Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10212
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon garfield336 » Mi 13. Jun 2018, 12:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 00:27)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/k ... 12484.html

In der Tat sollte man dem Friedensprozess eine Chance geben. Schließlich, einen Atomkrieg haben zu wollen, nur um die gegenwärtige US-Administration kritisieren zu können, ist doch etwas überkandidelt.


Miteinander reden ist immer besser als übereinander.

Nordkorea ist ein Staat der existiert. Auch wenn einige deren Existenz leugnen. Sie sollten den Fakt langsam anerkennen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54300
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Mi 13. Jun 2018, 15:48

garfield336 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 13:44)

Miteinander reden ist immer besser als übereinander.

Nordkorea ist ein Staat der existiert. Auch wenn einige deren Existenz leugnen. Sie sollten den Fakt langsam anerkennen.

Wenn's bei Gerede bleibt, ist das mager.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10212
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon garfield336 » Mi 13. Jun 2018, 16:01

zollagent hat geschrieben:(13 Jun 2018, 16:48)

Wenn's bei Gerede bleibt, ist das mager.


Sie haben Recht, aber besser wie ein Krieg.

Und zweitens, sollte man trotz gemeinsamer Fotos bei seinen Kernforderungen hart bleiben,
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54300
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Mi 13. Jun 2018, 16:11

garfield336 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:01)

Sie haben Recht, aber besser wie ein Krieg.


Genau betrachtet, ist das nur die Fortschreibung des bisherigen Zustands.

garfield336 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:01)Und zweitens, sollte man trotz gemeinsamer Fotos bei seinen Kernforderungen hart bleiben,


Ums mal boshaft zu sagen, Donald Trump ist inzwischen gar nicht mehr bei DER Sache, der brütet inzwischen neue Eier aus. Für den ist das jetzt abgehakt.
sünnerklaas
Beiträge: 1862
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Jun 2018, 16:19

zollagent hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:11)

Ums mal boshaft zu sagen, Donald Trump ist inzwischen gar nicht mehr bei DER Sache, der brütet inzwischen neue Eier aus. Für den ist das jetzt abgehakt.


Trump wollte wohl nur die Bilder. Bilder für die Geschichtsbücher, auf denen er abgebildet ist. Das werden auch die Nordkoreaner und Chinesen gewusst haben.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10212
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon garfield336 » Mi 13. Jun 2018, 16:26

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:19)

Trump wollte wohl nur die Bilder. Bilder für die Geschichtsbücher, auf denen er abgebildet ist. Das werden auch die Nordkoreaner und Chinesen gewusst haben.


Das ist auch mir klar. Deshalb gab es das Treffen.
Beide wollten ein Foto
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 13. Jun 2018, 16:42

garfield336 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 13:44)

Miteinander reden ist immer besser als übereinander.

Nordkorea ist ein Staat der existiert. Auch wenn einige deren Existenz leugnen. Sie sollten den Fakt langsam anerkennen.

Sagen wir so, ein Atomkrieg muss im Moment nicht sein. Nicht wirklich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1607
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Zinnamon » Mi 13. Jun 2018, 16:48

Trotz Trumpscher Drohungen stimmt der Raketenmann gegen die WM Vergabe an den Verbund aus USA, Mexiko und Kanada. Siehe hierzu auch näheres im Trump Präsident/Person -Strang.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 13. Jun 2018, 17:08

Zinnamon hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:48)

Trotz Trumpscher Drohungen stimmt der Raketenmann gegen die WM Vergabe an den Verbund aus USA, Mexiko und Kanada. Siehe hierzu auch näheres im Trump Präsident/Person -Strang.

Der traut sich aber was. Oder er weiß nicht, was Twitter ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1607
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Zinnamon » Mi 13. Jun 2018, 17:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:08)

Der traut sich aber was. Oder er weiß nicht, was Twitter ist.


Alle Welt, weiss was Twitter ist. Doch niemand weiss, ob die Substanz Trumpscher Abschlusskundgebungen und Eingebundenheit in Verträge den Substanzgehalt seiner Twitterknaller übersteigt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54300
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Mi 13. Jun 2018, 17:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:42)

Sagen wir so, ein Atomkrieg muss im Moment nicht sein. Nicht wirklich.

Wann wäre es denn genehm?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 00:24

unity in diversity hat geschrieben:(13 Jun 2018, 13:18)

Kann man nicht vergleichen. Steinzeitkommunist Pol Pot hat nach seinem Sieg alle Städte räumen lassen und die ex Bewohner mußten unter primitivsten Bedingungen auf dem Land für ihre Nahrung sorgen. Die Armee wurde eingesetzt, um Akademiker und andere höher Gebildete auszurotten. Damit war gesichert, daß es unter Pol Pot keine Aufwärtsentwicklung in der Wirtschaft gibt. Bildungswesen und Gesundheitswesen waren abgeschafft. Wer in den Volkskommunen zu langsam arbeitete, wurde erschossen. Jede Infrastruktur war dem Verfall preisgegeben.
.


Und was ist Kim im Vergleich zu Pol Pot? Ein talentierter junger Staatsmann!

Deine Beschreibung von Cambodia unter Pol Pot passt sehr gut auf Kim's Nord Korea.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 00:40

King Kong 2006 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 12:32)

Warum? Die USA haben sich anscheinend nicht durch Saddam bedroht gefühlt. Sogar militärisch unterstützt. Bei allen seinen Programmen. Das macht man nicht, wenn man sich bedroht fühlt. Immerhin hat Rumsfeld sogar die Hand von Saddam geschüttelt. Er hat viele auch im Irak getötet. Als der Mohr seine Schuldigkeit gegen den Iran getan hat, hat man sich gedacht, die Interessenslage neu zu bewerten. Der interessante Parameter ist die Einschätzung der Interessenslage. Nicht "Psychopathie". Saddam war genauso legitimiert wie Kim. Nicht mehr und nicht weniger.


Nachtigall ich hoer dich.... Iran natuerlich :thumbup: Saddam war weltweit legitimiert (Nichtsdestoweniger ebenfalls ein Psychopath), Kim war es bisher nicht und Nord Korea ist es bis jetzt auch nicht. Korea hat das gleiche Recht auf Wiedervereinigung wie Deutschland. Das ist jetzt ist weiter entfernt als vorher, da es einen Regime Change in Nord Korea voraussetzt genauso wie bei der Wiedervereinigung Deutschlands ein Regime Change in Russland und der DDR notwendig waren.
Support the Australian Republican Movement
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Do 14. Jun 2018, 00:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jun 2018, 17:42)

Sagen wir so, ein Atomkrieg muss im Moment nicht sein. Nicht wirklich.
Es bestand ja auch nie die Gefahr eines Atomkrieges! ;)
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Do 14. Jun 2018, 00:54

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jun 2018, 01:24)

Und was ist Kim im Vergleich zu Pol Pot? Ein talentierter junger Staatsmann!

Deine Beschreibung von Cambodia unter Pol Pot passt sehr gut auf Kim's Nord Korea.
Kim ist da hineingeboren worden ohne eigenes Verschulden.
Und er müht sich redlich die Situation Nordkoreas zu verbessern. Wahrscheinlich bekommt er nächstes Jahr den Friedensnobelpreis! :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 01:06

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(14 Jun 2018, 01:54)

Kim ist da hineingeboren worden ohne eigenes Verschulden.
Und er müht sich redlich die Situation Nordkoreas zu verbessern. Wahrscheinlich bekommt er nächstes Jahr den Friedensnobelpreis! :D


Joooo das niedliche kleine Dickerchen mit dem freundlichen Laecheln, der keiner Fliege etwas zu Leide tut! :D :D :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54300
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 05:45

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(14 Jun 2018, 01:54)

Kim ist da hineingeboren worden ohne eigenes Verschulden.
Und er müht sich redlich die Situation Nordkoreas zu verbessern. Wahrscheinlich bekommt er nächstes Jahr den Friedensnobelpreis! :D

Das Einzige, wofür er sich "redlich bemüht", ist Garantien für den Fortbestand seiner Herrschaft zu bekommen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2716
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 14. Jun 2018, 06:11

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 06:45)

Das Einzige, wofür er sich "redlich bemüht", ist Garantien für den Fortbestand seiner Herrschaft zu bekommen.



Genau so ist es und obendrein noch Peking und Washington gegeneinander auszuspielen, um seine Macht nach außen hin zu festigen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 09:49

Zinnamon hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:16)

Alle Welt, weiss was Twitter ist. Doch niemand weiss, ob die Substanz Trumpscher Abschlusskundgebungen und Eingebundenheit in Verträge den Substanzgehalt seiner Twitterknaller übersteigt.

Die vollständige Nuklearabrüstung soll bis 2020/21 erreicht werden.
Derzeit sprechen hochrangige Militärs aus Nord- und Südkorea miteinander.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 09:52

zollagent hat geschrieben:(13 Jun 2018, 18:19)

Wann wäre es denn genehm?

Möglichst nie, weshalb es wichtig wäre einen Beitrag zur Politik der Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu leisten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast