Gegenwärtiger Zustand Japans

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon unity in diversity » Mo 28. Sep 2015, 04:13

Marie-Luise » So 27. Sep 2015, 17:21 hat geschrieben:
Ich war oft zu Essen (nicht zur Teezeremonie) eingeladen, wobei kräftigst gebechert wurde. Die Geishas schenkten uns ein (osake und obiru). Dann tanzten sie für den Gastgeber und seine Gäste (uns).

Bei solchen Anlässen weiß man nicht genau, ob ausgebildete Geishas anwesend sind, oder ob Hostessen für alle Gelegenheiten gebucht wurden.
Wenn denen traditionelle Bekleidung vorgeschrieben wird, binden sie die Haare hoch und tragen Seidenkimono.
Die sind nicht so teuer wie richtige Geishas.
Marie-Luise

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Marie-Luise » Mo 28. Sep 2015, 12:32

unity in diversity » Mo 28. Sep 2015, 05:13 hat geschrieben:Bei solchen Anlässen weiß man nicht genau, ob ausgebildete Geishas anwesend sind, oder ob Hostessen für alle Gelegenheiten gebucht wurden.
Wenn denen traditionelle Bekleidung vorgeschrieben wird, binden sie die Haare hoch und tragen Seidenkimono.
Die sind nicht so teuer wie richtige Geishas.


Ich versichere, das waren echte, weil ich von Chefs der großen japanischen Firmen eingeladen war.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Enas Yorl » Mo 12. Okt 2015, 16:55

Japan: Früher war fast alles besser
Staatsausgaben, lockere Geldpolitik und Strukturreformen sollten Japans Probleme beheben. Nun verfliegt der Zauber der "Abenomics"
http://www.zeit.de/2015/39/japan-shinzo-abe-abenomics-probleme

Ein lesenswerter Artikel zum aktuellen Stand der Abenomics, oder besser gesagt deren Scheitern. Konjunkturprogramme lösen nun einmal nicht die Probleme, die mangelnder Wettbewerb, verkrustete inländische Vertriebsstrukturen, indirekt vom Staat gerettete Unternehmen, und die Demographie aufwerfen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon palulu » Mo 12. Okt 2015, 21:39

Enas Yorl » Mo 12. Okt 2015, 17:55 hat geschrieben:Ein lesenswerter Artikel zum aktuellen Stand der Abenomics, oder besser gesagt deren Scheitern. Konjunkturprogramme lösen nun einmal nicht die Probleme, die mangelnder Wettbewerb, verkrustete inländische Vertriebsstrukturen, indirekt vom Staat gerettete Unternehmen, und die Demographie aufwerfen.


Wenn ich dich fragen würde, was Japans Gesellschaft von anderen asiatischen unterscheidet, was wäre deine Antwort?
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Enas Yorl » Mo 12. Okt 2015, 23:02

palulu » Mo 12. Okt 2015, 21:39 hat geschrieben:Wenn ich dich fragen würde, was Japans Gesellschaft von anderen asiatischen unterscheidet, was wäre deine Antwort?

Deine Frage betrifft jetzt die Abenomics nur zum Teil. Und ist etwas schwierig zu beantworten, den "die anderen asiatischen Staaten", ist ein sehr weites Feld (z.B. China, Thailand, Nepal, Indonesien oder jetzt Usbekistan?).

Ein wichtiger Unterschied ist sicherlich die räumlich, kulturell und politische Isolation Japans. Die historisch, den Austausch und Konflikte mit dem Ausland stark minimiert haben. Was zu einer in Japan sehr konformen Kultur und Gesellschaft führte. Das wirkt bis in die Gegenwart nach, und man tut sich schwer im Umgang auf Augenhöhe mit den eigenen Nachbarn.

Der zweite Unterschied ist jüngerer Natur. Japan ist ein moderner Industriestaat, der über Jahrzehnte hinweg ein sehr dynamisches Wirtschaftswachstum hatte. Heute ist Japan erstarrt, die Märkte sind selbst zwischen jap. Konkurrenten stark abgeschottet. Industrie, Behörden und Politik sind so eng verzahnt, das die Unternehmen jenseits des Wettbewerbs ihre Interessen durchsetzen. Während die Behörden es ausländischen Unternehmen schwer machen. Und japanische Politiker Unsummen an Steuergeldern, für teure und im Nutzen zweifelhafte Wahlversprechen in die eigenen Wahlkreise umleiten.
Klüngel und Korruption, gibt es bei den anderen asiatischen Staaten natürlich auch. Aber wohl keine andere Gesellschaft Asiens leistet, sich seit gut 20 Jahren die Illusion, man könnte ohne Veränderungen so weiter machen. Oder einfach gesagt, der japanischen Gesellschaft fehlt heute die Dynamik, notwendige Veränderungen umzusetzen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 623
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Gluck » Do 3. Dez 2015, 01:36

Prinz Mikasa, der jüngere Bruder von Kaiser Hirohito, wurde übrigens gestern 100 Jahre alt.
http://www.japantimes.co.jp/news/2015/1 ... turns-100/
Marie-Luise

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Marie-Luise » Do 3. Dez 2015, 11:21

Gluck » Do 3. Dez 2015, 01:36 hat geschrieben:Prinz Mikasa, der jüngere Bruder von Kaiser Hirohito, wurde übrigens gestern 100 Jahre alt.
http://www.japantimes.co.jp/news/2015/1 ... turns-100/


Welch ein tolles Alter und dies zusammen mit seiner Frau, die 92 Jahre alt ist.

Durch meinen damaligen Hauswirt in Tokio (Baron und ehemaliger kaiserlicher Minister) habe ich Prinz Mikasa einmal auf dem Golfplatz in Karuizawa gesehen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10290
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Nomen Nescio » Do 3. Dez 2015, 11:48

Akuma » So 17. Mai 2015, 21:53 hat geschrieben:Ich erwarte es nicht wie in meiner heimat. Aber meine vorstellung war sehr anders. Ich hätte gerne mehr freunde in deutschland aber es ist oft so, dass ich mich fühle wie ein Schmuckstück. aich werde eingeladen weil es cool ist jemand aus Japan da zu haben. Nicht weil es cool ist Akira im Haus zu haben.

als kind habe ich mehrere jahre im ausland verbracht, weil die eltern dort waren.

was ich mich schrecklich gut aus jener zeit erinnere, ist daß es mindestens einmal in der woche ein fest gab. aus- und inländer mischten sich da durch einander und da wurden freundschaften geschlossen, die die zahn der zeit überstanden. für ein kind ist das aber nicht fein.
mein schwager und schwester haben auch mehrere jahre in verschiedenen ländern gelebt. die freunde von dort haben noch immer heute mit ihnen einen guten band. einmal in der fünf jahren begegnen sie einander wieder auf irgendeinem meeting. jedesmal in einem anderen kontinent.

hast du vllt irgendwo den bus verpaßt?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon palulu » Mi 16. Dez 2015, 22:19

Japans Bevölkerungszahl ist fast auf den Stand von 2000 gefallen.
http://www.independent.co.uk/news/world ... 86705.html

Die Politik öffnet sich langsam für MigrantInnen, ein Sinneswandel?
http://www.japantoday.com/category/nati ... n-minister
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon unity in diversity » Sa 19. Dez 2015, 18:18

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 68726.html
Wer was gegen den Konsumterror hat, muß aufpassen, nicht selber ein Terrorist zu werden.
Vor allem die aus der ultra-linken Szene.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 623
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Gluck » Mo 25. Jan 2016, 01:09

Japan hat im vergangenen Jahr 27 Flüchtlinge aufgenommen. Wie das Justizministerium am Samstag mitteilte, gingen im Jahr 2015 insgesamt 7586 Anträge ein – ein neuer Rekord. Mehr als 99 Prozent der Ersuchen wurden demnach aber abgelehnt. Von den aufgenommenen Flüchtlingen stammen den Angaben zufolge je drei aus Syrien, Äthiopien und Sri Lanka sowie sechs aus Afghanistan. Laut Ministerium waren im Jahr 2013 sechs Flüchtlinge aufgenommen worden und im Jahr 2014 elf.

Japan steht dem Zuzug von Flüchtlingen in seine homogene Gesellschaft ablehnend gegenüber. Menschenrechtsgruppen drängen die Regierung aber regelmäßig dazu, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-U ... tlinge-auf
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Cat with a whip » So 10. Jul 2016, 01:50

Die Linken müssen wieder mal die Frieden, Freiheit und Demokratie retten:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... shinzo-abe
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Aristide
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Aristide » So 10. Jul 2016, 06:01

Liberal ist halt immer relativ. Das, was in Asien als liberal gilt, ist bei uns eher unter konservativ einzuordnen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 6. Jan 2017, 13:19

Aktivisten haben in unmittelbarer Nähe der japanischen Botschaft in Südkorea eine Statue zum Gedenken an die koreanischen Zwangsprostituierten in japanischen Militärbordellen während des Zweiten Weltkriegs errichtet. Nun hat Japan aus Protest seinen Botschafter in Südkorea abgezogen. Eigentlich galt der jahrzehntelange Streit um diese Angelegenheit (auch mit China) als abgeschlossen. Interessant übrigens, dass parallel bei uns im Dezember der sehr empfehlenswerte Film "Die Taschendiebin" angelaufen ist, bei dem es zwar um andere Dinge geht, der aber genau in der Zeit der japanischen Besetzung Koreas handelt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 240
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Gegenwärtiger Zustand Japans

Beitragvon Enas Yorl » Fr 6. Jan 2017, 16:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(06 Jan 2017, 13:19)

Aktivisten haben in unmittelbarer Nähe der japanischen Botschaft in Südkorea eine Statue zum Gedenken an die koreanischen Zwangsprostituierten in japanischen Militärbordellen während des Zweiten Weltkriegs errichtet. Nun hat Japan aus Protest seinen Botschafter in Südkorea abgezogen. Eigentlich galt der jahrzehntelange Streit um diese Angelegenheit (auch mit China) als abgeschlossen.

Abgeschlossen ist dieses Thema eventuell zwischen der südkoreanischen Regierung und der von Japan. Bürgerrechtsgruppen in Südkorea sehen das mitunter ganz anders, entsprechend häufig sind solche Proteste vor japanischen Vertretungen. Diese spezielle Gruppe scheint aber ganz besonders den Unmut der jap. Regierung auf sich gezogen zu haben. Denn sie hat schon mehrfach versucht solche Statuen international aufzustellen. Freiburg hatte letztes Jahr das vergnügen, und prompt Ärger mit seiner jap. Partnerstadt. So eine eskalierende Reaktion von japanischer Seite auf Proteste, lenkt natürlich erst recht das öffentliche Interesse auf diese Aktionen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast