Chinas neuer Kaiser

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 29. Mär 2018, 10:55

Adam Smith hat geschrieben:(29 Mar 2018, 10:31)

China braucht kein Bollwerk gegen Südkorea. Es ist ja um einiges grösser. Einfach stürzen können sie den Typen ja auch nicht. Und die Bevölkerung in dem Land leiden lassen geht auch nicht. China könnte der Führung anbieten, dass sie komplett nach China überwechseln kann. Das würde gehen.


Wenn sie den Hampelmann stuerzen braucht die Bevoelkerung in Nord Korea nicht mehr zu leiden.

Das Regime von Kim Jong Un wird so lange an der Macht bleiben wie es China nuetzlich ist. Du vergisst das die Machthaber in China sehr paranoid sind
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Do 29. Mär 2018, 11:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Mar 2018, 11:55)

Wenn sie den Hampelmann stuerzen braucht die Bevoelkerung in Nord Korea nicht mehr zu leiden.

Das Regime von Kim Jong Un wird so lange an der Macht bleiben wie es China nuetzlich ist. Du vergisst das die Machthaber in China sehr paranoid sind

Nur kann China nicht so einfach diese Person stürzen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6585
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon unity in diversity » Do 29. Mär 2018, 14:15

Falls die Europäer demnächst so schlecht drauf sind, sich gegenseitig durch den Fleischwolf zu jagen, profitieren Asien und Amerika.
http://german.cri.cn/3185/2018/03/29/1s276734.htm
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 30. Mär 2018, 00:53

Adam Smith hat geschrieben:(29 Mar 2018, 12:10)

Nur kann China nicht so einfach diese Person stürzen.


China kann den Geld und Oelhahn abdrehen, das Wissen ueber die illegalen Geschaefte Nord Koreas zB mit den USA teilen usw. Wo ein Wille da ein Weg.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Fr 30. Mär 2018, 00:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Mar 2018, 01:53)

China kann den Geld und Oelhahn abdrehen, das Wissen ueber die illegalen Geschaefte Nord Koreas zB mit den USA teilen usw. Wo ein Wille da ein Weg.


Es könnte die komplette Führung aufnehmen. Niemand dürfte mehr an Unsinn glauben.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 30. Mär 2018, 01:17

Adam Smith hat geschrieben:(30 Mar 2018, 01:56)

Es könnte die komplette Führung aufnehmen. Niemand dürfte mehr an Unsinn glauben.


Kim Jong Un und seine Clique gehoeren an den Galgen und nirgendwo sonst hin
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6585
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon unity in diversity » Fr 30. Mär 2018, 01:37

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Mar 2018, 02:17)

Kim Jong Un und seine Clique gehoeren an den Galgen und nirgendwo sonst hin

Wenn man es so sagt, schaltet Kim auf stur, weil er sich an al-Gaddafi und Saddam Hussein erinnert.
Diesmal sollten die Chinesen den Atomkram entsorgen und nicht die Amerikaner.
Die dürfen kontrollieren, ob wirklich alles weg ist.

Die Reihenfolge könnte so aussehen:
Nukleare Abrüstung und Rest wird zur innerkoreanischen Angelegenheit erklärt.
Zum Beispiel die Gründung einer Wahrheits- und Versöhnungskommission.
Zu welchen Entartungen ist es gekommen und welchen Anteil hatten die Koreaner selber daran?
Wo waren sie Verfügungsmasse in globalen Interessenkonflikten, ohne eigene Chance?
Australien mußte sich auch Atomtests gefallen lassen, obwohl jeder dagegen war.
China muß die Demokratisierung hinnehmen, sonst verlieren die selber ihr Gesicht.
Wenn es klappt, ändern sich die Verhältnisse in China.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 30. Mär 2018, 05:35

unity in diversity hat geschrieben:(30 Mar 2018, 02:37)

Wenn man es so sagt, schaltet Kim auf stur, weil er sich an al-Gaddafi und Saddam Hussein erinnert.
Diesmal sollten die Chinesen den Atomkram entsorgen und nicht die Amerikaner.
Die dürfen kontrollieren, ob wirklich alles weg ist.

Die Reihenfolge könnte so aussehen:
Nukleare Abrüstung und Rest wird zur innerkoreanischen Angelegenheit erklärt.
Zum Beispiel die Gründung einer Wahrheits- und Versöhnungskommission.
Zu welchen Entartungen ist es gekommen und welchen Anteil hatten die Koreaner selber daran?
Wo waren sie Verfügungsmasse in globalen Interessenkonflikten, ohne eigene Chance?
Australien mußte sich auch Atomtests gefallen lassen, obwohl jeder dagegen war.
China muß die Demokratisierung hinnehmen, sonst verlieren die selber ihr Gesicht.
Wenn es klappt, ändern sich die Verhältnisse in China.


Keep on dreaming. China nimmt keine Demokratisierung in China hin und schon gar nicht vor seiner Haustuer. Kim Jong Un's einziger Garant zum ueberleben seines Clans sind Atomare Waffen. Der Fisch stinkt vom Kopf sagt man in Asien und Kim Jong Un ist der Kopf.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 30. Mär 2018, 09:21

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Mar 2018, 11:55)

Wenn sie den Hampelmann stuerzen braucht die Bevoelkerung in Nord Korea nicht mehr zu leiden.

Das Regime von Kim Jong Un wird so lange an der Macht bleiben wie es China nuetzlich ist. Du vergisst das die Machthaber in China sehr paranoid sind



Ob es so einfach wäre Kim seitens Peking zu sturzen sei mal dahin gestellt was offenkundig ist Pjöngjang ist total abhängig und unter Einfluss von Peking ( koreanische Nuklearwaffe hin oder her) ohne Peking geht im Korea Konflikt nichts, was der kürzlich " Überraschungsbesuch" Kims bei Xi Jing Ping aufzeigte, wobei auch zwischen den Beiden mehr gespielte als tatsächliche " zwischenmenschliche Harmonie" besteht.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6585
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon unity in diversity » Fr 30. Mär 2018, 13:58

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Mar 2018, 10:21)

Ob es so einfach wäre Kim seitens Peking zu sturzen sei mal dahin gestellt was offenkundig ist Pjöngjang ist total abhängig und unter Einfluss von Peking ( koreanische Nuklearwaffe hin oder her) ohne Peking geht im Korea Konflikt nichts, was der kürzlich " Überraschungsbesuch" Kims bei Xi Jing Ping aufzeigte, wobei auch zwischen den Beiden mehr gespielte als tatsächliche " zwischenmenschliche Harmonie" besteht.

Besonders verwerflich war die westliche Unterstellung, Kim habe alles eifrig mitgeschrieben.
Das paßt zwar in Nordkorea, aber nicht zu China.
Noch nicht.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 11. Mai 2018, 18:36

china darf die songfestivalfinale nicht sehen. das weil bei dem ersten halbfinal zensuriert wurde. regenbogenflaggen z.b. wurden unkennbar gemacht.

übrigens sind chinesen sehr kreativ wenn es sich handelt um zensur zu umgehen. es durfte nicht mehr geredet werden über gender, lesbisch, schwul. daraufhin behaupteten abrtausende chinesen plöztlich daß sie zu dessen gruppe gehörten. das verbot wurde eingezogen.

noch ein beispiel. ich weiß nicht mehr warum es geht, dachte aber die lotterie. die regierung fand daß es keine gute TV für ihre bevölkerung war und verbot die sendung.
das bewußte wort (für die lotterie ? ) bedeutet ins chinesisch aber auch gelb. und jetzt werden dauernd gelb gefarbten schirme gezeigt oder sieht man gelbe buchstaben.

ich mag unser korrespondenten. solche mitteilungen sind das salz in der brei. :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 14. Mai 2018, 02:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 May 2018, 19:36)

china darf die songfestivalfinale nicht sehen. das weil bei dem ersten halbfinal zensuriert wurde. regenbogenflaggen z.b. wurden unkennbar gemacht.

:D


Der chinesische Staat hat da ausnahmsweise seine Bevoelkerung vor einer muskikalischen Horrorshow von idiotischem Sing Song und Klamauk geschuetzt. :cool:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54411
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon zollagent » Mo 14. Mai 2018, 17:20

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 May 2018, 03:06)

Der chinesische Staat hat da ausnahmsweise seine Bevoelkerung vor einer muskikalischen Horrorshow von idiotischem Sing Song und Klamauk geschuetzt. :cool:

Sind die Chinesen nicht erwachsen genug, selbst zu entscheiden, vor welchem Sendeformat sie geschützt werden wollen? Mein Schutz vor etwas da ist der Ausschaltknopf.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 15. Mai 2018, 01:04

zollagent hat geschrieben:(14 May 2018, 18:20)

Sind die Chinesen nicht erwachsen genug, selbst zu entscheiden, vor welchem Sendeformat sie geschützt werden wollen? Mein Schutz vor etwas da ist der Ausschaltknopf.


Mein Beitrag war ironisch gemeint und nicht bierernst.

Ironisch in Bezug auf diese Quatschveranstaltung, die sich Eurovision Song Contest nennt.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54411
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 08:09

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 May 2018, 02:04)

Mein Beitrag war ironisch gemeint und nicht bierernst.

Ironisch in Bezug auf diese Quatschveranstaltung, die sich Eurovision Song Contest nennt.

Das war mir schon klar. Aber wer so was sehen will, der soll auch die Möglicheit haben, es zu sehen. Staatliche Aufsicht hat da immer so ein G'schmäckle. Speziell in autoritär und diktatorisch regierten Staaten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 15. Mai 2018, 10:24

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 09:09)

Das war mir schon klar. Aber wer so was sehen will, der soll auch die Möglicheit haben, es zu sehen. Staatliche Aufsicht hat da immer so ein G'schmäckle. Speziell in autoritär und diktatorisch regierten Staaten.


Ironisch gemeint denke ich das es gut ist Menschen vor solchem Quatsch zu schuetzen, aber manche Menschen wollen nicht geschuetzt werden. Vollkommen ok. Ich weiss auch wo der switch off button meiner remote control ist.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 2747
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 15. Jun 2018, 11:27

zollagent hat geschrieben:(14 May 2018, 18:20)

Sind die Chinesen nicht erwachsen genug, selbst zu entscheiden, vor welchem Sendeformat sie geschützt werden wollen? Mein Schutz vor etwas da ist der Ausschaltknopf.


Der durchleuchtete Bürger ,der feuchte Traum jedes Überwachungs- und Polizeistaates.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6585
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Jul 2018, 09:53

Von der Werkbank der Welt, wollen sie zum Besitzer der Welt voranschreiten:
https://www.sueddeutsche.de/politik/tre ... -1.4067465

Die hier überlegen noch:
http://m.20min.ch/schweiz/news/story/so ... --21716837
Ziemlich zögerliche Haltung, die zu Europa paßt.

China wird wohl keine Flüchtlinge aufnehmen, hätte aber das Potenzial, Flüchtlingsströme zu lenken.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste