China führt Anti-Islamgesetz ein

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Provokateur » So 2. Apr 2017, 17:54

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23514
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon jack000 » So 2. Apr 2017, 18:04

Provokateur hat geschrieben:(02 Apr 2017, 18:54)

"China hat in seiner muslimisch geprägten Provinz Xinjiang das Tragen des Kopftuchs und langer Bärte verboten. Ein entsprechendes Gesetz, das das religiöse Leben der Muslime drastisch einschränkt, trat am Wochenende in Kraft, wie der vatikanische Pressedienst Asianews berichtete. Demnach sind neben dem Schleier und „abnormalen“ Bärten künftig auch religiöse Hochzeits- und Beerdigungszeremonien als „Zeichen eines religiösen Extremismus“ untersagt."

Zitat aus der Quelle.

Ziel ist ja, eine religiöse Einmischung in das säkulare Leben nicht-muslimischer oder nichtreligiöser Menschen zu verhindern. Ein solches Gesetz würde in Deutschland dazu führen, dass die Kirchglocken nicht mehr läuten.

Kann so religiöser Extremismus eingedämmt werden?

Generell ist es richtig, dass Religionen keinerlei Einfluss haben sollten in das Leben von nicht religiösen Menschen. Ein Verbot von Religionen halte ich aber für kontraproduktiv ..., denn so verschleppt man die Angelegenheit in den Untergrund und in die Radikalität!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ebiker » So 2. Apr 2017, 18:56

Der Islam wird nicht verboten, es werden nur Auswüchse des Islam verboten die in das säkuläre Leben eingreifen

https://www.welt.de/politik/ausland/article163334896/China-fuehrt-Anti-Islam-Gesetz-ein.html

Ist diese Quelle so unseriös das sie nicht genannt wurde? Sicher sind die Eingriffe ziemlich hart aber irgendwie muß sich China ja gegen den zunehmenden uigurischen Terror wehren.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Provokateur » So 2. Apr 2017, 21:26

Ebiker hat geschrieben:(02 Apr 2017, 19:56)

Der Islam wird nicht verboten, es werden nur Auswüchse des Islam verboten die in das säkuläre Leben eingreifen

https://www.welt.de/politik/ausland/article163334896/China-fuehrt-Anti-Islam-Gesetz-ein.html

Ist diese Quelle so unseriös das sie nicht genannt wurde? Sicher sind die Eingriffe ziemlich hart aber irgendwie muß sich China ja gegen den zunehmenden uigurischen Terror wehren.


Hast du den blauen Text mal geklickt? Ist so ein neues Ding, nennt sich Link.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1542
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon watisdatdenn? » So 2. Apr 2017, 21:41

Die Chinesen sind nicht dumm!
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Wasteland » So 2. Apr 2017, 23:07

Spannend, wie Menschen die in Deutschland die Überfremdung kritisieren, die gezielte kulturelle Assimilationspolitik der chinesischen Regierung gegenüber ihren Minderheiten begrüssen.
Leute, die chinesische Regierung macht das was ihr für Deutschland ohne Grund befürchtet. Wird auch nichts ändern. Die Uyguren werden sich weiter radikalisieren, wie andere Minderheiten auch und es wird leider mehr Blut fliessen. Autoritär zu handeln und mit Verboten zu arbeiten löst halt das Problem nicht. Nirgendwo, niemals.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ger9374 » So 2. Apr 2017, 23:11

Da China klare Vorstellungen besitzt was dem System Schäden zufügen kann eine simple Anwendung der Staatsmacht. Da wird nicht viel diskutiert.

Etwas überzogen vielleicht, ich zweifele auch die Wirksamkeit an, aber das ist halt China.
Auch die Religion hat dem System zu gehorchen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Wasteland » So 2. Apr 2017, 23:18

Ger9374 hat geschrieben:(03 Apr 2017, 00:11)

Da China klare Vorstellungen besitzt was dem System Schäden zufügen kann eine simple Anwendung der Staatsmacht. Da wird nicht viel diskutiert.

Etwas überzogen vielleicht, ich zweifele auch die Wirksamkeit an, aber das ist halt China.
Auch die Religion hat dem System zu gehorchen.


Ja, sehe ich auch so. Alleine die Muskeln spielen zu lassen und Probleme wegbefehlen zu wollen hat noch nie funktioniert. Viele asiatische Kulturen sind reich an Geschichte und an Kultur. Aber sie haben in bestimmten Bereichen extreme Defizite. China und Japan gehören dazu (aus meiner Sicht, so wie ich nicht in Saudi Arabien leben wollte, wollte ich auch nicht in China oder Japan leben).

Sprichst du Englisch? Der Artikel hier ist erleuchtend.

http://www.economist.com/news/briefing/ ... onhood-has
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35080
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Liegestuhl » So 2. Apr 2017, 23:20

Das empfinde ich als lassistisch.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ger9374 » So 2. Apr 2017, 23:33

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Apr 2017, 00:20)

Das empfinde ich als lassistisch.


Was ist lassistisch, komme mit dem Begriff nicht
Weiter!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Wasteland » So 2. Apr 2017, 23:46

Ger9374 hat geschrieben:(03 Apr 2017, 00:33)

Was ist lassistisch, komme mit dem Begriff nicht
Weiter!


Bedeutet "Rassistisch", nur mit chinesischem Akzent.

P.S. Interessanterweise wird den Chinesen in der englischen Sprache nachgesagt das sie genau das Gegenteil machen, also die l's für ein r vertauschen und nicht die r's für ein l.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8656
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon odiug » Mo 3. Apr 2017, 00:43

Wasteland hat geschrieben:(03 Apr 2017, 00:46)

Bedeutet "Rassistisch", nur mit chinesischem Akzent.

P.S. Interessanterweise wird den Chinesen in der englischen Sprache nachgesagt das sie genau das Gegenteil machen, also die l's für ein r vertauschen und nicht die r's für ein l.


Wobei mit dem "chinesischen Akzent" und der Erklaerung dazu auch schon ein sehr schoenes Beispiel fuer "Lassismus" im speziellen und Rassismus im generellen gegeben wird.
Wirklich gut gemacht :thumbup:*










*( Vorsicht: Ironiebutton nach verlassen des Beitrags wieder ausschalten )
Zuletzt geändert von odiug am Mo 3. Apr 2017, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Wasteland » Mo 3. Apr 2017, 12:03

odiug hat geschrieben:(03 Apr 2017, 01:43)

Wobei mit dem "chinesischen Akzent" und der Erklaerung dazu auch schon ein sehr schoenes Beispiel fuer "Lassismus" im spezierllen und Rassismus im generellen gegeben wird.
Wirklich gut gemacht :thumbup:*


*( Vorsicht: Ironiebutton nach verlassen des Beitrags wieder ausschalten )


Meinst du jetzt meine Aussage?
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ger9374 » Mo 3. Apr 2017, 12:50

Man Rassismus /Lassismus
Ist nix wenn man nur googelt;-)
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20045
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon relativ » Mo 3. Apr 2017, 13:01

Provokateur hat geschrieben:(02 Apr 2017, 18:54)

"China hat in seiner muslimisch geprägten Provinz Xinjiang das Tragen des Kopftuchs und langer Bärte verboten. Ein entsprechendes Gesetz, das das religiöse Leben der Muslime drastisch einschränkt, trat am Wochenende in Kraft, wie der vatikanische Pressedienst Asianews berichtete. Demnach sind neben dem Schleier und „abnormalen“ Bärten künftig auch religiöse Hochzeits- und Beerdigungszeremonien als „Zeichen eines religiösen Extremismus“ untersagt."

Zitat aus der Quelle.

Ziel ist ja, eine religiöse Einmischung in das säkulare Leben nicht-muslimischer oder nichtreligiöser Menschen zu verhindern. Ein solches Gesetz würde in Deutschland dazu führen, dass die Kirchglocken nicht mehr läuten.

Kann so religiöser Extremismus eingedämmt werden?


1. Nein der Extremismus wird damit in keinster Weise zurückgedrängt, eher wird er verstärkt. Dieses staaliche Statement ist total überzogen und wird China diesbezüglich nicht helfen, es sei denn muslime Verlassen ob dieser Diskriminierung vermehrt das Land, dies werden aber wohl dann eher die Muslime sein, die ihren Glauben friedlich ausleben wollen.

2. Mir ist völlig schleierhaft, wie z.B. lange Bärte, islamischen Reinheitsgebote, oder Kopftücher das säkulare Leben beeinträchtigen können.

3. Das sie auch noch automatisch ein Zeichen eines religiösen Extremismus seien sollen, setzt dem Ganzen Bullshit auch noch die Krone auf.

4. Dummes naives und panisches Verhalten , ohne Sinn und Verstand dahinter.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ger9374 » Mo 3. Apr 2017, 13:13

relativ hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:01)

1. Nein der Extremismus wird damit in keinster Weise zurückgedrängt, eher wird er verstärkt. Dieses staaliche Statement ist total überzogen und wird China diesbezüglich nicht helfen, es sei denn muslime Verlassen ob dieser Diskriminierung vermehrt das Land, dies werden aber wohl dann eher die Muslime sein, die ihren Glauben friedlich ausleben wollen.

2. Mir ist völlig schleierhaft, wie z.B. lange Bärte, islamischen Reinheitsgebote, oder Kopftücher das säkulare Leben beeinträchtigen können.

3. Das sie auch noch automatisch ein Zeichen eines religiösen Extremismus seien sollen, setzt dem Ganzen Bullshit auch noch die Krone auf.

4. Dummes naives und panisches Verhalten , ohne Sinn und Verstand dahinter.



Es kommt einem wie ein Warnschuss Pekings in Richtung Islamischer Minderheiten vor.
Die Han Chinesen dominieren ja auch einen
Vielvölkerstaat. Das wird leicht übersehen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22998
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Adam Smith » Mo 3. Apr 2017, 13:20

Es gibt hier halt massive Probleme. Von Zuständen wie in Jemen, Syrien, Libyen, Afghanistan ist man aber noch weit entfernt.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Provokateur » Mo 3. Apr 2017, 13:22

Adam Smith hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:20)

Es gibt hier halt massive Probleme. Von Zuständen wie in Jemen, Syrien, Libyen, Afghanistan ist man aber noch weit entfernt.


Man muss aber auch festhalten, dass gerade die Chinesen beim Minderheitenschutz kein leuchtendes Beispiel abgeben.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22998
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Adam Smith » Mo 3. Apr 2017, 13:23

relativ hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:01)

1. Nein der Extremismus wird damit in keinster Weise zurückgedrängt, eher wird er verstärkt. Dieses staaliche Statement ist total überzogen und wird China diesbezüglich nicht helfen, es sei denn muslime Verlassen ob dieser Diskriminierung vermehrt das Land, dies werden aber wohl dann eher die Muslime sein, die ihren Glauben friedlich ausleben wollen.

2. Mir ist völlig schleierhaft, wie z.B. lange Bärte, islamischen Reinheitsgebote, oder Kopftücher das säkulare Leben beeinträchtigen können.

3. Das sie auch noch automatisch ein Zeichen eines religiösen Extremismus seien sollen, setzt dem Ganzen Bullshit auch noch die Krone auf.

4. Dummes naives und panisches Verhalten , ohne Sinn und Verstand dahinter.

Wichtig für den IS sind lange Bärte und die Verhüllung. Der Rest ist egal. Bis auf Schweinefleisch und Alkohol. Und das Beten natürlich.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China führt Anti-Islamgesetz ein

Beitragvon Ger9374 » Mo 3. Apr 2017, 13:34

Adam Smith hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:23)

Wichtig für den IS sind lange Bärte und die Verhüllung. Der Rest ist egal. Bis auf Schweinefleisch und Alkohol. Und das Beten natürlich.



Jeden den sie von dem IS erwischen, Schweineställe ausmisten lassen, und nur Schweinefleisch zum Essen. Leiden sollen sie.
Und kein Besuch von Ziegen, Spass sollen sie nicht haben.;-)
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste