Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6577
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Di 12. Jun 2018, 11:56

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:49)

Ich bleibe bei meiner Vermutung, das ohne Xi hier gar nichts passiert wäre.

So ist es.
China legt keinen Wert auf Fluchtwellen, mit koreanischem Ursprung.
Verstrahlt, oder anders krank.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 12:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:47)

Diese Maschine läuft ja schon auf Hochtouren. Dabei ist alleine der Umstand, DASS überhaupt etwas in der Richtung passiert, schon ein Erfolg.

Die Manöver sind gestoppt und die Sanktionen sollen im Zuge einer überprüfbaren Denuklearisierung abgebaut werden.
Nach einer 70-jährigen Feindschaft ist das schon erstaunlich, zumal es vor wenigen Monaten noch nach einer militärischen Konfrontation aussah.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Polibu » Di 12. Jun 2018, 12:02

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:53)

Nur liegt es nicht an Trump.
Es ist nicht Trumps Entscheidung, ob Nord Korea sich öffnet.
Eine Vereinbarung zwischen Trump und Kim ist auch das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht, solange China, Süd Korea, Japan uns selbst Russland nicht ein Wörtchen mitreden und China wird sich von Trump nicht über den Tisch ziehen lassen, genauso wenig wie Kim es sich leisten kann, China zu übergehen.


Südkorea und Nordkorea nähern sich langsam an. Südkorea wird von den Amis unterstützt. Das sind alles Zahnräder, die ineinander übergehen.

Ausserdem ist es gut, wenn Nordkorea keine Atomwaffen auf andere Länder wirft. :) . Jemanden völlig zu isolieren macht ihn auch hemmungsloser. Und es sollen Sanktionen abgebaut werden, wenn Nordkorea sein Atomwaffenprogramm runter fährt. Das ist schon ein Erfolg.
Zuletzt geändert von Polibu am Di 12. Jun 2018, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Dieter Winter » Di 12. Jun 2018, 12:05

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:45)

Ich teile nicht die Verteufelung von Hillary Clinton, auch wenn ich Sanders besser fand.
Nur Sanders hatte nie eine reelle Chance.


Bei den Wählern schon.

Frau Clinton war damals schon unbeliebter als The Donald. Und das war bekannt. Sie war die einzige Chance der Democrates die Wahl zu verlieren, einfach weil ihre Wähler nicht zur Wahl gingen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 12:10

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:49)

Ich bleibe bei meiner Vermutung, das ohne Xi hier gar nichts passiert wäre.


Vermuten kann man vieles, gibt es Indizien oder gar Beweise?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:10)

Vermuten kann man vieles, gibt es Indizien oder gar Beweise?


Die Zugfahrt von Kim nach Peking bevor das Tauwetter losging.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 12:18

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2018, 12:53)

Nur liegt es nicht an Trump.
Es ist nicht Trumps Entscheidung, ob Nord Korea sich öffnet.
Eine Vereinbarung zwischen Trump und Kim ist auch das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht, solange China, Süd Korea, Japan uns selbst Russland nicht ein Wörtchen mitreden und China wird sich von Trump nicht über den Tisch ziehen lassen, genauso wenig wie Kim es sich leisten kann, China zu übergehen.

Dann liegt es eben an China.
Eine Entspannung in der Region dürfte nicht ganz ungelegen kommen und im Handelsstreit hat man vielleicht irgendeinen Deal gemacht.

Jedenfalls sieht es schwer nach Bewegung aus und das ist dann einfach so.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 12:20

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:11)

Die Zugfahrt von Kim nach Peking bevor das Tauwetter losging.

Ist so ein Besuch etwas Außergewöhnliches?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 12:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:18)

Dann liegt es eben an China.

Hauptsache es liegt nicht an Trump, das darf gar nicht sein, stell dir mal vor, man müsste dem auch den Friedensnobelpreis verleihen :D Trump auf einer Stufe wie St. Obama, oh je :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:20)

Ist so ein Besuch etwas Außergewöhnliches?


Ja, vor allem der Zeitpunkt.
Kurz nach der Kaiserinthronisation Xis kommt Kim, der vorher noch nie im Ausland war, zum großen Onkel und schwupps kommt es zum großen Gipfel.
Ohne China - bzw. ohne Xi geht in Korea Nord gar nix.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 12:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:21)

Hauptsache es liegt nicht an Trump, das darf gar nicht sein, stell dir mal vor, man müsste dem auch den Friedensnobelpreis verleihen :D Trump auf einer Stufe wie St. Obama, oh je :cool:

Mir wäre auch lieber, es läge am Mond.
Auf einen Appell zur nüchternen Betrachtung kann man wohl verzichten.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:21)

Hauptsache es liegt nicht an Trump, das darf gar nicht sein, stell dir mal vor, man müsste dem auch den Friedensnobelpreis verleihen :D Trump auf einer Stufe wie St. Obama, oh je :cool:


Nein, einfach die sachliche Betrachtung der Lage vor Ort.
Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, das es viel mehr die Trumpfreunde hier sind, die das besonders hervorheben müssen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 12:30

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:24)

Ohne China - bzw. ohne Xi geht in Korea Nord gar nix.

Das ist ja wohl auch klar, Nordkorea hängt an Chinas Rockzipfel. Die Frage wäre dann aber auch, woher der Sinneswandel in China kam? Vllt. durch den Handelsstreit, den Trump losgebrochen hat?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
sünnerklaas
Beiträge: 1862
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon sünnerklaas » Di 12. Jun 2018, 12:30

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:24)

Ja, vor allem der Zeitpunkt.
Kurz nach der Kaiserinthronisation Xis kommt Kim, der vorher noch nie im Ausland war, zum großen Onkel und schwupps kommt es zum großen Gipfel.
Ohne China - bzw. ohne Xi geht in Korea Nord gar nix.

Ich würde mal sagen, Kim ist Xis Mann fürs Grobe. Kim spricht die Sprache, die Trump versteht.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6577
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Di 12. Jun 2018, 12:31

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:24)

Ja, vor allem der Zeitpunkt.
Kurz nach der Kaiserinthronisation Xis kommt Kim, der vorher noch nie im Ausland war, zum großen Onkel und schwupps kommt es zum großen Gipfel.
Ohne China - bzw. ohne Xi geht in Korea Nord gar nix.

Gibt es einen sachlichen Hintergrund für deine VT?
:)
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 12:32

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:28)

Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, das es viel mehr die Trumpfreunde hier sind, die das besonders hervorheben müssen.

Hier gibt es Trumpfreunde? Glaube ich nicht, es gibt aber sicher User, die Trump deutlich weniger durch die Hassbrille betrachten, auch wenn das gerade nicht so hip ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:30)

Das ist ja wohl auch klar, Nordkorea hängt an Chinas Rockzipfel. Die Frage wäre dann aber auch, woher der Sinneswandel in China kam? Vllt. durch den Handelsstreit, den Trump losgebrochen hat?


Die Vergangenheit zeigt, das Chinesen langfristig denken. Ein atomares Nordkorea ist nicht nur eine ständige Gefahr sondern auch ein Hinderungsgrund die USA aus dem gelben Meer zu verdrängen. Denn das wäre mit Sicherheit der Preis für ein vereinigtes Korea. Entmilitarisierung Süd-Koreas und somit wieder mehr Macht für China auf dem Meer.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6577
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Di 12. Jun 2018, 12:35

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:11)

Die Zugfahrt von Kim nach Peking bevor das Tauwetter losging.

Und wenn Kim mit seiner Iljuschin geflogen wäre?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:32)

Hier gibt es Trumpfreunde? Glaube ich nicht, es gibt aber sicher User, die Trump deutlich weniger durch die Hassbrille betrachten, auch wenn das gerade nicht so hip ist.


Welche Hassbrille?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70193
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Jun 2018, 12:36

unity in diversity hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:35)

Und wenn Kim mit seiner Iljuschin geflogen wäre?


Spam woanders, danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast