Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 843
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 26. Mai 2018, 04:23

zollagent hat geschrieben:(25 May 2018, 20:48)



Sorry, aber dein Engel droht mit Atomraketen, die US-Großstädte erreichen könnten. Wenn du dir nicht zu schade bist, einen solchen gewissenlosen Despoten hier die Stange zu halten und all die von ihm ständig ausgesprochenen Kriegsdrohungen einach ignorierst, bist du wohl auf der falschen Seite der Frontlinie.


So ist es.

Nichtsdestoweniger ist Trump als Verhandlungspartner unzuverlaessig. Ploetzlich glaubt er das er keinen "Good Deal" bekommt und er steigt aus, genauso wie er aus dem Atomabkommen mit Iran ausstieg. Bad bad deal! Er will nachverhandeln und riskiert das die Gegenseite vom Verghandeln mit Trumpster nichts mehr haelt. Ein Ja von Trump bedeuted nichts und ein Nein auch nicht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 843
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 28. Mai 2018, 00:11

Und jetzt treffen sie sich angeblich wieder!

Was fuer ein Affenzirkus
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 31. Mai 2018, 12:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(28 May 2018, 01:11)

Und jetzt treffen sie sich angeblich wieder!

Was fuer ein Affenzirkus

Die Klientelstaaten überlegen gerade, ob es ein Leben außerhalb von Abhängigkeiten geben kann.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 14:27

Kim Jong un empfängt den russischen Aussenminister und der Hammer: Kameras dürfen dabei sein in der Residenz von Kim Jong Un:

Ich war schon immer neugierig wie das Gebäude wohl aussieht, hätte aber niemals gedacht es jemals zu sehen :eek:
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Sa 2. Jun 2018, 08:59

Vielleicht fehlen in Kims Haus die Windsors-hunde, die man zur Anfertigung von wärmenden Jacken verwenden könnte:
https://s.yimg.com/uu/api/res/1.2/TIBzj ... -Corgi.jpg
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11394
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 4. Jun 2018, 09:59

innere schwierigkeiten in nordkeorea ?

der verteidigungsminister ist abgesetzt worden. außerdem sind zwei hohe militärs entlassen.
von dem minister wird gtesagt daß er ein gegner ist von »abrüsten«. ist dies ein machtsspiel von un ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Di 5. Jun 2018, 03:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Jun 2018, 10:59)

innere schwierigkeiten in nordkeorea ?

der verteidigungsminister ist abgesetzt worden. außerdem sind zwei hohe militärs entlassen.
von dem minister wird gtesagt daß er ein gegner ist von »abrüsten«. ist dies ein machtsspiel von un ??

Diese Dinos sind noch unter Kim Il Sung in Amt und Würden geraten. Echte betonköpfige Militaristen. Die passen, mit ihrer veralteten Linientreue, nicht mehr in die Landschaft.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4568
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon King Kong 2006 » Do 7. Jun 2018, 07:52

Trumps Anwalt sorgt schon einmal für eine gute Arbeitsatmosphäre. Er behauptet, daß Kim aus Nordkorea dem großen US-Präsidenten Trump auf Knien gebeten hätte ihn treffen zu können. :D

Interviews von Anwalt Giuliani

Kim soll um Treffen mit Trump "gebettelt" haben

Der Anwalt des US-Präsidenten hat sich in zwei Gesprächen zum geplanten Treffen zwischen Kim und Trump geäußert: Nordkoreas Machthaber habe auf Knien darum gebeten
"Wir haben gesagt: Wir werden keinen Gipfel unter diesen Bedingungen haben", sagte Giuliani. "Kim Jong Un ging zurück auf seine Hände und Knie und bettelte darum - was exakt die Position ist, in die man ihn bringen will."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/l ... 11606.html


Die USA wollen eben ihre Gesprächspartner auf den Knien sehen. Weiß die EU schon mal Bescheid.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Jun 2018, 15:24

King Kong 2006 hat geschrieben:(07 Jun 2018, 08:52)

Trumps Anwalt sorgt schon einmal für eine gute Arbeitsatmosphäre. Er behauptet, daß Kim aus Nordkorea dem großen US-Präsidenten Trump auf Knien gebeten hätte ihn treffen zu können. :D



Die USA wollen eben ihre Gesprächspartner auf den Knien sehen. Weiß die EU schon mal Bescheid.

Es geht um die Neuaufteilung der globalen Produktionsstandorte, mit nichtmilitärischen Standortbereinigungen, die intelligentere Lösung.
Das ist der Unterschied zur dummen interventionistischen Politik von Trumps Vorgängern.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 300
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 7. Jun 2018, 15:42

Der Anwalt des US-Präsidenten hat sich in zwei Gesprächen zum geplanten Treffen zwischen Kim und Trump geäußert: Nordkoreas Machthaber habe auf Knien darum gebeten
"Wir haben gesagt: Wir werden keinen Gipfel unter diesen Bedingungen haben", sagte Giuliani. "Kim Jong Un ging zurück auf seine Hände und Knie und bettelte darum - was exakt die Position ist, in die man ihn bringen will."

Giuliani darf man nicht so ernst nehmen, ihm fehlt halt die ruhige Selbstsicherheit. Das muss er halt mit einer großen Klappe kompensieren, da ähnelt er sehr seinem Klienten. :D

Das traurige an der ganzen Geschichte ist ja, eigentlich sollte Kim Jong-un der Bösewicht in der ganzen Geschichte sein. Die Trump-Regierung und dessen Umfeld schaffen es aber sehr gut davon abzulenken, und sich selbst negativ in Szene zu setzen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Jun 2018, 15:55

Enas Yorl hat geschrieben:(07 Jun 2018, 16:42)

Giuliani darf man nicht so ernst nehmen, ihm fehlt halt die ruhige Selbstsicherheit. Das muss er halt mit einer großen Klappe kompensieren, da ähnelt er sehr seinem Klienten. :D

Das traurige an der ganzen Geschichte ist ja, eigentlich sollte Kim Jong-un der Bösewicht in der ganzen Geschichte sein. Die Trump-Regierung und dessen Umfeld schaffen es aber sehr gut davon abzulenken, und sich selbst negativ in Szene zu setzen.

Seitdem mit Europa kein Ostfeldzug zu machen ist, sucht man andere, nichtmilitärische Mittel, diesen Konkurrenten zu eliminieren.
Atomausstieg Iran, Flüchtlingskrise und Strafzölle.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 300
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 7. Jun 2018, 16:25

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2018, 16:55)
Seitdem mit Europa kein Ostfeldzug zu machen ist, sucht man andere, nichtmilitärische Mittel, diesen Konkurrenten zu eliminieren.
Atomausstieg Iran, Flüchtlingskrise und Strafzölle.

Wobei ich nicht glaube, das hier Trump selbst irgendeine Idee hatte. Er benutzt zur eigenen Profilierung nur, was ihm andere vor die Nase halten, und ihm selbst dann für ihn nützlich erscheint. Gegen den Atomdeal mit dem Irak zu wettern, kommt vermutlich ursprünglich aus Steve Bannons Ecke,Trump hat das dann erfolgreich im Wahlkampf benutzt. Und tut das weiterhin, um bei seinen Anhängern außenpolitisch zu punkten. Das Trump selbst einen konkreten Plan hat, wie mit dem Iran weiterhin zu verfahren ist, wenn der Druck etwas bewirkt (sei es nun im negativen oder positiven Sinne) glaube ich nicht.
Im Falle Nordkoreas wurde die Trump-Regierung von Kim Jong-un vollkommen kalt erwischt. Auf einmal betritt Kim Jong-un die diplomatische Bühne, und fährt dabei auch noch Erfolge ein. Ich bezweifle ernsthaft, das man im Weißen Haus auch nur im Ansatz eine Ahnung hatte (oder jetzt hat), wie man damit umgehen soll. Jetzt will man sich am 12. Juni Treffen, was für Kim Jong-un eine ungeheure politische Aufwertung ist. Was wird Trump dafür bekommen?
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Jun 2018, 16:43

Trump bekommt seine pazifische Wohlstandssphäre.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 300
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 7. Jun 2018, 18:01

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2018, 17:43)Trump bekommt seine pazifische Wohlstandssphäre.

Wieso "seine" Wohlstandssphäre?

Wenn Kim Jong-un erfolgreich die Sanktionen herunterschraubt.

- Wird Russland seine lange geplante Gaspipeline auf die koreanische Halbinsel bauen.
- China und Südkorea haben dann ein Niedrigstlohnland vor der eigenen Haustür, das gleich noch Rohstoffe zu bieten hat.
- Südkorea bekommt seinen Güterbahnanschluss an das russische, chinesische und mongolische Schienennetz.

Ja ich stimme dir zu, das würde viel Wohlstand generieren. Ob davon dann auch die USA profitieren würden, nun da habe ich so meine Zweifel.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Jun 2018, 18:12

Enas Yorl hat geschrieben:(07 Jun 2018, 19:01)

Wieso "seine" Wohlstandssphäre?

Wenn Kim Jong-un erfolgreich die Sanktionen herunterschraubt.

- Wird Russland seine lange geplante Gaspipeline auf die koreanische Halbinsel bauen.
- China und Südkorea haben dann ein Niedrigstlohnland vor der eigenen Haustür, das gleich noch Rohstoffe zu bieten hat.
- Südkorea bekommt seinen Güterbahnanschluss an das russische, chinesische und mongolische Schienennetz.

Ja ich stimme dir zu, das würde viel Wohlstand generieren. Ob davon dann auch die USA profitieren würden, nun da habe ich so meine Zweifel.

Von der allfälligen Standortbereinigung profitieren die USA und Asien.
Europa ist leider zu dumm.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 300
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 7. Jun 2018, 18:35

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2018, 19:12)Von der allfälligen Standortbereinigung profitieren die USA und Asien.


Das musst du mir erklären, in wie fern würden davon die USA profitieren? Amerikanisches Flüssiggas wird man nicht brauchen, das bekommt man günstiger aus Russland. Amerikanische Importautos verkaufen sich in Asien sehr schlecht, da steht man eher auf deutsche Premium-Modelle. Ja sicher, im Hightech- oder Agrarsektor verkaufen US-Hersteller durchaus so einiges in Asien. Die werden alleine, aber nicht das US-Außenhandelsdefizit für die Region ausgleichen. Könnten die das, hätten die USA gar nicht erst das Problem.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5908
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Jun 2018, 18:43

Enas Yorl hat geschrieben:(07 Jun 2018, 19:35)

Das musst du mir erklären, in wie fern würden davon die USA profitieren? Amerikanisches Flüssiggas wird man nicht brauchen, das bekommt man günstiger aus Russland. Amerikanische Importautos verkaufen sich in Asien sehr schlecht, da steht man eher auf deutsche Premium-Modelle. Ja sicher, im Hightech- oder Agrarsektor verkaufen US-Hersteller durchaus so einiges in Asien. Die werden alleine, aber nicht das US-Außenhandelsdefizit für die Region ausgleichen. Könnten die das, hätten die USA gar nicht erst das Problem.

Alĺes, was in den USA hergestellt wird, taugt nichts, oder ist zu teuer.
So erklärt sich das Handelsbilanzdefizit.
Trump ist dabei, den Unterschied zu verkleinern.
Asiens Innovationskraft scheint ihm dabei wichtiger zu sein, als Europas Mittelmasswirtschaft.
Wenn ich jetzt weiterrede, bin ich ein Rassist.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 300
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 7. Jun 2018, 19:15

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2018, 19:43)
Alĺes, was in den USA hergestellt wird, taugt nichts, oder ist zu teuer.
So erklärt sich das Handelsbilanzdefizit.

Das ist zu einfach gedacht, Boeing, General Electric, das Silicon Valley, die Alphabet Inc. & Co sind ganz sicher international wettbewerbsfähig. Das Problem der USA ist, die fertigen auch im Ausland. Die USA haben über Jahrzehnte hinweg ihre Infrastruktur und ihr Bildungssystem vernachlässigt. Für eine internationale Fertigung sind die USA kein sonderlich attraktiver Standort. Weshalb Ford und GM ihre Autos in Nordamerika auch nur für den nordamerikanischen Markt produzieren. Deren Autos für den asiatischen Markt, fertigen sie in Asien.

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2018, 19:43)
Trump ist dabei, den Unterschied zu verkleinern.
Asiens Innovationskraft scheint ihm dabei wichtiger zu sein, als Europas Mittelmasswirtschaft.
Wenn ich jetzt weiterrede, bin ich ein Rassist.

Sorry, aber ich verstehe nicht was du damit sagen willst.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4568
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 8. Jun 2018, 13:15

Wenn Trump bei dem Treffen nicht mit den Nukes von Kim nach Hause geht, sondern mit einem Deal, dann sollte er sich mit "dem schlechtesten Deal aller Zeiten" , der Kritik, zurückhalten. :D
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Alpha Centauri
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 10. Jun 2018, 20:19

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(28 May 2018, 01:11)

Und jetzt treffen sie sich angeblich wieder!

Was fuer ein Affenzirkus


Und morgen kommt dann wieder jene Absage seiten Trumps deren Gültigkeit 24 Stunden nicht überschreitet. :D

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste