Freiheitskampf der Völker in Europa

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Mi 15. Nov 2017, 10:02

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2017, 19:45)

Ich bin kein Zentralstaatler, das bist du. Du willst einen Bayerischen Staat, du willst hier das Grundgesetz für Bayern über Bord werfen, du bringst hier dauernd komplett unlogische Ideen mit ein. Du willst hier den Deutschen Natinalstast aufkündigen und durch einen Bayerischen Nationalstaat ersetzen, und das mit der Begründung das der Deutsche überflüssig ist. Sag mal gehts noch?


Und, wo ist dein sachliches Problem außer das du mit dem Föderalismus - wie wir das ja in der Weinstube schon festgestellt haben - auch schon dein Problem hast. Was ist so toll an Deutschland für dich?
Bist du vielleicht ein Nationalist?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Mi 15. Nov 2017, 10:04

relativ hat geschrieben:(15 Nov 2017, 00:09)

Wie ist die Schweiz denn schon mal irgendwo Ausgetreten wo sie vorher drin war? Ich glaube kaum, daß Bayern die Schweiz als Beispiel diesbezüglich als Trittbrett benutzen könnten


Hier jing et um - Rüschtüsch: Den Transitverkehr ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31982
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon JJazzGold » Mi 15. Nov 2017, 10:11

schokoschendrezki hat geschrieben:(15 Nov 2017, 09:30)

Handaufhalten ... Mit dem Länderfinanzausgleich ist es ähnlich wie mit den EU-Ausgleichszahlungen: Sie werden gnadenlos überschätzt. Und vor allem propagandistisch genutzt. Dem Gesamt-Volumen von etwa 9.6 Milliarden Euro Länderfinanzausgleich stehen Steuereinnahmen der Länder und Gemeinden von zusammen 306 Milliarden gegenüber. Oder auch 506 Milliarden Euro BIP im Bundesland Bayern. Es wird suggeriert, der Länderfinanzausgleich halte gewissermaßen finanzschwächere Bundesländer "am Leben". Dabei handelt es sich, wenn auch nicht um geringfügige, so doch keineswegs existenzielle Zuzahlungen.


Ist doch prima, dann seid ihr ohne uns monetär viel besser gestellt. Dann spricht ja nichts mehr dagegen uns ziehen zu lassen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Ein Terraner » Mi 15. Nov 2017, 10:20

Alexyessin hat geschrieben:(15 Nov 2017, 10:02)

Bist du vielleicht ein Nationalist?

Wer will denn hier einen eigenen Nationalstaat für die Verwandschaft?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8042
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon imp » Mi 15. Nov 2017, 11:55

JJazzGold hat geschrieben:(15 Nov 2017, 09:04)

Richtig und damit ist die Grundlage auch eine andere, auf der der Euro interim beibehalten werden könnte, bis die verkürzten Verhandlungen zum EU Beitritt erfolgreich abgeschlossen sind. Ich halte es für müßig, hier darauf zu verweisen, dass nachweislich wirtschaftliche und finanzielle Stabilität und Wachstum eine der Grundvoraussetzungen zur Separierung sein müssen, ansonsten braucht man gar nicht erst anfangen, darüber nachzudenken.

Interim und mit klarer Perspektive - und einvernehmlich - ist das schon denkbar. Ich möchte nur dem Eindruck vorbeugen, dass die EU strategische und langfristige Betrachtungen ganz vergisst über die Gefahr, einen wohlhabenden Teil eines wichtigen EU-Partners zu verlieren. Billig wird sowas gewiss nicht, aber mit den genannten Randbedingungen ist es möglich.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31982
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon JJazzGold » Mi 15. Nov 2017, 12:24

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Nov 2017, 11:55)

Interim und mit klarer Perspektive - und einvernehmlich - ist das schon denkbar. Ich möchte nur dem Eindruck vorbeugen, dass die EU strategische und langfristige Betrachtungen ganz vergisst über die Gefahr, einen wohlhabenden Teil eines wichtigen EU-Partners zu verlieren. Billig wird sowas gewiss nicht, aber mit den genannten Randbedingungen ist es möglich.


Es ist ja nur ein Gedankenspiel, ausgelöst durch den katalonischen Versuch. Analog dazu würde ich die Abspaltung Bayerns momentan definitiv nicht angehen. Ein so hoher Arbeitsaufwand müsste sorgfältig gepant und strukturiert werden. Es müsste zeitgleich mit der Anfrage ein Referendum durchführen zu können, eine rechtlich abgesicherte Änderung des GG als Vorlage existieren, es müsste auch Firmen ein anreizender Plan vorgelegt werden, um sie zu halten, wenn nicht sogar schon ein Plan zum Investitionsanreiz erarbeitet werden. Dazu kommt die Auslotung bilateraler Handelsabkomnen, als auch Aufnahme in internationale Handeslsabkommen, etc. pp.
Das wäre schon ein erheblicher Aufwand, der Personal erfordern und binden würde. Aber möglich wäre es.

Nur jst meines Erachtens dazu momentan nicht der richtige Zeitpunkt. Erst einmal muss politische Stabilität geschaffen werden, wie z.B. innerhalb der CSU und die AfD innerbayerisch in die Bedeutungslosigkeit versenkt werden. Die würde ansonsten von einer Separation profitieren.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8042
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon imp » Mi 15. Nov 2017, 12:49

JJazzGold hat geschrieben:(15 Nov 2017, 12:24)


Es ist ja nur ein Gedankenspiel, ausgelöst durch den katalonischen Versuch. Analog dazu würde ich die Abspaltung Bayerns momentan definitiv nicht angehen. Ein so hoher Arbeitsaufwand müsste sorgfältig gepant und strukturiert werden. Es müsste zeitgleich mit der Anfrage ein Referendum durchführen zu können, eine rechtlich abgesicherte Änderung des GG als Vorlage existieren, es müsste auch Firmen ein anreizender Plan vorgelegt werden, um sie zu halten, wenn nicht sogar schon ein Plan zum Investitionsanreiz erarbeitet werden. Dazu kommt die Auslotung bilateraler Handelsabkomnen, als auch Aufnahme in internationale Handeslsabkommen, etc. pp.
Das wäre schon ein erheblicher Aufwand, der Personal erfordern und binden würde. Aber möglich wäre es.

Nur jst meines Erachtens dazu momentan nicht der richtige Zeitpunkt. Erst einmal muss politische Stabilität geschaffen werden, wie z.B. innerhalb der CSU und die AfD innerbayerisch in die Bedeutungslosigkeit versenkt werden. Die würde ansonsten von einer Separation profitieren.

Ich denke ganz allgemein, dass Deutschland kein Gefängnis für Regionen und Menschen sein soll, die das partout nicht wollen. Dafür muss es zivilisierte Wege geben. Ich sehe derzeit in keiner Region Deutschlands eine Mehrheitsbewegung dahin und ich vermute in Katalonien eine verhängnisvolle Vermischung von auswärtigen Einflüssen (Venezuela, Kuba, Russland, China) und lokalen Hasardeuren, die nur zu gut wissen, wie vorübergehend ihr Rückhalt ist.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11810
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 15. Nov 2017, 13:02

JJazzGold hat geschrieben:(15 Nov 2017, 10:11)


Ist doch prima, dann seid ihr ohne uns monetär viel besser gestellt. Dann spricht ja nichts mehr dagegen uns ziehen zu lassen.

Der Länderfinanzausgleich in der jetzigen Form endet ohnehin 2020. Zugleich las ich, werden die bereinigten Einnahmen Berlins bis dahin von ca. 25 Milliarden auf ca. 28 Milliarden steigen. Das ist in etwa die Summe, die Berlin momentan jährlich erhält.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Misterfritz » Mi 15. Nov 2017, 13:17

JJazzGold hat geschrieben:(15 Nov 2017, 08:31)

Man sollte nicht alles von vorne herein negativ sehen, wenn man etwas erreichen will. :)
Man sollte es aber dann doch realistisch sehen :p
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Misterfritz » Mi 15. Nov 2017, 13:29

JJazzGold hat geschrieben:(15 Nov 2017, 08:56)... ihr ... wir ... [/color]
Lagerbildung, oder was soll das?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Mi 15. Nov 2017, 13:33

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Nov 2017, 10:20)

Wer will denn hier einen eigenen Nationalstaat für die Verwandschaft?


Ich wußte gar nicht das meine Verwandschaft so groß sein soll. Aber dennoch, du hast dich doch beschwert, das ein Hund in Ulm anders behandelt wird als in Neu-Ulm. Du hast ein Problem mit dem föderalen Gedanken - daher bist du entweder ein Nationalist oder ein Zentralstaatler. Beides Sachen, die in der Geschichte nicht wirklich gut gelaufen sind.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Ein Terraner » Mi 15. Nov 2017, 18:09

Alexyessin hat geschrieben:(15 Nov 2017, 13:33)

Ich wußte gar nicht das meine Verwandschaft so groß sein soll. Aber dennoch, du hast dich doch beschwert, das ein Hund in Ulm anders behandelt wird als in Neu-Ulm. Du hast ein Problem mit dem föderalen Gedanken - daher bist du entweder ein Nationalist oder ein Zentralstaatler. Beides Sachen, die in der Geschichte nicht wirklich gut gelaufen sind.

Du solltest noch für bayerneigene Verkehrsregeln kämpfen, kann ja nicht an gehen das überall im Land gleiche Regeln gelten.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8042
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon imp » Mi 15. Nov 2017, 19:19

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Nov 2017, 18:09)

Du solltest noch für bayerneigene Verkehrsregeln kämpfen, kann ja nicht an gehen das überall im Land gleiche Regeln gelten.

Linksverkehr und spätestens an der Landesgrenze wird es herausfordernd.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Misterfritz » Mi 15. Nov 2017, 19:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Nov 2017, 19:19)

Linksverkehr und spätestens an der Landesgrenze wird es herausfordernd.
Ja, das wäre bestimmt lustig. Jeder, der schon mal mit eigenem Auto in GB war, weiss das ;)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Nov 2017, 08:20

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Nov 2017, 18:09)

Du solltest noch für bayerneigene Verkehrsregeln kämpfen, kann ja nicht an gehen das überall im Land gleiche Regeln gelten.


Schlechter Angriff mein Lieber. Nicht ich habe ein Problem mit Föderalismus, sonder du. Verkehrsrecht aber gehörte noch nie zum Aufgabengebiet der Länder. Da gibt es schlimmeres in Sachen "Reform" was da letztes Jahr durchgewunken wurde, aber das führt zu sehr ins Detail der bundesrepublikanischen Föderationsgeschichte - und ich bin mir nicht sicher, ob du gewillt bist, eine Diskussion darüber zu führen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Ein Terraner » Do 16. Nov 2017, 09:49

Alexyessin hat geschrieben:(16 Nov 2017, 08:20)

Schlechter Angriff mein Lieber. Nicht ich habe ein Problem mit Föderalismus, sonder du. Verkehrsrecht aber gehörte noch nie zum Aufgabengebiet der Länder. Da gibt es schlimmeres in Sachen "Reform" was da letztes Jahr durchgewunken wurde, aber das führt zu sehr ins Detail der bundesrepublikanischen Föderationsgeschichte - und ich bin mir nicht sicher, ob du gewillt bist, eine Diskussion darüber zu führen.

Nein, ich denke nicht das ich mich noch mehr mit deinem Bayerischen Zentralstaat beschäftigen möchte. Aber nur um es abzurunden, willst du für Bayern eigentlich einen Präsidenten, einen Kanzler oder wieder einen feudalen König inkl. Adel ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Nov 2017, 10:04

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Nov 2017, 09:49)

Nein, ich denke nicht das ich mich noch mehr mit deinem Bayerischen Zentralstaat beschäftigen möchte. Aber nur um es abzurunden, willst du für Bayern eigentlich einen Präsidenten, einen Kanzler oder wieder einen feudalen König inkl. Adel ?


Mein bayrischer Zentralstaat? Witzig. Ich kann mich nicht erinnern irgendwas in dieser Richtung erwähnt zu haben. Klingt nach typischer Ablenkung von den Anmerkungen gegen deine Problematik mit dem Föderalismus.

Die Frage nach der Regierungsform hast du gestellt? Wie wäre es denn mit einem konstitutionellen König - also kein Feudaler? Wäre doch nett.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Ein Terraner » Do 16. Nov 2017, 10:14

Alexyessin hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:04)

Mein bayrischer Zentralstaat? Witzig. Ich kann mich nicht erinnern irgendwas in dieser Richtung erwähnt zu haben. Klingt nach typischer Ablenkung von den Anmerkungen gegen deine Problematik mit dem Föderalismus.

Ja witzig weil es das ist was du willst, ein Land mit einer Zentralen Regierung. Dein Bayern wäre dann wie Deutschland nur ohne Bundesländer, für Bayern bedeutet deine Idee dann Föderalismus ade.

Die Frage nach der Regierungsform hast du gestellt? Wie wäre es denn mit einem konstitutionellen König - also kein Feudaler? Wäre doch nett.

Äää, nein. Ich halte eine Monarchie nicht für erstrebenswert. Und wie willst du eigentlich den König bestimmen? Die alte Erblinie von Ludwig wieder ausgraben wenn es da noch was gibt, oder demokratisch einen neuen König wählen der dann die Erblinie fortsetzt?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Nov 2017, 10:39

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:14)

Ja witzig weil es das ist was du willst, ein Land mit einer Zentralen Regierung.


Woher willst du das wissen?

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:14)
Äää, nein. Ich halte eine Monarchie nicht für erstrebenswert. Und wie willst du eigentlich den König bestimmen? Die alte Erblinie von Ludwig wieder ausgraben wenn es da noch was gibt, oder demokratisch einen neuen König wählen der dann die Erblinie fortsetzt?


Freilich gibt es da noch welche. Mr. Kaltenberg dürfts wohl werden, da seine älteren Brüder es nicht vorgezogen haben Nachkommen zu generieren :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Ein Terraner » Do 16. Nov 2017, 10:57

Alexyessin hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:39)

Woher willst du das wissen?

Willst du Bayern zu einem Bundesstaat machen und die Kreise oder Regionen zu Bundesländern ?

Freilich gibt es da noch welche. Mr. Kaltenberg dürfts wohl werden, da seine älteren Brüder es nicht vorgezogen haben Nachkommen zu generieren :)

Und die wären dann plötzlich die neue Landesoberhäupter, schöne Gruselgeschichte. :)
Licht und Dunkel

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste