Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon garfield336 » Do 31. Aug 2017, 08:01

Manche fragen sich, warum Japan die Rakete nicht abschoss.

Wären sie dazu überhaupt in der Lage gewesen? Immerhin war die Rakete mit Sicherheit nicht in Japanischem Hoheitsgebiet und ist darüber hinweggeflogen und hatte wohl eine Höhe von min.500km als sie über Japan flog. Nicht mal die USA ist in der Lage solche Raketen sicher abzuschiessen. Da ist auch viel Glück dabei.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Loki » Do 31. Aug 2017, 10:18

garfield336 hat geschrieben:(31 Aug 2017, 09:01)
500km als sie über Japan flog.

Die US-A-Bomben sind beflügelt weit weniger hoch regelmäßig über Deutschland fliegend; in oder an den entsprechenden Bombern. Sicherlich auch scharf, da T. beim Wahlkampgeblubber oft genug erwähnte, daß diese Atom-Waffen ja doch zum Einsetzen da seien...
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Loki » Do 31. Aug 2017, 13:43

Schnitter hat geschrieben:(30 Aug 2017, 23:52)

Ich merkte ja bereits an dass es mir scheissegal ist wer die Nordkoreaner von ihrem Martyrium befreit. Ob China, Laos oder Burkina Faso...mir wumpe...

Nordkorea soll militärisch angegriffen werden ??
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6956
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Quatschki » Do 31. Aug 2017, 14:31

Schnitter hat geschrieben:(30 Aug 2017, 23:24)

Dafür bekommst du da einen Orden.

Nochmal: Die echten Rebellen sind schon vor 60 Jahren ausgerottet worden.
Wer heute in Nordkorea inhaftiert ist, hat vielleicht bei der Rede des großen Vorsitzenden als erster zu Klatschen aufgehört oder sich an Volkseigentum vergriffen. Jeder von denen würde dich ohne mit der Wimper zu zucken als imperialistischen Agenten denunzieren oder auf Befehl umbringen, wenn ihm als Belohnung dafür die Rehabilitierung vor seinen Genossen in Aussicht gestellt würde.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 31. Aug 2017, 14:52

garfield336 hat geschrieben:(31 Aug 2017, 09:01)

Manche fragen sich, warum Japan die Rakete nicht abschoss.

Warum sollten sie? Es besteht die Gefahr, beim Abschuß nicht zu treffen - wie peinlich ist das denn? Und sicher kann die japanische IT schnell ausrechnen, wo eine Rakete voraussichtlich landet, wenn sie einmal in der ballistischen Phase ihres Fluges ist. Wenn das offensichtlich woanders ist, lass sie doch einfach ins Meer plumpsen und schimpfe hinterher auf Nordkorea - das ist viel cooler als zu erklären, warum man das Ding abgeschossen hat.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 15:33

Loki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 14:43)

Nordkorea soll militärisch angegriffen werden ??


Erstmal würde ich den Dicken liquidieren lassen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6956
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Quatschki » Do 31. Aug 2017, 15:57

Schnitter hat geschrieben:(31 Aug 2017, 16:33)

Erstmal würde ich den Dicken liquidieren lassen.

Bist Du allgemein für die Todesstrafe?
Oder nur im Ausnahmefall, per gezielter Tötung, wenn der Delinquent (nach wessen Meinung auch immer) "wirklich" böse ist?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10128
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Nomen Nescio » Do 31. Aug 2017, 17:25

Quatschki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 16:57)

Bist Du allgemein für die Todesstrafe?
Oder nur im Ausnahmefall, per gezielter Tötung, wenn der Delinquent (nach wessen Meinung auch immer) "wirklich" böse ist?

kennen die gesetze von NK die todesstrafe? ich vermute es, denn kim ließ ja einen general, der gatte seiner tante, liquidieren. jedenfalls erlauben die gesetze es dann. ich gäbe ihm lebenslänglich einzelhaft.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 238
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 31. Aug 2017, 18:41

Schnitter hat geschrieben:(31 Aug 2017, 16:33)Erstmal würde ich den Dicken liquidieren lassen.

Während eines aktiven Krieges, ist ein feindliches Staatsoberhaupt wohl ein legitimes Ziel. Aber solange Frieden herrscht. Überleg mal was das für Folgen hätte, wenn Mord an Staatsoberhäuptern zum Mittel der Außenpolitik in Friedenszeiten wird. Gerade die Diktatoren würden Anfangen ihr Leben mit radikalen Methoden zu sichern. Dann hält man sich Geiseln zur Lebensversicherung, mit Schießbefehl falls den geliebten Führer etwas passiert. Gerade ein Staat mit Atomwaffen und einen Führerkult bietet hier viel Potential zur Eskalation. Ich möchte nicht sehen, das Nordkorea das Feuer auf Seoul eröffnet, nur weil Kim Jong-un sich an seinem Essen verschluckt hat.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 31. Aug 2017, 18:45

Die haben 20 Jahr und ein Hundertschaft gebraucht um ein Islamistenführer im pakistanischen Rente zu morden. Staatsoberhaupten sind schwer.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 18:46

Quatschki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 16:57)

Bist Du allgemein für die Todesstrafe?
Oder nur im Ausnahmefall, per gezielter Tötung, wenn der Delinquent (nach wessen Meinung auch immer) "wirklich" böse ist?


Nein ich bin absolut gegen die Todesstrafe.

Die gezielte Tötung eines Massenmörders hat damit aber nichts zu tun. Das ist die pure Notwehr. Siehe Stauffenberg etc.
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 18:48

Ein gezielter Raketenschlag in die Tribüne bei einen dieser lächerlichen Militärparaden....

....da träfe man auch immer den Richtigen und hat außer dem Dicken direkt noch seine greisen Generäle und Funktionsträger mit erwischt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6956
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Quatschki » Do 31. Aug 2017, 19:06

Schnitter hat geschrieben:(31 Aug 2017, 19:46)
Die gezielte Tötung eines Massenmörders hat damit aber nichts zu tun. Das ist die pure Notwehr. Siehe Stauffenberg etc.

Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.
Auch Stauffenberg hat sich bewußt über das Recht gesetzt und hätte seine Tat nachträglich durch die neue Reichsregierung legalisieren lassen müssen.
Das wird aber bei einem Attentat auf ein ausländisches Staatsoberhaupt nicht funktionieren, denn da gilt das Völkerrecht und China und Russland werden auf dessen Einhaltung pochen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Loki » Do 31. Aug 2017, 19:13

Enas Yorl hat geschrieben:(31 Aug 2017, 19:41)

Während eines aktiven Krieges, ist ein feindliches Staatsoberhaupt wohl ein legitimes Ziel.

Ehrenhaft ?

Ehre wäre es wohl eher, wenn die beiden Staatsoberhäupter sich einen Kampf, Mann gegen Mann, leisten. Ist zwar nicht weniger kindisch als der ganze andere Rest, jedoch immer noch besser, als wenn das Nordkoreanische Volk dann Rache ausübt; und das werden sie.

Zweikampf fällt hier allerdings auch flach, da relativ unehrenhaft, einem senilen Mann im Boxring zu zeigen, wo der Hammer hängt.



"Ein König tötet keinen König! Warst Du nicht nahe genug bei einem großen König, um von seinem Beispiel zu lernen?"
Zitat aus dem Film "Königreich der Himmel"
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Loki » Do 31. Aug 2017, 19:19

Quatschki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 20:06)

Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

...
Doch, die wurde bereits indirekt geschaffen im Sinne von Gewohnheitsrecht in Bezug auf "Friedensmission" und dem Ausschalten nahezu aller Führungspersönlichkeiten (Staatsoberhäupter) im Zuge dieser Missionen...

Spätestens nach der Gerichtsverhandlung.



Ob Galgen oder gezielter Laserbeschuss aus dem All, da kräht international fast kein Hahn mehr danach dann. "Gewohnheitsrecht" eben. So "zivilisiert worden" sind wir schon.
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 20:00

Quatschki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 20:06)

Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.
Auch Stauffenberg hat sich bewußt über das Recht gesetzt und hätte seine Tat nachträglich durch die neue Reichsregierung legalisieren lassen müssen.
Das wird aber bei einem Attentat auf ein ausländisches Staatsoberhaupt nicht funktionieren, denn da gilt das Völkerrecht und China und Russland werden auf dessen Einhaltung pochen.


Die Umsetzung müsste man dann im Detail sowieso genau analysieren. Wo ein Wille, da ein Weg ;-)
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 20:02

Loki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 20:13)

Ehrenhaft ?

Ehre wäre es wohl eher, wenn die beiden Staatsoberhäupter sich einen Kampf, Mann gegen Mann, leisten. Ist zwar nicht weniger kindisch als der ganze andere Rest, jedoch immer noch besser, als wenn das Nordkoreanische Volk dann Rache ausübt; und das werden sie.

Zweikampf fällt hier allerdings auch flach, da relativ unehrenhaft, einem senilen Mann im Boxring zu zeigen, wo der Hammer hängt.



"Ein König tötet keinen König! Warst Du nicht nahe genug bei einem großen König, um von seinem Beispiel zu lernen?"
Zitat aus dem Film "Königreich der Himmel"


Also falls du Trump und Kim meinst....

.....das wäre auf jeden Fall eine schöne Freakshow so ein Kampf :D
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6956
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Quatschki » Do 31. Aug 2017, 20:37

Schnitter hat geschrieben:(31 Aug 2017, 21:00)

Die Umsetzung müsste man dann im Detail sowieso genau analysieren. Wo ein Wille, da ein Weg ;-)

Und wenn die Gegenseite zuerst zuschlägt, brauchste 'ne neue Bundeskanzlerin?
Oder ist das quasi eine Taktik, die darauf baut, dass die eigenen gewählten Staatsoberhäupter austauschbar und somit kein lohnendes Ziel sind?
Aber wenn sie dann einen anderen Kim aus dem Hut zaubern, noch grausamer als der derzeitige?
Schnitter
Beiträge: 2605
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Schnitter » Do 31. Aug 2017, 20:42

Quatschki hat geschrieben:(31 Aug 2017, 21:37)

Und wenn die Gegenseite zuerst zuschlägt, brauchste 'ne neue Bundeskanzlerin?
Oder ist das quasi eine Taktik, die darauf baut, dass die eigenen gewählten Staatsoberhäupter austauschbar und somit kein lohnendes Ziel sind?
Aber wenn sie dann einen anderen Kim aus dem Hut zaubern, noch grausamer als der derzeitige?


Was wäre denn wenn China da einmarschiert, Südkoreas Souveränität garantiert und die Amis ihre Truppen da abziehen ?
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Loki » Do 31. Aug 2017, 23:02

Weder US-Amerikaner noch Chinesen sind atomwaffenfest und somit gesichert.

Kapiert es doch endlich: Nordkorea hat sich abgesichert. Da ist nix mehr zu holen. Unangreifbar,
es sei denn man will die eigene Bevölkerung eben der oder einer definitiven Atomgefahr aussetzen.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast