Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Moderator: Moderatoren Forum 6

pikant
Beiträge: 51710
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon pikant » Fr 19. Mai 2017, 13:21

Sven Jablonski aus Bremen nun auch erstklassig - Herzlichen Glueckwunsch
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 15:55

Welfenprinz hat geschrieben:(19 May 2017, 13:05)

“Früher“wurden eben einfach keine Polizisten eingesetzt,fertig. Dann gibts auch keine Statistik,also auch keine Vorfälle.
Wenn wir als Jugendliche -also in den 70ern- vom Niedersachsenstadion zum Bahnhof sind,haben wir wie die Karnickel die Strassenseite gewechselt,damit wir in keine Schlägerei kamen. Highlight war ein Pokalendspiel im NDS (79?) ,da sind nach dem Schlusspfiff aus beiden Kurven -Hertha und Kaiserslautern glaub ich-die Fans raus und haben sich direkt auf dem Stadiongelände hinter der Ostgeraden ne Massenschlägerei geliefert.
Klar war da kein Polizeiaufgebot. Gabs eben nicht. Feddisch.


Es gab eins. Allerdings ein viel kleineres . Mehr war nicht nötig . Selbst wenn es früher hin und wieder Randale gegeben hat , Gewalt wie heute war eben
seltener .Ich kenne die BL von Beginn an ,auch noch die vorigen Oberligen mit der Endrunde zur deutschen Meisterschaft . Es ist einfach gelogen ,dass früher
die Zuschauer mehr randaliert haben als heute . Würde man die Gästebesucher heute nicht mit Polizei Eskorte in die Stadien fahren würden diese Chaoten
die Innenstädte der Spielorte auseinander nehmen . Das war früher weder nötig noch hätte man daran gedacht die Chaoten vom Bahnhof kostenlos ins Stadion zu fahren . Ich benötige keine Statistiken, sondern sehe selbst was an einem Spieltag in der Stadt los ist . Teile des Bahnhofs werden gesperrt ,dadurch andere Fahrgäste behindert nur weil einige Tausend Bekloppte nicht eigenständig ruhig und gesittet ins Stadion gehen können .
Selbst bei 3. Liga Spielen müssen hohe Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden . Statt ins Stadion zu gehen sich Fußball anzuschauen , wird randaliert
Polizisten und Ordnungskräfte beleidigt angegriffen und verletzt . In den Blöcken werden Bengalos abgeschossen Banner mit hetzerischen Aufschriften
hochgehalten .In den ersten BL Jahren gab es weder Zäune noch mussten sognannte Fans wie Raubtiere getrennt werden .Würde man die Fans nicht trennen
würde es jedes Mal Mord und Totschlag geben . Sich nun hinzustellen und zu behaupten früher war das schlimmer ist einfach falsch .
Wie schon erwähnt früher konnte ein Amateurverein wenn er die Hauptrunde des DFB Pokal erreicht hat die Spiele im eigenen Stadion austragen ,5000 Zuschauer oder mehr konnte man ohne aufwendigen Ordnungsdienst , ohne jeden Zwischenfall ins Stadion lassen.
Heute muss der zoologische Fan Garten der Fans durch Zäune getrennt werden . Tiere in Menschen Gestalt .Selbst im Regionalligabereich
gibt es inzwischen sogenannte Problem Spiele .Zum Glück sehr selten . Glaubt wirklich jemand die Zuschauer in Amateurligen wären weniger Fußballbegeistert als die Fan Kurven Chaoten die ledig zum Fußball gehen um zu brüllen randalieren und den Gegner zu verunglimpfen .
Objektivität ist für die meisten Fanatiker eh ein Fremdwort . Fußball dient für viele lediglich zum Abbau von .Ahnung von dieser Sportart haben die wenigsten
in den Fanblöcken .Geschweige denn, sie hätten diese Sportart selbst betrieben . Ich lasse mir natürlich von solchen Leuten die Sportart nicht vermiesen .
Nur in BL Stadien gehe ich nicht mehr . (Länderspiele ausgenommen )
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 15:59

Liegestuhl hat geschrieben:(19 May 2017, 12:57)

Ich habe überhaupt kein Problem damit, Fußball einfach so zu genießen.

Na denn viel Spaß im Fanblock der Fanatiker . Wenn könnte man ein Spiel noch in der gehobenen Tribünenlage genießen .In den Blöcken bekommen doch viele
vom Spiel selbst nichts mit .Wo der Gegner als Feind dargestellt wird kann man objektiv Fußball nicht genießen .
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 16:47

Liegestuhl hat geschrieben:(18 May 2017, 11:59)

Gerade in den 80er Jahren ging es viel schlimmer ab als jetzt. Heute kann man in den Stadien gar nichts mehr machen, weil alles voller Polizei ist und man beim kleinsten Mucks ein Stadionverbot aufgebrummt bekommt.


Das wird viel zu selten aufgebrummt .Die Reihenfolge war anders herum .Mehr Polizei musste aufgeboten werden weil immer mehr Chaoten bei BL
Spielen randalieren . Nicht umgekehrt.
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 17:01

yogi61 hat geschrieben:(18 May 2017, 16:40)

Mein Gott, natürlich kenne ich noch die Zeit ohne Zaun, aber da ist Pico Schütz noch im Weserstadion aufgelaufen, aber das ist längst vorbei und die Bundesliga hatte auch überhaupt nicht den Stellenwert. Ich habe nur erklärt, dass es aus meiner Sicht in den Achtzigern wesentlich gefährlicher war, da lief man vor allen Dingen Auswärts immer Gefahr etwas auf die Nuss zu bekommen.

Deine Sicht ist aber falsch . Würde man heute nicht jedes Mal hunderte oder tausende hochausgerüstete Polizisten aufbieten gäbe es ein grenzenloses Chaos .
Weil die Zeit von Pico Schütz nun vorbei ist und der Fußball einen noch höheren Stellenwert erreicht hat kann man nicht friedlich und gesittet ins Stadion gehen
sich das Spiel anschauen und wieder friedlich abreisen ?Ich denke gerade weil der Fußball einen höheren Stellenwert erreicht hat wäre es um so wichtiger
gesittet und friedlich die Spiele zu verfolgen .Auf den Sitztribünen geht das noch halbwegs obwohl es auch dort fanatischer zugeht und es kein Vergnügen ist als
Dauerkartenbesitzer eine Saison lang solche Schwachköpfe neben sich zu haben . Man darf doch seinem Team die Daumen drücken nur warum muss
man fanatisch reagieren ,den Gegner verunglimpfen ? Egal für welche Sportart man ist, jeder der Sport treibt muss auch damit umgehen zu verlieren .
Wer das nicht kann sollte sich Einzelsportarten zuwenden ohne Gegner .
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Liegestuhl » Fr 19. Mai 2017, 17:13

Positiv Denkender hat geschrieben:(19 May 2017, 16:59)

Na denn viel Spaß im Fanblock der Fanatiker . Wenn könnte man ein Spiel noch in der gehobenen Tribünenlage genießen .In den Blöcken bekommen doch viele
vom Spiel selbst nichts mit .


Kann ich nicht nachvollziehen und geht meiner Meinung auch stark an der Realität vorbei. Ich stehe oft im Block und bekomme alles mit.

Wo der Gegner als Feind dargestellt wird kann man objektiv Fußball nicht genießen .


Warum nicht? Ich kann das sogar sehr gut.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47840
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon yogi61 » Sa 20. Mai 2017, 09:01

cosinus hat geschrieben:(06 May 2017, 19:31)

Das sind aber Fehler, die das Management vemeiden muss, da müssen die cleverer agieren, ich finde das hat nix damit zu tun, dass man angeblich zu früh in Europa ist :thumbup:


Hier mal eine Meinung zur Euro-Liga.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/eu ... 48148.html
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Mai 2017, 11:30

Liegestuhl hat geschrieben:(19 May 2017, 18:13)

Kann ich nicht nachvollziehen und geht meiner Meinung auch stark an der Realität vorbei. Ich stehe oft im Block und bekomme alles mit.



Warum nicht? Ich kann das sogar sehr gut.

Weil du vom Fußball nichts verstehst .Sportliche Gegner als Feinde zu betrachten ist hirnlosen Fanatismus .
Sicher wäre es dir lieber wenn Mannschaft A - B deines Vereins spielt .Da hats du immer den Sieger deiner Wünsche .
Fußball geht ohne sportlichen Wettbewerb aber nicht . Verstehen Fanatiker deiner Kategorie nicht, ist mir klar .
Der Grund ist einleuchtend es geht nicht um den Sport sondern lediglich um Rabatz und Abbau von eigenem Frust . Der Fußball dient
lediglich als Vorwand .
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47840
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon yogi61 » So 21. Mai 2017, 16:54

Großartiges Spiel gestern in Dortmund, eines der besten Fußballspiele der Bundesliga-Saison. Hat leider trotzdem nicht ganz gereicht. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » So 21. Mai 2017, 17:01

yogi61 hat geschrieben:(21 May 2017, 17:54)

Großartiges Spiel gestern in Dortmund, eines der besten Fußballspiele der Bundesliga-Saison. Hat leider trotzdem nicht ganz gereicht. :|

Für wen leider ?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47840
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon yogi61 » Mo 22. Mai 2017, 15:22

Positiv Denkender hat geschrieben:(21 May 2017, 18:01)

Für wen leider ?


Strangtitel.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Positiv Denkender
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 22. Mai 2017, 15:26

yogi61 hat geschrieben:(22 May 2017, 16:22)

Strangtitel.

Für den Hammer ? Warum leider ?
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7673
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Der General » Di 23. Mai 2017, 11:02

yogi61 hat geschrieben:(21 May 2017, 17:54)

Großartiges Spiel gestern in Dortmund, eines der besten Fußballspiele der Bundesliga-Saison. Hat leider trotzdem nicht ganz gereicht. :|


Und das fast ohne Südtribüne :|

Beim 0:1 dauerte es bei mir ca. 10 Minuten bis ich Realisieren konnte, Werder hat ein Tor erzielt. Aus meiner Sicht, sah es so aus, dass der Ball 1 Meter vor der Linie abgewehrt wurde :rolleyes:

Ja, ansonsten wieder einmal ein Sinnbild für die Ganze BVB Saison. Eigentlich hat man sich das Leben wieder Unnötig schwer gemacht und eine 2:1 Führung kann man wesentlich souveräner und cleverer auch mal über die Zeit schieben.

Die Defensive war Phasenweise völlig neben der Spur, vieles wirkte zu überhastet.

Alles in allem, ein nicht Unverdienter aber auch etwas glücklicher Sieg. Ob es die 2 Elfer im Weserstadion gegeben hätte, wage ich mal zu bezweifeln :rolleyes:

ABER alles gut! Der BVB ist wieder am Fleischtopf und die Sympathischen Brämer können sich in Ruhe auf die nächste Saison vorbereiten und Köln als Beispiel nehmen.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7568
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon hafenwirt » Mi 24. Mai 2017, 17:30

Liegestuhl hat geschrieben:(18 May 2017, 11:59)

Gerade in den 80er Jahren ging es viel schlimmer ab als jetzt. Heute kann man in den Stadien gar nichts mehr machen, weil alles voller Polizei ist und man beim kleinsten Mucks ein Stadionverbot aufgebrummt bekommt.


Aber war es damals nicht so, dass man hauptsächlich die Rivalitäten ausgelebt hat?

Heute hab ich das Gefühl es geht jeder gegen jeden und selbst bei Vereinen ohne Schnittpunkt wird gejagt was nicht die eigene Farbe ist.

War das früher auch so?
...
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Skull » Mi 24. Mai 2017, 18:11

hafenwirt hat geschrieben:(24 May 2017, 18:30)


War das früher auch so?

Früher ... war das definitiv schlimmer. ;)

HEUTE wird nur anders und umfassender berichtet, es gibt die neuen Medien
und die Öffentlichkeit ist sensibler.

Damit will ich nichts kleinreden, aber wer schon in den 80er Jahren im Stadion war,
weiß, wovon er spricht. Da waren Derby''s stellenweise ziemlich unlustig,
Reiterstaffeln (Plural) gingen DIREKT in die prügelnden, betrunkenen Menschenmenge.
Von Messern und stellenweise Pistolen ganz zu schweigen... :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7568
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon hafenwirt » Mi 24. Mai 2017, 18:28

Deswegen sprach ich ja auch von normalen Spielen, meientwegen Schalke - Mainz oder so, wo es trotzdem rennereien gibt etc
...
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8466
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Welfenprinz » Mi 24. Mai 2017, 19:29

Der Unterschied liegt eher in der Akzeptanz von Rohheit oder Gewalt als in Vereinsverhältnissen oder so.
Jemand hier hat schon gewisse Zustände im Stadion erwähnt. Schülerkarte dreimarkfünfzig Süd Unterrang im Niedersachsenstadion. Und da flogen von oben volle und leere Bierbecher runter. Das war einfach so. Da hat gar keiner drüber geredet.
Heute gibts n ARD-Brennpunkt ,wenn jemandem nen Kronkorken auf den Fuss fällt.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7568
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon hafenwirt » Mi 24. Mai 2017, 20:50

Na, mir wird immer gesagt, früher war alles ehrenhaft. Heute wartet man an spielfreien Tagen an Bahnhöfen und zockt Kinder ab, die durchfahren (halt an Umstiesbahnhöfen).
...
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8466
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Welfenprinz » Mi 24. Mai 2017, 21:22

Wenn man die Verschiebung des Akzeptanzlevels für solche Sachen berücksichtigt,war auch alles ehrenhaft.
Wenn die Schelle fürs Kind und die Wirtshausschlägerei keine Aufreger sind,ist es die Bufferei nach dem Spiel auf dem Weg zum Bahnhof auch nicht.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7673
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Der General » Mi 24. Mai 2017, 23:27

Welfenprinz hat geschrieben:(24 May 2017, 20:29)

... Schülerkarte dreimarkfünfzig Süd Unterrang im Niedersachsenstadion. Und da flogen von oben volle und leere Bierbecher runter. Das war einfach so. Da hat gar keiner drüber geredet.
Heute gibts n ARD-Brennpunkt ,wenn jemandem nen Kronkorken auf den Fuss fällt.


Absolut Richtig !

In Dortmund kostet die "Jugendkarte" 10,- DM :D UND bei JEDEM Tor flogen die Bierpappbecher...UND nicht umsonst gab es früher auch noch rund um das Spielfeld Zäune, die es Heute nicht mehr gibt!



Skull
Früher ... war das definitiv schlimmer. ;)

HEUTE wird nur anders und umfassender berichtet, es gibt die neuen Medien
und die Öffentlichkeit ist sensibler.

Damit will ich nichts kleinreden, aber wer schon in den 80er Jahren im Stadion war,
weiß, wovon er spricht. Da waren Derby''s stellenweise ziemlich unlustig,
Reiterstaffeln (Plural) gingen DIREKT in die prügelnden, betrunkenen Menschenmenge.
Von Messern und stellenweise Pistolen ganz zu schweigen


Von Messern und Pistolen hatte ich früher Nie etwas gesehen oder gehört ?!!

Richtig ist aber, dass viele Derby´s früher noch mehr verhasst waren als Heute ! Heutzutage, kann jemand mit einem Schlacke Trikot ganz normal und auch Relativ entspannt den Weg zum Signal Iduna Park gehen, vielleicht mal den einen oder anderen Spruch sich anhören aber das war´s auch schon.

Früher, gab es keine von solchen einzelnen Fans. Ich weiß noch sehr genau, dass viele das gegnerische Trikot verstecken mussten um keine "Probleme" zu bekommen.

Jetzt, so aus Heutiger Sicht gesehen, ist/war das schon alles irgendwie völlig bescheuert, aber es war halt so. :rolleyes:

Im übrigen, die viele Polizei Präsenz Heutzutage und die Öffentliche Wirkung, weil davon immer und auch gerne berichtet wird, fördert das Ganze nur noch und macht es nicht besser !

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste