Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Moderator: Moderatoren Forum 3

De Boer
Beiträge: 993
Registriert: Di 3. Feb 2009, 13:29
Wohnort: Stellenbosch
Kontaktdaten:

Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon De Boer » Mi 18. Jul 2018, 21:17

uhttps://www.stern.de/panorama/maas-will-staendigen-europa-sitz-im-un-sicherheitsrat-8175718.html


Ich frage mich warum Politiker immer nur mit so weltfremden Positionen/Vorschlägen daherkommen. Die einzige realistische Chance ist, das Frankreich seinen Sitz dafür aufgibt, sehr unwahrscheintlich. Ebenso als zusätzliche Ergänzung neben F, GB und Russland. Dazu ist die EU derzeit immer noch eine Organisation und kein Staat mit Armee und Geheimdienst.

Im Prinzip ein lächerlicher Vorstoß oder weiß einer der Mitdiskutanten hier im Forum mehr ?
S.A. Rugby
Boerevryheid Forum
'n Mens moet oppas vir eerste reaksies, want hulle is byna altyd reg
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon MoOderSo » Mi 18. Jul 2018, 22:20

Weil Europa ja so gern mit einer Stimme spricht.
Der Spaßvogel soll erst mal vor der Haustür kehren.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 18. Jul 2018, 22:21

De Boer hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:17)

uhttps://www.stern.de/panorama/maas-will-staendigen-europa-sitz-im-un-sicherheitsrat-8175718.html


Ich frage mich warum Politiker immer nur mit so weltfremden Positionen/Vorschlägen daherkommen. Die einzige realistische Chance ist, das Frankreich seinen Sitz dafür aufgibt, sehr unwahrscheintlich. Ebenso als zusätzliche Ergänzung neben F, GB und Russland. Dazu ist die EU derzeit immer noch eine Organisation und kein Staat mit Armee und Geheimdienst.

Im Prinzip ein lächerlicher Vorstoß oder weiß einer der Mitdiskutanten hier im Forum mehr ?

Der ist eben Oskars Enkel.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 18. Jul 2018, 23:08

Das Niveau dieses Vorschlags passt sehr gut zu Maas und der SPD.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24091
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 08:57

Es ist mir ein Rätsel was man an diesem Vorschlag/ Ziel schlecht finden kann.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon zollagent » Do 19. Jul 2018, 09:25

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:57)

Es ist mir ein Rätsel was man an diesem Vorschlag/ Ziel schlecht finden kann.

Es ist das übliche Nihilistische Genörgel, das sich in Foren breit macht. Hierzulande ist alles schlecht, alles abzulehnen, niemand macht was richtig. Eben das Gemecker verwöhnter Wohlstandskinder, die gar nicht wissen, was sie haben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31559
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Jul 2018, 09:27

De Boer hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:17)

uhttps://www.stern.de/panorama/maas-will-staendigen-europa-sitz-im-un-sicherheitsrat-8175718.html


Ich frage mich warum Politiker immer nur mit so weltfremden Positionen/Vorschlägen daherkommen. Die einzige realistische Chance ist, das Frankreich seinen Sitz dafür aufgibt, sehr unwahrscheintlich. Ebenso als zusätzliche Ergänzung neben F, GB und Russland. Dazu ist die EU derzeit immer noch eine Organisation und kein Staat mit Armee und Geheimdienst.

Im Prinzip ein lächerlicher Vorstoß oder weiß einer der Mitdiskutanten hier im Forum mehr ?


Kosten-Nutzen-Faktor negativ. Ich habe noch nie verstanden, warum wir dort unbedingt reinwollen.


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
De Boer
Beiträge: 993
Registriert: Di 3. Feb 2009, 13:29
Wohnort: Stellenbosch
Kontaktdaten:

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon De Boer » Do 19. Jul 2018, 09:31

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:57)

Es ist mir ein Rätsel was man an diesem Vorschlag/ Ziel schlecht finden kann.


Der Vorschlag ist SUPER genauso wie WELTFRIEDEN & KAMPF gegen ARMUT. Ein Dauerthema ohne Chance auf Realisierung.

Die SPD wird immer populistischer. :(
S.A. Rugby
Boerevryheid Forum
'n Mens moet oppas vir eerste reaksies, want hulle is byna altyd reg
De Boer
Beiträge: 993
Registriert: Di 3. Feb 2009, 13:29
Wohnort: Stellenbosch
Kontaktdaten:

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon De Boer » Do 19. Jul 2018, 09:34

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:27)

Kosten-Nutzen-Faktor negativ. Ich habe noch nie verstanden, warum wir dort unbedingt reinwollen.



Das Ziel einen Sitz für Deutschland zu erreichen hat die Regierung ja schon aufgegeben.

Nun also ein EU-Sitz, leider halt auch nicht realistischer.
S.A. Rugby
Boerevryheid Forum
'n Mens moet oppas vir eerste reaksies, want hulle is byna altyd reg
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 19. Jul 2018, 09:36

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:57)

Es ist mir ein Rätsel was man an diesem Vorschlag/ Ziel schlecht finden kann.

Als Vetomacht mit ständigem Sitz wäre die EU erheblich stärkerem Druck ausgesetzt, sich weltpolitisch zu positionieren in Fragen, in denen uns das überhaupt nicht recht sein kann. Gerade die deutsche Außenpolitik ist historisch oft eines des Ausgleichs, der Uneindeutigkeit, des Stehens zwischen den Bündnissen oder innerhalb eines Bündnisses als Vermittler mit der Konfliktpartei. Zudem hat die EU heute und auf absehbare Zeit gar nicht eine umfassend harmonisierte außenpolitische Linie.

Daneben sollte man überlegen, ob das Konzept des ständigen Sitzes überhaupt noch der Welt angemessen ist. Mein Leben verbessert so ein Sitz für die EU nicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24091
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 09:47

De Boer hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:31)

Der Vorschlag ist SUPER genauso wie WELTFRIEDEN & KAMPF gegen ARMUT. Ein Dauerthema ohne Chance auf Realisierung.
Welche Ziele würdest du dir denn setzen? Was zukünftig wirklich Realisierbar ist weiss man doch gar nicht. Aber wenn man natürlich überhaupt nicht an seinen Zielen arbeitet , werden sie vermutlich auch nie eintreten.
Die SPD wird immer populistischer. :(
Die SPD wird mom. immer wählbarer, machen mom. m.M. den besten Eindruck bei den Regierungsparteien.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Haegar
Beiträge: 306
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon Haegar » Do 19. Jul 2018, 09:51

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:36)

Als Vetomacht mit ständigem Sitz wäre die EU erheblich stärkerem Druck ausgesetzt, sich weltpolitisch zu positionieren in Fragen, in denen uns das überhaupt nicht recht sein kann. Gerade die deutsche Außenpolitik ist historisch oft eines des Ausgleichs, der Uneindeutigkeit, des Stehens zwischen den Bündnissen oder innerhalb eines Bündnisses als Vermittler mit der Konfliktpartei. Zudem hat die EU heute und auf absehbare Zeit gar nicht eine umfassend harmonisierte außenpolitische Linie.

Daneben sollte man überlegen, ob das Konzept des ständigen Sitzes überhaupt noch der Welt angemessen ist. Mein Leben verbessert so ein Sitz für die EU nicht.


Das Konzept des ständigen Sitzes ist in meinen Augen sinnvoll, die Frage stellt sich für mich eher zu dem Vetorecht eines ständigen Sitzes.
Hinsichtlich der Weiterentwicklung der EU ist dieser Vorschlag gut.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24091
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 09:52

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:36)

Als Vetomacht mit ständigem Sitz wäre die EU erheblich stärkerem Druck ausgesetzt, sich weltpolitisch zu positionieren in Fragen, in denen uns das überhaupt nicht recht sein kann. Gerade die deutsche Außenpolitik ist historisch oft eines des Ausgleichs, der Uneindeutigkeit, des Stehens zwischen den Bündnissen oder innerhalb eines Bündnisses als Vermittler mit der Konfliktpartei. Zudem hat die EU heute und auf absehbare Zeit gar nicht eine umfassend harmonisierte außenpolitische Linie.
Es ist doch ein Ziel und das selbstverständnis von Europa, gerade wenn man sich anschaut was in den USA oder in Russland los ist, sollte man auf eine starke ständige europäische Stimme im Rat hinarbeiten.
Natürlich muss dann eine europäische Interventionsarmee realisiert werden. Ohne dem wird das nie was.

Daneben sollte man überlegen, ob das Konzept des ständigen Sitzes überhaupt noch der Welt angemessen ist. Mein Leben verbessert so ein Sitz für die EU nicht.

Klar kann man das, aber solange die UNO existiert und es große Atommächte/Machtblöcke gibt, wird dies wohl eher nicht passieren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 19. Jul 2018, 10:11

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:52)
Es ist doch ein Ziel und das selbstverständnis von Europa

Nein, das ist eine in einigen Ländern populäre Sicht. Die Briten und die Osteuropäer haben das schon immer ganz anders gesehen, bei den Franzosen hing es davon ab, ob sie voraussichtlich den Ton angeben dürfen oder Deutschland.

Natürlich muss dann eine europäische Interventionsarmee realisiert werden. Ohne dem wird das nie was.

Dann lassen wir es besser.

Klar kann man das, aber solange die UNO existiert und es große Atommächte/Machtblöcke gibt, wird dies wohl eher nicht passieren.

Viele EU-Staaten haben sich bewusst entschieden, keine Atomwaffen anzuschaffen. Jetzt sollen sie mittelbar in eine atomgestützte Außenpolitik eingehaust werden. Das kann man kritisch sehen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir besser fahren ohne solche Bemühungen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24091
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 10:17

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Jul 2018, 11:11)

Nein, das ist eine in einigen Ländern populäre Sicht. Die Briten und die Osteuropäer haben das schon immer ganz anders gesehen, bei den Franzosen hing es davon ab, ob sie voraussichtlich den Ton angeben dürfen oder Deutschland.

Nunja die Entwicklung soll ja weg vom Nationalstaat gehen. Die Briten sind sowieso erstmal raus.
Dann lassen wir es besser.
Nunja interessen ect. nur durch Diplomatie durchzusetzen wäre natürlich ein Traum.
Viele EU-Staaten haben sich bewusst entschieden, keine Atomwaffen anzuschaffen. Jetzt sollen sie mittelbar in eine atomgestützte Außenpolitik eingehaust werden. Das kann man kritisch sehen.
Fast alle EU Staaten lassen sich durch Atomwaffen beschützen. Also diese Argument zählt ja mal gar nicht.

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir besser fahren ohne solche Bemühungen.
Der meinung kann man sein, aber ob wir besser oder schlechter damit fahren so eine Kristallkugel besitze ich nicht.
Der mom. Eindruck für mich ist, je geschlossener und einheitlicher Europa auftritt umso eher werden auhc seine Interessen berücksichtig. Denn die militärisch "stärksten" Länder bauen mom. eher auf ihre militärische Stärke.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 19. Jul 2018, 10:32

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 11:17)

Nunja die Entwicklung soll ja weg vom Nationalstaat gehen.

Wer möchte das? Möchten die Wählermehrheiten in Polen, Frankreich oder Griechenland weg vom Nationalstaat? Ist eine mögliche Staatwerdung einer EU-Nation etwas anderes als ein neuer großer Nationalstaat?

Nunja interessen ect. nur durch Diplomatie durchzusetzen wäre natürlich ein Traum.

Diplomatie ist auch nur eine Verlaufsform von Verhandlung oder Bedrohung. Da muss immer eine Durchsetzungsfähigkeit dahinter stehen. Etwas, das viele der EU-Ebene explizit nicht geben wollen. Da steht auch die Atomfrage drin, die du mal eben wegwischst.

Der mom. Eindruck für mich ist, je geschlossener und einheitlicher Europa auftritt umso eher werden auhc seine Interessen berücksichtig.

Den Menschen in Deutschland oder Ungarn sind aber "die Interessen von Europa" herzlich egal. Denen geht es um ihr eigenes Leben, vielleicht auch noch um das Land, zu dem sie zugeordnet sind - und da sind sie oft genug ganz anders aufgestellt als die Franzosen oder Tschechen, Bulgaren oder Spanier. Wir müssen nur an Libyen denken, um zu sehen, wie herzlich egal den meisten EU-Staaten das dringende Anliegen einer weniger anderer war, dort Bomben auszuprobieren. Die Bürger in Europa messen in ihrer großen Mehrheit die EU daran, was sie ihnen und ihrem Land bringt. Den Standpunkt des EU-Bürgers haben sie im Allgemeinen nicht, wie etwa der Bayer den widerstreitenden Standpunkt einnehmen könnte: Es ist gut für Deutschland aber schlecht für Bayern, wie stehe ich dazu? Diese Frage stellt sich auf "die Interessen der EU" nur, wer die Disharmonie der anderen mit dem Interessengleichklang seines Landes mit der EU (im Einzelfall) übergehen möchte. Wir leben besser ohne sowas. Ohne sowas ist ein ständiger UN-Sitz aber absurd.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24091
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 12:41

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Jul 2018, 11:32)

Wer möchte das? Möchten die Wählermehrheiten in Polen, Frankreich oder Griechenland weg vom Nationalstaat? Ist eine mögliche Staatwerdung einer EU-Nation etwas anderes als ein neuer großer Nationalstaat?

Ja natürlich wenn du so willst entsteht dann ein größerer Nationalstaat mit ner Menge Bayern drin. Entscheidend ist doch, ob dadurch die Möglichkeiten dieses Staaten größer sind. Mom. wäre so ein Staat sicherlich eine Weltmacht.

Diplomatie ist auch nur eine Verlaufsform von Verhandlung oder Bedrohung. Da muss immer eine Durchsetzungsfähigkeit dahinter stehen. Etwas, das viele der EU-Ebene explizit nicht geben wollen. Da steht auch die Atomfrage drin, die du mal eben wegwischst.
Eben wegen der evtl. möglichen Durchsetzungsfähigkeit, braucht man leider Gottes heutzutage noch eine Armee bzw. Interventionsarmee. Die EU Staaten werden dies aber geben muessen wenn sie denn ein Wörtchen mitreden wollen.

Den Menschen in Deutschland oder Ungarn sind aber "die Interessen von Europa" herzlich egal. Denen geht es um ihr eigenes Leben, vielleicht auch noch um das Land, zu dem sie zugeordnet sind - und da sind sie oft genug ganz anders aufgestellt als die Franzosen oder Tschechen, Bulgaren oder Spanier.
Nicht immer von dir auf andere schließen. Ich z.B. gehöre auch zu den Menschen und mich interessert dies sehr wohl. Länder und Menschen den sowas am Arsch vorbei geht, können dann so wählen und muessen sich Fragen ob sie noch im richtigen verein sind, so wie es die Engländer getan haben.

Wir müssen nur an Libyen denken, um zu sehen, wie herzlich egal den meisten EU-Staaten das dringende Anliegen einer weniger anderer war, dort Bomben auszuprobieren.
Dies soll sich ja ändern.

Die Bürger in Europa messen in ihrer großen Mehrheit die EU daran, was sie ihnen und ihrem Land bringt.
Richtig wie im kleinen so im Großen, sowas darf Politiker aber nicht davon abhalten an Visionen festzuhalten die sie für richtig halten.
Den Standpunkt des EU-Bürgers haben sie im Allgemeinen nicht, wie etwa der Bayer den widerstreitenden Standpunkt einnehmen könnte: Es ist gut für Deutschland aber schlecht für Bayern, wie stehe ich dazu? Diese Frage stellt sich auf "die Interessen der EU" nur, wer die Disharmonie der anderen mit dem Interessengleichklang seines Landes mit der EU (im Einzelfall) übergehen möchte. Wir leben besser ohne sowas. Ohne sowas ist ein ständiger UN-Sitz aber absurd.

Es ist immer besser Teil von etwas zu sein, wo man sich einbringen und mitzureden kann, sonst fallen Entscheidungen die auch mal nicht vom eigenen Interesse sind bzw. man dort nicht mitreden darf.
Das Problem der sich ausbreitenden Konsensunfähgigkeit erklärst du hier recht gut, nur sollte dies bestimmt nicht das Ziel sein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20519
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Maas will ständigen Europa-Sitz im UN-Sicherheitsrat

Beitragvon H2O » Fr 20. Jul 2018, 00:58

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:57)

Es ist mir ein Rätsel was man an diesem Vorschlag/ Ziel schlecht finden kann.


Der Vorschlag paßt zur EU nicht; keine Atommacht, keine Militärmacht. Das alles müßte die EU werden oder richtiger: sein, wenn sie am Tisch der Mächtigen Beachtung finden möchte. Besser, wir halten bis dahin unseren eigenen Beritt so weit in Ordnung, daß wir die UNO nicht um Hilfe bitten müssen. Mehr sein als scheinen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste