Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 10:55

Raul71 hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:54)

Der Kriegszustand zwischen Nord- und Südkorea soll beendet werden. Kim bekundete, ein Volk zu sein.
Kim und Moon sind heiße Kandidaten für den Friedensnobelpreis. Sicher wird es auch Trump für sich ausschlachten.

"Kim bekundete, ein Volk zu sein". Vielsagend! :|
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6609
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon unity in diversity » Fr 27. Apr 2018, 16:11

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:55)

"Kim bekundete, ein Volk zu sein". Vielsagend! :|

Jeder große Führer, war schon immer sein Volk.
Nach Jahrzehnten in seiner Echokammer, übt Kim ein neues language.
Seine Muscle-Cars outen ihn als einen Bewunderer Deutschlands.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 16:17

unity in diversity hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:11)

Jeder große Führer, war schon immer sein Volk.
Nach Jahrzehnten in seiner Echokammer, übt Kim ein neues language.
Seine Muscle-Cars outen ihn als einen Bewunderer Deutschlands.

Honecker fuhr auch Volvo, während die Bürger in knatternden Trabbis unterwegs sein mußten. Das signalisiert keine Änderung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6609
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon unity in diversity » Fr 27. Apr 2018, 16:23

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:17)

Honecker fuhr auch Volvo, während die Bürger in knatternden Trabbis unterwegs sein mußten. Das signalisiert keine Änderung.

Aus unterschiedlichen Gründen, sind Volvo und Saab keine globale Gefahr mehr.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 16:25

unity in diversity hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:23)

Aus unterschiedlichen Gründen, sind Volvo und Saab keine globale Gefahr mehr.

Die Gefahr wären auch nicht die Autos, sondern die, drin sitzen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6609
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon unity in diversity » Fr 27. Apr 2018, 16:43

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:25)

Die Gefahr wären auch nicht die Autos, sondern die, drin sitzen.

Putin fährt Wolga und Lada.
Hoffe ich zumindest.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
KarlRanseier
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon KarlRanseier » Fr 27. Apr 2018, 17:03

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:17)

Honecker fuhr auch Volvo, während die Bürger in knatternden Trabbis unterwegs sein mußten. Das signalisiert keine Änderung.



Nur kein Neid, einen Trabant kann man heute ausleihen. Ist zwar nicht so billig wie ein Schummel-Golf oder Feinstaub-BMW, bereitet aber Freude am Fahren:

https://www.erento.com/mieten/fahrzeuge ... nt/leipzig
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11764
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 28. Apr 2018, 14:52

ich hörte vorgestern ein interview mit einem professor der sich beschäftigt mit nord-korea.

der sagte daß die englische übersetzung und die nordkoreanische version einer verabmachung sich stark unterscheiden.
die nordkoreanische fassung ist eigentlich eine große lobhudelei auf den führer.
der prof sagte darauf daß die tenor von vielen nordkoreaniscnen mitteilunge - jahrelang - war »erst die kanonen, danach die butter«.
wohlan, sie haben die raketen und die a-bomben. jetzt können sie sich erlauben nach anderen sachen zu schauen. aus ihre bedingungen.

vllt hilft der momentane boykott von china und rußland auch noch (erheblich) dabei.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 29. Apr 2018, 18:16

unity in diversity hat geschrieben:(27 Apr 2018, 17:43)

Putin fährt Wolga und Lada.
Hoffe ich zumindest.

Der läßt sich fahren. Bis auf die Momente, wo er als großer Pfadfinder auftritt und mit nackten Oberkörper einen bockigen offenen Geländewagen durch unwegsames Gelände zwingt und dafür als Pin-Up in den Spinden der latent hoffungsfrohen Mitarbeiter landet.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 29. Apr 2018, 18:23

KarlRanseier hat geschrieben:(27 Apr 2018, 18:03)

Nur kein Neid, einen Trabant kann man heute ausleihen. Ist zwar nicht so billig wie ein Schummel-Golf oder Feinstaub-BMW, bereitet aber Freude am Fahren:

https://www.erento.com/mieten/fahrzeuge ... nt/leipzig

Freude am Fahren konnte ich erst bei einem Porsche 911 Biturbo erleben. Wenn du bei 110 aufs Gaspedal trittst und dann doch noch mal eine 100 m lange schwarze Spur hinterläßt. Ist aber eher was für etwas Jüngere Leute mit Halsschmerzen. Ich war froh, als ich die Kiste wieder abgeben konnte und habe mich mit einem 260 PS-Audi Diesel begnügt, den ich jetzt mit 286.000 km außer Dienst gestellt habe. Oder besser, er sich selber. Der Drehmomentwandler wollte nicht mehr. Mal sehen, was der nächste wird.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 29. Apr 2018, 18:26

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Apr 2018, 15:52)

ich hörte vorgestern ein interview mit einem professor der sich beschäftigt mit nord-korea.

der sagte daß die englische übersetzung und die nordkoreanische version einer verabmachung sich stark unterscheiden.
die nordkoreanische fassung ist eigentlich eine große lobhudelei auf den führer.
der prof sagte darauf daß die tenor von vielen nordkoreaniscnen mitteilunge - jahrelang - war »erst die kanonen, danach die butter«.
wohlan, sie haben die raketen und die a-bomben. jetzt können sie sich erlauben nach anderen sachen zu schauen. aus ihre bedingungen.

vllt hilft der momentane boykott von china und rußland auch noch (erheblich) dabei.

Ich halte die ganze Versöhnungsgeschichte für eine einzige große Täuschung. Kim Yong Un wird keine substantielle Änderung an seinem System zulassen. Spätestens, wenn seine Leute vergleichen können und feststellen, daß die jahrzehntelangen Erzählungen von praktisch mit laufenden Motoren vor der Grenze stehenden Invasionsstreitkräfte des Südens und der USA schlicht erlogen sind, wird er die Märchen nicht mehr verkaufen können. Und deshalb ist die Erwartung einer Liberalisierung Nord-Koreas einfach eine Illusion.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6609
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon unity in diversity » Mo 30. Apr 2018, 00:12

Wenn das Programm zur Familienzusammenführung im August pünktlich gestartet wird, erfahren viele Koreaner, was auf der jeweils anderen Seite wirklich los ist. Dann kann Kim nicht mehr den militaristischen Betonkopf geben. Er muß seine Propaganda umstellen, sonst denken die Koreaner, er sei ein realitätsverweigernder Faktenignorant.

An den Friedensverhandlungen nehmen China, Rußland, USA, Japan, sowie Nordkorea und Südkorea teil.
Das ist so ähnlich, wie die 2+4 Verhandlungen in der Deutschlandfrage.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » Mo 30. Apr 2018, 09:11

unity in diversity hat geschrieben:(30 Apr 2018, 01:12)

Wenn das Programm zur Familienzusammenführung im August pünktlich gestartet wird, erfahren viele Koreaner, was auf der jeweils anderen Seite wirklich los ist. Dann kann Kim nicht mehr den militaristischen Betonkopf geben. Er muß seine Propaganda umstellen, sonst denken die Koreaner, er sei ein realitätsverweigernder Faktenignorant.

An den Friedensverhandlungen nehmen China, Rußland, USA, Japan, sowie Nordkorea und Südkorea teil.
Das ist so ähnlich, wie die 2+4 Verhandlungen in der Deutschlandfrage.

Gestern war auf Euronews zu vernehmen, daß die beiden Ausgaben der Veröffentlichungen in Süd- und Nordkorea sich sehr unterscheiden. Die in Nordkorea floß über vor Lobhudeleien auf den "Führer" und enthielt nichts über die Zusagen, die Kim Jong Un gemacht hat. Meine Skepsis bleibt. Das ist nichts weiter als ein Propagandaschauspiel ohne den geringsten Anspruch auf Verwirklichungen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 10:30

Ich sehe das auch sehr skeptisch. Was hat Kim davon, was bringt es ihm? Von irgendwelchen Unruhen in der Bevölkerung ist nichts bekannt, das Militär scheint auch nichts gegen ihn zu haben, falls er wirklich Kernwaffen hat, ist er außenpolitisch auch sicher. Warum also jetzt diese plötzlich Friedensinitiative?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6609
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon unity in diversity » Mo 30. Apr 2018, 10:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 11:30)

Ich sehe das auch sehr skeptisch. Was hat Kim davon, was bringt es ihm? Von irgendwelchen Unruhen in der Bevölkerung ist nichts bekannt, das Militär scheint auch nichts gegen ihn zu haben, falls er wirklich Kernwaffen hat, ist er außenpolitisch auch sicher. Warum also jetzt diese plötzlich Friedensinitiative?

Er hat keinen Platz für ein neues Atomtestgelände und bevor das Alte zum Touristenmagneten wird, müssen die Löcher versiegelt werden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 16. Mai 2018, 10:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 11:30)

Ich sehe das auch sehr skeptisch. Was hat Kim davon, was bringt es ihm? Von irgendwelchen Unruhen in der Bevölkerung ist nichts bekannt, das Militär scheint auch nichts gegen ihn zu haben, falls er wirklich Kernwaffen hat, ist er außenpolitisch auch sicher. Warum also jetzt diese plötzlich Friedensinitiative?


Kim will Anerkennung. Internationale Anerkennung. Er will das sein Regime fest in der internationalen Voelkergemeinschaft einbetoniert wird.

K
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54467
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 12:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 11:30)

Ich sehe das auch sehr skeptisch. Was hat Kim davon, was bringt es ihm? Von irgendwelchen Unruhen in der Bevölkerung ist nichts bekannt, das Militär scheint auch nichts gegen ihn zu haben, falls er wirklich Kernwaffen hat, ist er außenpolitisch auch sicher. Warum also jetzt diese plötzlich Friedensinitiative?

Unruhen in der Bevölkerung waren 1943 in Deutschland auch nicht bekannt. Es kommt immer auf das Ausmaß der Repression und Bespitzelung an.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 16. Mai 2018, 14:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 May 2018, 11:48)

Kim will Anerkennung. Internationale Anerkennung. Er will das sein Regime fest in der internationalen Voelkergemeinschaft einbetoniert wird.

K

Das wäre eine Möglichkeit.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11078
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Cat with a whip » So 15. Jul 2018, 23:16

Trump wirkt auch in Südkorea indem er mit seiner Politik das Nordkoranische Regime stärkt - Südkoreas skandalöse Konservative stürzen in eine Sinnkrise und die Linken jubeln dank einem Allzeithoch.

The daughter of former president Park Chung-hee, an autocrat who presided over an economic boom only to be assassinated in 1979, the younger Park made history as South Korea’s first female president in 2013. But allegations of cronyism soon saw her domestic support drop off dramatically.

By November 2016, her approval rating was just 4 percent, the lowest ever recorded in South Korea. In a subsequent impeachment vote, almost half the lawmakers from her own party voted against her. Park was removed from office last year and in April was sentenced to 24 years in prison.

The impeachment caused a schism among conservatives. Some were aghast at what their leader had done and distanced themselves from her Saenuri Party, later rebranded as Liberty Korea.

“I can understand someone going left or going right — that’s a choice they made — but she was going down to the basement,” said Lee Jun-seok, a Harvard-educated conservative who left Saenuri over the scandal.

Yet support for Park persists, most fervently in the Korean Patriots’ Party, which holds frequent rallies to protest her imprisonment. This group had once seen Trump as its savior; supporters waved American and Israeli flags and called on him to not only help release Park but preemptively strike North Korea, too.

Since the Singapore summit, Trump’s face has been strikingly absent from pro-Park rallies. Seo Seok-gu, an attorney for Park who spoke at a rally in June, said many were disappointed that Trump had met with Kim a day before local elections here. “We conservatives were criticizing the dictator Kim Jong Un,” Seo said. “Why did Mr. Trump praise the North Korean dictator so openly?”

https://www.washingtonpost.com/world/as ... 3b9d099ad2

Sehr schrill. :D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 16. Jul 2018, 10:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 May 2018, 15:34)

Das wäre eine Möglichkeit.


Kim will das alles fuer sich selbst. Sein Land ist fuer ihn ein Selbstbedienungsladen wo er nicht zahlen muss.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast