Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 09:57

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:11)

Genau so ist es und obendrein noch Peking und Washington gegeneinander auszuspielen, um seine Macht nach außen hin zu festigen.

Nicht ganz unwahrscheinlich ist es, dass es einen us-amerikanisch-chinesischen Deal gab, womöglich unter Einbindung der Handelspolitik.

Dafür spricht sehr viel. Nordkorea ist von China abhängig, China will den Puffer und evtl. auch nicht allzu viel Handelskonflikte mit den USA.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 847
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 10:26

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:11)

Genau so ist es und obendrein noch Peking und Washington gegeneinander auszuspielen, um seine Macht nach außen hin zu festigen.


Es scheint so aber er wird von Peking gespielt! Laesst Xi in fallen ist er Toast!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 847
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 10:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 10:52)

Möglichst nie, weshalb es wichtig wäre einen Beitrag zur Politik der Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu leisten.


Wird nie passieren, Wurde oft versucht und nie erreicht und wird nie erreicht werden.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 10:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:27)

Wird nie passieren, Wurde oft versucht und nie erreicht und wird nie erreicht werden.

Es gab schon mehrere Staaten, die ihr Atomzeugs abgegeben haben bzw. auf eine nukleare Teilhabe verzichteten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 847
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 10:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:29)

Es gab schon mehrere Staaten, die ihr Atomzeugs abgegeben haben bzw. auf eine nukleare Teilhabe verzichteten.


Aber die, die versuchen sich in die Liga der Big Boys zu erheben tun es nicht! Iran! Nord Korea! Parkistan! Kurzum tin pot dictators a la Kim oder die Mullahs lieben Nukes! Sie koennen damit andere erpressen.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 2218
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 14. Jun 2018, 10:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 10:57)

Nicht ganz unwahrscheinlich ist es, dass es einen us-amerikanisch-chinesischen Deal gab, womöglich unter Einbindung der Handelspolitik.

Dafür spricht sehr viel. Nordkorea ist von China abhängig, China will den Puffer und evtl. auch nicht allzu viel Handelskonflikte mit den USA.



Nordkorea dient China geopolitisch ganz eindeutig als Puffer,daher hat China kein Interesse an einem Ende Nordkoreas oder gar an einer Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel.


Das letzt was Peking will ,sind US Truppen direkt an der eigenen Grenze
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 10:35

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:32)

Aber die, die versuchen sich in die Liga der Big Boys zu erheben tun es nicht! Iran! Nord Korea! Parkistan! Kurzum tin pot dictators a la Kim oder die Mullahs lieben Nukes! Sie koennen damit andere erpressen.

Deswegen muss man diesen Jungs auf die Finger klopfen. Der Iran ist das nächste Problem, in der Tat.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 10:37

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:35)

Nordkorea dient China geopolitisch ganz eindeutig als Puffer,daher hat China kein Interesse an einem Ende Nordkoreas oder gar an einer Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel.


Das letzt was Peking will ,sind US Truppen direkt an der eigenen Grenze

Ja, eben. Wenn der Puffer befriedet ist, sind dort auch keine Amis mit Turnübungen. Die Absage der Militärmanöver ist ja schon ein deutliches Signal.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 847
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 11:48

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:35)

Nordkorea dient China geopolitisch ganz eindeutig als Puffer,daher hat China kein Interesse an einem Ende Nordkoreas oder gar an einer Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel.


Das letzt was Peking will ,sind US Truppen direkt an der eigenen Grenze


Stimmt!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 847
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Jun 2018, 11:52

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:37)

Ja, eben. Wenn der Puffer befriedet ist, sind dort auch keine Amis mit Turnübungen. Die Absage der Militärmanöver ist ja schon ein deutliches Signal.


Weil Trump zu bloed ist China's Absicht zu erkennen. Dadurch wird China militaerisch gestaerkt was nicht gut ist. China's Vorherrschaft in der Region muss in Grenzen gehalten werden insbesondere eine militaerische Vorherrschaft sonst ist kein Staat in der Region von einem chinesischen Zugriff sicher.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50157
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 14:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 10:52)

Möglichst nie, weshalb es wichtig wäre einen Beitrag zur Politik der Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu leisten.

Hier geht es aber nicht um "Nichtverbreitung", sondern einfach darum, einen solchen Erwerb rückgängig zu machen. Und ich fürchte, hier träumen einige einen Traum, der sich nicht erfüllen wird.
Alpha Centauri
Beiträge: 2218
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 14. Jun 2018, 14:34

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:18)

Hier geht es aber nicht um "Nichtverbreitung", sondern einfach darum, einen solchen Erwerb rückgängig zu machen. Und ich fürchte, hier träumen einige einen Traum, der sich nicht erfüllen wird.
Alpha Centauri
Beiträge: 2218
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 14. Jun 2018, 14:35

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:18)

Hier geht es aber nicht um "Nichtverbreitung", sondern einfach darum, einen solchen Erwerb rückgängig zu machen. Und ich fürchte, hier träumen einige einen Traum, der sich nicht erfüllen wird.



Sehe ich auch so.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 16:06

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:52)

Weil Trump zu bloed ist China's Absicht zu erkennen. Dadurch wird China militaerisch gestaerkt was nicht gut ist. China's Vorherrschaft in der Region muss in Grenzen gehalten werden insbesondere eine militaerische Vorherrschaft sonst ist kein Staat in der Region von einem chinesischen Zugriff sicher.

China ist einer der Hauptfeinde der Vordenker Trumps. Wenn ein Zugeständnis gemacht worden ist, dann wegen Nordkorea. Und das hat womöglich eine Sunset-Option auf 2020.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 16:12

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:18)

Hier geht es aber nicht um "Nichtverbreitung", sondern einfach darum, einen solchen Erwerb rückgängig zu machen. Und ich fürchte, hier träumen einige einen Traum, der sich nicht erfüllen wird.

Das Nordkorea-Problem gilt oder galt ähnlich wie der palästinensich-israelische Konflikt als Gordischer Knoten.
Es ist doch die eurozentrische Sichtweise, die nie im Leben daran gedacht hätte, irgendwas zu lösen.
Über die unkonventionelle Herangehensweise mag man meckern, Ideen hatte man aber keine - oder wie Obama es vielleicht genannt hätte: Führung vom Rücksitz aus. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50157
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 16:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:12)

Das Nordkorea-Problem gilt oder galt ähnlich wie der palästinensich-israelische Konflikt als Gordischer Knoten.
Es ist doch die eurozentrische Sichtweise, die nie im Leben daran gedacht hätte, irgendwas zu lösen.
Über die unkonventionelle Herangehensweise mag man meckern, Ideen hatte man aber keine - oder wie Obama es vielleicht genannt hätte: Führung vom Rücksitz aus. ;)

Sprüche, die nie im Leben eingelöst werden, sind nun mal keine Lösungen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 16:56

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:43)

Sprüche, die nie im Leben eingelöst werden, sind nun mal keine Lösungen.

Dafür sind die Eurozentriker weltberühmt.

Nichts von dem, was die Europäer voraussagten, ist bisher eingetroffen.
https://www.welt.de/print/die_welt/arti ... ewegt.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50157
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 17:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:56)

Dafür sind die Eurozentriker weltberühmt.

https://www.welt.de/print/die_welt/arti ... ewegt.html

Nun ja, wir werden die Substanz von Trumps Sprüchen wohl in nicht allzuferner Zukunft sehen. Mir kommt immer wieder in Bezug auf Trump Goethes Dr. Faustus in den Sinn: "Die Worte hör ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon DarkLightbringer » Do 14. Jun 2018, 17:34

zollagent hat geschrieben:(14 Jun 2018, 18:29)

Nun ja, wir werden die Substanz von Trumps Sprüchen wohl in nicht allzuferner Zukunft sehen. Mir kommt immer wieder in Bezug auf Trump Goethes Dr. Faustus in den Sinn: "Die Worte hör ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube".

Laut dem Artikel bewegt sich China, in Jerusalem ist der große Aufstand ausgeblieben, Korea birgt eine Chance in sich und der iranische Vormarsch kommt quasi ins Stocken.
Das ist doch interessant.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50157
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 17:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2018, 18:34)

Laut dem Artikel bewegt sich China, in Jerusalem ist der große Aufstand ausgeblieben, Korea birgt eine Chance in sich und der iranische Vormarsch kommt quasi ins Stocken.
Das ist doch interessant.

Na ja, da werden marginale Bewegungen als Riesenschritte interpretiert. Und was sich an der Gaza-Grenze abspielt, darf schon genauer betrachtet werden. Auch "der iranische Vormarsch" wird von wem gebremst? Wo sind die iranischen Stellvertreterarmeen zurückgewichen?

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast