Spratly-Inseln

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 237
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Spratly-Inseln

Beitragvon Enas Yorl » Do 14. Jul 2016, 13:14

SirToby hat geschrieben:(14 Jul 2016, 07:46)
So wie China?

Wenn es um Einflusssphären geht, agiert man international immer noch hauptsächlich nach den Prinzipien Machiavellis. Da nützt die europäische rosarote Brille von Zusammenarbeit und Verständigung nicht viel, wenn man diese Konflikte verstehen will. Hier die beteiligten Parteien seien es nun direkte oder indirekte, in Gut oder Böse einzuteilen, macht wenig Sinn. Schmutzige Methoden, manipulative Propaganda und scheinheilige Absichten kann man zu Recht allen Beteiligten unterstellen. Weshalb ich auch keine Lust habe, hier eine Diskussion auf dieser Ebene zu führen. Da empört man sich groß, kommt aber beim Verständnis des Konflikts nicht weiter.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1599
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Spratly-Inseln

Beitragvon SirToby » Fr 15. Jul 2016, 08:52

Enas Yorl hat geschrieben:(14 Jul 2016, 14:14)

Wenn es um Einflusssphären geht, agiert man international immer noch hauptsächlich nach den Prinzipien Machiavellis. Da nützt die europäische rosarote Brille von Zusammenarbeit und Verständigung nicht viel, wenn man diese Konflikte verstehen will. Hier die beteiligten Parteien seien es nun direkte oder indirekte, in Gut oder Böse einzuteilen, macht wenig Sinn. Schmutzige Methoden, manipulative Propaganda und scheinheilige Absichten kann man zu Recht allen Beteiligten unterstellen. Weshalb ich auch keine Lust habe, hier eine Diskussion auf dieser Ebene zu führen. Da empört man sich groß, kommt aber beim Verständnis des Konflikts nicht weiter.


Das negiere ich nicht. Groß- und Kleinmächte aller Art versuchen sich mit fairen und unfairen Methoden ihre Einflusssphäre zu erweitern. Die Großen sin dabei meist erfolgreicher als die Kleinen.

Gut-Böse-Dikussionen bringen nichts. Es kommt auf die individuelle Situation an.

Aber was ich feststelle, zumindest in diesem Konflikt, ist ein ehrliches Bemühen seitens beider Seiten China und USA, sich zun verständigen. Dieser Tage findet RIMPAC 2016 statt. China nimmt zur allgemeinen Überraschung wieder daran teil, obwohl dort auch Marinen wie Malaysia und Philippinen vertreten sind, die miteinander im Clinch liegen.

Ich erwarte dort über kurz oder lang, dass man sich wahrscheinlich auf eine Art Kompromiss einigen wird in der Art, dass die Chinesen die Hoheit behalten, die Anrainermarinen aber Nutzungsrechte erhalten, etwas in der Art.

Dieser Tage
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast