China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Moderator: Moderatoren Forum 3

Mahmoud
Beiträge: 356
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Mahmoud » So 11. Mär 2018, 11:21

In einigen Provinzen Chinas läuft zur Zeit die Testphase eines neuartigen Bewertungssystems.

Siehe http://www.zeit.de/digital/datenschutz/ ... rbewertung

Ich bin heute morgen bei der sonntäglichen Zeitungslektüre darauf gestoßen, es war ein einseitiger Bericht in unserer Tageszeitung. Daraufhin habe ich mal etwas "gegoogelt". Ich möchte gerne darüber diskutieren, was ihr davon haltet. Denn Ich persönlich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich es positiv oder negativ finden soll.

Natürlich hat das System praktische Schwächen.
Wenn Jemand mit niedrigem Punktestand keinen Job bekommt,weil er vielleicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, wird er dann nicht noch stärker in die Kriminalität getrieben?
Aber jenseits von praktischen Schwächen finde ich die moralisch/philosophische Bewertung eines solchen Systems viel interessanter. In Europa und vor allem in Deutschland lässt sich eine solche Überwachung und stattliche Steuerung nicht mit unseren Wertvorstellungen vereinbaren.
Generell wird im Westen die eigene Individualität gefeiert und bevorzugt ( Jeder Mensch ist einzigartig), aber genau diese Haltung ist natürlich auch für den Zerfall des gesellschaftlichen Zusammenhaltes verantwortlich und verstärkt egoistische Tendenzen.
Ausserdem bin ich mehr als skeptisch, ob wir tatsächlich so frei und individuell sind wie wir glauben: Anstelle von stattlicher Steuerung werden wir von multinationalen Konzernen und ihren Marketingabteilungen gelenkt, die uns vorgeben, was "in" und was "out" ist.
Die Frage muss also erlaubt sein, ob stattliche Steuerung nicht vielleicht besser ist als Privatwirtschaftliche.

Das Thema hat so viele Facetten. Ich bitte um Meinungsaustausch.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 11:28

War schon vor einigen Wochen im Fernsehen, wenn ich richtig erinnere, im Weltspiegel. Eine weitere Möglichkeit des Staates, das Verhalten seiner Bürger zu kontrollieren.
Ebiker
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Ebiker » So 11. Mär 2018, 11:49

Mahmoud hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:21)


Ausserdem bin ich mehr als skeptisch, ob wir tatsächlich so frei und individuell sind wie wir glauben: Anstelle von stattlicher Steuerung werden wir von multinationalen Konzernen und ihren Marketingabteilungen gelenkt, die uns vorgeben, was "in" und was "out" ist.
Die Frage muss also erlaubt sein, ob stattliche Steuerung nicht vielleicht besser ist als Privatwirtschaftliche.

Das Thema hat so viele Facetten. Ich bitte um Meinungsaustausch.


Keines von beidem ist besser. Grad wurde von einem Klinikkonzern eine Mitarbeiterin gefeuert weil sie einen kritischen Text veröffentlicht hat. In D findet die Bewertung in der Öffentlichkeit, in Betrieben, bei Gewerkschaften, überall statt. Tellkamp hat letztens sehr gut dazu ausgeführt. Und wurde prompt von seinem Verlag gerügt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 11:55

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:49)

Keines von beidem ist besser. Grad wurde von einem Klinikkonzern eine Mitarbeiterin gefeuert weil sie einen kritischen Text veröffentlicht hat. In D findet die Bewertung in der Öffentlichkeit, in Betrieben, bei Gewerkschaften, überall statt. Tellkamp hat letztens sehr gut dazu ausgeführt. Und wurde prompt von seinem Verlag gerügt.

So, so, Tellkamp ist hier also ein "gutes Beispiel"? Nun, der Verlag hat deutlich gemacht, daß er die Ausführungen Tellkamps nicht teilt. Diese Ausführungen sind eh etwas Grenzwertiges, ich denke, du weißt, worauf ich hier anspiele. Mit einem staatlichen "Bonuskonto", bei dem man durch Wohlverhalten Bonuspunkte bekommen kann, die man benötigt, um begehrte staatliche Leistungen zu erhalten, ist das nicht vergleichbar.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6717
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon unity in diversity » So 11. Mär 2018, 11:59

Damit wird China ein glaubwürdiges Mitglied der westlichen Entwertungsgemeinschaft, die autokratische Tendenzen nicht gerade ehrlich bekämpft.
Man kann nur auf die Kreativität der Bürger hoffen, solche Entwicklungen zu unterlaufen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 12:01

unity in diversity hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:59)

Damit wird China ein glaubwürdiges Mitglied der westlichen Entwertungsgemeischaft, die autokratische Tendenzen nicht gerade ehrlich bekämpft.
Man kann nur auf die Kreativität der Bürger hoffen, solche Entwicklungen zu unterlaufen.

Gibt es denn in einem westlichen Staat etwas Vergleichbares wie dieses staatliche Wohlverhaltenskonto? :?:
Mahmoud
Beiträge: 356
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Mahmoud » So 11. Mär 2018, 12:02

unity in diversity hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:59)


Man kann nur auf die Kreativität der Bürger hoffen, solche Entwicklungen zu unterlaufen.


Warum glaubst Du, daß "solche Entwicklungen" schlecht sind?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Ebiker
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Ebiker » So 11. Mär 2018, 12:03

Hier läuft der Bonus halt anders rum. Als Künstler oder Journalist wird man einfach nicht mehr veröffentlicht, wirtschaftlich tot gemacht. Politiker ( Brüderle ) müssen Hasskampagnen über sich ergehen lassen. Blogger werden mit Abmahnprozessen in die Knie gezwungen. Arbeitnehmer werden anonym angezeigt wenn sie das "falsche" Shirt tragen, Gewerkschaften erstellen Ratgeber wie man politisch mißliebige Mitarbeiter isoliert und letztendlich los wird. Das System funktioniert.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6717
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon unity in diversity » So 11. Mär 2018, 12:03

zollagent hat geschrieben:(11 Mar 2018, 12:01)

Gibt es denn in einem westlichen Staat etwas Vergleichbares wie dieses staatliche Wohlverhaltenskonto? :?:

Sagt dir das Wort "alternativlos" etwas?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 13:59

unity in diversity hat geschrieben:(11 Mar 2018, 12:03)

Sagt dir das Wort "alternativlos" etwas?

In diesem Zusammenhang ergibt das zu meiner Frage keinen Sinn. Drück dich bitte deutlicher aus und mach Aussagen, statt durch Gegenfragen irgendwas suggerieren zu wollen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 14:00

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2018, 12:03)

Hier läuft der Bonus halt anders rum. Als Künstler oder Journalist wird man einfach nicht mehr veröffentlicht, wirtschaftlich tot gemacht. Politiker ( Brüderle ) müssen Hasskampagnen über sich ergehen lassen. Blogger werden mit Abmahnprozessen in die Knie gezwungen. Arbeitnehmer werden anonym angezeigt wenn sie das "falsche" Shirt tragen, Gewerkschaften erstellen Ratgeber wie man politisch mißliebige Mitarbeiter isoliert und letztendlich los wird. Das System funktioniert.

Eine ziemliche umfangreiche Verschwörungstheorie. Wer muß da alles mitmachen und dann auch noch dichthalten. :rolleyes:
Ebiker
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Ebiker » So 11. Mär 2018, 15:29

Da machen viele mit und das ist alles öffentlich. Meinungsfreiheit? Natürlich sind wir frei unsere Meinung zu äußern. Wenn es die richtige ist. Wenn nicht kommt man nicht unbedingt ins Gefängnis, aber man wird schon mal an der Einreise in ein EU- Land gehindert. Upps, dann ist es mit der Reisefreiheit auch nicht mehr weit her.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » So 11. Mär 2018, 16:13

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2018, 15:29)

Da machen viele mit und das ist alles öffentlich. Meinungsfreiheit? Natürlich sind wir frei unsere Meinung zu äußern. Wenn es die richtige ist. Wenn nicht kommt man nicht unbedingt ins Gefängnis, aber man wird schon mal an der Einreise in ein EU- Land gehindert. Upps, dann ist es mit der Reisefreiheit auch nicht mehr weit her.

Ich äußere auch schon mal "nicht richtige" Meinungen und konnte bisher in JEDES EU-Land einreisen. Ich sehe nicht, was du da losläßt.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon SirToby » So 11. Mär 2018, 16:49

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2018, 15:29)

Da machen viele mit und das ist alles öffentlich. Meinungsfreiheit? Natürlich sind wir frei unsere Meinung zu äußern. Wenn es die richtige ist. Wenn nicht kommt man nicht unbedingt ins Gefängnis, aber man wird schon mal an der Einreise in ein EU- Land gehindert. Upps, dann ist es mit der Reisefreiheit auch nicht mehr weit her.



Ich finde diesen Opferstatus doch etwas lächerlich.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Maikel
Beiträge: 189
Registriert: So 4. Jun 2017, 18:44

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Maikel » So 11. Mär 2018, 16:56

Mahmoud hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:21)
Das Thema hat so viele Facetten.

Ein paar solcher Facetten möchte ich hiermit beitragen:

Positiv an so einem System sehe ich die Transparenz. Es ist öffentlich bekannt, für welche Fehler es Minuspunkte, und für welches Verhalten es Pluspunkte gibt.
Außerdem zählen nicht nur Missetaten, man kann diese durch positive Taten ausgleichen.

Dagegen ist bei uns z.B. die Schufa intransparent; kaum jemand weiß, aufgrund welcher Daten man ggf. schlecht eingestuft wurde und deshalb z.B. für einen Kredit höhere Zinsen zahlen muß.

Auch wenn ein Personalchef den Punkte-Score heranzieht ist das ggf. besser, als wenn er sich aufgrund einiger zufällig gefundener Fotos des Kandidaten in Partylaune ein Bild von diesem macht.

Kritisch sehe ich allerdings die konkrete Ausgestaltung, in China und ggf. auch anderswo. Also nicht ob positiv und negativ bewertet wird, sondern welches Verhalten mit wie vielen Punkten. Und wie genau die Konsequenzen eines niedrigen Punktestandes sind. Diesbezüglich befürchte ich in China Schlimmes.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6717
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon unity in diversity » Mo 12. Mär 2018, 00:28

Mahmoud hat geschrieben:(11 Mar 2018, 12:02)

Warum glaubst Du, daß "solche Entwicklungen" schlecht sind?

Weil das ein gefundenes Fressen für jeden Law&Order-Politiker ist.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1313
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 12. Mär 2018, 00:30

Ich habe den Artikel gelesen und es graust mich bei der Vorstellung das der Staat seine Buerger bespitzelt um sie zu bewerten. Das ist eine orwellsche Dimension. Offensichtlich eine Maasnahme der chinesischen Regierung die Buerger zu kontrollieren.

Es ist ein Riesenunterschied ob in einer Firma jemand bewertet wird an Hand der KPI, die der Mitarbeiter kennt und gegengezeichnet hat oder die gesamte Bevoelkerung nach Staatskonformitaet.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Adam Smith » Mo 12. Mär 2018, 07:57

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2018, 15:29)

Da machen viele mit und das ist alles öffentlich. Meinungsfreiheit? Natürlich sind wir frei unsere Meinung zu äußern. Wenn es die richtige ist. Wenn nicht kommt man nicht unbedingt ins Gefängnis, aber man wird schon mal an der Einreise in ein EU- Land gehindert. Upps, dann ist es mit der Reisefreiheit auch nicht mehr weit her.

Gibt es dazu auch einen Link?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Di 10. Apr 2018, 17:31

Man sollte die Punktevergabe demokratisieren. Der Highscore im Jahresmittel wird Kanzler. Wer zu viel Minus hat kriegt kein Sozialstaat mehr, wer noch mehr Minus hat muss auswandern.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6717
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Apr 2018, 19:30

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 18:31)

Man sollte die Punktevergabe demokratisieren. Der Highscore im Jahresmittel wird Kanzler. Wer zu viel Minus hat kriegt kein Sozialstaat mehr, wer noch mehr Minus hat muss auswandern.

Hat Frau Merkel genug Zelte, Decken und Arbeitsplätze, um alle aufzunehmen?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste