China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20629
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ThorsHamar » Mo 5. Dez 2016, 12:42

Ger9374 hat geschrieben:(05 Dec 2016, 02:19)

Man muss aber dazu erklären, das die Kommunistische ideologie der Chinesen, nur dem reinem Machterhalt dient. .....


Und???? Wo ist da das Besondere? Alle roten Staaten hatten diese Prämisse!!

Das tatsächliche Novum bei China ist das konsequente Benutzen der Schwächen des Kapitalismus' unter kommunistischer Regide zur Erlangung der Weltherrschaft.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mo 5. Dez 2016, 15:59

Ger9374 hat geschrieben:(05 Dec 2016, 02:19)
Man muss aber dazu erklären, das die Kommunistische ideologie der Chinesen, nur dem reinem Machterhalt dient.Mao's erben können den Menschen Chinas nur ihren alleinvertretungs anspruch so begründen.Sie schützen und verteidigen das Erbe Mao's.Und somit sind sie seine rechtmässigen Nachfolger!Das eine durch und durch Kapitalistisch geführte Wirtschaft überhaupt nicht mit dem Kommunismus vereinbar ist zeigt das widersprechende in Chinas Modell.
Für mich könnte sich langfristig daraus für China ein nicht zu unterschätzender Konflikt in der Gesellschaft oder der Kommunistischen Partei ergeben. Noch schaut China nach aussen,aber die Probleme innen werden kommen.

Eine kommunistische Ideologie gibt es in China nicht mehr, den Leninismus aus der Frühzeit der KPCh, hatte Mao recht schnell durch seine ganz eigene Version ersetzt. Mit Deng Xiaoping zog ein dann wirtschaftlichem Pragmatismus und Fraktionalismus in die KPCh ein. Heute ist die KPCh ein elitärer Apparat mit Alleinvertretungsanspruch, der politische Meinungsbildung (in gewissen Grenzen) nur innerhalb der eigenen Reihen zu lässt. Kommunistisches Wortgepränge, Titel, Namen und gewisse Traditionen werden dabei aufrecht erhalten um die Kontinuität zu wahren. Dessen ist sich auch in China, jeder Bürger mit ein bisschen Bildung wohl bewusst.
Stört sich das chin. Volk daran? Nein, den Kontinuität in Verbindung mit wirtschaftlichen Wohlstand ist ihnen lieb und teuer. Das Gegenteil davon, hatte man in der Vergangenheit im Übermaß. Solange die KPCh diesen Erfolg aufrechterhalten kann, wird ihr Mandat nicht ernsthaft in Frage gestellt werden.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2059
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Dez 2016, 14:12

Solange Wirtschaftlicher Erfolg anhält, genau.
Das Hierachie geprägte China wird erst noch
durch Talsohlen der Wirtschaft müssen. Bis jetzt waren es nur ein schwächeres Wachstum was Märkte beunruhigte. Gigantische Schulden von Staatsunternehmen, Wanderarbeiter, soziale Absicherung nach Jahrzehnten der 1 Kind Politik?.
Auch China ist nur ein Markt, der kann nicht endlos durch Eingriffe reguliert werden.Ich denke die Zeit wird wie auch bei uns die Nackten Tatsachen hervorbringen!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4246
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon bennyh » Di 6. Dez 2016, 14:28

Ger9374 hat geschrieben:(06 Dec 2016, 14:12)

Solange Wirtschaftlicher Erfolg anhält, genau.
Das Hierachie geprägte China wird erst noch
durch Talsohlen der Wirtschaft müssen. Bis jetzt waren es nur ein schwächeres Wachstum was Märkte beunruhigte. Gigantische Schulden von Staatsunternehmen, Wanderarbeiter, soziale Absicherung nach Jahrzehnten der 1 Kind Politik?.
Auch China ist nur ein Markt, der kann nicht endlos durch Eingriffe reguliert werden.Ich denke die Zeit wird wie auch bei uns die Nackten Tatsachen hervorbringen!

Ich denke auch. Grade die demografische Bombe durch die 1 Kind Politik dürfte ein massives Problem werden. Angeblich gibt es in China den Spruch "Japan wurde reich, bevor es alt wurde. Wir werden wahrscheinlich alt, bevor wir reich werden." (Ob es diesen Spruch tatsächlich gibt, weiß ich leidr nicht.)
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2059
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Mi 7. Dez 2016, 00:14

bennyh hat geschrieben:(06 Dec 2016, 14:28)

Ich denke auch. Grade die demografische Bombe durch die 1 Kind Politik dürfte ein massives Problem werden. Angeblich gibt es in China den Spruch "Japan wurde reich, bevor es alt wurde. Wir werden wahrscheinlich alt, bevor wir reich werden." (Ob es diesen Spruch tatsächlich gibt, weiß ich leidr nicht.)



Aber es steckt viel wahres drin:-)
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mi 7. Dez 2016, 16:54

bennyh hat geschrieben:(06 Dec 2016, 14:28)
Ich denke auch. Grade die demografische Bombe durch die 1 Kind Politik dürfte ein massives Problem werden. Angeblich gibt es in China den Spruch "Japan wurde reich, bevor es alt wurde. Wir werden wahrscheinlich alt, bevor wir reich werden." (Ob es diesen Spruch tatsächlich gibt, weiß ich leidr nicht.)


Denn Spruch habe ich noch nie gehört, würde mich auch wundern, Selbstmitleid ist nicht gerade eine chinesische Tugend. Die Demographie wird sicher für einen Rückgang des chin. Konsums und Wirtschaftswachstums sorgen. China erreicht diesen Wendepunkt in seiner wirt. Entwicklung schneller als die westlichen Länder, die erst eine lange Wohlstandsphase hatten.
Das ganze fällt mit dem Umbau der chin. Industrie, weg von der billigen Massenware, hin zu hochwertigeren Produkten zusammen. Gleichzeitig ist die Großfamilie in China noch relativ intakt, zumindest bei den Verwandten auf den Land. Die älteren Generationen die es hier trifft, haben noch richtig schlechte Zeiten erlebt und überlebt. Hier treffen die Veränderungen keine Wohlstandsgeneration, die nur jammernd auf den Staat schaut.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ciesta » Do 8. Dez 2016, 13:15

Interessanter Zug in der aktuell hektischen Zeit...
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/h ... -1.3283861
China sperrt die Gewinne europäischer Firmen ein


Hoch spannend.
Wirtschaftskrimi der Extraklasse.
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2059
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Mo 12. Dez 2016, 02:07

ciesta hat geschrieben:(08 Dec 2016, 13:15)

Interessanter Zug in der aktuell hektischen Zeit...
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/h ... -1.3283861
China sperrt die Gewinne europäischer Firmen ein


Hoch spannend.
Wirtschaftskrimi der Extraklasse.








Super Artikel, vielen Dank dafür!


China geht also der Devisenabfluss an die
Währungsreserven.Auslänfdische Unternehmer
können nur noch bis 5 millionen Dollar ins Ausland transferieren.Was werden die denn
jetzt wohl machen.Staatlichen Krankenhäusern liegen Listen mit Namen von Herstellern von
Medizinischen Produkten vor ohne das Siemens GE usw. dabei auftauchen.Von diesen Listen soll
dann bestellt werden.China zieht neue Seiten auf!
Das widerspricht so ziemlich allen Gepflogenheiten.China verliert auch Devisen um seine Währung künstlich zu stützen.Da sind 4 Billionen Dollar schnell auf 3,2 Billionen abgeschmolzen.Bis jetzt!Da kommen noch turbulente Monate auf die Finanzplätze zu.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon ciesta » Mo 12. Dez 2016, 09:51

Ger9374 hat geschrieben:(12 Dec 2016, 02:07)

Super Artikel, vielen Dank dafür!


China geht also der Devisenabfluss an die
Währungsreserven.Auslänfdische Unternehmer
können nur noch bis 5 millionen Dollar ins Ausland transferieren.Was werden die denn
jetzt wohl machen.Staatlichen Krankenhäusern liegen Listen mit Namen von Herstellern von
Medizinischen Produkten vor ohne das Siemens GE usw. dabei auftauchen.Von diesen Listen soll
dann bestellt werden.China zieht neue Seiten auf!
Das widerspricht so ziemlich allen Gepflogenheiten.China verliert auch Devisen um seine Währung künstlich zu stützen.Da sind 4 Billionen Dollar schnell auf 3,2 Billionen abgeschmolzen.Bis jetzt!Da kommen noch turbulente Monate auf die Finanzplätze zu.


Die Nummer bedient viele Felder. Ein interessantes ist sicher auch der Druck gen EU (speziell Dtl.).
Kapitalkontrolle sicher auch, aber ich persönlich glaube nicht, dass das wirklich der Hauptgrund ist, weil es da noch genug andere und auch bessere Felder gäbe (siehe Übernahmebeschränkungen und diveserse Export/Import-Vorgaben, um da verdeckte Kapitalexporte zu begrenzen...)

Heute ist zb. der Stichtag, an dem die EU China den Marktwirtschaftsstatus gemäß Vertragszusage zuerkennen muss. Geschehen wird das nicht und formal ist das ein Vertragsverstoss der EU, den China sicher nicht unkommentiert lassen wird. Zudem gab es in der EU (speziell auch in Dtl.) einige eher chinaunfreundliche Aktionen (zb. Aixtron).
China wird auch mit dieser Maßnahme eine kleine Duftmarke setzen, die in vielen Bereichen wirkt.
Positive und negativ.
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2059
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Dez 2016, 18:33

Ger9374 hat geschrieben:(12 Dec 2016, 02:07)

Super Artikel, vielen Dank dafür!


China geht also der Devisenabfluss an die
Währungsreserven.Ausländische Unternehmer
können nur noch bis 5 millionen Dollar ins Ausland transferieren.Was werden die denn
jetzt wohl machen.Staatlichen Krankenhäusern liegen Listen mit Namen von Herstellern von
Medizinischen Produkten vor ohne das Siemens GE usw. dabei auftauchen.Von diesen Listen soll
dann bestellt werden.China zieht neue Seiten auf!
Das widerspricht so ziemlich allen Gepflogenheiten.China verliert auch Devisen um seine Währung künstlich zu stützen.Da sind 4 Billionen Dollar schnell auf 3,2 Billionen abgeschmolzen.Bis jetzt!Da kommen noch turbulente Monate auf die Finanzplätze zu.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 793
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Hyde » Sa 17. Dez 2016, 11:26

Enas Yorl hat geschrieben:(05 Dec 2016, 15:59)
Stört sich das chin. Volk daran? Nein, den Kontinuität in Verbindung mit wirtschaftlichen Wohlstand ist ihnen lieb und teuer


Die chinesische Führung erkauft sich derzeit ihre Legitimation mit Wirtschaftswachstum. Es wird jedoch der Moment kommen, in dem China nicht mehr signifikant weiter wird wachsen können, und das wird dann auch der Moment sein, in dem das Kartenhaus zusammenfällt und China eine politische Transformation hin zur Demokratie bevorsteht.

Dass demokratische Wünsche bestehen, konnte man schon bei der Demokratiebewegung 1989 erkennen. Diese wurden brutal niedergeschlagen und kurz darauf begann der rasante wirtschaftliche Aufstieg Chinas, welcher sicherlich dazu beitrug, dass die chinesische Bevölkerung die Demokratiedefizite erstmal in Kauf nahm und der Fokus auf dem Voranschreiten der Wirtschaft lag.

Mit Wirtschaftswachstum die Bevölkerung "ruhigzustellen" ist jedoch ein Geschäftsmodell, welches nicht bis in alle Ewigkeit funktionieren kann.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon unity in diversity » Sa 17. Dez 2016, 12:57

Hyde hat geschrieben:(17 Dec 2016, 11:26)

Die chinesische Führung erkauft sich derzeit ihre Legitimation mit Wirtschaftswachstum. Es wird jedoch der Moment kommen, in dem China nicht mehr signifikant weiter wird wachsen können, und das wird dann auch der Moment sein, in dem das Kartenhaus zusammenfällt und China eine politische Transformation hin zur Demokratie bevorsteht.

Dass demokratische Wünsche bestehen, konnte man schon bei der Demokratiebewegung 1989 erkennen. Diese wurden brutal niedergeschlagen und kurz darauf begann der rasante wirtschaftliche Aufstieg Chinas, welcher sicherlich dazu beitrug, dass die chinesische Bevölkerung die Demokratiedefizite erstmal in Kauf nahm und der Fokus auf dem Voranschreiten der Wirtschaft lag.

Mit Wirtschaftswachstum die Bevölkerung "ruhigzustellen" ist jedoch ein Geschäftsmodell, welches nicht bis in alle Ewigkeit funktionieren kann.

Der chinesische Traum wird vollendet sein, wenn der Westen im Austausch für Waren und Dienstleistungen nichts mehr liefern kann, außer Edelmetallen.
Und wenn die Chinesen soviel davon haben, daß sie der Edelmetalle überdrüssig werden.
Das dauert noch.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Sa 17. Dez 2016, 13:20

Hyde hat geschrieben:(17 Dec 2016, 11:26)Die chinesische Führung erkauft sich derzeit ihre Legitimation mit Wirtschaftswachstum. Es wird jedoch der Moment kommen, in dem China nicht mehr signifikant weiter wird wachsen können, und das wird dann auch der Moment sein, in dem das Kartenhaus zusammenfällt und China eine politische Transformation hin zur Demokratie bevorsteht.

Stimmt diese Phase wird wahrscheinlich mit gesellschaftlicher und politischer Instabilität einhergehen. Das dies denn Wandel hin zu mehr Demokratie einleiten kann, sehe ich so zwangsläufig nicht. Bei Instabilität ist natürlich immer Veränderung möglich, das dies eine demokratische sein könnte, ist ein großes "Vielleicht".

Hyde hat geschrieben:(17 Dec 2016, 11:26)Dass demokratische Wünsche bestehen, konnte man schon bei der Demokratiebewegung 1989 erkennen. Diese wurden brutal niedergeschlagen und kurz darauf begann der rasante wirtschaftliche Aufstieg Chinas, welcher sicherlich dazu beitrug, dass die chinesische Bevölkerung die Demokratiedefizite erstmal in Kauf nahm und der Fokus auf dem Voranschreiten der Wirtschaft lag.

Die Studentenbewegung von 1989 existiert heute nicht mehr, die wurde sehr gründlich zerschlagen. Den etablierten chin. Mittelstand und der Jugend fehlt heute ein entsprechendes politisches Bewusstsein. Man hat alle Hände voll zu tun, den chin. Traum vom eigenen Wohlstand zu verwirklichen. Um die Jahrtausendwende, waren die Staaten des Westens noch ein Vorbild den man Nacheifern wollte. Auch wenn die absolute Mehrheit aller Chinesen, nur sehr vage Vorstellungen davon hatte, wie diese Staaten gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich eigentlich funktionieren.
Seit der Finanzkrise 2007, der explodierenden amerikanischen Staatsverschuldung, der Eurokrise 2010, der andauernden griechischen Staatsschuldenkrise, den Brexit & Co, hat das Ansehen der demokratischen westlichen Staaten in China ganz gehörig gelitten. Den Chinesen ist durchaus bewusst, das wieder schlechte Zeiten kommen können, man macht das seit Jahrtausenden mit. Und viele der älteren Generation, haben noch welche am eigenen Leib erlebt. Hier wird man wohl eher, nach der starken Hand rufen, der man schnelles Krisenmanagement zutraut. Das Ansehen der Demokratie auf diesen Gebiet, ist momentan in China sehr beschädigt.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2059
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Ger9374 » Sa 17. Dez 2016, 22:39

Auch wenn China geprägt durch wirtschaftliche
Erfolge , stabil erscheint vermute ich auf längere
Sicht doch Probleme.Die Schere zwischen Arm und Reich , die KPC alls allmächtige Krake die
alles lenkt. Je gebildeter die nächste Generation
wird desto mehr wird hinterfragt. Was ist wenn
eine Immobilienblase a la USA viele Menschen
um ihre Ersparnisse bringt. China ist im Vergleich
zu den USA ein relativ neuer Aktienmarkt. Sehr
viele kleine Sparer haben sich hoch verschuldet
um überteuerte Immobilien zu kaufen. Ganze Familien wären von heute auf morgen pleite.
Das wäre schon Sprengstoff für die Gesellschaft.
Das Heer der Wanderarbeiter geht auch in die
Millionen. Eine tickende Zeitbombe.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Boracay
Beiträge: 3462
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Boracay » So 18. Dez 2016, 00:06

Ger9374 hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3763524#p3763524] Was ist wenn
eine Immobilienblase a la USA viele Menschen
um ihre Ersparnisse bringt.


Das ist nicht mit den USA vergleichbar. Der ROI für eine Wohnung die vermietet wird an der Küste liegt bei 85 Jahren (der mittlere wohlgemerkt), 85 Jahre vermieten bis das Investment wieder drin ist. In der Realität kommt es überhaupt niemals wieder weil eine normale chinesische Wohnung schon nach 5 Jahren saniert werden muss (das bedeutet selbst neue Wasser und Stromleitungen).Man zahlt sogar noch drauf.

Bisher ging das gut weil durch ständige Preissteigerungen ja trotzdem Geld verdient werden konnte. Bei dem riesigen Leerstand und den absurden Preisen aber eine Frage der Zeit wenn das zusammen klappt.

Mit den USA ist das überhaupt nicht vergleichbar - es ist viel schlimmer.

Das Heer der Wanderarbeiter geht auch in die
Millionen. Eine tickende Zeitbombe.


Es werden aber laufend weniger und die wenigen werden immer besser bezahlt. Es herrscht Arbeitskräftemangel. Arbeiter die eine CNC Maschine bedienen könnne können schon 1.000€ im Monat verdienen.
Abchecker
Beiträge: 37
Registriert: So 6. Nov 2016, 20:06

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Abchecker » Mi 7. Jun 2017, 12:15

Ich sehe China defenitiv dazu in der Lage. Sie bauen Mittlerweile Autos Flugzeuge etc. Irgendwann werden Sie nicht mehr auf uns angewiesen sein, dann werden die Unternehmen das hierzulande schwer zu spüren bekommen, denn die eigene Bevölkerung (Unterhalb der oberen Mittelschicht) wird sich dann z.B. kein Auto mehr leisten können zumindest kein neues. Vorallem wenn die Chinesen dann wirklich auf E Autos umsteigen werden unsere Verbrenner am Markt nichts mehr zumelden haben. Sämtliche Marken wie z.B. Pirellli kaufen sie auf.

Und wenn Sie dann auch noch in Afrika zu produzieren beginnen sehen wir alt aus.

Ich bleib dabei China kann eine große Supermacht werden vorallem dann wenn die Lobby sich hier gegen neues streubt und sämtliche Innovationen verschläft.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mi 7. Jun 2017, 15:06

Abchecker hat geschrieben:(07 Jun 2017, 13:15)Und wenn Sie dann auch noch in Afrika zu produzieren beginnen sehen wir alt aus.

Ja, Chinas Industrie schließt so langsam zu den modernen Industrienationen auf. Je nach Branche schneller oder langsamer. Damit haben die alten Industrienationen einen weiteren Konkurrenten, aber auch einen sehr großen wachsenden Absatzmarkt für hochwertige Produkte. Deine Befürchtung ist ein alter Hut, das hat man vor Jahrzehnten mit Japan auch schon mal gehört. Am Ende muss die BRD mit vielen anderen Industrienationen konkurrieren, und hat sich dabei in der Vergangenheit ganz ordentlich geschlagen.

Bange machen gilt nicht! :D

Wenn einem bei jeden neuen Konkurrenten gleich das Herz in die Hose rutscht, kann man gleich aufgeben.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Yossarian » Mo 12. Jun 2017, 14:15

China hat DF-21D Raketen direkt an der koreanischen Grenze stationiert, bedeutsam weil die eigentlich nur einen Verwendungszweck haben: ADW gegen amerikanische Träger
https://twitter.com/CapYossarian/status ... 5066387457
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mo 12. Jun 2017, 20:11

Yossarian hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:15)China hat DF-21D Raketen direkt an der koreanischen Grenze stationiert, bedeutsam weil die eigentlich nur einen Verwendungszweck haben: ADW gegen amerikanische Träger

Ja und? Das ist die übliche Routine sobald sich US-Träger in der Nähe Chinas bewegen oder erwartet werden. Dafür wurden die Raketen ja schließlich entwickelt.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Yossarian » Di 13. Jun 2017, 07:26

Enas Yorl hat geschrieben:(12 Jun 2017, 21:11)

Ja und? Das ist die übliche Routine sobald sich US-Träger in der Nähe Chinas bewegen oder erwartet werden. Dafür wurden die Raketen ja schließlich entwickelt.


Nein, Routine ist das nicht sonst hätte ich es nicht gepostet. Es ist eine Drohgebärde gegenüber den USA.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste