Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27662
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon jack000 » So 22. Apr 2018, 21:07

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Apr 2018, 22:01)

Und dann? Spätestens beim 20x mal werden sie lassen oder wie meinst du das ?

Es gibt kein 20x mal ... Das ist der Fehler in Deutschland, dass es ein 20x mal überhaupt geben kann ... => Die Existenz von "Intensivtätern"!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Ein Terraner » So 22. Apr 2018, 21:38

jack000 hat geschrieben:(22 Apr 2018, 22:05)

Asozial im Kopf zu sein. Diese geistige Behinderung im Gehirn ist nun geheilt.


Das ist einfach nur krank.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Ein Terraner » So 22. Apr 2018, 21:38

jack000 hat geschrieben:(22 Apr 2018, 22:07)

Es gibt kein 20x mal ... Das ist der Fehler in Deutschland, dass es ein 20x mal überhaupt geben kann ... => Die Existenz von "Intensivtätern"!

Mach mal einen Vorschlag was dann passieren soll.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Ein Terraner » So 22. Apr 2018, 21:49

Licht und Dunkel
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1313
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 23. Apr 2018, 04:32

Weltregierung hat geschrieben:(22 Apr 2018, 09:42)

Hackts? Ich habe nirgendwo die Abschaffung von Grundrechten für bestimmte Personen gefordert. Das überlasse ich weiterhin gerne Dir.


Hab ich nirgendwo geschrieben. Lediglich das du Teile des Grundgesetzes hervorhebst weil es dir in den Kram pass und andere unter den Tisch kehrst. Ich hacke nicht ich bin keine Holzfaeller :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1313
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 23. Apr 2018, 04:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Apr 2018, 20:02)

Wahrscheinlich Null, wenn jemand nicht direkt auf frischer Tat erwischt wird. Ich persönlich finde Graffiti nicht sooo schlimm, trotzdem ist es natürlich Sachbeschädigung, wenn der Eigentümer der Fläche das nicht haben will.


Nicht so schlimm? Irgendeine Ahnung was Behoerden fuer die Beseitigung dieser Schmiereien ausgeben muessen?

Hab es weiter oben geschrieben. Beispiel Brisbane 3 Millionen im Jahr!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1313
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 23. Apr 2018, 05:01

Mal was anderes als law & Order

Singapore's vorbildlicher oeffentlicher Wohnungsbau! Verwalted von der HDB (housing development board). Die ueberwiegende Mehrheit der Singaporians leben in oeffentlichen Wohnungen (cirka 85%). Die Bewohner koennen ein lease agreement fuer 99 Jahre eingehen. Damit wird den Bewohnern quasi ein Eigentumsrecht gegeben. Menschen mit sehr geringem Einkommen koennen mieten. Niemand in Singapore soll wohnungslos sein.

Das Design der Wohnbloecke ist vorbildlich in dem es den Menschen ein Kommunalgefuehl gibt das auf ihre Beduerfnisse zugeschnitten ist. Sie nennen es eine VerticalCommunity. Der erste Stock ist offen und kann fuer kommunale Aktivitaeten wie Hochzeiten, Versammlungen, Parties, Flohmaerkte , Kindergaerten, Arztpraxen usw.
Im Erdgeschoss findet man :Tante Emma Laden" Restaurant, Reinigung usw. Groessere Bloecke haben einen stand alone Mini Shopping Center die sogenannten "Mama Shops" weil oft von Muettern gefuehrt die dort wohnen.

Darueberhinaus wird Wert darauf gelegt das keine ethnischen Ghettos entstehen, das heisst man legt Wert in jedem Wohnungsblock auf einen Mix der der Bevoelkerung entspricht. Strait Chinese, Malay, Indisch.

HDB ueberprueft und genehmigt alle verwendete Baumatieralien. Ich hatte viel mit HDB zu tun um Abdichtungsmaterialien fuer deren Projekte verkaufen zu koennen.

Oeffentlicher Wohnungsbau der Eigentum foerdert und Geminschaftswohl ich denke das ist sehr vorbildlich.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 23. Apr 2018, 05:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Apr 2018, 20:02)

Wahrscheinlich Null, wenn jemand nicht direkt auf frischer Tat erwischt wird. Ich persönlich finde Graffiti nicht sooo schlimm, trotzdem ist es natürlich Sachbeschädigung, wenn der Eigentümer der Fläche das nicht haben will.

Es wäre zu überprüfen, ob es eine Korrelation zwischen Graffitis und Kriminalität gibt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 07:07

Adam Smith hat geschrieben:(23 Apr 2018, 06:24)

Es wäre zu überprüfen, ob es eine Korrelation zwischen Graffitis und Kriminalität gibt.


Solche Korrelationen wollen aber mit viel Bedacht untersucht werden. Unsinnskorrelationen sind schnell hergestellt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 23. Apr 2018, 07:17

H2O hat geschrieben:(23 Apr 2018, 08:07)

Solche Korrelationen wollen aber mit viel Bedacht untersucht werden. Unsinnskorrelationen sind schnell hergestellt.


Hier z.B.

Zitat Anfang

Hierauf wurde entschieden, dass die New Yorker Polizei alle Verbrechen ernstnehmen und ahnden solle und begonnen wurde mit einem Problem, das jeder sehen konnte – Graffiti. Das Budget hierfür wurde erhöht und Graffiti-Sprühereien bekamen höchste Priorität. Damit war klar: Egal um welche Art

http://www.onlinemarktplatz.de/14582/eb ... ches-paar/

New York ist nun eine sichere Stadt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 23. Apr 2018, 07:27

Oder diese Orte.

http://www.badische-zeitung.de/ausland- ... 63080.html

Einfach mal die Bilder suchen und betrachten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 08:30

Adam Smith hat geschrieben:(23 Apr 2018, 08:17)

Hier z.B.

Zitat Anfang

Hierauf wurde entschieden, dass die New Yorker Polizei alle Verbrechen ernstnehmen und ahnden solle und begonnen wurde mit einem Problem, das jeder sehen konnte – Graffiti. Das Budget hierfür wurde erhöht und Graffiti-Sprühereien bekamen höchste Priorität. Damit war klar: Egal um welche Art

http://www.onlinemarktplatz.de/14582/eb ... ches-paar/

New York ist nun eine sichere Stadt.


Ich zweifele gar nicht so sehr an der Richtigkeit dieser Aussagen. Möglich ist aber auch, daß eine erhöhte Polizeitätigkeit vor Ort diese Wirkung hatte. Dabei wurden auch Grafftiti verhindert... Huhn oder Ei, wer war zuerst da?
Haegar
Beiträge: 306
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Haegar » Mo 23. Apr 2018, 08:34

H2O hat geschrieben:(23 Apr 2018, 08:07)

Solche Korrelationen wollen aber mit viel Bedacht untersucht werden. Unsinnskorrelationen sind schnell hergestellt.


Die sog. Broken-Window- Theorie ist doch ein Versuch in diese Richtung.
Aber ich denke auch, dass hier manche Nutzer eher versuchen ihren strikten Law-and-Order-Fetisch unreflektiert auszuleben, in ihrer Angst, dass ihre Vorgartenzwerge ein Tag abbekommen.
:D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 08:46

Haegar hat geschrieben:(23 Apr 2018, 09:34)

Die sog. Broken-Window- Theorie ist doch ein Versuch in diese Richtung.
Aber ich denke auch, dass hier manche Nutzer eher versuchen ihren strikten Law-and-Order-Fetisch unreflektiert auszuleben, in ihrer Angst, dass ihre Vorgartenzwerge ein Tag abbekommen.
:D


Hatte ich doch gerade soeben schon überlegt: Erhöhte Polizeieinsätze mindern die Zahl der Straftaten. Das gilt auch für eine Gruppe von Straftaten daraus. Nur die Fenster neu verglasen... hm, hm, kann ja sein, daß es doch so etwas wie einen Rest von Respekt vor dem Fleiß und der Ordnungsliebe der Eigentümer gibt. Wer also seinen Gartenzwerg immer nett streicht, muß das jedes Jahr tun. Wer die Schmiererei am Gartenzwerg so läßt, muß demnächst seine Hauswände reinigen und streichen. Ach, ich bin für spontane Prügelstrafe in Nachbarschaftshilfe! Der Rechtsstaat schützt aber die Schmierfinken.
Haegar
Beiträge: 306
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Haegar » Mo 23. Apr 2018, 08:55

H2O hat geschrieben:(23 Apr 2018, 09:46)

Hatte ich doch gerade soeben schon überlegt: Erhöhte Polizeieinsätze mindern die Zahl der Straftaten. Das gilt auch für eine Gruppe von Straftaten daraus. Nur die Fenster neu verglasen... hm, hm, kann ja sein, daß es doch so etwas wie einen Rest von Respekt vor dem Fleiß und der Ordnungsliebe der Eigentümer gibt. Wer also seinen Gartenzwerg immer nett streicht, muß das jedes Jahr tun. Wer die Schmiererei am Gartenzwerg so läßt, muß demnächst seine Hauswände reinigen und streichen. Ach, ich bin für spontane Prügelstrafe in Nachbarschaftshilfe! Der Rechtsstaat schützt aber die Schmierfinken.


Ach waren das selig gute Zeiten, als der Gendarm hoch zu Ross, mit Pickelhaube und Säbel in schmucker Uniform, ein paar Runden den Milchpanscher durch sein Revier getrieben hat, ehe er den Übeltäter am königlich bayerischen Amtsgericht abgegeben hat.
Da hat der gediente Bürger aufatmen können.

:D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27662
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon jack000 » Mo 23. Apr 2018, 09:13

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 Apr 2018, 06:01)

Mal was anderes als law & Order

Singapore's vorbildlicher oeffentlicher Wohnungsbau! Verwalted von der HDB (housing development board). Die ueberwiegende Mehrheit der Singaporians leben in oeffentlichen Wohnungen (cirka 85%). Die Bewohner koennen ein lease agreement fuer 99 Jahre eingehen. Damit wird den Bewohnern quasi ein Eigentumsrecht gegeben. Menschen mit sehr geringem Einkommen koennen mieten. Niemand in Singapore soll wohnungslos sein.

Das Design der Wohnbloecke ist vorbildlich in dem es den Menschen ein Kommunalgefuehl gibt das auf ihre Beduerfnisse zugeschnitten ist. Sie nennen es eine VerticalCommunity. Der erste Stock ist offen und kann fuer kommunale Aktivitaeten wie Hochzeiten, Versammlungen, Parties, Flohmaerkte , Kindergaerten, Arztpraxen usw.
Im Erdgeschoss findet man :Tante Emma Laden" Restaurant, Reinigung usw. Groessere Bloecke haben einen stand alone Mini Shopping Center die sogenannten "Mama Shops" weil oft von Muettern gefuehrt die dort wohnen.

Darueberhinaus wird Wert darauf gelegt das keine ethnischen Ghettos entstehen, das heisst man legt Wert in jedem Wohnungsblock auf einen Mix der der Bevoelkerung entspricht. Strait Chinese, Malay, Indisch.

HDB ueberprueft und genehmigt alle verwendete Baumatieralien. Ich hatte viel mit HDB zu tun um Abdichtungsmaterialien fuer deren Projekte verkaufen zu koennen.

Oeffentlicher Wohnungsbau der Eigentum foerdert und Geminschaftswohl ich denke das ist sehr vorbildlich.

Das ist in der Tat vorbildlich! :thumbup:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 09:17

Haegar hat geschrieben:(23 Apr 2018, 09:55)

Ach waren das selig gute Zeiten, als der Gendarm hoch zu Ross, mit Pickelhaube und Säbel in schmucker Uniform, ein paar Runden den Milchpanscher durch sein Revier getrieben hat, ehe er den Übeltäter am königlich bayerischen Amtsgericht abgegeben hat.
Da hat der gediente Bürger aufatmen können.

:D


Nö, mein Opa hat das mit gezogenem Säbel zu Fuß besorgt. Aber seine Pickelhaube hat sicher auch Eindruck gemacht! Das waren noch Zeiten!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 23. Apr 2018, 10:41

Brainiac hat geschrieben:(22 Apr 2018, 21:08)

Und zwar, warum muss ein so weit entferntes Land als Vorbild herhalten.

Gibt es denn in Europa ein vergleichbares Land wie Singapur?

Ich persönlich halte viele Dinge außerhalb des politischen Systems in Singapur für vorbildlich geregelt, und nein, damit sind auch keine Körperstrafen inkl. der Todesstrafe gemeint. Sicherlich sind viel Dinge einfacher zu regeln, weil es eben noch ein autoritäreres System als in den europäischen Demokratien ist, aber soll uns das denn daran hindern, uns gut funktionierende Dinge dort anzuschauen und versuchen, sie zu importieren? Warum? Wenn Tauben füttern in D 5000,- € kosten darf, warum darf man so eine horrende Strafe nicht auch für weggeworfene Taschentücher, Kaugummis oder Kippen aufrufen und dann auch durchsetzen? Ich bin der Meinung, dass Strafen die allermeisten Menschen von einer Tat abhalten. Wäre dem nicht so, wäre unser StGB in weiten Teilen sinnlos.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 23. Apr 2018, 10:43

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 Apr 2018, 05:37)

Nicht so schlimm? Irgendeine Ahnung was Behoerden fuer die Beseitigung dieser Schmiereien ausgeben muessen?

Man könnte es ja auch einfach stehen lassen, wenn es denn keine strafbaren Parolen sind, die Gebäude sind dadurch ja nicht unbenutzbar.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast