Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 18:59

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(16 Jun 2018, 19:53)

Kim ist nicht wahnsinnig. Das ist alles nur die Hysterie der Presse.

Hat man nicht mal eine Rakete ins Gewässer vor Japan abgefeuert ?

Nordkorea droht mit Atomschlag
https://www.tagesschau.de/ausland/nordk ... g-103.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Sa 16. Jun 2018, 20:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 15:39)

Das Typische an gordischen Knoten ist ja gerade, dass sie auf unkonventionelle Weise gelöst werden.

Die Alternative wäre, weiterhin den gordischen Knoten anzustarren und auf Selbstlösung zu hoffen.

Ich glaube schlichtweg nicht an deine "Lösung". Da wird nur so lange mitgegangen, wie Kim glaubt, Nutzen von der Sache zu haben und dann ist Sense. Und Trump wird mit seinem üblichen Gesicht da stehen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6724
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 10:52

zollagent hat geschrieben:(16 Jun 2018, 21:37)

Ich glaube schlichtweg nicht an deine "Lösung". Da wird nur so lange mitgegangen, wie Kim glaubt, Nutzen von der Sache zu haben und dann ist Sense. Und Trump wird mit seinem üblichen Gesicht da stehen.

Genau so geht es im Kapitalismus. Woher kommst du, wohin willst du, womit, und was bringt mir das persönlich?
So macht man Opportunisten.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 11:15

zollagent hat geschrieben:(16 Jun 2018, 21:37)

Ich glaube schlichtweg nicht an deine "Lösung". Da wird nur so lange mitgegangen, wie Kim glaubt, Nutzen von der Sache zu haben und dann ist Sense. Und Trump wird mit seinem üblichen Gesicht da stehen.

Der Verbreitung von Nuklearwaffen muss Einhalt geboten werden.
Und die Entwicklung einer Interkontinentalrakete mit einer Reichweite bis zu 8.000 Kilometer könnte sogar Deutschland bedrohen.

Von daher, ein Plan A ist besser als gar kein Plan.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6724
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 12:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 12:15)

Der Verbreitung von Nuklearwaffen muss Einhalt geboten werden.
Und die Entwicklung einer Interkontinentalrakete mit einer Reichweite bis zu 8.000 Kilometer könnte sogar Deutschland bedrohen.

Von daher, ein Plan A ist besser als gar kein Plan.

Stimmt. Fußball mit einem Ball und 22 Spielern, ist genau so blöd.
Herr, laß es Bälle regnen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 12:06

unity in diversity hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:00)

Stimmt. Fußball mit einem Ball und 22 Spielern, ist genau so blöd.
Herr, laß es Bälle regnen.

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Einer der Hauptkritikpunkte an der Initiative von Singapur ist ja, dass es nicht nur eine Minute dauert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6724
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 12:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:06)

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Einer der Hauptkritikpunkte an der Initiative von Singapur ist ja, dass es nicht nur eine Minute dauert.

Ich warte auf Zollagent.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alter Stubentiger » So 17. Jun 2018, 15:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 12:15)

Der Verbreitung von Nuklearwaffen muss Einhalt geboten werden.
Und die Entwicklung einer Interkontinentalrakete mit einer Reichweite bis zu 8.000 Kilometer könnte sogar Deutschland bedrohen.

Von daher, ein Plan A ist besser als gar kein Plan.


Bei der Iran-Frage hast du noch argumentiert kein Plan/Abkommen wäre besser als Plan A.
Also eine völlig gegensätzliche Strategie bei demselben Problem.
Trump mach dass was ihm gerade opportun und populär erscheint. Eine grundlegende Strategie ist nicht erkennbar.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alter Stubentiger » So 17. Jun 2018, 15:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 18:50)

Wieso ohne Kontrollen ?
Die Sanktionen laufen weiter, bis abgerüstet ist - unumkehrbar und überprüfbar.

Das wäre also deutlich mehr als bei diesem Atomdeal mit den Iranern, die unaufhörlich Terrorismus produzieren.


Ich sprach von Kontrollen die es im Iran gab und gibt. Bei Nordkorea hat Trump aber gesagt er verlasse sich auf das Wort des Kim weil der so ein toller Bursche ist.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 15:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 12:15)

Der Verbreitung von Nuklearwaffen muss Einhalt geboten werden.
Und die Entwicklung einer Interkontinentalrakete mit einer Reichweite bis zu 8.000 Kilometer könnte sogar Deutschland bedrohen.

Von daher, ein Plan A ist besser als gar kein Plan.

Eine simple Absichtserklärung eines Despoten ist kein Einhalt. Du erinnerst dich an Hitlers Worte nach dem Münchner Abkommen?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 16:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 18:50)

Wieso ohne Kontrollen ?
Die Sanktionen laufen weiter, bis abgerüstet ist - unumkehrbar und überprüfbar.

Das wäre also deutlich mehr als bei diesem Atomdeal mit den Iranern, die unaufhörlich Terrorismus produzieren.

Wie denn "überprüfbar"? Bei mobilen Raketensystemen, die in jedem einigermaßen dichten Wald geparkt werden können?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 16:03

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(16 Jun 2018, 19:34)

Es bestand nie eine Kriegsgefahr, aber die Presse muss ja wegen jeder Kleinigkeit ein Fass aufmachen! :rolleyes:

Bist du sicher?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 16:07

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(16 Jun 2018, 19:53)

Kim ist nicht wahnsinnig. Das ist alles nur die Hysterie der Presse.

Der ist genau so paranoisch wie alle Despoten. Die haben allesamt Angst, es könnte ihnen so ergehen, wie sie selber es mit echten oder vermeintlichen Gegnern gemacht haben.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 16:41

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Jun 2018, 16:19)

Bei der Iran-Frage hast du noch argumentiert kein Plan/Abkommen wäre besser als Plan A.
Was ? Im Falle des Irans gibt es ja einen Plan B, die Eindämmung und die Zurückdrängung des Terrorismus. Es gab auch einen Plan A, der Atomdeal, der nach einigen Jahren des Bestehens mittlerweile überholt ist.

Also eine völlig gegensätzliche Strategie bei demselben Problem.
Trump mach dass was ihm gerade opportun und populär erscheint. Eine grundlegende Strategie ist nicht erkennbar.
Also hier bist du gegen jeden Deal, von Anfang an.
Ich meine, wenn es nach einigen Jahren so trostlos wie der Iran-Deal wäre, gut, aber von Anfang an gar keinen Plan zu wollen, erscheint mir nahezu verrückt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 16:42

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:00)

Wie denn "überprüfbar"? Bei mobilen Raketensystemen, die in jedem einigermaßen dichten Wald geparkt werden können?

Das müssen die Militärs klären.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alter Stubentiger » So 17. Jun 2018, 16:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:41)

Was ? Im Falle des Irans gibt es ja einen Plan B, die Eindämmung und die Zurückdrängung des Terrorismus. Es gab auch einen Plan A, der Atomdeal, der nach einigen Jahren des Bestehens mittlerweile überholt ist.

Also hier bist du gegen jeden Deal, von Anfang an.
Ich meine, wenn es nach einigen Jahren so trostlos wie der Iran-Deal wäre, gut, aber von Anfang an gar keinen Plan zu wollen, erscheint mir nahezu verrückt.

Es gibt keinen Plan in Nordkorea. Es gibt eine blumige Absichtserklärung.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alter Stubentiger » So 17. Jun 2018, 16:48

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:00)

Wie denn "überprüfbar"? Bei mobilen Raketensystemen, die in jedem einigermaßen dichten Wald geparkt werden können?

Auch im Iran werden die Anlagen permanent per Satellit überwacht. Man weiß in Nordkorea und im Iran schon ziemlich genau was sich so tut.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 16:52

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:48)

Auch im Iran werden die Anlagen permanent per Satellit überwacht. Man weiß in Nordkorea und im Iran schon ziemlich genau was sich so tut.

Das dürfte im Iran aufgrund der Topographie noch funktionieren, in Nordkorea nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 16:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:44)

Es gibt keinen Plan in Nordkorea. Es gibt eine blumige Absichtserklärung.

Die Absicht, die koreanische Halbinsel vollständig zu denuklearisieren. Ein Vorhaben, welches in Japan und Südkorea sehr viel Aufmerksamkeit genießt.
Die Sanktionen bleiben aber bestehen, bis überprüfbare Schritte vorgenommen worden sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 18:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:57)

Die Absicht, die koreanische Halbinsel vollständig zu denuklearisieren. Ein Vorhaben, welches in Japan und Südkorea sehr viel Aufmerksamkeit genießt.
Die Sanktionen bleiben aber bestehen, bis überprüfbare Schritte vorgenommen worden sind.

Mit anderen Worten, die Affen rasen durch den Wald, aber Keiner hat wirklich eine Kokosnuß. :D

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast