China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen ...

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 824
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen ...

Beitragvon Gluck » Fr 10. Nov 2017, 17:26

Aus der Wirtschaftswoche:

China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen bei der Vergabe von Einreisegenehmigungen.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag bekomme immer wieder Hinweise darauf, sagte DIHK-Außenhandelschef Volker Treier gegenüber der WirtschaftsWoche, „dass die chinesischen Konsulate Visa für deutsche Unternehmer mit türkisch klingendem Namen nicht erteilen“. Die Visa-Vergabe, warnt Treier, sei jedoch wichtig angesichts des starken deutschen Engagements in China „mit über 5000 Unternehmen, mehr als 70 Milliarden Euro Investitionsbestand und rund einer Million Beschäftigten vor Ort“.

Nach Informationen der WirtschaftsWoche lehnen die chinesischen Konsulate in Deutschland neben Geschäftsleuten mit türkischen Namen auch Touristen ab, darunter solche mit deutsch klingenden Namen, die sich zuvor aber längere Zeit in der Türkei aufgehalten haben. Als Hauptgrund für die restriktive Politik vermutet der DIHK „die angespannten Beziehungen zwischen China und der Türkei“ wegen des Konflikts um die muslimische Minderheit der Uiguren in Westchina. Ein weiterer Grund soll laut WirtschaftsWoche Deutschlands Politik der offenen Grenzen gegenüber Flüchtlingen aus dem Nahen Osten sein. Aus Sicht der chinesischen Regierung habe Deutschland auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise vor zwei Jahren nicht ausreichend kontrolliert, welche Personen über die Grenze ins Land gelangten. China fürchtet scheinbar, unter den Antragsstellern für ein Visum könnten sich auch mögliche Terroristen oder türkische Aktivisten befinden.

http://www.wiwo.de/politik/ausland/dihk ... 62494.html
bennyh
Beiträge: 4574
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen ...

Beitragvon bennyh » Fr 10. Nov 2017, 17:30

Gluck hat geschrieben:(10 Nov 2017, 17:26)

Aus der Wirtschaftswoche:

China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen bei der Vergabe von Einreisegenehmigungen.


http://www.wiwo.de/politik/ausland/dihk ... 62494.html

Warum sollte jemand Urlaub in China machen? Türkisch klingender Name oder nicht, wie ich es sehe, tut das chinesische Einreiseamt damit den Leuten einen Gefallen, wenn es Touristenvisa ablehnt.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!
Ebiker
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen ...

Beitragvon Ebiker » Fr 10. Nov 2017, 18:12

Weil China ein sehr sehenswertes Land ist. Auch wenn es nicht unseren Vorstellungen von Demokratie entspricht. Genau wie Nordkorea oder Iran. Ich war in allen drei Ländern und es war toll.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast