Freiheitskampf der Völker in Europa

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Der Freiheitskampf der Europäischen Völker

Beitragvon Senexx » Mo 2. Okt 2017, 01:08

Katalanen gehen mit gutem Beispiel voran: Sie kämpfen für Ihre Freiheit.

Ihr Freiheitskampf könnte beispielgebend für den Kampf anderer Völker sein. Insbesondere solcher, die schon länger gegen Bevormundung und Unterdrückung kämpfen.

Spontan fallen mir dazu die Schotten ein. Aber auch die Franken in Bayern und Baden-Württemberg könnten sich daran ein Beispiel nehmen. Selbst Gruppen wie die Kurpfälzer könnten auf die Idee kommen, sich vom Stuttgarter Joch, der Mainzer Unterdrückung und der Wiesbadener Ignoranz zu befreien.

In vielen Ländern könnten Freiheitsbewegungen entstehen. Frankreich und Italien sind zwei Vielvölkerstaaten, denen endlich der Garaus gemacht werden könnte.

Am Ende dieses Prozesse könnte eine runderneuerte EU stehen, die aus ausgewogenen Einheiten besteht als die derzeitige Ansammlung großer und winziger Nationalstaaten.

Es bleibt eine spannende Frage, ob diese Entwicklung wirklich in Gang kommt, oder ob es den Zentralstaatsbefürwortern gelingt, den Freiheitswillen unterdrückter Völker weiterhin zu unterdrücken.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Cobra9 » Di 3. Okt 2017, 07:52

Moderation- Thema nach interner Abklärung und Putzaktion wieder online in Kürze
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11607
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Nomen Nescio » Di 3. Okt 2017, 08:03

Cobra9 hat geschrieben:(03 Oct 2017, 08:52)

Moderation- Thema nach interner Abklärung und Putzaktion wieder online in Kürze

pico bello :)
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Olympus » Di 3. Okt 2017, 08:23

Noch mehr Schwachsinn und das Forum mutiert völlig zur Freakshow.
Das Böse Europa aus Einzelstaaten soll also durch 100 oder 1000 Microwitzchen ersetzt werden.
Was kommt dann? Das Europa der einzelnen Burgschaften, der 450000000 Personenländereien?

Wie lautet das Motto? 450 Millionen Einzelstaaten streben zur Weltherrschaft?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6491
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon unity in diversity » Di 3. Okt 2017, 08:33

Olympus hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:23)

Noch mehr Schwachsinn und das Forum mutiert völlig zur Freakshow.
Das Böse Europa aus Einzelstaaten soll also durch 100 oder 1000 Microwitzchen ersetzt werden.
Was kommt dann? Das Europa der einzelnen Burgschaften, der 450000000 Personenländereien?

Wie lautet das Motto? 450 Millionen Einzelstaaten streben zur Weltherrschaft?

Vielleicht gibt sich Senexx mit ca. 300 deutschen Kleinstaaten zufrieden. Aber jede Grenze war damals Zollgrenze und Währungsgrenze. Das auf Europa übertragen, wäre der absolute wirtschaftliche Stillstand.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18790
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Freiheitskampf der Europäischen Völker

Beitragvon Skull » Di 3. Okt 2017, 08:41

Senexx hat geschrieben:(02 Oct 2017, 02:08)

Am Ende dieses Prozesse könnte eine runderneuerte EU stehen, die aus ausgewogenen Einheiten besteht als die derzeitige Ansammlung großer und winziger Nationalstaaten.

Es bleibt eine spannende Frage, ob diese Entwicklung wirklich in Gang kommt,
oder ob es den Zentralstaatsbefürwortern gelingt, den Freiheitswillen unterdrückter Völker weiterhin zu unterdrücken.

Mir ist nicht bekannt, das innerhalb der EU Völker unterdrückt werden.
Noch irgendein ominöser Freiheitswille. Alles dieses unter EU- und nationalen Gesetzen und Rechte,
die in demokratischen Rechtsstaaten von Verfassungsgerichten überprüft und eingeklagt werden können.

Er ist ein Unterschied, ob man innerhalb der existierenden Staaten und der EU,
stärkere regionale Verantwortlichkeiten im Rahmen geltender Gesetze und Regeln verändern will...
...oder ob man problematische Konfrontationen sucht.

Und das gilt für alle Seiten.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Der Freiheitskampf der Europäischen Völker

Beitragvon Flaschengeist » Di 3. Okt 2017, 08:43

Senexx hat geschrieben:(02 Oct 2017, 02:08)

Katalanen gehen mit gutem Beispiel voran: Sie kämpfen für Ihre Freiheit.

Ihr Freiheitskampf könnte beispielgebend für den Kampf anderer Völker sein. Insbesondere solcher, die schon länger gegen Bevormundung und Unterdrückung kämpfen.

Spontan fallen mir dazu die Schotten ein. Aber auch die Franken in Bayern und Baden-Württemberg könnten sich daran ein Beispiel nehmen. Selbst Gruppen wie die Kurpfälzer könnten auf die Idee kommen, sich vom Stuttgarter Joch, der Mainzer Unterdrückung und der Wiesbadener Ignoranz zu befreien.

In vielen Ländern könnten Freiheitsbewegungen entstehen. Frankreich und Italien sind zwei Vielvölkerstaaten, denen endlich der Garaus gemacht werden könnte.

Am Ende dieses Prozesse könnte eine runderneuerte EU stehen, die aus ausgewogenen Einheiten besteht als die derzeitige Ansammlung großer und winziger Nationalstaaten.

Es bleibt eine spannende Frage, ob diese Entwicklung wirklich in Gang kommt, oder ob es den Zentralstaatsbefürwortern gelingt, den Freiheitswillen unterdrückter Völker weiterhin zu unterdrücken.



Dazu gehören auch Belgien und die Ukraine.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Dieter Winter » Di 3. Okt 2017, 08:54

unity in diversity hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:33)

Vielleicht gibt sich Senexx mit ca. 300 deutschen Kleinstaaten zufrieden. Aber jede Grenze war damals Zollgrenze und Währungsgrenze. Das auf Europa übertragen, wäre der absolute wirtschaftliche Stillstand.


Andererseits wäre es egal, ob nun 27/19 oder 500 Staaten in einer Freihandelszone sind und eine gemeinsame Währung haben.

Abgesehen von militärischen Einsätzen, sind große Staaten eigentlich nicht wirklich vorteilhaft.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Freiheitskampf der Europäischen Völker

Beitragvon Senexx » Di 3. Okt 2017, 08:55

Skull hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:41)

Mir ist nicht bekannt, das innerhalb der EU Völker unterdrückt werden.

Die Basken? Die Katholiken in Nordirland? Die Südtroler? Um nur extreme Beispiele zu nennen.

Alle haben sie in der Vergangenheit zu den Waffen gegriffen. Die offenen Konflikte wurden mehr oder minder ruhig gestellt. Aber die Grundkonflikte bleiben.

Und derzeit haben wir als aktuellen und manifesten Konflikt die Katalanen. Es gehört nicht viel Phantasie dazu, dass die Gewalt seitens der Zentralregierung die Fliekräfte in Spanien verstärken wird.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32334
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Okt 2017, 08:58

Sibirien sollte sich von der Russ. Föderation abspalten und die tschetschenische Exilregierung in London ist weit vielversprechender als Kadyrows imperiale Statthalterei.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Dieter Winter » Di 3. Okt 2017, 09:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:58)

Sibirien sollte sich von der Russ. Föderation abspalten


Warum?

Der überwiegende Teil der Bevölkerung sind Russen.

Aber man könnte evtl. darüber nachdenken, die USA den Natives zurück zu geben. Am Besten wir fangen mit Hawaii an. :cool:

Kleiner Tipp: Weder Sibirien noch die USA sind Teil Europas. Schau mal auf's Thema.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Di 3. Okt 2017, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Flaschengeist » Di 3. Okt 2017, 09:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:58)

Sibirien sollte sich von der Russ. Föderation abspalten und die tschetschenische Exilregierung in London ist weit vielversprechender als Kadyrows imperiale Statthalterei.



Besonders die Ungarn sind dazu gezwungen im Ausland zu leben.

Ungarn hat nach 1918 2/3 seines Landes an Nachbarstaaten verloren.. Da würde eine Wiedervereinigung Sinn machen.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Olympus » Di 3. Okt 2017, 09:19

Flaschengeist hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:03)

Besonders die Ungarn sind dazu gezwungen im Ausland zu leben.

Ungarn hat nach 1918 2/3 seines Landes an Nachbarstaaten verloren.. Da würde eine Wiedervereinigung Sinn machen.

Und endlose Kriege nur um hinterher wieder alles aufzubauen um vom Jahr null wieder anzufangen.
20 Jahre später geht der Kindergarten mit Totesfolge von neuem los.
Man sollte dieses veraltete Denken mal über Bord werfen und Grenzen, Grenzen sein lassen.
Irgendeine Gruppe kommt eh wieder und verlangt nach längst vergangenen Boden, Ideologie, Tradition......was auch immer.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Senexx » Di 3. Okt 2017, 09:20

Belgien stand ja ebenfalls mehrfach vor der Spaltung und wir nur noch mühsam zusammengehalten. Ursache der Spannungen ist die Unterdrückung der Flamen durch die hochnäsigen Wallonen in der Vergangenheit, die die Flamen nie vergessen haben, weswegen sie sich der inzwischen zu Kostgängern gewordenen Wallonen entledigen wollen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32334
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Okt 2017, 09:25

Dieter Winter hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:03)

Warum?

Der überwiegende Teil der Bevölkerung sind Russen.

Aber man könnte evtl. darüber nachdenken, die USA den Natives zurück zu geben. Am Besten wir fangen mit Hawaii an. :cool:

Kleiner Tipp: Weder Sibirien noch die USA sind Teil Europas. Schau mal auf's Thema.

Der europäische Teil der Russ. Föderation könnte eigenständig sein, der liegt auch in Europa - Sibirien und der Ferne Osten gehörten dann nicht dazu, also dort, wo auch Ewenken, Altaier, Jakuten und Chakassen leben.

Tschetschenien wurde bereits erwähnt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Dieter Winter » Di 3. Okt 2017, 09:28

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:25)

Der europäische Teil der Russ. Föderation könnte eigenständig sein, der liegt auch in Europa - Sibirien und der Ferne Osten gehörten dann nicht dazu, also dort, wo auch Ewenken, Altaier, Jakuten und Chakassen leben.



Auch, aber eben nicht überwiegend. Russland hat nicht mehr Grund sich von Sibirien zu trennen, als die USA von Alaska, Hawaii oder Texas.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3478
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Europa2050 » Di 3. Okt 2017, 09:32

Olympus hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:19)

Und endlose Kriege nur um hinterher wieder alles aufzubauen um vom Jahr null wieder anzufangen.
20 Jahre später geht der Kindergarten mit Totesfolge von neuem los.
Man sollte dieses veraltete Denken mal über Bord werfen und Grenzen, Grenzen sein lassen.
Irgendeine Gruppe kommt eh wieder und verlangt nach längst vergangenen Boden, Ideologie, Tradition......was auch immer.


Hier, wie auch im Real Live scheint es einfach eine Menge von Menschen zu geben, die Bock auf Grenzen haben, je mehr, desto besser.
Ich habe fast mein ganzes Leben in derNähe von Grenzen verbracht, unter anderem mit Todesstreifen. Sie haben immer alle behindert, egal ob „hüben“ oder „drüben“. Ich bin froh, wenn Grenzen nur nochVerwaltungslinien sind und Menschen nicht mehr trennnen.

Grenzen sind so etwas von 20. Jhd., der einzige Sinn, den sie haben, ist der Ansporn, sie zu überschreiten.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32334
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Okt 2017, 09:35

Dieter Winter hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:28)

Auch, aber eben nicht überwiegend. Russland hat nicht mehr Grund sich von Sibirien zu trennen, als die USA von Alaska, Hawaii oder Texas.

Die USA ist ein idealistischer Nationalstaat und liegt zudem nicht unmittelbar in Europa.

Das russische Imperium hingegen gilt als künstliches Völkergefängnis, wobei der am meisten besiedelte Teil in Europa liegt.

Beispiel Tschetschenien.
Die Exilregierung Sakajew stünde bereit.
WELT ONLINE: Wie wird Tschetschenien in zehn Jahren aussehen?
Sakajew: Frei, unabhängig und zivilisiert. Meine Hoffnungen ruhen auch auf den jungen tschetschenischen Emigranten, die überall auf der Welt leben und die westlichen Werte irgendwann in ihr Heimatland tragen werden.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... enien.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Freiheitskampf der Völker in Europa

Beitragvon Dieter Winter » Di 3. Okt 2017, 09:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Oct 2017, 10:35)

Die USA ist ein idealistischer Nationalstaat und liegt zudem nicht unmittelbar in Europa.



Aber die Bewohner sind überwiegend Europäer, bzw. deren Nachkommen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18790
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Freiheitskampf der Europäischen Völker

Beitragvon Skull » Di 3. Okt 2017, 09:40

Senexx hat geschrieben:(03 Oct 2017, 09:55)

Die Basken? Die Katholiken in Nordirland? Die Südtroler? Um nur extreme Beispiele zu nennen.

Ich kann in Deinen "extremen" Beispielen ... im Jahr 2017 keine Unterdrückung sehen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast