Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Apr 2018, 20:36

Zinnamon hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:34)

Es ist ein massiv unredlicher Diskussionsstil...

Aber Alexyessin diskutiert "redlich"? Mit dessen Müll von den "starken Männern" fing das ja mal wieder an.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1594
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Zinnamon » Di 10. Apr 2018, 20:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:36)

Aber Alexyessin diskutiert "redlich"? Mit dessen Müll von den "starken Männern" fing das ja mal wieder an.


Immerhin lässt sich das konkret aus Jacks Beitrag ableiten, wenn er nen Duterte-Shirt spatzieren trägt. Trägt Alex nen Tuntenshirt? Dann nehm ich alles zurück. :D
Zuletzt geändert von Zinnamon am Di 10. Apr 2018, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Apr 2018, 20:41

jack000 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:35)

Nun, ich kenne ja wenigstens einige, du aber kennst niemanden dort ... Aber interessant dass du denen pauschal unterstellst weder friedlebend noch Demokraten zu sein ...
=> Hetze?


Nein, ich habe nichts pauschal unterstellt. Ich finde deine Behauptung, das die
meisten Menschen die auf den Phillipinen leben
friedliebend und Demokraten wären für lächerlich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Apr 2018, 20:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:36)

Aber Alexyessin diskutiert "redlich"? Mit dessen Müll von den "starken Männern" fing das ja mal wieder an.


Aha, es ist also Müll, das Jack eine Vorliebe für autoritäre Formen der Gesellschaft hat - was landläufig als "starke Männer" bezeichnet wird?
Naja, wir haben schliesslich Meinungsfreiheit, gell Tom.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Watchful_Eye » Di 10. Apr 2018, 20:44

Bitte kehrt zum eigentlichenThema zurück, anstatt ad personam zu werden oder eine Meta-Debatte über Diskussionsstile zu führen. Danke. :thumbup:
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1594
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Zinnamon » Di 10. Apr 2018, 20:45

jack000 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:35)

Wir könnten doch mal auf die Idee kommen uns über Inhalte zu unterhalten?


Ich habe heute noch keinen Sachbeitrag an dich geschrieben, in dem du Inhalte nicht grösstenteils ignoriert hast, und das auch gerne mit Unterstellungen verquickt. Deshalb werde werde ich nun meine Zeit besser investieren. Auch im Interesse der Moderation.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Di 10. Apr 2018, 20:45

Alexyessin hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:41)

Nein, ich habe nichts pauschal unterstellt. Ich finde deine Behauptung, das die friedliebend und Demokraten wären für lächerlich.

ok, die meisten Menschen auf den Phillipinen sind also weder friedlebend noch Demokraten ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Apr 2018, 20:53

jack000 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:45)

ok, die meisten Menschen auf den Phillipinen sind also weder friedlebend noch Demokraten ...


Auch das habe ich nicht gesagt, Jack. Deine Behauptung ist lächerlich, weil du es schlichtweg nicht wissen kannst.

Wäre denn die meisten Menschen auf den Philippinen friedliebend und Demokraten wären solche
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/212492
Sachen nicht nötig. Nur so zum Anfang, Jack.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Watchful_Eye » Di 10. Apr 2018, 21:06

Auf den Straßen der Philippinen sammeln sich jede Nacht die Leichen. Die Mörder kommen aus dem Nichts, oft auf Motorrädern. Sie schießen ihre Opfer nieder, und bevor sie wieder verschwinden, legen sie noch Schilder neben die leblosen Körper. "Ich bin ein chinesischer Drogenboss" steht darauf. Oder: "Ich bin ein Taschendieb, folge nicht meinem Beispiel".

Allein am ersten August wurden vier solcher Hinrichtungen dokumentiert, die Opfer des zweiten und dritten Augusts werden noch ausgezählt. Redakteure der Nachrichtenseite Inquirer haben in ihrer "Kill List" insgesamt 512 Todesfälle gesammelt. [...]

Heute ist Duterte der Präsident der Philippinen und hat seine Death Squads gleich mitgebracht. Am Tag seines Amtsantritts fuhr er in einen Slum bei Manila und hetzte gegen Drogendealer und -abhängige. "Das sind Hurensöhne, die unsere Kinder zerstören", sagte er und rief zur Lynchjustiz auf. "Wenn Sie einen Abhängigen sehen, zögern Sie nicht und töten Sie ihn. Es wäre zu schmerzhaft, wenn die Eltern es selbst tun müssten." Später verlas er die Namen mutmaßlicher Dealer. [...]

Für Michael Buehler verkörpert die Stärke Dutertes in erster Linie die Schwäche des philippinischen Rechtssystems. Buehler ist Professor für vergleichende Politikwissenschaft mit Schwerpunkt auf Südostasien. [...] Man müsse Duterte also als Symptom einer Gesellschaft verstehen, die den Zugang zum Rechtsstaat so ungerecht verteilt hat, dass der Frust der Mehrheit nun auf dem Rücken der Schwächsten ausgetragen wird. Bislang sind nämlich noch keine Anzeigen gegen die Morde eingegangen. Zu sehr fürchten die Angehörigen, eines Tages selbst zum Opfer der Todesschwadronen zu werden.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... go-duterte

Es ist eine Bankrotterklärung für einen Rechtsstaat, wenn der eigenen Bevölkerung suggeriert wird, dass Selbstjustiz gebilligt oder gar unterstützt wird. Auch sollte selbst unter schwierigen Bedingungen eine gewisse Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Di 10. Apr 2018, 21:30

Alexyessin hat geschrieben:(10 Apr 2018, 21:53)

Auch das habe ich nicht gesagt, Jack. Deine Behauptung ist lächerlich, weil du es schlichtweg nicht wissen kannst.

Wäre denn die meisten Menschen auf den Philippinen friedliebend und Demokraten wären solche
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/212492
Sachen nicht nötig. Nur so zum Anfang, Jack.

Du warst noch nie dort ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Apr 2018, 08:18

jack000 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 22:30)

Du warst noch nie dort ...


Wie erklärst du dir denn solche Reisewarnungen, wenn deiner Meinung nach
meisten Menschen die auf den Phillipinen leben
friedlieben und Demokraten sind ?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 11. Apr 2018, 08:21

Alexyessin hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:18)

Wie erklärst du dir denn solche Reisewarnungen, wenn deiner Meinung nach friedlieben und Demokraten sind ?

Welcher Teil in der Reisewarnung stört dich denn konkret?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Apr 2018, 08:23

jack000 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:21)

Welcher Teil in der Reisewarnung stört dich denn konkret?


Beantworte doch die Frage.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mi 11. Apr 2018, 08:31

Hat denn der rücksichtslose Kampf gegen den Rauschgifthandel wenigstens dieses Unwesen erkennbar vermindert? Oder ist die Wirkungsdauer der Maßnahme noch zu kurz, um sich dazu klar äußern zu können?
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Unité 1 » Mi 11. Apr 2018, 08:36

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:31)

Hat denn der rücksichtslose Kampf gegen den Rauschgifthandel wenigstens dieses Unwesen erkennbar vermindert? Oder ist die Wirkungsdauer der Maßnahme noch zu kurz, um sich dazu klar äußern zu können?

Hm, mal kurz überlegen. 20000 Ermordete im Jahr 2017 - sieht wie eine biologische Lösung des "Unwesens" aus. Bevor da irgendjemand irgendwas mit Drogen macht, bringt man die Leute halt lieber um. Zum Schutz der Bevölkerung, natürlich.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon H2O » Mi 11. Apr 2018, 08:47

Unité 1 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:36)

Hm, mal kurz überlegen. 20000 Ermordete im Jahr 2017 - sieht wie eine biologische Lösung des "Unwesens" aus. Bevor da irgendjemand irgendwas mit Drogen macht, bringt man die Leute halt lieber um. Zum Schutz der Bevölkerung, natürlich.


Ich wollte hier nicht moralisieren; da habe ich mit meiner Frage nämlich gar keinen guten Stand im Zeitgeist. Aber meine Frage halte ich dennoch für berechtigt. Das Spukschloß im Spessart: "Hauptsache ist der Effekt".

Der Teilnehmer Woppadaq hat mich auch heftig gerüffelt, als ich nach der mittlfristigen Wirkung der geächteten Sterilisation erbkranker und asozialer Menschen in Schweden fragte. Die hatte er nämlich mit Wortgewalt verdammt. Da kam anstelle einer Antwort auch gleich die Moral von der Geschicht'. Hilft die aber in der Sache?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 11. Apr 2018, 08:47

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:31)

Hat denn der rücksichtslose Kampf gegen den Rauschgifthandel wenigstens dieses Unwesen erkennbar vermindert? Oder ist die Wirkungsdauer der Maßnahme noch zu kurz, um sich dazu klar äußern zu können?

Je nach Region ist ein erheblicher Erfolg zu verzeichnen:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Apr 2018, 08:49

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:31)

Hat denn der rücksichtslose Kampf gegen den Rauschgifthandel wenigstens dieses Unwesen erkennbar vermindert? Oder ist die Wirkungsdauer der Maßnahme noch zu kurz, um sich dazu klar äußern zu können?


Die Reiswarnung ist die aktuelle. Und ob diese Aktionen des Herrn Duerte wirklich was bringen mag alleine schon der geografischen Gegebenheiten im Inselreich anzuzweifeln sein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69406
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Apr 2018, 08:49

jack000 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:47)

Je nach Region ist ein erheblicher Erfolg zu verzeichnen:


Bitte doch dann mal die dementsprechenden Zahlen posten. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27136
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Philippinen: Brutaler Kampf gegen Drogenkriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 11. Apr 2018, 08:50

Alexyessin hat geschrieben:(11 Apr 2018, 09:23)

Beantworte doch die Frage.

Deswegen wollte ich wissen was deine Frage eigentlich ist. Die Reisewarnung hat ein breites Spektrum von Erdbeben bis Terrorismus.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste