China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11886
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 13. Jun 2017, 07:55

Hyde hat geschrieben:(17 Dec 2016, 11:26)

Die chinesische Führung erkauft sich derzeit ihre Legitimation mit Wirtschaftswachstum. Es wird jedoch der Moment kommen, in dem China nicht mehr signifikant weiter wird wachsen können, und das wird dann auch der Moment sein, in dem das Kartenhaus zusammenfällt und China eine politische Transformation hin zur Demokratie bevorsteht.


Um die drei Billionen Dollar Währungsreserven sind aber Haben auf der Plusseite und kein "Kartenhaus". Täglich um die drei Milliarden müssen sich die USA leihen, um ihr Handelsdefizit auszugleichen. Größter Kreditgeber dabei ist China. Ich weiß nicht und bin auch nicht allzu bewandert in diesen internationalen Finanzsachen. Bei dieser engen Verzahnung der Geschäfte kann ich mir aber kaum vorstellen, dass nur eine einzelne Seite "zusammenfallen" kann. Wenn da etwas zusammenfällt, kommt die ganze Maschinerie ins Stocken.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon H2O » Di 13. Jun 2017, 19:51

schokoschendrezki hat geschrieben:(13 Jun 2017, 08:55)

Um die drei Billionen Dollar Währungsreserven sind aber Haben auf der Plusseite und kein "Kartenhaus". Täglich um die drei Milliarden müssen sich die USA leihen, um ihr Handelsdefizit auszugleichen. Größter Kreditgeber dabei ist China. Ich weiß nicht und bin auch nicht allzu bewandert in diesen internationalen Finanzsachen. Bei dieser engen Verzahnung der Geschäfte kann ich mir aber kaum vorstellen, dass nur eine einzelne Seite "zusammenfallen" kann. Wenn da etwas zusammenfällt, kommt die ganze Maschinerie ins Stocken.


Wenn man täglich (!) 3 Mrd leihen muß, um seinen Konsum befriedigen zu können, dann erwirbt der Kreditgeber doch Anspruch auf Gegenleistungen dieses Kunden. Welche Gegenleistungen könnten das denn sein, wenn der Verkäufer nichts in dem Umfang braucht, was der Kunde in seinem Lande erzeugen könnte? Irgendwann arbeitet der Verkäufer dann so zu sagen kostenlos für den Käufer, von dem er keine Gegenleistung im notwendigen Umfang erwarten kann. Ist das nicht ein Irrsinn?
Ein unredlicher Schuldner hat doch irgendwann seinen Gläubiger in der Hand, indem er droht, das ganze Papiergeld zu entwerten. Bleibt nur, laufend Grund und Boden und Firmen zu erwerben. Bis zur Enteignung wird es der Schuldner wohl nicht treiben können... außer als Kriegshandlung.
jasper1811
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 22:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon jasper1811 » Mi 28. Nov 2018, 23:29

Das China den Willen hat zur Supermacht zu werden hat es in den letzten Jahrzehnten sehr eindrucksvoll bewiesen. Die Rasante Entwicklung des Landes ist auf den ersten Blick zu sehen; man schaue sich Bilder von Schanghai aus den 90ern an und von jetzt; die Entwicklung und so auch das Potential sind enorm.
Engagements in Afrika aber auch innerhalb der EU zum Beispiel in Form von Großinvestoren zeigen schon jetzt wie klar Xi Jinping sein Ziel vor Augen hat. Doch wer zahlt den Preis für dieses Wachstum? Es ist das Chinesiche Volk das unterdrückt wird und abgeschottet von der Restlichen Welt lebt. Die Chinesen mischen in Branchen mit die extrem Innovativ sind und das sie den Ruf als Hersteller von Waren die von geringer Qualität sind abstreifen möchten und "Made in China" zu einer Art Gütesiegel machen wollen.
Eine weitere Frage die sich mir stellt wen ich über China nachdenke ist: Was sendet der Aufstieg Chinas für Signale an andere totalitäre Regime?
Eine wie ich finde wichtige Frage die wir uns stellen müssen wen wir mit China Geschäfte machen.
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Audi » Do 29. Nov 2018, 00:36

jasper1811 hat geschrieben:(28 Nov 2018, 23:29)

Das China den Willen hat zur Supermacht zu werden hat es in den letzten Jahrzehnten sehr eindrucksvoll bewiesen. Die Rasante Entwicklung des Landes ist auf den ersten Blick zu sehen; man schaue sich Bilder von Schanghai aus den 90ern an und von jetzt; die Entwicklung und so auch das Potential sind enorm.
Engagements in Afrika aber auch innerhalb der EU zum Beispiel in Form von Großinvestoren zeigen schon jetzt wie klar Xi Jinping sein Ziel vor Augen hat. Doch wer zahlt den Preis für dieses Wachstum? Es ist das Chinesiche Volk das unterdrückt wird und abgeschottet von der Restlichen Welt lebt. Die Chinesen mischen in Branchen mit die extrem Innovativ sind und das sie den Ruf als Hersteller von Waren die von geringer Qualität sind abstreifen möchten und "Made in China" zu einer Art Gütesiegel machen wollen.
Eine weitere Frage die sich mir stellt wen ich über China nachdenke ist: Was sendet der Aufstieg Chinas für Signale an andere totalitäre Regime?
Eine wie ich finde wichtige Frage die wir uns stellen müssen wen wir mit China Geschäfte machen.

Das chinesische Volk lebt definitiv nicht abgeschottet vom Rest der Welt. So ein Quatsch
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1427
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 29. Nov 2018, 00:52

Ger9374 hat geschrieben:(28 Nov 2016, 01:13)

Es gibt nur wenige Länder in der Welt die derart ihre interessen durchsetzt wie die USA. Zu den wenigen zählt China. Wohin führt der Weg des Drachen, wollen die Chinesen die nächste Supermacht werden?!


Der Drachen ist erwacht.

Wirtschaftlich ist China bereits eine Supermacht und ohne Zweifel auf dem besten Weg auch politisch eine Vormachstellung zu erreichen, zumal die USA insbesondere seit Trump "verletzbar" sind. Xi will mehr. Er will zuerst Asien, dann die Pazifikregion und von dort aus den Rest der Welt beherrschen. Die Aussenpolitik china's unter Xi ist aggresiv, siehe South China Sea, Taiwan usw und jede Investition in Nachbarlaendern, SuedPazifik und Afrika darauf ausgerichtet diese Staaten in eine finazielle und wirtschaftliche Abhaengigkeit von China zu bringen.

Gleichzeitig zieht Xi bei seinen Landsleuten die Daumenschrauben an wie durch das Social Credit System und die damit verbundene totale Ueberwachung seiner Buerger. Eine digitale Diktatur wie aus einem Utopia Alptraum. Ich empfehle diesen Bericht anzuschauen.

https://www.abc.net.au/news/2018-09-18/ ... p/10200278
Support the Australian Republican Movement
jasper1811
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 22:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon jasper1811 » Sa 1. Dez 2018, 19:56

Audi hat geschrieben:(29 Nov 2018, 00:36)

Das chinesische Volk lebt definitiv nicht abgeschottet vom Rest der Welt. So ein Quatsch


Die Kommunikation der Chinesen über das Internet mit dem Rest der Welt wird von der Partei kontrolliert und reguliert; das könnte man Abschottung nennen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1427
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 2. Dez 2018, 08:50

jasper1811 hat geschrieben:(01 Dec 2018, 19:56)

Die Kommunikation der Chinesen über das Internet mit dem Rest der Welt wird von der Partei kontrolliert und reguliert; das könnte man Abschottung nennen.


Chinesen sind heutzutage die Haupttouristen in Suedostasien, Australien und Neuseeland.

Australien zB 1,4 Millionen

https://qz.com/1258898/chinese-tourists ... w-zealand/


Europa cirka 12,4 Millionen

https://www.statista.com/statistics/311 ... stination/

Dazu nehme den inbound tourist stream nach China und dann kann man kaum von Abschottung reden.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alpha Centauri » So 9. Dez 2018, 22:47

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Nov 2018, 00:52)

Der Drachen ist erwacht.

Wirtschaftlich ist China bereits eine Supermacht und ohne Zweifel auf dem besten Weg auch politisch eine Vormachstellung zu erreichen, zumal die USA insbesondere seit Trump "verletzbar" sind. Xi will mehr. Er will zuerst Asien, dann die Pazifikregion und von dort aus den Rest der Welt beherrschen. Die Aussenpolitik china's unter Xi ist aggresiv, siehe South China Sea, Taiwan usw und jede Investition in Nachbarlaendern, SuedPazifik und Afrika darauf ausgerichtet diese Staaten in eine finazielle und wirtschaftliche Abhaengigkeit von China zu bringen.

Gleichzeitig zieht Xi bei seinen Landsleuten die Daumenschrauben an wie durch das Social Credit System und die damit verbundene totale Ueberwachung seiner Buerger. Eine digitale Diktatur wie aus einem Utopia Alptraum. Ich empfehle diesen Bericht anzuschauen.

https://www.abc.net.au/news/2018-09-18/ ... p/10200278


Das wirtschaftliche Investieren.in.an andere Länder ist ja quasi ein Ausbau der Einflusssphäre , Xi will ein chinesisches Jahrhundert China strebt mit Macht nach vorne und will in allen Bereichen Weltspitze werden ( von KI bis Fußball) eine unberechenbar unsicherer USA unter Trump ein wirtschaftlich eher schwaches Russland unter Zar Putin eine EU die in ihrer nationalstaatlichen Einzelteile auseinander zu fallen droht ( Stichwort Brexit) dass alles sind Entwicklungen die Chinas Aufstieg eher noch beschleunigen

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast