Chinas neuer Kaiser

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Mär 2018, 13:45

hafenwirt hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:20)

Australien hat in keinerlei Hinsicht für Europa reine Relevanz. Vielleicht als Urlaubsland, aber wirtschaftlich, politisch und auch militärisch vollkommen irrelevant. Haben die überhaupt Panzer oder mehr Fußsoldaten als Luxemburg?

In Australien gibt es viele Rohstoffe.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 23. Mär 2018, 23:17

hafenwirt hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:20)

Australien hat in keinerlei Hinsicht für Europa reine Relevanz. Vielleicht als Urlaubsland, aber wirtschaftlich, politisch und auch militärisch vollkommen irrelevant. Haben die überhaupt Panzer oder mehr Fußsoldaten als Luxemburg?


So was kann nur jemand mit dummer Arroganz schreiben.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 23. Mär 2018, 23:18

Mehmet hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:36)



Das weiß ich. Australien ist nicht der Rede wert.


Siehe meine Antwort an Hafenwirt!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 184
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Mehmet » Sa 24. Mär 2018, 14:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 Mar 2018, 23:18)

Siehe meine Antwort an Hafenwirt!

Und nun?

Es tut mir leid, und ich wollte dich nicht kränken, aber Australien ist nun mal neben China (Wirtschaftlich, Militärisch, Einwohnerzahl) ein nichts.

Das heißt aber nicht, dass Australien nun doof und schlecht wäre - ganz im Gegenteil! :thumbup:
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 25. Mär 2018, 00:51

Mehmet hat geschrieben:(24 Mar 2018, 14:10)

Und nun?

Es tut mir leid, und ich wollte dich nicht kränken, aber Australien ist nun mal neben China (Wirtschaftlich, Militärisch, Einwohnerzahl) ein nichts.

Das heißt aber nicht, dass Australien nun doof und schlecht wäre - ganz im Gegenteil! :thumbup:


Nein du hast mich keineswegs gekraenkt. Ignoranz von Europaeern gegenueber Australien ist nichts Besonderes.

Natuerlich sind wir ein Zwerg verglichen mit der PRC in Beziehung auf Wirtschaft, Militaer und Einwohnerzahl. Aber so sind die Mehrzahl der Laender dieser Welt. Aber wir sind kein Zwerg in Bezug auf Bodenschaetze und landwirtschaftliche Kapazitaet und China braucht beides Nahrungsmittel und Bodenschaetzen. Deshalb haben wir enge wirtschaftliche Verbindungen mit China. Das heisst aber nicht das wir unkritisch gegenueber China sind und unsere Interessen in Asia Pacific verteidigen. Wir sind auch kein Zwerg wenn es um Demokratie, Freiheit, Stabilitaet ,Verlaesslichkeit und Buednistreue gegenueber unseren Partnern geht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2040
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Elser » So 25. Mär 2018, 17:58

Mehmet hat geschrieben:(23 Mar 2018, 13:36)

Wir werden in Zukunft sehen, ob die Chinesen sich zurückhalten werden oder nicht.

Das weiß ich. Australien ist nicht der Rede wert.


Australien, Neuseeland und Kanada sind, meiner Meinung nach, die interessantesten aussereuropäischen Partner für die EU. Auch ich begründe das mit den sehr ähnlichen Werten in diesen Ländern. Die Russland und die Türkei werden gerade von ihren Oberhäuptern in den Bankrott geführt. Auch die USA ist, unter Trump, unberechenbar geworden und eine zu große Nähe zu China erscheint mir als zu gefährlich.

Elser
Alpha Centauri
Beiträge: 2407
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » So 25. Mär 2018, 21:11

China dürfte in den nächsten Jahren vorrangig mit sich selbst beschäftigt sein ( Überalterung, Tibet, die muslimische Minderheit im Land ,schlechte Umwelt usw.) Obendrein kommt der Handels Beef mit den Trump USA.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 22:22

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Mar 2018, 22:11)

China dürfte in den nächsten Jahren vorrangig mit sich selbst beschäftigt sein ( Überalterung, Tibet, die muslimische Minderheit im Land ,schlechte Umwelt usw.) Obendrein kommt der Handels Beef mit den Trump USA.

Das sehe ich anders. China wird sich meines Erachtens mehr im Ausland engagieren.


Warum China in drei Jahren mehr Beton verbaut hat als die USA im gesamten 20. Jahrhundert


https://blog.zeit.de/teilchen/2015/04/0 ... nisierung/

Die Beschäftigung nur mit sich selber dürfte vorbei sein.

Ein grosses Problem dürfte natürlich der IS sein.

Chinesische Paramilitärs in der Xinjiang-Region: Der IS sieht Chinas Westen als Teil seines Kalifats


http://m.spiegel.de/politik/ausland/isl ... 64492.html

Wobei das nicht richtig ist. Es ist nicht nur der Westen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Mo 26. Mär 2018, 07:34

https://de.statista.com/statistik/daten ... -weltweit/

Auch im Jahr 2016 hat China exporbitant viel Zement verbraucht. Wobei auch der Zementverbrauch der Türkei ungewöhnlich hoch ist.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 26. Mär 2018, 08:04

Adam Smith hat geschrieben:(26 Mar 2018, 08:34)

https://de.statista.com/statistik/daten ... -weltweit/

Auch im Jahr 2016 hat China exporbitant viel Zement verbraucht. Wobei auch der Zementverbrauch der Türkei ungewöhnlich hoch ist.


Da wird viel gebaut und um Beton herzustellen braucht man Zement.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Mo 26. Mär 2018, 08:27

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(26 Mar 2018, 09:04)

Da wird viel gebaut und um Beton herzustellen braucht man Zement.

Da wird im Moment 20 mal so viel gebaut wie in den USA. Wobei der Nachholbedarf eigentlich abgeschlossen sein müsste. Die bauen dort viele Geisterstädte.

Auch Erdogan lässt sehr viel bauen. Fast so viel wie die USA.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Mo 26. Mär 2018, 09:01

Auch bei der Produktion von Zement führt China deutlich.

https://de.statista.com/infografik/1277 ... -weltweit/

Zitat Anfang:
Das Geologieamt der Vereinigten Staaten USGS schätzt, dass 2017 weltweit etwa 4,1 Milliarden Tonnen des Baustoffs produziert wurden.

Wie unsere Infografik zeigt, wird mehr als die Hälfte, nämlich 2,4 Milliarden Tonnen, in China produziert. Um Beton anzumischen

Zitat Ende.

In China wird etwa 58,5% des weltweiten Zements hergestellt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 27. Mär 2018, 00:49

Adam Smith hat geschrieben:(26 Mar 2018, 10:01)

Auch bei der Produktion von Zement führt China deutlich.

https://de.statista.com/infografik/1277 ... -weltweit/

Zitat Anfang:
Das Geologieamt der Vereinigten Staaten USGS schätzt, dass 2017 weltweit etwa 4,1 Milliarden Tonnen des Baustoffs produziert wurden.

Wie unsere Infografik zeigt, wird mehr als die Hälfte, nämlich 2,4 Milliarden Tonnen, in China produziert. Um Beton anzumischen

Zitat Ende.

In China wird etwa 58,5% des weltweiten Zements hergestellt.


China ist ein grosses Land und viel Nachholbedarf nicht nur im Wohnungsbau sondern auch Infrastruktur. Es braucht viel Beton um ein Projekt wie den 3 gorges dam herzustellen.

Mit dem Bedarf an Zement ist auch der Bedarf an Baustahl sehr hoch. Gut fuer uns umsomehr Erzenerz verkaufen wir.

Das alles hat nichts mit China's neuem Emperor zu tun. Nein nicht ganz richtig. Der Boom war eine Folge der Oeffnung China's und wenn sie wieder dicht machen ist es schnell mit der bluehenden Wirtschaft vorbei.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Di 27. Mär 2018, 05:40

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(27 Mar 2018, 01:49)

China ist ein grosses Land und viel Nachholbedarf nicht nur im Wohnungsbau sondern auch Infrastruktur. Es braucht viel Beton um ein Projekt wie den 3 gorges dam herzustellen.

Mit dem Bedarf an Zement ist auch der Bedarf an Baustahl sehr hoch. Gut fuer uns umsomehr Erzenerz verkaufen wir.

Das alles hat nichts mit China's neuem Emperor zu tun. Nein nicht ganz richtig. Der Boom war eine Folge der Oeffnung China's und wenn sie wieder dicht machen ist es schnell mit der bluehenden Wirtschaft vorbei.

Du meinst die 3-Schluchten-Talsperre? So gross ist der jetzt auch wieder nicht. Befindet sich in der Liste bei einer Höhe von 181 m.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_d ... n_der_Erde

Der Boom war eine Folge der Errichtung oder Zulassung von Sonderwirtschaftszonen (Shenzhen ist z.B. die Werkbank der Welt) in denen Kapitalismus möglich ist. Auch ohne Ausland wäre das passiert. Nur nicht so schnell und in diesem Ausmass.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 27. Mär 2018, 08:37

[quote="Adam Smith"](27 Mar 2018, 06:40)

Du meinst die 3-Schluchten-Talsperre? So gross ist der jetzt auch wieder nicht. Befindet sich in der Liste bei einer Höhe von 181 m.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_d ... n_der_Erde

Ist die groesste Talsperre der Welt.

192 m hoch und 2.3 km breit

Shenzen ist nur eine von vielen Beispielen. Ich war dort.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 2407
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Di 27. Mär 2018, 12:55

Derweil ändert sich im politischen System von China wenig trotz ( oder in diesem Fall gerade wegen) guter Zahlen keine politische Freiheit im Reich der Mitte, wie auch? würde dass doch denn alleinigen Machtanspruch der KP Chinas eines Tages enorm gefährden
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 29. Mär 2018, 00:58

Und der Kaiser empfaengt den Prinzling :cool:

Xi haelt Hof fuer Kim Jong Un in Peking!

Jetzt wird wohl jedem klar sein, das China Nord Korea niemals fallen lassen wird und das es verhindern will das das Kim Jong Un Regime faellt. Jede Demokratisierung in Nord Korea ist eine Gefahr fuer China.

Kein gutes Zeichen!

http://www.abc.net.au/news/2018-03-29/c ... un/9599906
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Do 29. Mär 2018, 05:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Mar 2018, 01:58)

Und der Kaiser empfaengt den Prinzling :cool:

Xi haelt Hof fuer Kim Jong Un in Peking!

Jetzt wird wohl jedem klar sein, das China Nord Korea niemals fallen lassen wird und das es verhindern will das das Kim Jong Un Regime faellt. Jede Demokratisierung in Nord Korea ist eine Gefahr fuer China.

Kein gutes Zeichen!

http://www.abc.net.au/news/2018-03-29/c ... un/9599906

Das sehe ich anders. Für China stellt Nordkorea ein Problem dar das es zu lösen gilt. Natürlich harmonisch.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 09686.html

Das mit dem Bestrafen und Belohnen machen ja schon andere.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 955
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 29. Mär 2018, 09:24

Adam Smith hat geschrieben:(29 Mar 2018, 06:10)

Das sehe ich anders. Für China stellt Nordkorea ein Problem dar das es zu lösen gilt. Natürlich harmonisch.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 09686.html

Das mit dem Bestrafen und Belohnen machen ja schon andere.


Ich nicht fuer China ist Kim Jong Un ein Bollwerk gegen das von den USA beeinflusste Sued Korea und eine Joker in Verhandlungen mit den USA. Sie halten Atom Kim am Leben keine Sorge.

Xi steht jetzt besser da. Zu wem kam der Hampelmann gelaufen? Zum maechtigen China. Sehr durchsichtig!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Do 29. Mär 2018, 09:31

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Mar 2018, 10:24)

Ich nicht fuer China ist Kim Jong Un ein Bollwerk gegen das von den USA beeinflusste Sued Korea und eine Joker in Verhandlungen mit den USA. Sie halten Atom Kim am Leben keine Sorge.

Xi steht jetzt besser da. Zu wem kam der Hampelmann gelaufen? Zum maechtigen China. Sehr durchsichtig!

China braucht kein Bollwerk gegen Südkorea. Es ist ja um einiges grösser. Einfach stürzen können sie den Typen ja auch nicht. Und die Bevölkerung in dem Land leiden lassen geht auch nicht. China könnte der Führung anbieten, dass sie komplett nach China überwechseln kann. Das würde gehen.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast