Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Moderator: Moderatoren Forum 2

Teamchef
Beiträge: 1453
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:08
Benutzertitel: б6

Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Teamchef » Mo 23. Sep 2013, 09:21

Die fortschreitende Migration macht sich auch langsam im Bundestag bemerkbar.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Das Direktmandat zwar verloren aber der dritte Platz auf der Landesliste reicht am Ende zum Einzug in den Bundestag.
Sentinel
Beiträge: 30
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 08:47

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Sentinel » Mo 23. Sep 2013, 09:29

Wieder ein beispiel dafür das man auch mit einer Herkunft aus einem Andren Land durchaus in Deutschland Erfolge in der Politik erzielen kann . Was ein Signal für andre sein kann es im nachzumachen , wer sich in Deutschland einbringen will bekommt dafür auch die Mögöichkeit
Paul W.

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 09:40

Teamchef » Mo 23. Sep 2013, 10:21 hat geschrieben:Die fortschreitende Migration macht sich auch langsam im Bundestag bemerkbar.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Das Direktmandat zwar verloren aber der dritte Platz auf der Landesliste reicht am Ende zum Einzug in den Bundestag.

Eine wahre Leistung wegen seiner Hautfarbe auf einen hohen Listenplatz gehievt zu werden. Feiern wir bald noch die Quotentürken hier ab?
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Tantris » Mo 23. Sep 2013, 11:43

Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 10:40 hat geschrieben:Eine wahre Leistung wegen seiner Hautfarbe auf einen hohen Listenplatz gehievt zu werden. Feiern wir bald noch die Quotentürken hier ab?


er wurde nicht wegen seiner hautfarbe gewählt, sondern trotz seiner parteizugehörigkeit.

Und natürlich hat man es schwer. Also sozialdemokrat. Da wird man dauernd verhohnepiepelt.
HugoBettauer

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon HugoBettauer » Mo 23. Sep 2013, 11:54

Gibt es im neuen Bundestag Asiaten oder Indianer?
Benutzeravatar
ralphon
Beiträge: 2737
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 23:15
Benutzertitel: Bier predigen, Wasser saufen

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon ralphon » Mo 23. Sep 2013, 11:57

SoleSurvivor » Mo 23. Sep 2013, 12:54 hat geschrieben:Gibt es im neuen Bundestag Asiaten oder Indianer?

Den Rösler darf man in diesem land auch verhohnepiepeln ohne in Rassismusverdacht zu geraten.
Paul W.

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 12:34

ralphon » Mo 23. Sep 2013, 12:37 hat geschrieben: Wenn das ein Quotenneger ist müssten wir proporzgemäß schon hundert Quotentürken im Bundestag haben - haben wir aber nicht.

Du verstehst die abwertende Bedeutung von Quotentürke oder Quotenneger falsch. Das Wort Quote hat in dem Fall nichts mit prozentual zu tun, sondern soll lediglich seine Qualifikation herabwürdigen. So weit würde ich jetzt bei dem noch nicht gehen, da ich ihn nicht kenne, aber der SPD kann man das a priori reinen Gewissens und ohne Detailkenntnis unterstellen. Man gibt sich gerne kunterbunt.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Blickwinkel » Mo 23. Sep 2013, 12:35

Teamchef » Mo 23. Sep 2013, 10:21 hat geschrieben:Die fortschreitende Migration macht sich auch langsam im Bundestag bemerkbar.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Das Direktmandat zwar verloren aber der dritte Platz auf der Landesliste reicht am Ende zum Einzug in den Bundestag.


Ja, finde ich sehr gut, zeigt auch, dass in Halle die Leute nicht so einen Rechtsdrall haben, wie in anderen Gegenden der (Ost-)BRD.
Zuletzt geändert von Blickwinkel am Mo 23. Sep 2013, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
HugoBettauer

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon HugoBettauer » Mo 23. Sep 2013, 12:39

ralphon » Mo 23. Sep 2013, 11:57 hat geschrieben:Den Rösler darf man in diesem land auch verhohnepiepeln ohne in Rassismusverdacht zu geraten.

Der ist aber gar nicht im Parlament. Hat das Direktmandat um reichlich 30% verpasst.

Man gibt sich gerne kunterbunt.

Deutschland hat viele kulturelle Bereicherer, zB Wladimir Kaminer, Rosa Luxemburg, Roberto Blanco und Goethe.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Kopernikus » Mo 23. Sep 2013, 12:40

Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 13:34 hat geschrieben:Du verstehst die abwertende Bedeutung von Quotentürke oder Quotenneger falsch. Das Wort Quote hat in dem Fall nichts mit prozentual zu tun, sondern soll lediglich seine Qualifikation herabwürdigen. So weit würde ich jetzt bei dem noch nicht gehen, da ich ihn nicht kenne, aber der SPD kann man das a priori reinen Gewissens und ohne Detailkenntnis unterstellen. Man gibt sich gerne kunterbunt.

Du weißt also im Grunde nichts über den Kandidaten, kannst aber schon mit Sicherheit sagen, dass er nicht wegen seiner Qualifikation den Listenplatz erhielt. Mit anderen Worten schwächt die SPD bewusst ihre Leistungsfähigkeit im Parlament. Steile These! Sagt nur leider mehr über dich als über die SPD aus.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Paul W.

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 12:43

Blickwinkel » Mo 23. Sep 2013, 13:35 hat geschrieben:
Ja, finde ich sehr gut, zeigt auch, dass in Halle die Leute nicht so einen Rechtsdrall haben, wie in anderen Gegenden der (Ost-)BRD.


Ähm, wie kommst du jetzt noch darauf? Der Typ hat 23% der Erststimmen bekommen (Platz 3) und wurde per Liste in den Bundestag geschleust. Die Leute in Halle wollten ihn nicht, sondern die SPD hat per Liste sichergestellt, die heutige Multikulti-Nachricht für sich verbuchen zu können.
Zuletzt geändert von Paul W. am Mo 23. Sep 2013, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Blickwinkel » Mo 23. Sep 2013, 12:52

Paul W. » Mo 23. Sep 2013, 13:43 hat geschrieben:
Ähm, wie kommst du jetzt noch darauf? Der Typ hat 23% der Erststimmen bekommen (Platz 3) und wurde per Liste in den Bundestag geschleust. Die Leute in Halle wollten ihn nicht, sondern die SPD hat per Liste sichergestellt, die heutige Multikulti-Nachricht für sich verbuchen zu können.


Ist halt die Frage, ob sie seine Partei oder ihn nicht wollen. So wie das rüberkam im Fernsehen war das eher weniger an seiner Person gelegen, da er schon Stadtrat in Halle war.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Dieter Winter » Mo 23. Sep 2013, 13:37

Matthias Pochmann » Mo 23. Sep 2013, 13:33 hat geschrieben:Ich dachte immer man muss Deutscher sein, damit man in den Bundestag gewählt werden kann.
:s


Ist er doch. Gut, mit einem Ariernachweis wird's etwas eng, aber der ist neuerdings nicht mehr unbedingt erforderlich um die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten. Den braucht man nur noch für ein paar Studentenverbindungen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Blickwinkel » Mo 23. Sep 2013, 14:10

Blickwinkel » Mo 23. Sep 2013, 13:35 hat geschrieben:
Ja, finde ich sehr gut, zeigt auch, dass in Halle die Leute nicht so einen Rechtsdrall haben, wie in anderen Gegenden der (Ost-)BRD.


Tja, scheinbar gibt es doch wieder mal genug Unbelehrbare in der Gegend um Halle.

Rechtsextremismus-Hochburg Sachsen-Anhalt: Herr Diaby bekommt Morddrohungen

Eine Südkoreanerin wird in der Straßenbahn gewürgt, ein bekennender Neonazi trainiert jahrelang den Fußballnachwuchs, ein schwarzer Stadtrat erhält Morddrohungen - Alltag in Sachsen-Anhalt. Das Bundesland nimmt in der Statistik einen traurigen Spitzenplatz ein: bei rechtsextremistischer Gewalt.

Halle/Laucha/Magdeburg - Die hässliche Botschaft an Karamba Diaby kam auf einer Postkarte mit einem Motiv von Neuschwanstein. Als wäre es ein Urlaubsgruß. Ein Foto von König Ludwigs romantisch-lieblichem Märchenschloss, alles Gute aus Bayern sozusagen, aber auf der Rückseite ist schon Schluss mit Freundlichkeit. Ganze zwei Sätze stehen darauf, adressiert an den schwarzen SPD-Stadtrat aus Halle in Sachsen-Anhalt. Neun Wörter konzentrierter Hass und Rassismus: "Hallo Bimbo, wieder gut schmarotzt heute! Ab nach Afrika!"

Ein anderer schickte einen Umschlag, darin ein Din-A4-Blatt: "Du scheiß, dreckiger Neger! Geh zurück in den Busch, aus dem du kommst."

Die Post landete wenige Tage nach seinem Gespräch mit der rechtslastigen Zeitung "Junge Freiheit" bei Diaby. Die Redaktion hatte sich bei ihm gemeldet, um über das Treffen des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats zu sprechen. Als er den Anrufer in der Leitung hatte, hörte Diaby nur den zweiten Teil des Zeitungsnamens und dachte: Freiheit, hmm, klingt doch gut. "Was für eine Zeitung ist das?", fragte Diaby. "Eine politische Zeitung aus Berlin." Und dann sprachen sie über die Versammlung des Zuwanderungsrats, an dessen Spitze Diaby steht. Das Gremium habe beschlossen, eine Petition an den Bundestag zu schicken, um für eine Ausweitung des Volksverhetzungsparagrafen 130 des Strafgesetzbuchs zu werben, erzählte Diaby dem Blatt. Das Ziel: Man fordere eine konsequentere Ahndung rassistischer und volksverhetzender Äußerungen.

"Brauchen Sie eine neue Leiche? Kein Problem"

So stand es auch wenig später in einem Artikel der "Jungen Freiheit", dazu ein Foto von Diaby, der vor 26 Jahren aus dem Senegal in die damalige DDR kam. Das reichte für eine Welle von Hetztiraden gegen den 49-Jährigen, dessen Mail- und Büroadresse schnell im Internet zu finden ist. Briefe, dazu rund 400 E-Mails. Manche gingen auch an den SPD-Bundesvorstand in Berlin, sogar Morddrohungen waren darunter: "Brauchen Sie eine neue Leiche? Kein Problem", heißt es etwa in einer Mail unter Berufung auf den "Nigger Diaby".

Karamba Diaby, Jeans, hellblaues Hemd, dunkles Sakko, sitzt in seinem Büro der Jugendwerkstatt "Frohe Zukunft", der Projektleiter für Migration und Integration ist ein Mann, der gern redet - aber als die Hassbriefe bei ihm landeten, hatte er solche Angst, dass er seiner Frau zunächst nichts von der Post erzählte. "Sie sollte sich nicht auch noch Sorgen machen." Diaby kennt die regelmäßigen Meldungen über rassistische Gewalt in Sachsen-Anhalt, und natürlich kennt er auch den neuesten Bericht des Verfassungsschutzes, den Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) Anfang Juli vorlegte: Darin heißt es, dass Sachsen-Anhalt bei "politisch rechts motivierten Gewalttaten mit extremistischem Hintergrund" bezogen auf die Einwohnerzahl an erster Stelle liegt.

"Ich lasse mich von denen nicht aus der Öffentlichkeit drängen"

Seit die rechtsextreme NPD bei den Landtagswahlen im März an der Fünfprozenthürde scheiterte, dominieren militante Neonazi-Kameradschaften die Szene in dem Bundesland. "Sie sind jetzt der aktivistische Kern", sagt der Magdeburger Rechtsextremismusexperte David Begrich. Im Bericht des Magdeburger Landesverfassungsschutzes heißt es, dass den Kameradschaften "ein vom historischen Nationalsozialismus geprägtes Weltbild eigen" sei. Aber auch die NPD ist in dem Bundesland weiter aktiv: So haben die "Jungen Nationaldemokraten", die Jugendorganisation der Partei mit rund 430 Mitgliedern, ihren Sitz in Halberstadt. Erst Mitte Juli feierte die Szene eine große Party in dem kleinen Dorf Nienhagen bei Halberstadt: Tausend Rechtsextremisten kamen zu einem Neonazi-Konzert, die Behörden sahen keine rechtliche Handhabe für ein Verbot gegen den Auftritt von Bands, die Namen wie "White Resistance", "Sturmtrupp" oder "Nordfront" tragen.

Wenn Karamba Diaby seine Migrations- und Integrationsseminare plant, dann denkt er schon seit Jahren auch an Fragen, die nichts mit dem Seminarthema zu tun haben, dafür aber eine Menge über den Alltag und das eingeschränkte Sicherheitsgefühl vieler Migranten in Deutschland erzählen: Wird es schon dunkel sein, wenn die Veranstaltung zu Ende ist? Muss ich anschließend zu einem abgelegenen Bahnhof? Bewege ich mich im ländlichen Raum? "Ich bin vorsichtig", sagt Diaby, im Zweifelsfall sagt der promovierte Chemiker dann lieber ab.

Die Polizei ermittelt weiter in seinem Fall, in den ersten Tagen nach den Drohbriefen Mitte Mai erhielt Diaby sogar Personenschutz. Damals entfernte er auch die private Mailadresse von seiner Homepage, aber sie soll dort bald wieder zu lesen sein. Diaby sagt: "Ich lasse mich von denen doch nicht aus der Öffentlichkeit drängen."
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Ebiker
Beiträge: 1739
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Ebiker » Mo 18. Dez 2017, 11:15

Bei seiner ersten Rede im BT bedient er natürlich die üblichen Klischees. Gewalt kommt prinzipiell von rechts, arme verfolgte Migranten bla bla bla

Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23750
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon relativ » Mo 18. Dez 2017, 15:05

Ebiker hat geschrieben:(18 Dec 2017, 11:15)

Bei seiner ersten Rede im BT bedient er natürlich die üblichen Klischees. Gewalt kommt prinzipiell von rechts, arme verfolgte Migranten bla bla bla


Weisst du denn was Thema war bei der Debatte?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14621
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Umetarek » Mo 18. Dez 2017, 17:17

Ebiker hat geschrieben:(18 Dec 2017, 11:15)

Bei seiner ersten Rede im BT bedient er natürlich die üblichen Klischees. Gewalt kommt prinzipiell von rechts, arme verfolgte Migranten bla bla bla


Jaja, der soll sich mal nicht so haben, die paar Morddrohungen. Die wollen doch nur spielen... :dead:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Excellero » Mo 18. Dez 2017, 21:32

Muss mich das interessieren? Nein muss es nicht. Sozen gehören aus allen Parlamenten rausgeworfen, ob nun schwarz weiss oder rosa
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Polibu » Mo 18. Dez 2017, 21:40

Die Themenüberschrift passt nicht. Es gibt keinen einzigen Afrikaner im Deutschen Bundestag.
Justus von Braun
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Dez 2017, 21:47

Re: Karamba Diaby - 1. Afrikaner im Bundestag !

Beitragvon Justus von Braun » Di 19. Dez 2017, 21:37

Skull hat geschrieben:(18 Dec 2017, 21:18)

Ich denke...in der Ablage.

Kannst ja mal richtigen Strang nachfragen. Im MOD-Strang.

mfg


Und wieso das?
Zuletzt geändert von Justus von Braun am Di 19. Dez 2017, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste