Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mo 17. Okt 2016, 20:43

Sibaliu hat geschrieben:(17 Oct 2016, 20:59)

Ja Duterte hat ein grosses Mundwerk und haut Worte raus und fängt dann an zu überlegen, vielleicht aber auch ist es berechnend, ich habe das Gefühl er plant grosse Veränderung und brauch die Bevölkerung hinter sich. Die Philippines werden neben den USA , doch von 3 grosse Familien kontrolliert und beherrscht und Duterte gehört nicht zu ihnen, hat also keinen der wirklichen Machthaber hinter sich. Die Gefahr eines initierten Maidanputsches oder einer Beseitigung ist ziemlich gross, also muss er vielleicht so sehr auf den Tisch hauen um die Filipinos hinter sich zu bringen.
Seine Orientierung nach China und Russland sind vielleicht die ersten Schritte, wir werden sehen.

Aber insofern stimme ich dir zu, Duterte ist noch nicht lange im Amt um wirklich ein urteil über seine Politik uns zu erlauben.

Hier mal ein Link, von der New York Times ein Video wo Duterte sogar für mich etwas Geschmacklosigkeit besitzt, wobei ich hier sagen muss, das ein Filipino kein Bezug zum dritten Reich und den HC hat.


https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... bs.1,d.bGg


Immerhin hat sich der Mann entschuldigt, als ihm bewußt wurde, welchen Unsinn er da abgesondert hatte. Ein Schöngeist ist er sicherlich nicht. ;)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Provokateur » Mo 17. Okt 2016, 21:19

H2O hat geschrieben:(17 Oct 2016, 21:43)

Immerhin hat sich der Mann entschuldigt, als ihm bewußt wurde, welchen Unsinn er da abgesondert hatte. Ein Schöngeist ist er sicherlich nicht. ;)


Er ist halt ein Populist, aber einer, der das glaubt, was er sagt. Ich war mir nicht bewusst, dass die Phillipinen ein Drogenproblem haben; ich dachte, die größten Problemfelder wären die islamistischen Separatisten im Süden und die illegalen Waffenschmieden.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mo 17. Okt 2016, 22:16

Provokateur hat geschrieben:(17 Oct 2016, 22:19)

Er ist halt ein Populist, aber einer, der das glaubt, was er sagt. Ich war mir nicht bewusst, dass die Phillipinen ein Drogenproblem haben; ich dachte, die größten Problemfelder wären die islamistischen Separatisten im Süden und die illegalen Waffenschmieden.


Ja, dieses Land ist in jeder Hinsicht sehr weit entfernt von uns; darum bin ich auch so vorsichtig mit dem Urteil. Nach unseren Maßstäben läuft der Mann Amok. Aber was geht und ging in diesem Lande vorher schon in die Grütze?
Hans Albers

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Hans Albers » Mi 19. Okt 2016, 21:19

H2O hat geschrieben:(17 Oct 2016, 23:16)

Ja, dieses Land ist in jeder Hinsicht sehr weit entfernt von uns; darum bin ich auch so vorsichtig mit dem Urteil. Nach unseren Maßstäben läuft der Mann Amok. Aber was geht und ging in diesem Lande vorher schon in die Grütze?


Ein absurd hohles Argument, welches Sie hier bereits einen ganzen Thread lang mühsam aufrechterhalten. Was hat das nur für einen Grund? sind Sie mit einer Phillippina verheiratet oder so?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mi 19. Okt 2016, 21:22

Hans Albers hat geschrieben:(19 Oct 2016, 22:19)

Ein absurd hohles Argument, welches Sie hier bereits einen ganzen Thread lang mühsam aufrechterhalten. Was hat das nur für einen Grund? sind Sie mit einer Phillippina verheiratet oder so?


Nö, ist nur meine Sicht auf Dinge, die ich nicht recht beurteilen kann. Glückwunsch für Ihre sachgerechte Bewertung!
Hans Albers

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Hans Albers » Mi 19. Okt 2016, 21:42

H2O hat geschrieben:(19 Oct 2016, 22:22)

Nö, ist nur meine Sicht auf Dinge, die ich nicht recht beurteilen kann. Glückwunsch für Ihre sachgerechte Bewertung!


Ja, was der Herr Hitler tat oder der Herr Idi Amin, was in Brasilien vor sich geht oder in Nordkorea - wer steckt schon drin? ;)

Wenn man sich wirklich in die Einzelheiten des Bürgerkrieges in Sri Lanka vertieft, so weiß man auch die "Wahrheit" noch nicht, weil es viele davon gibt. aber man weiß, dass die Regierung Massaker an den Tamilen verübt hat, mit Wohlwollen der Mehrheitsbevölkerung.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mi 19. Okt 2016, 22:29

Hans Albers hat geschrieben:(19 Oct 2016, 22:42)

Ja, was der Herr Hitler tat oder der Herr Idi Amin, was in Brasilien vor sich geht oder in Nordkorea - wer steckt schon drin? ;)

Wenn man sich wirklich in die Einzelheiten des Bürgerkrieges in Sri Lanka vertieft, so weiß man auch die "Wahrheit" noch nicht, weil es viele davon gibt. aber man weiß, dass die Regierung Massaker an den Tamilen verübt hat, mit Wohlwollen der Mehrheitsbevölkerung.


Sie sollten sachlich bei dem bleiben, was hier besprochen wird. Ziemlich bösartige Verallgemeinerungen sind doch keine Gesprächsgrundlage. Sie suchen auch gar nicht das Gespräch. Sie haben ganz einfach Recht... meinen Sie.
Hans Albers

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Hans Albers » Mi 19. Okt 2016, 22:46

H2O hat geschrieben:(19 Oct 2016, 23:29)

Sie sollten sachlich bei dem bleiben, was hier besprochen wird. Ziemlich bösartige Verallgemeinerungen sind doch keine Gesprächsgrundlage. Sie suchen auch gar nicht das Gespräch. Sie haben ganz einfach Recht... meinen Sie.


Aus meiner Sicht bringe ich die Sache nur anhand von Beispielen überspitzt auf den Punkt und warte dann, was Sie aus Ihrer Sicht dazu meinen. Ich habe aber den Eindruck, dass Sie sich hier a bisserl verrannt haben, denn Ihre sonstigen Beiträge sind nicht so - seltsam. ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mi 19. Okt 2016, 22:53

Hans Albers hat geschrieben:(19 Oct 2016, 23:46)

Aus meiner Sicht bringe ich die Sache nur anhand von Beispielen überspitzt auf den Punkt und warte dann, was Sie aus Ihrer Sicht dazu meinen. Ich habe aber den Eindruck, dass Sie sich hier a bisserl verrannt haben, denn Ihre sonstigen Beiträge sind nicht so - seltsam. ;)


Schmeichler :)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27455
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Sa 10. Feb 2018, 19:33

Generell ist ein Kampf gegen Kriminalität an sich richtig (In diesem Fall Korruption):

So muss man Kriminellen den Stinkefinger zeigen und alles nur mögliche tun um diese in die Schranken zu verweisen um ihnen klar mitzuteilen was man von ihnen hält!

Unter den Autos war aber auch eine Oldtimer-Corvette => Da hätte man mehr Sorgfalt/Sensibilität an den Tag legen müssen!
Immerhin wurden aber die meisten Autos versteigert wenn ich das Video richtig verstanden habe ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 11. Feb 2018, 11:05

Keoma hat geschrieben:(10 Aug 2016, 16:48)

Tu dir keinen Zwang an.
Tatsache ist, dass die Mentalität der Philippinos schon sehr eigenartig sein muss, um so jemanden ins höchste Amt zu hieven.

http://derstandard.at/2000042633223/Pra ... -Hurensohn


Bedenke das die Filipinos einfach die Schnauze voll hatten von Drogenkriminalitaet und wie so oft in der Geschichte der Menscheit dem falschen Propheten folgten. die Filipinos sind wenn du sie dort kennenlernst fantastische Menschem, sehr gastfreundlich und sehr hilfsbereit. Wie wir alle wollen sie in Frieden leben und ohne Gewalt. Das sie den Bock zum Gaertner machten hat nichts mit deren Mentalitaet zu tun. Wir taten das auch mal und nicht solange her.
Support the Australian Republican Movement
Bttrkks
Beiträge: 7
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:42

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Bttrkks » Fr 23. Feb 2018, 08:55

H2O hat geschrieben:(10 Aug 2016, 15:18)

Wir haben hier natürlich gut reden; wir wissen nicht, welchen Umfang die Drogensucht auf den Philippinen angenommen hat. Der Mann wurde gewählt, weil er seine rücksichtslose Gangart vorher angekündigt hatte. Er scheint also das kleinere Übel zu sein! Wer weiß hier schon, wie groß und unerträglich das Chaos durch Rauschgiftkonsum und Rauschgifthandel in diesem Inselreich geworden ist?


Die Leute, die der Präsident erschießen lässt sind doch nur die kleinen Fische. Die großen Dealer im goldenen Dreieck bleiben jedoch weitest gehen unbestraft. Menschenrechtswidrige Morde anKleinkriminellen werden das Problem nicht lösen...
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 23. Feb 2018, 11:03

Bttrkks hat geschrieben:(23 Feb 2018, 08:55)

Die Leute, die der Präsident erschießen lässt sind doch nur die kleinen Fische. Die großen Dealer im goldenen Dreieck bleiben jedoch weitest gehen unbestraft. Menschenrechtswidrige Morde anKleinkriminellen werden das Problem nicht lösen...


Das goldene Dreieck ist schon laenst nicht mehr die Weltmetropole der Drogen.

Cocaine kommt aus Suedamerika und Heroin hauptsaechlich aus Afghanistan aber die billigen Drogen wie Ice sind alle hausgemacht und Ice ist auch in den Philippinen die weitverbreiteste und gefaehrlichste Droge. Billig in der Herstellung, billig im Vertrieb und toedlich im Konsum. Insofern sind es nicht nur die kleinen Fische die in den Philippinen zur Verantwortung gezogen werden.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Fr 23. Feb 2018, 11:52

Bttrkks hat geschrieben:(23 Feb 2018, 08:55)

Die Leute, die der Präsident erschießen lässt sind doch nur die kleinen Fische. Die großen Dealer im goldenen Dreieck bleiben jedoch weitest gehen unbestraft. Menschenrechtswidrige Morde anKleinkriminellen werden das Problem nicht lösen...


Woher wissen Sie die Sache mit den Kleinen Fischen? Die sind selbstverständlich zahlreicher als die ganz gefährlichen Haie. Ins "Goldene Dreieck" hat der philippinische Präsident sicher keinen Durchgriff. Er muß sich auf das beschränken, was in seinem Verantwortungsbereich möglich ist. Das mache ich ihm aber nicht zum Vorwurf. Vielmehr frage ich, ob sich das Rauschgiftelend auf den Philippinen erkennbar gebessert hat. Wer weiß etwas davon?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 24. Feb 2018, 00:15

H2O hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:52)

Woher wissen Sie die Sache mit den Kleinen Fischen? Die sind selbstverständlich zahlreicher als die ganz gefährlichen Haie. Ins "Goldene Dreieck" hat der philippinische Präsident sicher keinen Durchgriff. Er muß sich auf das beschränken, was in seinem Verantwortungsbereich möglich ist. Das mache ich ihm aber nicht zum Vorwurf. Vielmehr frage ich, ob sich das Rauschgiftelend auf den Philippinen erkennbar gebessert hat. Wer weiß etwas davon?


Zuverlaessige Zahlen dazu bekommt man nicht.

Das Problem ist das Suechtige alles fuer den naechsten Hit riskieren und die ganze Szene noch weiter in den Untergrund abwandert. Natuerlich gibt es weniger Suechtige wenn man sie alle erschiesst.

Cocaine und auch Heroin sind nicht das groesste Drogenproblem, da zu teuer. Ice ist das Hauptproblem. Billig herzustellen und toedlich in der Wirkung.
Support the Australian Republican Movement
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Boracay » Sa 24. Feb 2018, 00:25

TheManFromDownUnder hat geschrieben:die Filipinos sind wenn du sie dort kennenlernst fantastische Menschem, sehr gastfreundlich und sehr hilfsbereit. Wie wir alle wollen sie in Frieden leben und ohne Gewalt. Das sie den Bock zum Gaertner machten hat nichts mit deren Mentalitaet zu tun. Wir taten das auch mal und nicht solange her.


Die Mentalität der Pinoys ist sehr gewalttätig. Das mit weitem Abstand kriminellste Land in Südostasien mit viel Mord und Totschlag. Ich habe noch keine Fiesta gesehen die nicht in Wüsten Schlägereien ausartete. Selbst das auswärtige Amt schreibt das aus nichtigem Anlass Streitigkeiten ausbrechen können bei denen es dann auch zu Todesfällen kommt.
Das Waffenrecht auf den Philippinen trägt auch viel zur Problematik bei.
Was glaubst du warum stehen vor jedem 7/11 Bewaffnete mit Forderschaftrepetierern? Weil es so ein friedliches Land ist? Auf dem Festland kannst du Nachts besoffen durch alle Straßen laufen, auf den Philippinen machst du das lieber nicht. Und das gilt nicht nur für Manila, Quezon oder Cebu.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Boracay » Sa 24. Feb 2018, 00:30

H2O hat geschrieben:Ins "Goldene Dreieck" hat der philippinische Präsident sicher keinen Durchgriff.


Das „goldene Dreieck“ ist heute für den Welt-Drogenmarlt völlig irrelevant und mit den Philippinen hat das gar nichts zu tun. Dort wird Shabu (Ice/Crystal) konsumiert wie in den meisten Ländern Südostasiens.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 24. Feb 2018, 00:33

Boracay hat geschrieben:(24 Feb 2018, 00:25)

Die Mentalität der Pinoys ist sehr gewalttätig. Das mit weitem Abstand kriminellste Land in Südostasien mit viel Mord und Totschlag. Ich habe noch keine Fiesta gesehen die nicht in Wüsten Schlägereien ausartete. Selbst das auswärtige Amt schreibt das aus nichtigem Anlass Streitigkeiten ausbrechen können bei denen es dann auch zu Todesfällen kommt.
Das Waffenrecht auf den Philippinen trägt auch viel zur Problematik bei.
Was glaubst du warum stehen vor jedem 7/11 Bewaffnete mit Forderschaftrepetierern? Weil es so ein friedliches Land ist? Auf dem Festland kannst du Nachts besoffen durch alle Straßen laufen, auf den Philippinen machst du das lieber nicht. Und das gilt nicht nur für Manila, Quezon oder Cebu.


Die Filipinos, die ich kennengelernt habe und kenne sind nicht gewalttaetig aber temperamentvoll. Das Waffenrecht ist tatsaechlich ein Problem. Man kann auf den Maerkten neben billigen T-Shirts auch ohne weiteres Colts 45 kaufen.

Was meinst du mit Festland? Im uebrigen sollte man nirgendwo Nachts besoffen durch die Strassen laufen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 24. Feb 2018, 00:33

Boracay hat geschrieben:(24 Feb 2018, 00:30)

Das „goldene Dreieck“ ist heute für den Welt-Drogenmarlt völlig irrelevant und mit den Philippinen hat das gar nichts zu tun. Dort wird Shabu (Ice/Crystal) konsumiert wie in den meisten Ländern Südostasiens.


Absolut richtig
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20509
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Sa 24. Feb 2018, 00:45

Boracay hat geschrieben:(24 Feb 2018, 00:30)

Das „goldene Dreieck“ ist heute für den Welt-Drogenmarlt völlig irrelevant und mit den Philippinen hat das gar nichts zu tun. Dort wird Shabu (Ice/Crystal) konsumiert wie in den meisten Ländern Südostasiens.


Na ja, daß das Goldene Dreieck auf dem Festland liegt, das war mir schon klar. :) Wichtig war mir mit meinem Beitrag die Frage nach dem Erfolg der rücksichtslosen Bekämpfung der Drogenkriminalität auf den Phillippinen. Hat sich die Drogenkriminalität nachweisbar verringert?

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast