Japan in die EU aufnehmen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 18. Jul 2018, 00:46

Odin1506 hat geschrieben:(17 Jul 2018, 20:47)

Ist ja schon lustig wie man von Japan auf die DDR kommt.


Ebenso wie eine EU Mitgliedschaft Japans.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 18. Jul 2018, 00:48

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:16)

Japan wird von Gangster-Syndikaten beherrscht, den Yakuza. Japan ist keine Demokratie und keine akzeptable, einigermaßen korruptionsarme Gesellschaft. Außerdem ist die japanische Bücklingskultur uns Europäern wesensfremd.


Schoen wenn man ein Weltbild hat das aus Klischees besteht die auf Vorurteilen beruhen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Jul 2018, 04:08

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Jul 2018, 01:48)

Schoen wenn man ein Weltbild hat das aus Klischees besteht die auf Vorurteilen beruhen.

Die Bücklingskultur z. B. wurde als wesentlicher Faktor für das Versagen der Verantwortlichen bei Fukushima genannt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2306
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Jul 2018, 05:34

Die Japaner sind trotz riesiger demographischer Probleme ausländerfeindlich (Ausländeranteil 2016 = 1,7%) und es gibt viele Rassisten. Insbesondere Chinesen und Koreanern gegenüber kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/a ... 12201.html oder http://www.taz.de/!5029547/ Aber mit diesen Eigenschaften würden sie ja inzwischen zunehmend zur EU passen.

Anders sieht es beim Walfang aus. Den will Japan endlich wieder kommerziell betreiben. http://m.faz.net/aktuell/finanzen/japan ... 1.amp.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Jul 2018, 07:33

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 06:34)

Die Japaner sind trotz riesiger demographischer Probleme ausländerfeindlich (Ausländeranteil 2016 = 1,7%) und es gibt viele Rassisten. Insbesondere Chinesen und Koreanern gegenüber kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/a ... 12201.html oder http://www.taz.de/!5029547/ Aber mit diesen Eigenschaften würden sie ja inzwischen zunehmend zur EU passen.

Anders sieht es beim Walfang aus. Den will Japan endlich wieder kommerziell betreiben. http://m.faz.net/aktuell/finanzen/japan ... 1.amp.html


Eine meiner Studentinnen, die einige Jahre in Japan war und gut Japanisch spricht, und im Übrigen im Großen und Ganzen Japan gegenüber positiv eingestellt ist, berichtete, dass es in Japan völlig normal ist, dass Japaner sich in Gegenwart von Ausländern über diese abfällig und rassistisch zu äußern. Japaner gehen einfach davon aus, dass Ausländer ihre Sprache nicht beherrschen. Wenn dann doch einer einmal Japanisch beherrscht, bekommt er das ungeschminkt mit.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Alpha Centauri
Beiträge: 2762
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 18. Jul 2018, 09:03

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Jul 2018, 01:46)

Ebenso wie eine EU Mitgliedschaft Japans.


Ja sehe ich auch so. Willkommen im Komödiantenstadel des Wunschdenkens
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 18. Jul 2018, 10:24

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Jul 2018, 10:03)

Ja sehe ich auch so. Willkommen im Komödiantenstadel des Wunschdenkens


Das macht halt Foren so interessant :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27464
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon jack000 » Mi 18. Jul 2018, 21:14

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Jul 2018, 14:18)

Japan ist in vielen Dingen heute eine Demokratie, die uns näher steht als manches EU-Land. Die japanische Wirtschaft ist weltweit ein wichtiger Partner. Von der Demographie her ähnelt das Land auch dem, was wir in Europa sehen. EU und Japan teilen auch eine sicherheitspolitische Zusammenarbeit mit USA und ein komplexes Verhältnis zum großen gemeinsamen Nachbarn Russland. In Japan herrscht Frieden. Erst kürzlich haben EU und Japan ein weitreichendes Freihandelsabkommen vereinbart. Ist es Zeit für eine EU-Mitgliedschaft Japans?

Seit über 150 Jahren gibt es eine Art Freundschaftsabkommen zwischen Japan und Deutschland. Formell ist da was die Grundlagen betrifft eine EU-Mitgliedschaft gar nicht mal so abwegig, aber in der Realität völlig ausgeschlossen.
=> Daher erübrigt sich die Diskussion ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 18. Jul 2018, 21:28

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 06:34)

Die Japaner sind trotz riesiger demographischer Probleme ausländerfeindlich (Ausländeranteil 2016 = 1,7%) und es gibt viele Rassisten.

Das trifft auf die halbe EU zu.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 18. Jul 2018, 21:51

Senexx hat geschrieben:(18 Jul 2018, 08:33)
Wenn dann doch einer einmal Japanisch beherrscht, bekommt er das ungeschminkt mit.

Gegenüber deutschen ist es aber wohl nicht ganz so schlimm.
Die Japaner mögen die deutsche (Musik-)Kultur und es ist nicht ungewöhnlich, in Japan am Bahnhof deutsche klassische Musik zu hören.

Nur schade, dass die Japaner Deutsch eher mit preußisch/militärisch assoziieren:
https://m.youtube.com/watch?v=snoIeRJvGfw

Ore wa baieru!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1008
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Skeptiker » Mi 18. Jul 2018, 22:15

Sollte man den Japanern den EU-Beitritt anbieten, dann sollte man das darauffolgende anhaltende Lächeln nicht als Zustimmung deuten …
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6627
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon unity in diversity » Mi 18. Jul 2018, 23:13

Die Bevölkerungsdichte ist höher als in Deutschland und nicht jeder Quadratmeter ist bewohnbar, oder kann zur Agrarproduktion genutzt werden:
https://www.laenderdaten.info/laenderve ... untry2=DEU
Das kann ein Grund sein, warum sich die Bevölkerung gesundschrumpft, anstatt Zuwanderung zuzulassen.
Arbeitsproduktivität schlägt Demografie, aber nur solange jeder Berufstätige wertschöpfend in die Wirtschaft eingebunden werden kann. Roboter gleichen den Fachkräftemangel aus und die KI für den Roboterbau schaffen die Japaner selber.
Praktikanten dienen der wirtschaftlichen Expansion und wer in seine Firma "aufgenommen" wurde, trägt die corporate identity in sein Herkunftsland.
Somit ist Japan mit der EU nur bedingt kompatibel.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 327
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Enas Yorl » Mi 18. Jul 2018, 23:46

unity in diversity hat geschrieben:(19 Jul 2018, 00:13)
Das kann ein Grund sein, warum sich die Bevölkerung gesundschrumpft, anstatt Zuwanderung zuzulassen.

Japan ist seit je her ein sehr isoliertes Land, mit einer sehr konformen Kultur. Diesen Zustand will man auch erhalten, in diesen Punkt gibt es in Japan einen gesellschaftlichen und politischen Konsens. Weshalb eine Mitgliedschaft in der EU (oder Zuwanderung), von japanischer Seite ganz sicher nicht erwünscht ist.

unity in diversity hat geschrieben:(19 Jul 2018, 00:13)
Roboter gleichen den Fachkräftemangel aus und die KI für den Roboterbau schaffen die Japaner selber.

Allerdings gehen Roboter nicht essen, und kaufen auch nicht ein, weshalb sie recht wenig zum Binnenkonsum beitragen. Eine alternde Gesellschaft erzeugt noch mehr Probleme, nicht alle davon lassen sich wie die Produktivität durch Roboter auffangen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6627
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon unity in diversity » Do 19. Jul 2018, 00:01

Enas Yorl hat geschrieben:(19 Jul 2018, 00:46)

Japan ist seit je her ein sehr isoliertes Land, mit einer sehr konformen Kultur. Diesen Zustand will man auch erhalten, in diesen Punkt gibt es in Japan einen gesellschaftlichen und politischen Konsens. Weshalb eine Mitgliedschaft in der EU (oder Zuwanderung), von japanischer Seite ganz sicher nicht erwünscht ist.


Allerdings gehen Roboter nicht essen, und kaufen auch nicht ein, weshalb sie recht wenig zum Binnenkonsum beitragen. Eine alternde Gesellschaft erzeugt noch mehr Probleme, nicht alle davon lassen sich wie die Produktivität durch Roboter auffangen.

Die Industrie 4.0 kommt auch auf Deutschland zu und damit die Frage, wovon die Freigesetzten und die Zuwanderer leben wollen?
Die Japaner verhindern ein Zusatzproblem.
Die japanische Singlegesellschaft muß auf gegenseitige Solidarität bauen, damit sie nicht untergeht. Das hat Abe gemeint.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Mahmoud
Beiträge: 350
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Mahmoud » Mo 23. Jul 2018, 18:49

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:
Ist es Zeit für eine EU-Mitgliedschaft Japans?


Ich empfehle Nachhilfe in Geografie. Eine selten dämliche Frage.....
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 24. Jul 2018, 08:09

unity in diversity hat geschrieben:(19 Jul 2018, 01:01)

Die Industrie 4.0 kommt auch auf Deutschland zu und damit die Frage, wovon die Freigesetzten und die Zuwanderer leben wollen?
Die Japaner verhindern ein Zusatzproblem.
Die japanische Singlegesellschaft muß auf gegenseitige Solidarität bauen, damit sie nicht untergeht. Das hat Abe gemeint.

Es ist eher umgedreht: Die kreativen Herausforderungen einer Designergesellschaft werden nicht von Greisen gemeistert, die niemanden mehr fragen können, weil keiner mehr da ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20530
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon H2O » Di 24. Jul 2018, 08:21

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Jul 2018, 09:09)

Es ist eher umgedreht: Die kreativen Herausforderungen einer Designergesellschaft werden nicht von Greisen gemeistert, die niemanden mehr fragen können, weil keiner mehr da ist.


Das Gegenteil ist wohl zutreffend: Je älter ich werde, desto geringer werden meine Ansprüche an meine Lebensgestaltung. Das heißt, vieles von dem neuartigen Schnickschnack brauchen wir Alten nicht mehr. Mein Sohn verspottet mich immer wieder als Diogenes; da wird ein Sonnenstrahl wichtiger als das Staunen der Welt. :)
Ich nehme an, daß meine Altersgenossen in Japan sehr ähnliche Einstellungen entwickelt haben.

Also gut, wenn Japan der EU beitreten möchte (bitte nach Abschaffung der Todesstrafe!), dann soll mir das Recht sein. Aber darum bitten würde ich sie nicht. Das wäre unhöflich.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 24. Jul 2018, 08:43

H2O hat geschrieben:(24 Jul 2018, 09:21)

Das Gegenteil ist wohl zutreffend: Je älter ich werde, desto geringer werden meine Ansprüche an meine Lebensgestaltung. Das heißt, vieles von dem neuartigen Schnickschnack brauchen wir Alten nicht mehr. Mein Sohn verspottet mich immer wieder als Diogenes; da wird ein Sonnenstrahl wichtiger als das Staunen der Welt. :)
Ich nehme an, daß meine Altersgenossen in Japan sehr ähnliche Einstellungen entwickelt haben.

Das ist für deren persönliches Leben ganz in Ordnung, für den Betrieb einer Volkswirtschaft, die ja auch altengerechte Dienste bereitstellen soll.

Also gut, wenn Japan der EU beitreten möchte (bitte nach Abschaffung der Todesstrafe!), dann soll mir das Recht sein. Aber darum bitten würde ich sie nicht. Das wäre unhöflich.

Ja, es geht auch mehr um eine abstrakte Diskussion, nicht um einen Aufruf zum Anschluß.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Alpha Centauri
Beiträge: 2762
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 25. Jul 2018, 21:02

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:28)

Das trifft auf die halbe EU zu.


Richtig vor allem die Osteuropäer
Alpha Centauri
Beiträge: 2762
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 25. Jul 2018, 21:05

unity in diversity hat geschrieben:(19 Jul 2018, 01:01)

Die Industrie 4.0 kommt auch auf Deutschland zu und damit die Frage, wovon die Freigesetzten und die Zuwanderer leben wollen?
Die Japaner verhindern ein Zusatzproblem.
Die japanische Singlegesellschaft muß auf gegenseitige Solidarität bauen, damit sie nicht untergeht. Das hat Abe gemeint.



Ganz klar bedinungsloses Grundeinkommen. ;)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste