Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 15:21

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:18)

Und ohne konkrete Verträge hast du nichts zum Einklagen. Absichtserklärungen sind nur warme Luft.

Du willst Kim verklagen? ;) Eine sehr europäische Sichtweise.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:13

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:21)

Du willst Kim verklagen? ;) Eine sehr europäische Sichtweise.

Nein, ich will Kim nicht verklagen. Ich will verbindliche Abkommen. Warme Luft haben wir auf dem Planeten genug, auch wenn Herr Trump das nicht wahrhaben will.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 16:52

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:13)

Nein, ich will Kim nicht verklagen. Ich will verbindliche Abkommen. Warme Luft haben wir auf dem Planeten genug, auch wenn Herr Trump das nicht wahrhaben will.

...verbindliche Abkommen, die einklagbar sind, falls jemand fahrlässig auf den Atomknopf drückt. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:52)

...verbindliche Abkommen, die einklagbar sind, falls jemand fahrlässig auf den Atomknopf drückt. ;)

Diesen Zustand, ohne Abkommen, haben wir doch die ganze Zeit gehabt. Wie gesagt, ich kann deine Jubelarien über unverbindliche Aussagen nicht verstehen. DU jedenfalls solltest mehr Verstand haben als der Twitterer.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 17:01

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:54)

Diesen Zustand, ohne Abkommen, haben wir doch die ganze Zeit gehabt. Wie gesagt, ich kann deine Jubelarien über unverbindliche Aussagen nicht verstehen. DU jedenfalls solltest mehr Verstand haben als der Twitterer.

Jeder Vertrag ist im Prinzip nichts anderes als die übereinstimmende Willenserklärung von zwei Parteien oder mehr.
Der Witz liegt weniger im Text selbst als vielmehr an der Sache, die geschieht - oder nicht geschieht.

Nehmen wir nur mal an, Kim will tatsächlich die Aufhebung aller Sanktionen erreichen. Dann darf er nicht nur das Japanische Meer nicht beschießen, sondern müsste deutlich was bringen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1387
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 21. Jun 2018, 00:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 13:09)

Die Tasmanische See gibt es nicht mehr ?

Die invasive Entfernung ist eben ein wenig problematisch. Du sagst ja selbst, China soll mit dem Dicken reden.



Die Tasman Sea liegt nicht vor Canberra! Canberra ist keine Hafenstadt.

Ja China soll dem Little Fat Guy klar machen, das wenn er sich nicht benimmt es mit seiner Macht aus ist. Nicht mehr und nicht weniger.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 21. Jun 2018, 06:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:01)

Jeder Vertrag ist im Prinzip nichts anderes als die übereinstimmende Willenserklärung von zwei Parteien oder mehr.
Der Witz liegt weniger im Text selbst als vielmehr an der Sache, die geschieht - oder nicht geschieht.

Nehmen wir nur mal an, Kim will tatsächlich die Aufhebung aller Sanktionen erreichen. Dann darf er nicht nur das Japanische Meer nicht beschießen, sondern müsste deutlich was bringen.

Aha, ein Vertrag ist aber bindend. Und Absichtserklärungen sind nicht bindend. Bisher hat Kim nichts gebracht, ist aber durch Trumps euphorische Gesten deutlich aufgewertet worden. Ich schätze, Klein-Donald hat da einen schlechten Deal gemacht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jun 2018, 07:45

zollagent hat geschrieben:(21 Jun 2018, 07:51)

Aha, ein Vertrag ist aber bindend. Und Absichtserklärungen sind nicht bindend. Bisher hat Kim nichts gebracht, ist aber durch Trumps euphorische Gesten deutlich aufgewertet worden. Ich schätze, Klein-Donald hat da einen schlechten Deal gemacht.

Der ehemalige FBI-Direktor Comey - ein Kritiker Trumps - drückt sich im Interview etwas positiver aus. Man müsse abwarten, sagt er, wenn man es schaffe, eine vollständige Atomfreiheit auf der koreanischen Halbinsel hinzubekommen, dann wäre es ein Erfolg. Er wäre dafür, sagt Comey, und es wäre gut für die Welt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jun 2018, 08:36

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(21 Jun 2018, 01:05)

Die Tasman Sea liegt nicht vor Canberra! Canberra ist keine Hafenstadt.

Ja China soll dem Little Fat Guy klar machen, das wenn er sich nicht benimmt es mit seiner Macht aus ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Das hat der neue Sheriff ebenfalls klarzumachen versucht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 21. Jun 2018, 08:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Jun 2018, 08:45)

Der ehemalige FBI-Direktor Comey - ein Kritiker Trumps - drückt sich im Interview etwas positiver aus. Man müsse abwarten, sagt er, wenn man es schaffe, eine vollständige Atomfreiheit auf der koreanischen Halbinsel hinzubekommen, dann wäre es ein Erfolg. Er wäre dafür, sagt Comey, und es wäre gut für die Welt.

Sicher hat er da auch Recht. Nur ist von all dem noch nichts vorhanden, nur ein paar unverbindliche Absichtserklärungen. Mir würden auch viele Dinge einfallen, die die Welt besser und sicherer machen würden. ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jun 2018, 08:49

zollagent hat geschrieben:(21 Jun 2018, 09:40)

Sicher hat er da auch Recht. Nur ist von all dem noch nichts vorhanden, nur ein paar unverbindliche Absichtserklärungen. Mir würden auch viele Dinge einfallen, die die Welt besser und sicherer machen würden. ;)

Man muss es halt auch wollen.
Natürlich ist ein atomwaffenfreies Korea keine Frage von wenigen Tagen, das braucht eine gewisse Zeit.
Man vergleiche das mal mit einem bestimmten anderen Atomdeal, der allein schon für die Gespräche mehr als 10 Jahre benötigt hat.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 21. Jun 2018, 10:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Jun 2018, 09:49)

Man muss es halt auch wollen.
Natürlich ist ein atomwaffenfreies Korea keine Frage von wenigen Tagen, das braucht eine gewisse Zeit.
Man vergleiche das mal mit einem bestimmten anderen Atomdeal, der allein schon für die Gespräche mehr als 10 Jahre benötigt hat.

...und der innerhalb eines Tweets perdü war. Da tun sich die richtig vertragstreuen Typen zusammen in Korea. :D :D :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jun 2018, 14:38

zollagent hat geschrieben:(21 Jun 2018, 11:47)

...und der innerhalb eines Tweets perdü war. Da tun sich die richtig vertragstreuen Typen zusammen in Korea. :D :D :D

Kim hätte sicherlich gern Verträge mit den Europäern, die werden im allgemeinen nicht sonderlich ernst genommen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 345
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 21. Jun 2018, 19:06

Moon vows to enhance trilateral economic cooperation with North Korea and Russia

South Korea’s President Moon Jae-in on Thursday pledged to enhance trilateral cooperation between the two Koreas and Russia, expressing hopes that the Trans-Siberian Railway will link to the southern tip of South Korea.

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20180621000898

Moon Jae-in ist gerade in Moskau, und holt Russland mit ins Boot. Das ganze soll sich ja auch wirtschaftlich lohnen, für beide Koreas.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 21. Jun 2018, 19:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Jun 2018, 15:38)

Kim hätte sicherlich gern Verträge mit den Europäern, die werden im allgemeinen nicht sonderlich ernst genommen.

Und Trump nimmst du ernst? Oder Putin? Die haben beide gezeigt, daß Verträge für sie nicht sehr verbindlich sind.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jun 2018, 19:34

zollagent hat geschrieben:(21 Jun 2018, 20:21)

Und Trump nimmst du ernst? Oder Putin? Die haben beide gezeigt, daß Verträge für sie nicht sehr verbindlich sind.

Es war nicht mein Gedanke, bin ja selbst Europäer, habe es mir sagen lassen. Aber eben, an sowas wie Minsk II hat sich noch nie jemand gehalten bisher.
Die Europäer wollen Papiere und sind dann jahrzehntelang zufrieden, auch ohne substantielle Bedeutung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Fr 22. Jun 2018, 07:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Jun 2018, 20:34)

Es war nicht mein Gedanke, bin ja selbst Europäer, habe es mir sagen lassen. Aber eben, an sowas wie Minsk II hat sich noch nie jemand gehalten bisher.
Die Europäer wollen Papiere und sind dann jahrzehntelang zufrieden, auch ohne substantielle Bedeutung.

..und du willst auch noch die Papiere wegfallen lassen. So kann dann niemand Ansprüche erheben, weil es dazu keine Vereinbarungen gab. :D :D :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 22. Jun 2018, 07:35

zollagent hat geschrieben:(22 Jun 2018, 08:15)

..und du willst auch noch die Papiere wegfallen lassen. So kann dann niemand Ansprüche erheben, weil es dazu keine Vereinbarungen gab. :D :D :D

Ein ernst zu nehmender Sheriff in der Stadt ist besser als ein Friedensrichter im Krämerladen, den niemand ernst nimmt.
Dazu zwei Beispiele: An Minsk II hält sich seit Jahren niemand, trotz papierner Basis. Und im Iran-Deal ist ohnehin eine Sunset-Option vorgesehen.

Diese Beispiele sind über viele Jahre ein Thema, mit oder ohne Fortschritt, und praktisch ohne ernste Sicherheit.

Im Nordkorea-Deal erwartet man atomwaffenfreie Zonen binnen Tagen. Das ist zwar wenig realistisch, zeigt aber auch, welche Ambitionen der USA zugetraut werden.

DW meldet:
Nordkorea will Raketentest-Gelände Sohae zerstören
http://www.dw.com/de/usa-nordkorea-will ... a-44329988
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1643
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Zinnamon » Fr 22. Jun 2018, 09:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Jun 2018, 08:35)

Ein ernst zu nehmender Sheriff in der Stadt ist besser als ein Friedensrichter im Krämerladen, den niemand ernst nimmt.
Dazu zwei Beispiele: An Minsk II hält sich seit Jahren niemand, trotz papierner Basis. Und im Iran-Deal ist ohnehin eine Sunset-Option vorgesehen.

Diese Beispiele sind über viele Jahre ein Thema, mit oder ohne Fortschritt, und praktisch ohne ernste Sicherheit.

Im Nordkorea-Deal erwartet man atomwaffenfreie Zonen binnen Tagen. Das ist zwar wenig realistisch, zeigt aber auch, welche Ambitionen der USA zugetraut werden.

DW meldet: http://www.dw.com/de/usa-nordkorea-will ... a-44329988


Eines muss gesagt sein, es lohnt sich wirlich mal einen Blick in deine Quellen und Belege zu werfen. Du zitiertest selektiv und manipulativ, dass Nordkorea das Raketengelände Sohae zerstören will.

Wer es genauer wissen will erfährt dann folgendes durch deinen Link:

Bislang keine Anzeichen für Abbau

Bei dem Treffen in Singapur wurde kein genauer Zeitplan für die Demontage genannt. Auch wurde diese von Nordkorea bislang nicht offiziell bestätigt. Die in den USA ansässige Nordkorea-Überwachungsgruppe "38 North" kam erst Ende vergangener Woche zu dem Schluss, dass es bisher keine Anzeichen für Aktivitäten zum Abbau von Sohae oder anderer Raketentestanlagen gebe. Auch US-Verteidigungsminister Jim Mattis reagierte am Mittwoch zugeknöpft auf die Journalistenfrage, ob Nordkorea seit dem Gipfel schon etwas in Richtung Denuklearisierung getan habe: "Nein, das weiß ich nicht. Die detaillierten Verhandlungen haben noch nicht begonnen. Das würde ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht erwarten."


Redlichkeitsfaktor? - Negativ.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 22. Jun 2018, 09:31

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:20)

Eines muss gesagt sein, es lohnt sich wirlich mal einen Blick in deine Quellen und Belege zu werfen. Du zitiertest selektiv und manipulativ, dass Nordkorea das Raketengelände Sohae zerstören will.

Wer es genauer wissen will erfährt dann folgendes durch deinen Link:

Redlichkeitsfaktor? - Negativ.

Wenn man völlig unkritische Statements wollte, müsste man auf das Weiße Haus oder sehr nahestehende Medien zurückgreifen. Aber darum geht es ja nicht. Die Masse ist eh voreingenommen, weshalb es dann eher um die Sensibilisierung für die Zwischentöne geht.

Wie zitiert sagt Verteidigungsminister Jim Mattis u. a.: "Die detaillierten Verhandlungen haben noch nicht begonnen. Das würde ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht erwarten." Das heißt auch, ein bißchen Geduld müsste man schon mitbringen.

Japan stellt sogar Katastrophenschutzübungen ein, was bislang unerwähnt blieb:
Japan hat unterdessen beschlossen, die Übungen einzustellen, die die Bevölkerung auf eine Evakuierung nach einem möglichen Raketenangriff Nordkoreas vorbereiten sollen.
http://www.dw.com/de/usa-nordkorea-will ... a-44329988

Das bedeutet doch, man erwartet schon eine Entspannung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast