Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

steve1974
Beiträge: 1926
Registriert: Do 14. Mai 2015, 18:17

Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon steve1974 » Mo 2. Mai 2016, 09:37

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?

Das Klima - Trockenheit, Dürre, Wassermangel ?
Noch reicht es ja für jeden Tag zig Millionen Neubürger.

Deustchland, weil es Waffen liefert ?
Deutschland, weil es zuwenig Entwicklungshilfe zahlt ?

Die USA, weil sie gerne nur da Krieg machen, wo Öl zu holen ist ?

Die USA, Frankreich oder die NATO / EU, weil sie Boko Haram nicht ausrotten ?
Deutsche oder Schweizer Banken, weil sie mit Aktien von Rüstungsunternehmen handeln ?

Putin, weil er Assad untertützt ( hat ? ) ?
Die EU, weil sie Billigagrarprodukte exportiert ?

Afrikanische Staaten, weil sie die Importe zulassen ?
Afrikanische Clanchefs, die Gelder verschwinden lassen, das Volk arm und dumm halten ?

Merkel, weil sie sagt : Kommet alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid,
ich wil euch ( mit meinen Milliarden Euro gefüllten Brüsten ) erquicken ?

Ich würd´s echt gerne mal genau wissen ...
-
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11514
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Provokateur » Mo 2. Mai 2016, 09:42

Welche Waffen liefert Deutschland an welchen Staat in Afrika?
Wo genau führen die USA in Afrika Krieg?
Sollte Boko Haram nicht durch Nigeria und die angrenzenden Staaten ausgerottet werden?
Was hat Putins Unterstützung für Assad mit den Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika zu tun?
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11367
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Dampflok94 » Mo 2. Mai 2016, 09:59

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?

Mal abgesehen davon, daß ich mich frage was dieses Thema im WiFo verloren hat: Natürlich gibt es nicht DEN Schuldigen für DIE Flüchtlingsströme. Da gibt es sehr viele. Und zwar kleine und große Schuldige.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Orwellhatterecht
Beiträge: 4505
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Orwellhatterecht » Mo 2. Mai 2016, 10:33

Dampflok94 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:59)

Mal abgesehen davon, daß ich mich frage was dieses Thema im WiFo verloren hat: Natürlich gibt es nicht DEN Schuldigen für DIE Flüchtlingsströme. Da gibt es sehr viele. Und zwar kleine und große Schuldige.




Ich finde schon, dass das Thema etwas im Wirtschaftsforum zu suchen hat, werden die von dort kommenden Menschen doch abfällig immer als Wirtschaftsflüchtlinge bezeichnet, was ja auch nicht so ganz von der Hand zu weisen ist. Was und worüber nicht oder nur selten berichtet wird: Mit den Ländern Schwarzafrikas wurde beispielsweise das EPA Abkommen beschlossen.

https://www.tagesschau.de/ausland/epa-afrika-101.html

Jeder möge sich bitteschön selbst ein Bild davon machen.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Kleinlok
Beiträge: 38
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:49

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Kleinlok » Fr 1. Sep 2017, 15:25

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?

Das Klima - Trockenheit, Dürre, Wassermangel ?
Noch reicht es ja für jeden Tag zig Millionen Neubürger.

Deustchland, weil es Waffen liefert ?
Deutschland, weil es zuwenig Entwicklungshilfe zahlt ?

Die USA, weil sie gerne nur da Krieg machen, wo Öl zu holen ist ?

Die USA, Frankreich oder die NATO / EU, weil sie Boko Haram nicht ausrotten ?
Deutsche oder Schweizer Banken, weil sie mit Aktien von Rüstungsunternehmen handeln ?

Putin, weil er Assad untertützt ( hat ? ) ?
Die EU, weil sie Billigagrarprodukte exportiert ?

Afrikanische Staaten, weil sie die Importe zulassen ?
Afrikanische Clanchefs, die Gelder verschwinden lassen, das Volk arm und dumm halten ?

Merkel, weil sie sagt : Kommet alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid,
ich wil euch ( mit meinen Milliarden Euro gefüllten Brüsten ) erquicken ?

Ich würd´s echt gerne mal genau wissen ...
-



Das sind m.E. zielfördernde Fragen, die der Reihe nach bearbeitet werden sollten.
Ich fange mal mit diesen beiden an:

Deustchland, weil es Waffen liefert ?
Deutschland, weil es zuwenig Entwicklungshilfe zahlt ?


Das aktuelle Leiden und Sterben im Jemen
kann Hinweise auf prekaere Antworten auf diese beiden Fragen liefern:

Ende Maerz 2017 meldete Zeit-online:

"Das Leid der Jemeniten kümmert keine Seite"

Seit zwei Jahren herrscht im Jemen ein Krieg, für den sich die Welt kaum interessiert. Der Hunger sei das Schlimmste, sagt der Politikanalyst Mahmoud Qaiyah.

ZEIT ONLINE: Herr Qaiyah, wie ist derzeit die Lage in Sanaa?

Mahmoud Qaiyah: Es ist sehr dramatisch. Es fehlt an allem, an Lebensmitteln, Wasser, Medikamenten. Die Menschen bekommen seit Monaten kein Gehalt mehr, deshalb gibt es jeden Tag Streiks. Selbst an den wenigen Schulen, die noch arbeiten, wird gestreikt. Viele Krankenhäuser sind zerstört oder geschlossen. Das Schlimmste ist der Hunger. Millionen Jemeniten im Land hungern, auch in Sanaa betteln viele Menschen auf der Straße um Essen. Wenn nicht bald etwas passiert, wird es eine Katastrophe geben."

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... ger-terror


3 Monate spaeter sieht es weiterhin desaströs im Jemen aus:

Jemen versinkt weiter in Not
10. Juli 2017 Florian Rötzer

Über 300.000 Menschen sind bereits an Cholera erkrankt, Millionen haben zu wenig Nahrung, das Gesundheitssystem ist zusammengebrochen. Seit Wochen wütet im Jemen
die Cholera, die im Oktober des letzten Jahres Fuß gefasst hat. Schon bald hatten Hilfsorganisationen vor einer drohenden Epidemie gewarnt, aber die Weltöffentlichkeit lässt das Land und den Konflikt alleine.(...)

Am 9. Juli berichtete das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP), das erst 33,3 Prozent der erforderlichen Spenden eingegangen seien. Erforderlich seien 2,1 Milliarden US-Dollar für humanitäre Hilfe, gezahlt wurden bislang 688 Millionen. Bislang haben die USA 145 Millionen gezahlt, Deutschland 55 Millionen, Saudi-Arabien nur 25 Millionen. Sollten die USA tatsächlich noch die versprochenen 191 Millionen zahlen, wäre dies bei weitem nicht genug und zudem eine verschwindend kleine Menge etwa im Vergleich zum Waffendeal mit Saudi-Arabien in Höhe von angeblich 110 Milliarden US-Dollar. (...)

3 Millionen Menschen brauchen akut humanitäre Hilfe, berichtet OCHA, fast ebenso viele hungern. Die Größe der Epidemie übersteige die Möglichkeiten der Hilfsorganisationen, schreibt OCHA, die ihre knappen Ressourcen von der Lebensmittelversorgung auf die Bekämpfung der Cholera umstellen müssen. Vertreibungen und Hunger würden die Cholera-Krise verstärken.
Nach FAO sind 17 Millionen von Lebensmittelunsicherheit und 7 Millionen von Hunger bedroht. Die Lebensmittelpreise sind hoch, Wasser für die Landwirtschaft ist rar, die Hühnerfarmen sind am Wegbrechen, die Fischerei wurde in vielen Gebieten wegen der mangelnden Sicherheit und der Blockade der Häfen eingestellt.
Schon lange ist bekannt, dass vor allem mit dem Krieg, den die saudische Koalition mit Unterstützung der USA und indirekt anderen Staaten, inklusive Deutschland, gegen die Huthi-Rebellen in einem Stellvertreterkrieg mit dem Iran führt, für viele Zivilisten zur tödlichen Falle geworden ist. Al-Qaida und der Islamische Staat werden gelegentlich von US-Drohnen oder Spezialeinheiten angegriffen, aber für die saudische Koalition ist der Hauptfeind die schiitischen Huthis. (...)


https://www.heise.de/tp/features/Jemen- ... 68456.html

Popelige 55 Millionen Euro setzt das reiche Deutschland ein (das sind etwa 0,70 Euro pro Bundesbürger/in) um den Menschen zu helfen, waehrend mit deutschen Waffenlieferungan an Katar und Saudi-Arabien Milliarden gescheffelt werden.

Auch Deutschland liefert Waffen in die Region. Trotz Bedenken wegen Katars Beteiligung am Krieg im Jemen genehmigte die Bundesregierung im Oktober 2015 die Lieferung von Kampfpanzern in das Golfemirat. Saudi-Arabien ist ebenfalls immer wieder Kunde.


https://www.shz.de/16681421
sünnerklaas
Beiträge: 97
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 1. Sep 2017, 15:52

Kleinlok hat geschrieben:Popelige 55 Millionen Euro setzt das reiche Deutschland ein (das sind etwa 0,70 Euro pro Bundesbürger/in) um den Menschen zu helfen, waehrend mit deutschen Waffenlieferungan an Katar und Saudi-Arabien Milliarden gescheffelt werden.



https://www.shz.de/16681421

Saudis und Qataris sind halt milliardenschwere und sehr zahlungsfreudige Großkunden. Gemessen, was in diese Länder an Militärtechnologie verkauft wird, sind die Kosten der Flüchtlingsunterbringung in D Peanuts.
Uffzach
Beiträge: 544
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Uffzach » Fr 1. Sep 2017, 16:14

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?
...-


Die menschliche Natur immer nach Besserem zu streben.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23457
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon jack000 » Fr 1. Sep 2017, 16:27

sünnerklaas hat geschrieben:(01 Sep 2017, 16:52)

Saudis und Qataris sind halt milliardenschwere und sehr zahlungsfreudige Großkunden. Gemessen, was in diese Länder an Militärtechnologie verkauft wird, sind die Kosten der Flüchtlingsunterbringung in D Peanuts.

Das ist totaler Quatsch wenn es um Deutschland geht! Oder hast du eine Quelle dafür?
Zuletzt geändert von jack000 am Fr 1. Sep 2017, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6959
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Quatschki » Fr 1. Sep 2017, 16:58

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?

Wer war Schuld am Goldrausch in Kalifornien und Alaska?
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
sünnerklaas
Beiträge: 97
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 1. Sep 2017, 18:09

jack000 hat geschrieben:(01 Sep 2017, 17:27)

Das ist totaler Quatsch wenn es um Deutschland geht! Oder hast du eine Quelle dafür?


Schauen wir uns mal den Außenhandel an:

Türkei: Exporte von 21,9 Mrd. Euro jährlich
Saudi-Arabien: Exporte von 7,3 Mrd. Euro jährlich.
Katar: Exporte von 2,5 Mrd. Euro jährlich
Kuwait: Exporte von 1,4 Mrd. Euro jährlich
Vereinigte Arabische Emirate: Exporte von 14,5 Mrd. Euro jährlich

Macht summa summarum einen Gesamtbetrag 47,6 Mrd. Euro an gelieferten Waren und Dienstleistungen in die genannten Länder. Und das pro Jahr.
Außenhandelsbeziehungen sind auf lange Sicht angelegt. Die Flüchtlingskrise ist dagegen eine temporäre Krise - die geht auch wieder vorüber. Insofern sind die Kosten der Flüchtlingskrise auf längere Sicht gesehen Peanuts, die sich sogar amortisieren, wenn man es richtig anstellt. Viele Irakis gehen z.B. nach dem Vertreiben des IS aus weiten teilen des von ihm ursprünglich besetzten Gebiets im Irak wieder zurück. Und die sowie die Behörden vor Ort werden dann nämlich auch deutsche Waren und Dienstleistungen beim Wiederaufbau in Anspruch nehmen. Das ist dann gut für den Außenhandel, gut für deutsche Firmen und letztendlich auch für den deutschen Fiskus.
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1210
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon immernoch_ratlos » Sa 2. Sep 2017, 08:32

Die bereits eine Antwort vorgaukelnde Frage "Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?" und die doch zahlreichen Vermutungen - ebenfalls schon "lenkende Teilantworten".

Da "strömt" noch nichts - jedenfalls nicht angesichts der realen Bevölkerungsentwicklung in Afrika. Das ist erst der Anfang eines "Exodus", der durchaus als Warnung gesehen, entsprechende Reaktionen herbeiführen wird. Von Libyen abgesehen fliehen junge Afrikaner meist nicht vor Bürgerkriegen und politischen Unruhen, sondern vor Armut und Misswirtschaft.

Dort, genau dort gibt es Lösungsmöglichkeiten - die "Schuldfrage" lenkt lediglich davon ab. Schuld bedeutete Vergangenheit und selbst wenn sie feststünde, in einem ganzen Katalog von Möglichkeiten, was würde es helfen das festzustellen ?

Besonders entlarvend diese "Möglichkeit" was die "Schuldfrage" angeht - frei von jeglichem Sinn für Realität zu behaupten :
steve1974 hat geschrieben:Merkel, weil sie sagt : Kommet alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid,
ich wil euch ( mit meinen Milliarden Euro gefüllten Brüsten ) erquicken ?


Kaum zu glauben, das solche "Fragen" wirklich auf Lösungen abzielen... :dead:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Alpha Centauri
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 3. Okt 2017, 16:18

sünnerklaas hat geschrieben:(01 Sep 2017, 16:52)

Saudis und Qataris sind halt milliardenschwere und sehr zahlungsfreudige Großkunden. Gemessen, was in diese Länder an Militärtechnologie verkauft wird, sind die Kosten der Flüchtlingsunterbringung in D Peanuts.


Klar mit zahlungskräftigen Kunden lässt sich halt prima Money machen, da mag an deren despotischen Händen noch soviel Blut kleben.

Was soll es schon, Geld regiert nun mal die Welt und nicht Humanismus oder Moral
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Der Neandertaler » Di 3. Okt 2017, 19:13

Hallo steve.
Mal abgesehen davon, daß ich die Frage: "Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika" für übertrieben halte - angesichts dessen, was noch auf uns zukommt, betrachte ich auch die konkreten Antworten, die sich nur vordergründig als Fragen tarnen, als reine Richtings-Suggestion. Denn zumindest die Merkel-Aussage ist ja eine sehr freie Interpretation ihrer wahren Aussage.

Deine Auswahl tut zudem so, als etwa die Natur eigenständig reagieren und agieren würde. Wie schon gesagt es gibt nicht den Verantwortlichen. Etwa haben (besonders vergangenheitlich) die USA und Russland/UdSSR Stellvertreterkriege führen lassen. Putin (wie andere örtliche Länder auch) möchte ebenso Einflüße behalten und/oder ausweiten. Zumindest indirekt ist jedes Land (auch jeder Bürger) irgendwie mitverantwortlich.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20456
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon ThorsHamar » Di 3. Okt 2017, 22:15

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ? ....-


Es geht NICHTS ohne die "Schwarzafrikaner" selbst ...

Die "Schuld" liegt in der Begegnung von menschlichen Sozialisationen, die in ihrer Entwicklung Jahrtausende auseinanderliegen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6959
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Quatschki » Di 3. Okt 2017, 22:29

Afrika ist ein superreicher Kontinent.
Es gibt da nur wenige arme Weisse.
Wer sich da wirtschaftlich betätigt, kann sofern er nicht von Einheimischen beraubt oder ermordet wird, meist sehr schnell einen beträchtlichen Wohlstand aufbauen.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 3. Okt 2017, 22:45

Nur wir.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2017
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Ger9374 » Di 3. Okt 2017, 23:01

Die Afrikaner !!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3696
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 7. Okt 2017, 12:48

steve1974 hat geschrieben:(02 May 2016, 10:37)

-
Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?
-

In erster Linie Hitler und Mussolini. Dann natürlich auch der vollkommen idiotische Krieg gegen Libyen und Syrien.
Die spannende Frage ist doch, ob man wirklich Milliarden für ein brutales Grenzregime ausgeben will oder lieber von der Lage profitiert.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Wer ist konkret schuld an Flüchlingsströmen ?

Beitragvon Der Neandertaler » Sa 7. Okt 2017, 14:13

steve1974 hat geschrieben:Wer ist konkret schuld an Flüchtlingsströmen aus Schwarzafrika ?
Putin - Saudis und Qataris - Hitler und Mussolini - Die Afrikaner !! - die menschliche Natur
    ... Letzteres kommt dem schon näher.
Der homo sapiens ist schuld!
    ... wäre er nicht ausgewandert (warum auch immer) würde der Neanderthaler alleine leben!
      ... alle anderen äffen ihm nur nach
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)

Zurück zu „37. Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste