China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Di 29. Nov 2016, 00:49

Die Chinesen haben beim kauf von US - anleihen
Die 1billion dollar grenze überschritten.Alles
Geld aus Exportüberschüssen. In10-15 jahren wird China vermutlich die USA als grösste Volkswirtschaft der Welt ablösen! Das US- Pentagon hat schon eine bedrohung der USA durch diese massiven Käufe der Chinesen von US- anleihen bewertet. Man meint aber das beide USA UND CHINA KEIN INTERESSE AN EINEM Konflikt
Um diese anleihen haben.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Do 1. Dez 2016, 13:06

Ger9374 hat geschrieben:(29 Nov 2016, 00:49)

Die Chinesen haben beim kauf von US - anleihen
Die 1billion dollar grenze überschritten.Alles
Geld aus Exportüberschüssen. In10-15 jahren wird China vermutlich die USA als grösste Volkswirtschaft der Welt ablösen! Das US- Pentagon hat schon eine bedrohung der USA durch diese massiven Käufe der Chinesen von US- anleihen bewertet. Man meint aber das beide USA UND CHINA KEIN INTERESSE AN EINEM Konflikt
Um diese anleihen haben.

Nun ja, zu einer Transaktion gehören bekanntermaßen zwei Parteien. Ich denke, die USA haben in den Verkäufen ihrer Anleihen an die Chinesen auch einen Vorteil gesehen, sonst hätten sie es nicht gemacht. Prinzipiell dreht es sich bei Konflikten um erster Linie um Geostrategie, Machtprojektion, regionale Einflusssphären, häufig Ideologien, gelegentlich auch Resourcen. Konflikte um Handel und/oder Anleihen oder Geld im Allgemeinen alleine sind eher selten, da die Konflikte selber in der Regel deutlich teurer sind als das, worum es eigentlich geht.
Wenn es zum Konflikt zwischen den USA und China kommt, dann wird es um Fragen wie die Vormachtstellung in Ostasien und dem südchinesischen Meer gehen und nicht um US-Anleihen.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Do 1. Dez 2016, 13:12

Wäre ich US Bürger würde mich das nicht gerade beruhigen.Natürlich ist das Engagement Chinas mehr als anlage zu betrachten. Es ist aber ein zweischneidiges Schwert, musst auch du zugeben.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Do 1. Dez 2016, 13:27

Ger9374 hat geschrieben:(01 Dec 2016, 13:12)

Wäre ich US Bürger würde mich das nicht gerade beruhigen.Natürlich ist das Engagement Chinas mehr als anlage zu betrachten. Es ist aber ein zweischneidiges Schwert, musst auch du zugeben.

Als US-Bürger wäre ich beuneuhigt, dass meine Regierung sich derart hoch bei China verschuldet. Ich wäre beunruhigt über den Schuldenberg, der da auf mich oder meine Nachfahren zukommt.

Ich wäre nicht beunruhigt darüber, dass meine Regierung für diese Schulden in den Krieg zieht, unter anderem da dieser Krieg um ein Vielfaches teurer wäre.

Ich sag mal so, hilfreich in der Gesamtsitation ist Chinas Kaufsucht was Staatsanleihen angeht, bestimmt nicht, wobei die Ängste wahrscheinlich hauptsächlich in den Köpfen der Bevölkerung sowohl in China als auch der USA existieren. Die wirkliche Gefahr sehe ich aber im Pazifik, nicht auf den Bankkonten.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Do 1. Dez 2016, 14:18

Ja China zieht aggressiv seine neuen Ambitionen durch !
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 237
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Do 1. Dez 2016, 16:47

bennyh hat geschrieben:(01 Dec 2016, 13:27)Als US-Bürger wäre ich beuneuhigt, dass meine Regierung sich derart hoch bei China verschuldet. Ich wäre beunruhigt über den Schuldenberg, der da auf mich oder meine Nachfahren zukommt.

Der wird ja von allen Seiten groß bejammert, es will nur keiner beim Verschuldungsproblem die Konsequenzen ziehen. Auf den Gebiet blockiert sich die US-Politik selbst.

bennyh hat geschrieben:(01 Dec 2016, 13:27)Ich wäre nicht beunruhigt darüber, dass meine Regierung für diese Schulden in den Krieg zieht, unter anderem da dieser Krieg um ein Vielfaches teurer wäre.

Ja, da würden sich alle Beteiligten nur selbst schaden, wirtschaftlich gesehen, sind China und die USA zur Koexistenz verdammt.

bennyh hat geschrieben:(01 Dec 2016, 13:27)Ich sag mal so, hilfreich in der Gesamtsitation ist Chinas Kaufsucht was Staatsanleihen angeht, bestimmt nicht, wobei die Ängste wahrscheinlich hauptsächlich in den Köpfen der Bevölkerung sowohl in China als auch der USA existieren. Die wirkliche Gefahr sehe ich aber im Pazifik, nicht auf den Bankkonten.

Da wird nicht viel passieren, das Flickwerk der USA zum Eindämmen Chinas bröckelt schon, da ist der Mörtel noch nicht einmal trocken. Dabei verfolgt China seine Ziele ausdauernd und dominant, in so kleinen Schritten, das wegen dieser keiner zu ernsten Maßnahmen greift. Die chinesische Regierung hat hier einen längeren Atem als wechselnde US-Regierungen. Oder Nachbarn die es sich gar nicht leisten können, mit China wirtschaftlich und außenpolitisch die nächsten Jahrzehnte im Clinch zu liegen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Do 1. Dez 2016, 21:46

China und die USA haben inzwischen so grosse wirtschaftliche Abhängigkeiten entwickelt, das man sich fragt ob diese Verflechtungen vielleicht sogar größere Differenzen als eher unwahrscheinlich erscheinen lässt.
Ist auch die Frage nach den Hardlinern auf beiden Seiten.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Do 1. Dez 2016, 23:00

Ger9374 hat geschrieben:(01 Dec 2016, 21:46)

China und die USA haben inzwischen so grosse wirtschaftliche Abhängigkeiten entwickelt, das man sich fragt ob diese Verflechtungen vielleicht sogar größere Differenzen als eher unwahrscheinlich erscheinen lässt.
Ist auch die Frage nach den Hardlinern auf beiden Seiten.

Normalerweise schützen wirtschaftliche Anhängigkeiten auch nicht vor Konflkten, siehe z.B. Deutschland, England und Frankreich vor 1914, die wirtschaftlich aufs engste miteinander verflechtet waren.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Do 1. Dez 2016, 23:08

Ger9374 hat geschrieben:(28 Nov 2016, 01:13)

Es gibt nur wenige Länder in der Welt die derart ihre interessen durchsetzt wie die USA. Zu den wenigen zählt China. Wohin führt der Weg des Drachen, wollen die Chinesen die nächste Supermacht werden?!


China will keine Supermacht werden, China IST die Supermacht.
Es gibt nichts, was China nicht schon an technologischen Grundlagen gekauft hätte und nun in der Lage ist, alles selbst zu produzieren.
Die gewaltige Armee hat keine Feinde und knapp 1,5 Milliarden Menschen stellen genug Reserve da, einen Atomkrieg zu überleben.
Der Kommunismus wird siegen! :thumbup:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Fr 2. Dez 2016, 08:59

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Dec 2016, 23:08)
China will keine Supermacht werden, China IST die Supermacht.
Es gibt nichts, was China nicht schon an technologischen Grundlagen gekauft hätte und nun in der Lage ist, alles selbst zu produzieren.

Jein. Zurzeit hat China noch zu wenig Flugzeuge, Panzer, Schiffe, etc. Aber das Potential, hier ordentlich aufzurüsten, haben sie natürlich.
ThorsHamar hat geschrieben:(01 Dec 2016, 23:08)
Die gewaltige Armee hat keine Feinde und knapp 1,5 Milliarden Menschen stellen genug Reserve da, einen Atomkrieg zu überleben.

Klar hat es ein riesiges Arsenal an Bodentruppen, aber das hat Indien auch. Bodentruppen alleine sind zwar wichtig, aber sollten auch nicht überbewertet werden.
Keine Feinde - im Gegenteil. Bis auf Pakistan und Nordkorea ist China zurzeit von, sagen wir China-kritischen Staaten umzingelt. In weiten ist China das durch seine expansive Politik selber schuld, etwa was Japan, Vietnam, die Phillipinen, etc. angeht. Vielfach ist es auch die Angst vor einem derart mächtigen aufstrebenden Staat. Selbst im eigenen Land gibt es Brandherde, etwa was Taiwan, Tibet, Hongkong, die muslimischen Teile, etc. angeht.
ThorsHamar hat geschrieben:(01 Dec 2016, 23:08)
Der Kommunismus wird siegen! :thumbup:

Wenn man Kommunismus mit sozialer Gerechtigkeit und klassenloser Gesellschaft identifiziert, dann ist China deutlich weniger kommunistisch als die meisten anderen Staaten, einschließlich der westlichen. Ich würde einen Sieg China nicht als Sieg des Kommunismus sehen.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Fr 2. Dez 2016, 12:07

bennyh hat geschrieben:(02 Dec 2016, 08:59)

Jein. Zurzeit hat China noch zu wenig Flugzeuge, Panzer, Schiffe, etc. Aber das Potential, hier ordentlich aufzurüsten, haben sie natürlich.

Klar hat es ein riesiges Arsenal an Bodentruppen, aber das hat Indien auch. Bodentruppen alleine sind zwar wichtig, aber sollten auch nicht überbewertet werden.
Keine Feinde - im Gegenteil. Bis auf Pakistan und Nordkorea ist China zurzeit von, sagen wir China-kritischen Staaten umzingelt. In weiten ist China das durch seine expansive Politik selber schuld, etwa was Japan, Vietnam, die Phillipinen, etc. angeht. Vielfach ist es auch die Angst vor einem derart mächtigen aufstrebenden Staat. Selbst im eigenen Land gibt es Brandherde, etwa was Taiwan, Tibet, Hongkong, die muslimischen Teile, etc. angeht.

Wenn man Kommunismus mit sozialer Gerechtigkeit und klassenloser Gesellschaft identifiziert, dann ist China deutlich weniger kommunistisch als die meisten anderen Staaten, einschließlich der westlichen. Ich würde einen Sieg China nicht als Sieg des Kommunismus sehen.


Ich schon .... ;) Es geht ja nicht um theoretische Idealismen, sondern um die Praxis!
Und die heisst eben als Ziel : Hegemonie Chinas unter Führung der kommunistischen Partei.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Sa 3. Dez 2016, 08:28

ThorsHamar hat geschrieben:(02 Dec 2016, 12:07)

Ich schon .... ;) Es geht ja nicht um theoretische Idealismen, sondern um die Praxis!
Und die heisst eben als Ziel : Hegemonie Chinas unter Führung der kommunistischen Partei.

Nun ja, in der Praxis gibt es kaum eine Staat, der Kapitalismus in einer "reineren" Form lebt als China. Ein Sieg der kommunistischen Partei Chinas wäre es Sieg des (extrem rücksichtslos implmentierten) Kapitalismus, auch wenn es paradox klingt. Als jemand, der ernsthaft an den Kommunismus und seine Ideale glaubt, wäre - zumindest aus heutiger Sicht - sinnvoller, auf einen "Sieg" von Staaten wie Finnland und Norwegen zu hoffen.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Sa 3. Dez 2016, 09:03

bennyh hat geschrieben:(03 Dec 2016, 08:28)

Nun ja, in der Praxis gibt es kaum eine Staat, der Kapitalismus in einer "reineren" Form lebt als China. Ein Sieg der kommunistischen Partei Chinas wäre es Sieg des (extrem rücksichtslos implmentierten) Kapitalismus, auch wenn es paradox klingt. Als jemand, der ernsthaft an den Kommunismus und seine Ideale glaubt, wäre - zumindest aus heutiger Sicht - sinnvoller, auf einen "Sieg" von Staaten wie Finnland und Norwegen zu hoffen.


Das gilt aber nur für die Sonderwirtschaftszonen.

Dieser Text wurde von China-Reisefuehrer.com kopiert:

Seit der Gründung der Sonderwirtschaftszone hat sich Shenzhen atemberaubend entwickelt. In knapp 30 Jahren ist Shenzhen von einem kleinen Dorf zu einer der modernsten Metropolen in China geworden. Die Stadt dient als eine starke Lokomotive der chinesischen Wirtschaft. Weil sich Shenzhen am Südchinesischen Meer befindet, bieten die natürlichen Strände auch landschaftlich einen wunderschönen Anblick. Einwohnerzahl in Shenzhen und der Provinz Guangdong Shenzhen hat eine offiziell registrierte Bevölkerung von rund 14.104.059 Einwohner. Damit leben rund 1,01 Prozent der chinesischen Bevölkerung in Shenzhen


http://www.china-guide.de/bevoelkerung-in-shenzhen.html
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 09:57

bennyh hat geschrieben:(03 Dec 2016, 08:28)

Nun ja, in der Praxis gibt es kaum eine Staat, der Kapitalismus in einer "reineren" Form lebt als China. Ein Sieg der kommunistischen Partei Chinas wäre es Sieg des (extrem rücksichtslos implmentierten) Kapitalismus, auch wenn es paradox klingt. Als jemand, der ernsthaft an den Kommunismus und seine Ideale glaubt, wäre - zumindest aus heutiger Sicht - sinnvoller, auf einen "Sieg" von Staaten wie Finnland und Norwegen zu hoffen.


China benutzt den Kapitalismus um uns zu besiegen. Die Kombination von extrem flexibler Kommandopolitik mit technischem Know How und skrupellosem Verfolgen des Endsieges ist unschlagbar. Die kapitalistische Gier hat den Westen dazu getrieben, China praktisch Alles zu verkaufen.
Die jetzt endlich einsetzende Bremse kommt viel zu spät. China ist, durch den jahrelangen Klau von Technologie, bei so gut wie allen Produkten mittlerweile selbst auf führendem Level.
Nochmal: Die Kommunisten benutzen die Wirtschaft als Waffe.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 09:58

Adam Smith hat geschrieben:(03 Dec 2016, 09:03)

Das gilt aber nur für die Sonderwirtschaftszonen. ...


Richtig.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Sa 3. Dez 2016, 10:31

Adam Smith hat geschrieben:(03 Dec 2016, 09:03)

Das gilt aber nur für die Sonderwirtschaftszonen.



http://www.china-guide.de/bevoelkerung-in-shenzhen.html

Shenzhen ist ganz bestimmt nicht die einzige Wirtzschaftszone in China, die sich rasend entwickelt, indem Turbokapitalismus ausgelebt wird, siehe Beijing, Shanghai und dutzende weiterer Millionenstädte.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Sa 3. Dez 2016, 10:52

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Dec 2016, 09:57)

China benutzt den Kapitalismus um uns zu besiegen. Die Kombination von extrem flexibler Kommandopolitik mit technischem Know How und skrupellosem Verfolgen des Endsieges ist unschlagbar. Die kapitalistische Gier hat den Westen dazu getrieben, China praktisch Alles zu verkaufen.
Die jetzt endlich einsetzende Bremse kommt viel zu spät. China ist, durch den jahrelangen Klau von Technologie, bei so gut wie allen Produkten mittlerweile selbst auf führendem Level.
Nochmal: Die Kommunisten benutzen die Wirtschaft als Waffe.

Nun ja, die kapitalistischen demokratischen Staaten werden von einem turbokapitalistischen diktatorischen Staat mit den Werkzeugen des Kapitalismus wirtschaftlich besiegt. Was daran irgendwie erfreulich oder im Sinne des Kommunismus ist, erschließt sich mir nicht.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 16:24

bennyh hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:52)

Nun ja, die kapitalistischen demokratischen Staaten werden von einem turbokapitalistischen diktatorischen Staat mit den Werkzeugen des Kapitalismus wirtschaftlich besiegt. Was daran irgendwie erfreulich oder im Sinne des Kommunismus ist, erschließt sich mir nicht.


... hatte ich ja auch gar nicht geschrieben ..... :cool:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Mo 5. Dez 2016, 02:19

Man muss aber dazu erklären, das die Kommunistische ideologie der Chinesen, nur dem reinem Machterhalt dient.Mao's erben können den Menschen Chinas nur ihren alleinvertretungs anspruch so begründen.Sie schützen und verteidigen das Erbe Mao's.Und somit sind sie seine rechtmässigen Nachfolger!Das eine durch und durch Kapitalistisch geführte Wirtschaft überhaupt nicht mit dem Kommunismus vereinbar ist zeigt das widersprechende in Chinas Modell.
Für mich könnte sich langfristig daraus für China ein nicht zu unterschätzender Konflikt in der Gesellschaft oder der Kommunistischen Partei ergeben. Noch schaut China nach aussen,aber die Probleme innen werden kommen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4209
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Mo 5. Dez 2016, 11:08

Ger9374 hat geschrieben:(05 Dec 2016, 02:19)

Man muss aber dazu erklären, das die Kommunistische ideologie der Chinesen, nur dem reinem Machterhalt dient.Mao's erben können den Menschen Chinas nur ihren alleinvertretungs anspruch so begründen.Sie schützen und verteidigen das Erbe Mao's.Und somit sind sie seine rechtmässigen Nachfolger!Das eine durch und durch Kapitalistisch geführte Wirtschaft überhaupt nicht mit dem Kommunismus vereinbar ist zeigt das widersprechende in Chinas Modell.
Für mich könnte sich langfristig daraus für China ein nicht zu unterschätzender Konflikt in der Gesellschaft oder der Kommunistischen Partei ergeben. Noch schaut China nach aussen,aber die Probleme innen werden kommen.

Sehe ich genauso. Es bleibt zu hoffen, dass die Probleme außen nicht eines Tages dazu benutzt werden, um von den Problemen innen abzulenken.
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste