Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 16:44

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:33)

Ich heiße Mißstände mit Sicherheit nicht gut, wenn sie sich hinter Grundrechten verbergen. Sind also Kritiker von Mißständen Verfassungsfeinde? Mit derartigen Verdrehungen kommen Sie nicht weit.
Wie meinen?

Hier im Strang geht es darum, ob Singapur ein Vorbild für Deutschland sein soll. Im Strangverlauf wurde die Behauptung aufgestellt, dort gelte Meinungsfreheit. Ich habe Links mit Gegenbelgen geliefert und geäußert, hier keine solchen Verhältnisse haben zu wollen. Singapur also nix Vorbild für Deutschland, denn hier gilt das Grundgesetz. Dann kamen Sie mit ihren Verdrehungen wie Grundrechte seien zu vernachlässigen, weil Sie sich nicht vorstellen können, sie in Anspruch zu nehmen, "G20-Krawallen" "Silvesternacht" usw.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33811
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 16. Apr 2018, 16:48

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:44)

Hier im Strang geht es darum, ob Singapur ein Vorbild für Deutschland sein soll.

Singapur als ganzes Konstrukt kann nicht Deutschlands Vorbild sein, da vom GG her nicht umsetzbar, aber man kann benchmarking betreiben und sich Dinge abschauen, die dort gut funktionieren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15963
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 16:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:41)

Hattest du das denn schon gefragt? Wimre nicht.


ja natürlich, hier

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 16:57)

und wann wäre dann eine Tat 100% faktisch bewiesen, so dass sie deinen Anforderungen an die von dir gewünschte Todesstrafe erfüllt?


aber auch da hast du nur rumgeeiert.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33811
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 16. Apr 2018, 17:11

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:54)

ja natürlich, hier

Dort fragst du, wann eine Tat 100%ig faktisch bewiesen wäre und nicht, welche Taten mMn. die Todesstrafe verdient hätten.

Kommt noch was zum Thema "Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?"
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 17:13

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:35)

naja ... immerhin hast du es ja noch nicht geschafft, zu erklären wann denn jemand die Todesstrafe verdient. Da eierst nur drum rum.


Das dürfte doch klar sein. Tötungen von Menschen sind verkehrt. Natürlich spielt bei dieser Feststellung auch die Anzahl eine Rolle. Auch wenn dieses hier permanent bestritten wird. Wenn aber auch die Anzahl akzeptiert wird, dann ist die Todesstrafe richtig, wenn es dadurch weniger Tötungen gibt.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15963
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 17:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:11)

Dort fragst du, wann eine Tat 100%ig faktisch bewiesen wäre und nicht, welche Taten mMn. die Todesstrafe verdient hätten.



aha ... jetzt geht es plötzlich nicht mehr um den 100%igen Beweis einer Tat (also absolut richtig und nicht nur im rechtlichen Sinn zweifelsfrei) sondern nur noch um die Tat an sich. Welche hätten es denn nun verdient?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 17:18

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:44)

Wie meinen?

Hier im Strang geht es darum, ob Singapur ein Vorbild für Deutschland sein soll. Im Strangverlauf wurde die Behauptung aufgestellt, dort gelte Meinungsfreheit. Ich habe Links mit Gegenbelgen geliefert und geäußert, hier keine solchen Verhältnisse haben zu wollen. Singapur also nix Vorbild für Deutschland, denn hier gilt das Grundgesetz. Dann kamen Sie mit ihren Verdrehungen wie Grundrechte seien zu vernachlässigen, weil Sie sich nicht vorstellen können, sie in Anspruch zu nehmen, "G20-Krawallen" "Silvesternacht" usw.


Was nützen Grundrechte auf Versammlungsfreiheit, wenn sie wie im Falle von G20 in Hamburg nicht umsetzbar sind in Singapur aber ohne Probleme?

Was nützt Gewerbefreiheit, wenn sie nicht umsetzbar ist?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 17:23

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:44)

Wie meinen?

Hier im Strang geht es darum, ob Singapur ein Vorbild für Deutschland sein soll. Im Strangverlauf wurde die Behauptung aufgestellt, dort gelte Meinungsfreheit. Ich habe Links mit Gegenbelgen geliefert und geäußert, hier keine solchen Verhältnisse haben zu wollen. Singapur also nix Vorbild für Deutschland, denn hier gilt das Grundgesetz. Dann kamen Sie mit ihren Verdrehungen wie Grundrechte seien zu vernachlässigen, weil Sie sich nicht vorstellen können, sie in Anspruch zu nehmen, "G20-Krawallen" "Silvesternacht" usw.


Mir genügt es schon, wenn Sie einsehen, daß "G20-Krawalle" und "Silvesternacht Köln 2015" keine erstrebenswerten Ausgestaltungen eines verfassungsmäßigen Grundrechts sind. Solche Verhältnisse will ich jedenfalls nicht... Grundgesetz hin und Grundgesetz her.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2802
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 16. Apr 2018, 17:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Apr 2018, 17:48)

Singapur als ganzes Konstrukt kann nicht Deutschlands Vorbild sein, da vom GG her nicht umsetzbar, aber man kann benchmarking betreiben und sich Dinge abschauen, die dort gut funktionieren.

Ja, und ich bin sehr froh, dass in dieser Art und Weise "nicht umsetzbar" ist.. :thumbup: (ohne dir unterstelllen zu wollen, dass du das nicht bist).

Aber ja, da sehe ich auch den Denkfehler in dieser Frage. Es gäbe, auf die Kriminalität bezogen, sehr viel offensichtlichere Vorbilder, an denen sich ein deutscher Staat orientieren könnte, wenn er für mehr "Law and Order" sorgen will. Beispielsweise bestimmte Elemente der Null Toleranz-Politik Bürgermeisters Guiliani in New York. Die befürworte ich zwar auch absolut nicht, aber zumindest wäre es von der Gesellschaftsstruktur, der Kultur etc. ansatzweise vergleichbar. Auch in anderen europäischen Ländern könnte man vermutlich entsprechende Modelle finden.

Und, ganz allgemein - ist den Befürwortern des Vorbilds Singapur bewusst, wie sich Deutschland jetzt gerade entwickelt? Heiko Maas hat im vergangenen Jahr die Überwachungskompetenzen der Polizei in großem Stil ausgebaut, und auch Seehofer wird auch absehbar einige Dinge in erheblichem Maße verschärfen. Nur eine generelle Verschärfung von Strafen ist bisher tatsächlich nicht vorgesehen.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 17:41

Watchful_Eye hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:28)

Und, ganz allgemein - ist den Befürwortern des Vorbilds Singapur bewusst, wie sich Deutschland jetzt gerade entwickelt?


Das habe ich hier schon mehrfach gespostet. Der Staat reagiert auf Gewalt. Je weniger Gewalt, desto weniger Staat. Keine Kriminalität = keine Polizei.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 17:42

Watchful_Eye hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:28)

Ja, und ich bin sehr froh, dass in dieser Art und Weise "nicht umsetzbar" ist.. :thumbup: (ohne dir unterstelllen zu wollen, dass du das nicht bist).

Aber ja, da sehe ich auch den Denkfehler in dieser Frage. Es gäbe, auf die Kriminalität bezogen, sehr viel offensichtlichere Vorbilder, an denen sich ein deutscher Staat orientieren könnte, wenn er für mehr "Law and Order" sorgen will. Beispielsweise bestimmte Elemente der Null Toleranz-Politik Bürgermeisters Guiliani in New York. Die befürworte ich zwar auch absolut nicht, aber zumindest wäre es von der Gesellschaftsstruktur, der Kultur etc. ansatzweise vergleichbar. Auch in anderen europäischen Ländern könnte man vermutlich entsprechende Modelle finden.

Und, ganz allgemein - ist den Befürwortern des Vorbilds Singapur bewusst, wie sich Deutschland jetzt gerade entwickelt? Heiko Maas hat im vergangenen Jahr die Überwachungskompetenzen der Polizei in großem Stil ausgebaut, und auch Seehofer wird auch absehbar einige Dinge in erheblichem Maße verschärfen. Nur eine generelle Verschärfung von Strafen ist bisher tatsächlich nicht vorgesehen.


Vermutlich sind die ganz harten Strafen auch nicht das, was die Zahl von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten senken kann. Wichtiger wären erzieherische Maßnahmen, die in einem inhaltlichen Verhältnis zur begangenen Tat stehen. Erst wenn mit Einsichtsfähigkeit wirklich nichts mehr zu machen ist, dann helfen uns nur lange Zeiten, in denen der polizeibekannte Wiederholungstäter aus dem Verkehr gezogen werden sollte. Die Wahrscheinlichkeit, nach einer bösen Tat auch tatsächlich erwischt zu werden, die muß erhöht werden. So verstehe ich den erhöhten Aufwand für Polizei und die Überwachung öffentlicher Plätze mit Kameras.
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 17:43

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:23)

Mir genügt es schon, wenn Sie einsehen, daß "G20-Krawalle" und "Silvesternacht Köln 2015" keine erstrebenswerten Ausgestaltungen eines verfassungsmäßigen Grundrechts sind.
Sie unterstellen mir, ich hätte dies als erstrebenswert bewertet. Das ist äußerst unredlich, denn das habe ich nicht. Tatsächlich bezog ich mich auf Singapur, wo die Oppostion durch die Einschränkung von Grundrechten klein gehalten wird. Darauf gehen sie jedoch mit keinem Wort ein, stattdessen stellen Sie diffamierende Behauptungen auf.

Politisch engagierte Personen, Blogger und Regierungskritiker waren mit Strafverfolgung und anderen Maßnahmen konfrontiert, wenn sie ihre Rechte auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung ausübten.

"friedliche Versammlung"

https://www.duden.de/rechtschreibung/friedlich
fried­lich
Wortart: ℹ Adjektiv

Bedeutungsübersicht

1. a. ohne Gewalt oder Krieg [bestehend, sich vollziehend]; nicht kriegerisch
b. nicht kriegerischen Zwecken dienend
2. a. verträglich, versöhnlich
b. (gehoben) von Frieden erfüllt, ruhig, still

Synonyme zu friedlich

einträchtig, friedliebend, friedsam, friedselig, gutmütig, harmoniebedürftig, harmonisch, im Guten, ohne Streit, pazifistisch, schiedlich, umgänglich, versöhnlich, verträglich, zahm; (bildungssprachlich) irenisch
gewaltfrei, gewaltlos
beschaulich, geruhsam, idyllisch, leise, ruhig, sanft, still


Solche Verhältnisse will ich jedenfalls nicht... Grundgesetz hin und Grundgesetz her.
(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

https://www.duden.de/rechtschreibung/friedlich
fried­lich
Wortart: ℹ Adjektiv

Bedeutungsübersicht

1. a. ohne Gewalt oder Krieg [bestehend, sich vollziehend]; nicht kriegerisch
b. nicht kriegerischen Zwecken dienend
2. a. verträglich, versöhnlich
b. (gehoben) von Frieden erfüllt, ruhig, still

Synonyme zu friedlich

einträchtig, friedliebend, friedsam, friedselig, gutmütig, harmoniebedürftig, harmonisch, im Guten, ohne Streit, pazifistisch, schiedlich, umgänglich, versöhnlich, verträglich, zahm; (bildungssprachlich) irenisch
gewaltfrei, gewaltlos
beschaulich, geruhsam, idyllisch, leise, ruhig, sanft, still
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 17:49

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:43)

Sie unterstellen mir, ich hätte dies als erstrebenswert bewertet. Das ist äußerst unredlich, denn das habe ich nicht. Tatsächlich bezog ich mich auf Singapur, wo die Oppostion durch die Einschränkung von Grundrechten klein gehalten wird. Darauf gehen sie jedoch mit keinem Wort ein, stattdessen stellen Sie diffamierende Behauptungen auf.

Politisch engagierte Personen, Blogger und Regierungskritiker waren mit Strafverfolgung und anderen Maßnahmen konfrontiert, wenn sie ihre Rechte auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung ausübten.

"friedliche Versammlung"

https://www.duden.de/rechtschreibung/friedlich


(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

https://www.duden.de/rechtschreibung/friedlich


Ihre Texte werden immer länger und empörter. Wie schade!

Warum nicht die für das tägliche Leben sichtbaren Vorzüge einer anderen Gesellschaftsordnung loben. Dann kann man immer noch tadeln, was einem nicht gefällt. Ich tadele, was mir hier nicht gefällt, und ich lobe, was mir in Singapur gefällt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 17:51


(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_8.html

Wegen Verstößen gegen das Versammlungsrecht hat die Polizei in Köln eine Demonstration mit mehr als 20.000 Kurden aufgelöst. Die Demonstranten hatten gegen den türkischen Militäreinsatz in Syrien protestiert.


https://www.br.de/nachrichten/polizei-l ... f-100.html

Die Demo war friedlich.
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 17:54

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:49)

Ihre Texte werden immer länger und empörter. Wie schade!
Haben Sie inzwischen wenigstens die Bedeutung des Wortes "friedlich" verstanden?

Warum nicht die für das tägliche Leben sichtbaren Vorzüge einer anderen Gesellschaftsordnung loben. Dann kann man immer noch tadeln, was einem nicht gefällt. Ich tadele, was mir hier nicht gefällt, und ich lobe, was mir in Singapur gefällt.
Und wieder kein Bezug auf die Verhältnisse in Singapur, wo friedliche Versammlungen eben nicht möglich sind und keine Meinungsfreiheit herrscht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33811
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 16. Apr 2018, 17:57

Watchful_Eye hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:28)

Heiko Maas hat im vergangenen Jahr die Überwachungskompetenzen der Polizei in großem Stil ausgebaut, und auch Seehofer wird auch absehbar einige Dinge in erheblichem Maße verschärfen.

Eigentlich brauchen wir keine härteren Strafen, wir bräuchten Richter, die Straftäter, besonders die sog. Intensivtäter, auch mal am oberen Ende des Strafrahmens bestrafen würden, die nicht mehr zu resozialisierende Verbrecher auch mal für lange Zeit aus dem Verkehr ziehen, um die Bevölkerung vor denen zu beschützen. Und wenn das bedeutet, dass wir mehr Gefängnisse brauchen, dann müssen wir sie eben bauen.
Und nein, ich will natürlich keinen Einparteienstaat mit Einschränkungen in Sachen Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte, für die Singapurer scheint sich das aber nicht so gravierend auf die Lebensqualität auszuwirken, im World Happiness Report belegen sie immerhin Platz 26, die Deutschen finden sich auf Rang 16: http://worldhappiness.report/ed/2017/
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 17:58

Hier mal eine Versammlung in Singapur.

https://www.alamy.de/stockfoto-eine-men ... 11550.html

Hier mal eine Demo

Singapore - May 1, 2013: Protester wave flags at a May Day rally in Singapore. The rally was held to protest the government's immigration policies.


https://www.istockphoto.com/at/foto/pro ... 5-24179977

Ob die Menschen in dieses abscheuliche Land locken wollen? Zum Glück nicht.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Mo 16. Apr 2018, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 18:10

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 18:10

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 18:54)

Haben Sie inzwischen wenigstens die Bedeutung des Wortes "friedlich" verstanden?

Und wieder kein Bezug auf die Verhältnisse in Singapur, wo friedliche Versammlungen eben nicht möglich sind und keine Meinungsfreiheit herrscht.


Inzwischen gewinne ich den Eindruck, daß Sie mich für völlig verblödet halten. Wenn ich jetzt wieder schriebe, daß die Versammlungen zu Silvester 2015 in Köln und zum G20 in Hamburg nun keineswegs friedlich abgelaufen sind, sondern zur großen Empörung fast aller friedlicher Mitbürger übergriffig und gewalttätig, dann halten sie diese Feststellung für unredlich. Ich mache unseren Sicherheitsorganen den Vorwurf, daß sie leider und offensichtlich nicht in der Lage sind, den zugesicherten friedlichen Verlauf der Wahrnehmung eines Grundrechts zu gewährleisten. Damit finde ich mich jetzt erst einmal ab.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Singapur - Ein Vorbild für Deutschland?

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 18:12

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 19:10)

Hier mal eine Forderung von ai.

Singapore: End harassment of peaceful protesters


Hat ai sich denn zu den unfriedlichen Versammlungen und Demonstrationen in Deutschland ausgelassen? Oder sind diese Leute nur die Guten?

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast