Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Tom Bombadil » Di 13. Feb 2018, 13:41

"Im Moment beobachten unsere Kriegsschiffe, Luftstreitkräfte und andere Sicherheitseinheiten die Entwicklungen in der Region sehr genau, mit der Befugnis, wenn nötig, jede Art von Eingriff vorzunehmen", sagte Erdogan. Er warnte, "keine falschen Berechnungen zu machen".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 93205.html

Der völkische Autokrat Erdogan will für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern, Probebohrungen werden von der türkischen Marine blockiert. Ich kenne mich im Seevölkerrecht zu wenig aus, um sagen zu können, ob diese Blockade legal ist oder nicht, ich denke aber nicht, dass diese Aktion in Ordnung geht.

Die Kriegsdrohung gegen ein kleines EU-Mitglied ist allerdings eine ganz andere Dimension, wie soll die EU, die NATO damit umgehen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10949
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Keoma » Di 13. Feb 2018, 13:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:41)

"Im Moment beobachten unsere Kriegsschiffe, Luftstreitkräfte und andere Sicherheitseinheiten die Entwicklungen in der Region sehr genau, mit der Befugnis, wenn nötig, jede Art von Eingriff vorzunehmen", sagte Erdogan. Er warnte, "keine falschen Berechnungen zu machen".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 93205.html

Der völkische Autokrat Erdogan will für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern, Probebohrungen werden von der türkischen Marine blockiert. Ich kenne mich im Seevölkerrecht zu wenig aus, um sagen zu können, ob diese Blockade legal ist oder nicht, ich denke aber nicht, dass diese Aktion in Ordnung geht.

Die Kriegsdrohung gegen ein kleines EU-Mitglied ist allerdings eine ganz andere Dimension, wie soll die EU, die NATO damit umgehen?


Wie soll man damit umgehen?
Wie immer, böse schauen.
Was anderes traut sich eh' keiner.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
streicher
Beiträge: 3
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon streicher » Di 13. Feb 2018, 14:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:41)

Der völkische Autokrat Erdogan will für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern, Probebohrungen werden von der türkischen Marine blockiert. Ich kenne mich im Seevölkerrecht zu wenig aus, um sagen zu können, ob diese Blockade legal ist oder nicht, ich denke aber nicht, dass diese Aktion in Ordnung geht.

Die Kriegsdrohung gegen ein kleines EU-Mitglied ist allerdings eine ganz andere Dimension, wie soll die EU, die NATO damit umgehen?
Die Türkei handelt dabei eindeutig gegen bestehendes See- und Hoheitsrecht und achtet nicht die Souveränität eines EU-Mitglieds über dessen Hoheitsgewässer.
Derzeit wirkt die Türkei so, als ob sie sehr wild um sich beißt und ein ernsthaftes Expansionsbestreben hat. Sie ist gerade dabei, die NATO gegen sich aufzubringen, denn sie keilt ja auch gegen die USA, die die YPG in Syrien unterstützt. Die EU zwingt sie mit solchen Aktionen wie im Mittelmehr ohnehin gegen sich in Stellung.
Ja, wie könnte die NATO reagieren, wenn ein Mitglied derart aus der Reihe tanzt? Ausschluss? Wie würde denn ein Ausschlussverfahren von sich gehen?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10213
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Cat with a whip » Di 13. Feb 2018, 15:16

Erdogan muss für anstehende Wahlen bei derzeitiger Schwäche der AKP den großen Maxe mimen, die meissen Türken erreicht er mit Gezetere, da die Türken einen paranoiden Nationalismus früh eingeimpft bekommen. Er muss zeigen dass die Welt sich gegen die Türkei verschworen hat, daher provoziert die türkische Führung derzeit überall. Die Antworten verdreht man dann zuhaus propagandistisch als scheinbare Bestätigung für eine angebliche äussere Aggression. Kompletto Wahnsinnig aber auch berechnend. Da darf man erst recht von aussen nicht undedacht agieren, sondern das beste ist es die Angriffe ins Leere laufen zu lassen. So stellt man auch am besten das absurde Verhalten der Türkei dar. Zugegeben, nach innen ist die faschistische Propaganda der AKP stärker, da die Medien entweder gekauft sind oder die freie Meinugsäuserung verfolgt wird. Momentan machen die Türken ja nach aussen verbal mehr krach als sie Schaden anrichten, wenn man mal von ihrem illegalen Krieg gegen die YPG in Syrien absieht.

Aber das Spielchen kennt man ja auch aus den dunkelsten Kapiteln deutscher Geschichte.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Di 13. Feb 2018, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 15:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:41)

"Im Moment beobachten unsere Kriegsschiffe, Luftstreitkräfte und andere Sicherheitseinheiten die Entwicklungen in der Region sehr genau, mit der Befugnis, wenn nötig, jede Art von Eingriff vorzunehmen", sagte Erdogan. Er warnte, "keine falschen Berechnungen zu machen".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 93205.html

Der völkische Autokrat Erdogan will für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern, Probebohrungen werden von der türkischen Marine blockiert. Ich kenne mich im Seevölkerrecht zu wenig aus, um sagen zu können, ob diese Blockade legal ist oder nicht, ich denke aber nicht, dass diese Aktion in Ordnung geht.

Die Kriegsdrohung gegen ein kleines EU-Mitglied ist allerdings eine ganz andere Dimension, wie soll die EU, die NATO damit umgehen?


Natürlich erst einmal sorgfältig prüfen, welche Verträge und Rechte im umstrittenen Seegebiet wirksam sind. Wenn das so weit klar ist, dann den Rechtsstandpunkt bekannt machen und die Türkei vor dem Europarat anklagen... wenn sie eindeutig im Unrecht ist. Was denn sonst?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29698
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 13. Feb 2018, 16:03

Man wird nötigenfalls die Amerikaner informieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24698
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Adam Smith » Di 13. Feb 2018, 16:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:03)

Man wird nötigenfalls die Amerikaner informieren.

Denen droht Erdogan mit einer Ohrfeige. Vielleicht sollten wir die Iraner um Hilfe bitten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 16:16

Adam Smith hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:11)

Denen droht Erdogan mit einer Ohrfeige. Vielleicht sollten wir die Iraner um Hilfe bitten.


Oder Präsident Putin um Beistand bitten. Zypern ist dem Hörensagen nach ein beliebtes Urlaubsziel für wohlgenährte Russen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 16:19

Adam Smith hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:11)

Denen droht Erdogan mit einer Ohrfeige. Vielleicht sollten wir die Iraner um Hilfe bitten.


Unvollständige Anmerkung: Mit einer "osmanischen Ohrfeige"... was immer das dann bedeuten mag.
immernoch_ratlos
Beiträge: 1769
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 13. Feb 2018, 16:43

Das könnte sehr "interessant" werden Das "United Nations Convention on the Law of the Sea, UNCLOS" (Seerechtsübereinkommen) am 16. November 1994 ratifiziert und damit in Kraft lt. WIKI :
Das Übereinkommen fasst das vorher geltende, in den Genfer Seerechtskonventionen kodifizierte Seerecht zusammen, legt die vorher umstrittene Breite des Küstenmeeres und seiner Anschlusszone fest und entwickelt die Regelungen zum Festlandsockel fort.

Es führt neu ein die ausschließliche Wirtschaftszone mit besonderen Rechten der Küstenstaaten, ein internationales Regime des Meeresbodens und seines Untergrundes jenseits der Grenzen des Festlandsockels sowie die Archipelgewässer.

Außerdem werden Schutz und Erhaltung der Meeresumwelt, die wissenschaftliche Meeresforschung sowie Entwicklung und Weitergabe von Meerestechnologie geregelt. Dabei stützt sich das Übereinkommen neben dem älteren Grundsatz der Freiheit der Meere auf den neu eingeführten Grundsatz des gemeinsamen Erbes der Menschheit.
Die Türkei gehört zu den Staaten welche dieses Vertragswerk noch nicht unterzeichnet haben, darunter auch die USA und als Mittelmeeranrainer Syrien. :thumbup:

So gilt wohl noch die "Drei-Meilen-Zone" oder was immer eine Staat für sich beansprucht und glaubt durchsetzen zu können. Damit nicht alles zu "einfach" ist, kommt die sog. "Türkische Republik Nordzypern" ins böse Spiel - welche von der internationalen Staatengemeinschaft mit Ausnahme der Türkei nicht als Staat anerkannt wird. "De jure gehört das Gebiet zur Republik Zypern" Doch türkische Streitkräfte halten den Norden seit 1974 besetzt - das Recht der Europäischen Union ist dort suspendiert :rolleyes:

Der "Sultan" weiß wohl recht gut was er da tut - die Lage ist nach all den Informationen die es noch dazu gibt sehr hübsch unklar und keiner kann mit Bestimmtheit behaupten, er sei im "Recht".

Das er für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern will, ist lediglich ein recht cleverer Vorwand - seine Vorgänger haben zum "Schutz" der dort lebenden türkischen Volksgruppe einen Teil der Republik Zypern okkupiert. (Nachvollziehbarer) Grund war der Versuch, ganz Zypern 1960 an das "andere Mutterland" an Griechenland anzuschließen. Der eingefrorenen Kieg wird von der United Nations Peacekeeping Force in Cyprus (UNFICYP) in "Balance" gehalten.

Genau das Richtige um sich "beliebt zu machen" und alle werden kuschen - wer möchte schon in dieser Weltgegend einen weiteren Krieg und den noch unter "Verbündeten" führen :?: Moskau wird das freuen - hier "sorgt" sich ja jemand vergleichbarer Weise "um seine Russen - äh Türken"... :|
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 17:59

immernoch_ratlos hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:43)
...

Das er für "seine" Türken in Nordzypern einen Anteil am vermuteten Erdgasvorkommen südöstlich von Zypern sichern will, ist lediglich ein recht cleverer Vorwand - seine Vorgänger haben zum "Schutz" der dort lebenden türkischen Volksgruppe einen Teil der Republik Zypern okkupiert. (Nachvollziehbarer) Grund war der Versuch, ganz Zypern 1960 an das "andere Mutterland" an Griechenland anzuschließen. Der eingefrorenen Kieg wird von der United Nations Peacekeeping Force in Cyprus (UNFICYP) in "Balance" gehalten.

...


Nein, das ist doch zu wenig Verständnis für den damaligen türkischen Eingriff ins Geschehen auf Zypern um 1974.

In Griechenland herrschte mit den "Obristen" eine nationalistische Militärdiktatur, die Appetit auf nationale Heldentaten hatte.

Auf Zypern hatte sich aus einer Widerstandsbewegung gegen die Briten als Kolonialherren eine Bewegung heraus gebildet, die ENOSIS wollte, das heißt die Vereinigung mit Griechenland. Die auf Zypern seit Jahrhunderten lebenden türkischen Bewohner wurden von den Briten im Spiel "Teile und herrsche" eingesetzt, die diesen Zyprioten alte Rechte aus osmanischer Zeit weiter zugestanden. Fast zwangsläufig kam es gegen diese Türken zu Mißhandlungen und Vertreibungen, die 1974 ein unerträgliches Ausmaß annahmen.

Dann griff die Türkei als eine der Garantiemächte der Inselrepublik zum Schutz der Inseltürken ein und schuf eine sichere Zone für diese Verfolgten im Norden der Insel, wobei die dort lebenden Inselgriechen in Panik und unter Zwang in den Süden flüchteten. Die türkische Schutzzone bekam später eine Selbstverwaltung als Republik Nordzypern unter dem Schutz der Türkei und nur von dieser als Staat anerkannt.

Die Türkei hat inzwischen dort Anatolier angesiedelt und verhält sich auch sonst praktisch wie ein Eroberer. Dazu paßt auch das feindselige Verhalten gegenüber Bestrebungen der Inselgriechen, auf dem Sockel um den nördlichen Inselteil Zyperns nach Bodenschätzen zu suchen. Ähnlichen Streit gibt es auch in der Ägäis.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12475
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Provokateur » Di 13. Feb 2018, 19:38

H2O hat geschrieben:Die Türkei hat inzwischen dort Anatolier angesiedelt und verhält sich auch sonst praktisch wie ein Eroberer. Dazu paßt auch das feindselige Verhalten gegenüber Bestrebungen der Inselgriechen, auf dem Sockel um den nördlichen Inselteil Zyperns nach Bodenschätzen zu suchen. Ähnlichen Streit gibt es auch in der Ägäis.


Die Türken wurden auch mehrfach dabei erwischt, wie sie versucht haben, die Grenzpfosten zu verschieben.

Wir brauchen echt mal einen Politiker, der auf den Tisch haut und sagt: "Wenn Erdogan jetzt nicht sofort sein allzugroßes Maul hält, werden andere Saiten aufgezogen!" Und dann müssen Sanktionen kommen, bis hin zur Abberufung der Botschafter. Und mehr. Langsam reicht es mir mit diesem Möchtegern-Sultan.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 20:01

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 19:38)

Die Türken wurden auch mehrfach dabei erwischt, wie sie versucht haben, die Grenzpfosten zu verschieben.

Wir brauchen echt mal einen Politiker, der auf den Tisch haut und sagt: "Wenn Erdogan jetzt nicht sofort sein allzugroßes Maul hält, werden andere Saiten aufgezogen!" Und dann müssen Sanktionen kommen, bis hin zur Abberufung der Botschafter. Und mehr. Langsam reicht es mir mit diesem Möchtegern-Sultan.


Das meine ich auch, und ich wüßte auch, wo man den Kerl am härtesten trifft. Aber man muß das so anlegen, daß mit dem Verschwinden dieses bösartigen Stänkers wieder vernünftige Beziehungen gepflegt werden können. Meine Freunde dort sind wirklich sehr liebenswerte und gutartige Menschen. Um die täte es mir sehr leid. Gottseidank sitzt bisher keiner davon im Knast!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Feb 2018, 20:05

Die Erdogan Türkei baut auf appeasement politik Europas. Nicht Sache der USA ist dies, es ist Ur- Europäisches was durch die Türken verletzt wird. See grenzen, Hoheitsrechte.
Schnauze voll, zeigt Erdowahn das ihr auch eier in der hose habt. Kriegsschiffe nach Zypern. Klare Signale setzen.! Da reicht selbst die Deutsche Marine!:-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 20:12

Ger9374 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:05)

Die Erdogan Türkei baut auf appeasement politik Europas. Nicht Sache der USA ist dies, es ist Ur- Europäisches was durch die Türken verletzt wird. See grenzen, Hoheitsrechte.
Schnauze voll, zeigt Erdowahn das ihr auch eier in der hose habt. Kriegsschiffe nach Zypern. Klare Signale setzen.! Da reicht selbst die Deutsche Marine!:-))


Haben Sie nicht vorgestern gelesen, daß die Zahl einsatzbereiter Schiffe bei der Bundeswehr gegen Null geht? Auch wäre die Gefahr groß, dort ernsthaft Prügel zu beziehen. Die Flotte der Türkei ist mehrfach stärker als die der Bundesmarine... und bestens mit deutschen Waffen ausgerüstet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... hen_Marine

Nein, den Erdogan muß man an anderer Stelle packen, wo er sich nicht so richtig wehren kann: Wirtschaftlich, politisch.
Zuletzt geändert von H2O am Di 13. Feb 2018, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Feb 2018, 20:16

O.k dann werfen wir unsere aktuelle Regierung über Ankara ab, die ruinieren unser land, dann machen sie die Türkei platt:-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 20:26

Ger9374 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:16)

O.k dann werfen wir unsere aktuelle Regierung über Ankara ab, die ruinieren unser land, dann machen sie die Türkei platt:-))


Das sehe ich ganz anders; unser Land erfreut sich seit über 10 Jahren einer wachsenden Wirtschaft, beschäftigt in EU-Europa hunderttausende von Menschen. Wir Älteren bekommen unsere Altersversorgung, die Jüngeren bekommen Schulen, Bildung, Ausbildung; unsere Institute forschen und entwickeln, unsere Betriebe (Industrie, Landwirtschaft) stellen viel mehr her, als wir brauchen. Unsere Politiker sind träge geworden, weil vom Erfolg verwöhnt.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6902
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Bleibtreu » Di 13. Feb 2018, 21:09

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 19:38)

Die Türken wurden auch mehrfach dabei erwischt, wie sie versucht haben, die Grenzpfosten zu verschieben.

Wir brauchen echt mal einen Politiker, der auf den Tisch haut und sagt: "Wenn Erdogan jetzt nicht sofort sein allzugroßes Maul hält, werden andere Saiten aufgezogen!" Und dann müssen Sanktionen kommen, bis hin zur Abberufung der Botschafter. Und mehr. Langsam reicht es mir mit diesem Möchtegern-Sultan.

Es wird hoechste Zeit, dass die Kuscherei vor dem MoechtegernSultan ein Ende findet. Solange die EU sich ein ums andere Mal von ihm demuetigen laesst, wird er sich immer mehr heraus nehmen. Wer derart fatal Schwaeche zeigt, kann keinen Respekt von einem Despoten erwarten. Der versteht nur eine Sprache.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17773
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 21:19

Bleibtreu hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:09)

Es wird hoechste Zeit, dass die Kuscherei vor dem MoechtegernSultan ein Ende findet. Solange die EU sich ein ums andere Mal von ihm demuetigen laesst, wird er sich immer mehr heraus nehmen. Wer derart fatal Schwaeche zeigt, kann keinen Respekt von einem Despoten erwarten. Der versteht nur eine Sprache.


Diese Sprache ist aber sehr mißtönend in der EU, weil die EU sich in Sachen Türkei nicht einig ist. Also bliebe (wieder einmal) nur Deutschland übrig, um den Stänker mit Wirtschaft und Finanzen zu foppen. Daß das wirkt, haben wir jüngst doch erlebt: Teestunde in Goslar...
Troh.Klaus
Beiträge: 476
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Beitragvon Troh.Klaus » Di 13. Feb 2018, 21:22

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:26)

Das sehe ich ganz anders; unser Land erfreut sich seit über 10 Jahren einer wachsenden Wirtschaft, beschäftigt in EU-Europa hunderttausende von Menschen. Wir Älteren bekommen unsere Altersversorgung, die Jüngeren bekommen Schulen, Bildung, Ausbildung; unsere Institute forschen und entwickeln, unsere Betriebe (Industrie, Landwirtschaft) stellen viel mehr her, als wir brauchen. Unsere Politiker sind träge geworden, weil vom Erfolg verwöhnt.

Ja, so ist es. Nix Ruin.
Aber nölen geht immer.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste