Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 11:24

Sri Aurobindo » So 23. Aug 2015, 12:16 hat geschrieben:Wenn es dort wirklich richtig kracht, dann könnte das letztlich allen anderen mehr helfen, als der sogenannten westlichen Welt(einschließlich Japan).

Danach ist vielleicht China Weltmacht Nr.1.
Dann gibt es vielleicht wirklich ein tausend jähriges Reich.

China wäre unmittelbar betroffen. Ob das ohne Spuren bliebe, wage ich zu bezweifeln. Zumal auch China ein Vielvölkerstaat ist, dessen Zusammenhalt in Krisenzeiten nicht wirklich gewährleistet sein muß. Der Hoffnungsträger auf einen Ablöser des Westens wird sich gerne schöngemalt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
cYz
Beiträge: 17
Registriert: Do 12. Mär 2015, 17:12

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon cYz » So 23. Aug 2015, 11:28

zollagent » So 23. Aug 2015, 11:24 hat geschrieben:China wäre unmittelbar betroffen. Ob das ohne Spuren bliebe, wage ich zu bezweifeln. Zumal auch China ein Vielvölkerstaat ist, dessen Zusammenhalt in Krisenzeiten nicht wirklich gewährleistet sein muß. Der Hoffnungsträger auf einen Ablöser des Westens wird sich gerne schöngemalt.

92 % der Gesamtbevölkerung Chinas sind immerhin Han-Chinesen.
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 11:32

cYz » So 23. Aug 2015, 11:28 hat geschrieben:92 % der Gesamtbevölkerung Chinas sind immerhin Han-Chinesen.


china zerbricht ständig in der geschichte, es ist ein sehr instabiler staat.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 11:34

cYz » So 23. Aug 2015, 12:28 hat geschrieben:92 % der Gesamtbevölkerung Chinas sind immerhin Han-Chinesen.

Und bei 1.3 Mrd. sind 8 % immerhin noch über 100 Mio. Verteilt über viele Gebiete, zu deren "Befriedung" viele Ressourcen gebunden werden. Wenn man sch nun noch an einem Krieg beteiligt, muß man die verringern. Ich nehme daher nicht an, daß China das tun würde.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 16:03

Akuma » Sa 22. Aug 2015, 15:30 hat geschrieben:Es wird jetzt also ernst. Kim macht seiner army mobile. Es wird schon geschossen an der Grenze.

Ach immer schön Cool bleiben, das ist der wasweisichwievielte bewaffnete Konflikt an der Grenze, seit dem Waffenstillstand von 1953. Weder Nord- noch Südkorea können einen echten Krieg gebrauchen, das ist selbst dem dicken "Obersten Führer" klar. Die kriegen sich wieder ein, und das traurige Drama geht in die nächste Pause.

Akuma » Sa 22. Aug 2015, 15:30 hat geschrieben:Ein Krieg kann für Japan positiv sein. Der erste Korea Krieg hat eienr grossen Anteil daran das Japan wieder economic power wurde.

Ein richtiger Krieg auf der koreanischen Halbinsel, würde ganz erheblich am internationalen Finanzmarkt durchschlagen. Da gehen die Investoren erst einmal auf Tauchstation, das merken recht schnell dann alle Exportnationen. In so einer unsicheren Marktsituation überlegen es sich Kunden zweimal, ob sich sich eine neue Maschine anschaffen.
Die Situation von Japan als Zulieferer im ersten Koreakrieg, und der heutige globale Markt, ist noch nicht einmal im Ansatz vergleichbar. Ein Ausfall der südkoreanischen Wirtschaft, würde Japan direkt und indirekt weitaus stärker schaden als nützen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 16:06

Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 16:03 hat geschrieben:Ach immer schön Cool bleiben, das ist der wasweisichwievielte bewaffnete Konflikt an der Grenze, seit dem Waffenstillstand von 1953. Weder Nord- noch Südkorea können einen echten Krieg gebrauchen, das ist selbst dem dicken "Obersten Führer" klar. Die kriegen sich wieder ein, und das traurige Drama geht in die nächste Pause.


Ein richtiger Krieg auf der koreanischen Halbinsel, würde ganz erheblich am internationalen Finanzmarkt durchschlagen. Da gehen die Investoren erst einmal auf Tauchstation, das merken recht schnell dann alle Exportnationen. In so einer unsicheren Marktsituation überlegen es sich Kunden zweimal, ob sich sich eine neue Maschine anschaffen.
Die Situation von Japan als Zulieferer im ersten Koreakrieg, und der heutige globale Markt, ist noch nicht einmal im Ansatz vergleichbar. Ein Ausfall der südkoreanischen Wirtschaft, würde Japan direkt und indirekt weitaus stärker schaden als nützen.



Warum soll es uns schaden wenn anzahl an koreaner sinkt?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 16:36

Akuma » So 23. Aug 2015, 17:06 hat geschrieben:

Warum soll es uns schaden wenn anzahl an koreaner sinkt?

Weil damit auch die Anzahl der möglichen Kunden sinkt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 16:40

Akuma » So 23. Aug 2015, 16:06 hat geschrieben:Warum soll es uns schaden wenn anzahl an koreaner sinkt?

Traurig dein Kommentar, nicht nur in ethischer Hinsicht.

Südkoreas Wirtschaft ist ganz enorm ein Teil des globalen Finanzsystem. Ein Krieg auf der Halbinsel, wird zahlreiche Aktienkurse fallen lassen. Fonds, Banken, Versicherungen & Co werden Milliardensummen an Werten abschreiben müssen. Das verunsichert den globalen Weltmarkt und das Investitionsvolumen sinkt.
Das wird die japanische Exportwirtschaft genauso treffen wie alle anderen Industrieländer auch. Sogar eher Japan und China als Nachbarn in der Region als Nordamerika oder Europa. Das Kapital wird sich sichere Häfen suchen, und dafür ist Japan viel zu nah am Konflikt dran.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15036
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Platon » So 23. Aug 2015, 16:57

zollagent » So 23. Aug 2015, 17:36 hat geschrieben:Weil damit auch die Anzahl der möglichen Kunden sinkt.

War ja auch mein Argument. Der Südkoreanische Markt für Konsum- und Industriegüter würde durch die Bombardierung von Seoul zusammen brechen, das hätte Folgen für die Zulieferer, für deren Zulieferer usw. und damit die Weltwirtschaft und damit auch und gerade für Japan.

Dazu kommt was Enas Yorl geschrieben hat, der globale Finanzmarkt würde durcheinander gewirbelt, man stelle sich nur einmal vor welche Summen die entsprechenden Versicherungen zahlen müssten, die würden doch reihenweise pleite gehen. Das könnte eine Finanzkrise auslösen, die dann zu weniger Investitionen auch in Japan führt. Dazu dann noch die Abschreibungen an Vermögenswerten die zerstört wurden. Das betrifft dann natürlich auch japanische Firmen, die in Südkorea investiert haben. Auch das wird zu einer Finanzkrise beitragen.

Dann noch einmal zum mitschreiben für Akuma:
1. Die Nachfrage in Südkorea sinkt --> schlecht für die Weltwirtschaft
2. Die Versicherungen gehen reihenweise pleite, weil sie den Schaden nicht ersetzen können --> schlecht für die Weltwirtschaft
3. Die zerstörten Sachwerte müssen in den Bilanzen abgeschrieben werden. --> schlecht für die Weltwirtschaft

Die Zerstörung der südkoreanischen Hauptstadt Seoul würde also zunächst einmal unmittelbar japanische Firmen schwer treffen die Südkorea beliefern oder dort investiert haben. Darüber hinaus würde die folgende Wirtschaftskrise Japan durch weltweit ausbleibende Nachfrage und ausbleibende neue Investitionen Schaden nehmen.

Japan ist eben nur geographisch eine Insel, wirtschaftlich ist Japan das nicht.
Zuletzt geändert von Platon am So 23. Aug 2015, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15036
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Platon » So 23. Aug 2015, 17:02

Akuma » So 23. Aug 2015, 17:06 hat geschrieben:

Warum soll es uns schaden wenn anzahl an koreaner sinkt?

Auch das ist kein Argument. Denn im Moment produziert Nordkorea nicht für den Weltmarkt. Das wäre nach einem Krieg anders, die nordkoreanischen Arbeiter würden in der südkoreanischen Wirtschaft beschäftigt, die damit - nach entsprechenden Investitionen - mehr und billiger produzieren kann als derzeit. Langfristig wird Korea so also ein deutlich stärkerer Konkurrent für Japan und kein schwächerer.

Ökonomisch werden es also mehr Koreaner und nicht weniger.
Zuletzt geändert von Platon am So 23. Aug 2015, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 17:23

zollagent » So 23. Aug 2015, 16:36 hat geschrieben:Weil damit auch die Anzahl der möglichen Kunden sinkt.



Koreaner kaufen kaum Products aus Japan. Sie hassen uns. Der Handel ist eher verarbeitung und das kann man switchen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 18:10

Akuma » So 23. Aug 2015, 18:23 hat geschrieben:

Koreaner kaufen kaum Products aus Japan. Sie hassen uns. Der Handel ist eher verarbeitung und das kann man switchen.

Wohin?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 18:14




Philippines. Korea wr einmal unser billig land. Es ist zu konkurent geworden. Also kann man ausweichen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6224
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon aleph » So 23. Aug 2015, 20:31

Akuma » So 23. Aug 2015, 11:43 hat geschrieben:

Warum? Wenn es eskaliert gewinnen wir auf jeder fall. Je grösser der krieg in korea brennt, desto positiver für japan.


Naja, ich denke, China wird das verhindern wollen und hat sehr gute Karten dabei ;)

Schließlich haben die schon halb Amerika gekauft, sie sind in Afrika und Korea liegt ja vor der Haustüre.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6224
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon aleph » So 23. Aug 2015, 21:12

Akuma » So 23. Aug 2015, 12:32 hat geschrieben:
china zerbricht ständig in der geschichte, es ist ein sehr instabiler staat.



Du wirst lachen, aber in Europa sieht man das genau umgekehrt. Hierzulande bewundert man die lange kontinuierliche Geschichte Chinas, das heute noch ein Land ist, wie vor 2000 Jahren und die gleiche Kultur und Sprache hat. Man ist hier ein wenig neidisch, weil das Weltreich des Abendlandes, das römische Reich, sich schon längst aufgelöst hat und durch viele Einzelstaaten und Sprachen aufgeteilt hat.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 21:16

aleph » So 23. Aug 2015, 21:12 hat geschrieben:

Du wirst lachen, aber in Europa sieht man das genau umgekehrt. Hierzulande bewundert man die lange kontinuierliche Geschichte Chinas, das heute noch ein Land ist, wie vor 2000 Jahren und die gleiche Kultur und Sprache hat. Man ist hier ein wenig neidisch, weil das Weltreich des Abendlandes, das römische Reich, sich schon längst aufgelöst hat und durch viele Einzelstaaten und Sprachen aufgeteilt hat.


Ich verstehe das. Aber du musst es aus unserer Position sehen. Wir haben seit 2700 jahren der selebr Herscher Dynasty. In Vergleich zu Japan ist China sehr instabil.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 22:14

Akuma » So 23. Aug 2015, 21:16 hat geschrieben:Ich verstehe das. Aber du musst es aus unserer Position sehen. Wir haben seit 2700 jahren der selebr Herscher Dynasty. In Vergleich zu Japan ist China sehr instabil.

Objektiv gesehen, wurde Japan über einen Großteil seiner Geschichte von zerstrittenen Lokalfürsten beherrscht. Während das Kaiserhaus, die meiste Zeit über, eine machtlose Staffage war. Von deren Existenz die meisten Bewohner Japans kaum etwas ahnten. Die Utopie von der ununterbrochenen Dynastie, wird bei Historikern außerhalb Japans auch durchaus angezweifelt.
Dieses von Dir gemalte Bild der japanischen Geschichte, ist hauptsächlich ein Produkt der nationalistischen Propaganda der Meiji-Restauration. Mit einen objektiven Geschichtsbild, hat das wenig zu tun.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Akuma

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Akuma » So 23. Aug 2015, 22:18

Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 22:14 hat geschrieben:Objektiv gesehen, wurde Japan über einen Großteil seiner Geschichte von zerstrittenen Lokalfürsten beherrscht. Während das Kaiserhaus, die meiste Zeit über, eine machtlose Staffage war. Von deren Existenz die meisten Bewohner Japans kaum etwas ahnten. Die Utopie von der ununterbrochenen Dynastie, wird bei Historikern außerhalb Japans auch durchaus angezweifelt.
Dieses von Dir gemalte Bild der japanischen Geschichte, ist hauptsächlich ein Produkt der nationalistischen Propaganda der Meiji-Restauration. Mit einen objektiven Geschichtsbild, hat das wenig zu tun.


Auslandische Historiker haben soviel wert wie die meinung meiner katze dazu.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Atheist » So 23. Aug 2015, 22:24

Akuma » So 23. Aug 2015, 23:18 hat geschrieben:
Auslandische Historiker haben soviel wert wie die meinung meiner katze dazu.


Deine Katze kann gerne bei mir Asyl beantragen, ich würde es ihr 100%ig gewähren!
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Nordkorea vs Süd Korea / Chance und Risiko

Beitragvon Enas Yorl » So 23. Aug 2015, 22:36

Akuma » So 23. Aug 2015, 22:18 hat geschrieben:Auslandische Historiker haben soviel wert wie die meinung meiner katze dazu.

Ja ich weiß, mit unpopulären Meinungen zur eigenen Geschichte tut man sich in Japan besonders schwer. Und pflegt so ein geschöntes Idealbild der eigene Geschichte. Wehe dem Historiker der daran rüttelt. Das ändert aber nichts daran, das der Flickenteppich der Lokalfürsten der den Großteil der japanischen Geschichte bestimmt. Recht ungeeignet dafür ist, mit China verglichen zu werden. Oder gar eine politische Stabilität zu postulieren, die so nie existiert hat. Japans konforme Kultur ist hauptsächlich seiner isolierten Lage geschuldet, und weniger einen postulierten politischen Zusammenhalt.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste