Briten bauen eigenen Kampfjet

Moderator: Moderatoren Forum 3

Teamchef
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:08
Benutzertitel: б6

Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Teamchef » Mo 16. Jul 2018, 17:40

https://www.welt.de/wirtschaft/article179445072/Brexit-Briten-bauen-eigenen-Kampfjet-als-Eurofighter-Ersatz.html

Im Kampf um die Eurofighter-Nachfolge offenbart sich der Brexit: London präsentiert ein eigenes Modell. Das lässt den Traum eines gesamteuropäischen Kampfjets platzen. Und die Briten haben noch eine weitere Überraschung parat.

Macht irgendwie wenig Sinn, finde ich. Wer, außer UK, könnte das neue Flugzeug denn kaufen ? Denn nur für UK macht es finanziell kaum Sinn, insbesondere da man wegen der Träger ohnehin die F-35 weiter braucht. Australien und Kanada hatten sich doch auch für die F-35 entschieden. Und soweit ich das sehe, ist das Flugzeug vom Design her eher auf dem Stand SU-35 bzw. bestenfalls X-23.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Orbiter1 » Mo 16. Jul 2018, 18:05

Eine besonders große Überraschung ist das nicht. 25 der 28 EU-Staaten haben ja im November letzten Jahres im Rahmen der PESCO-Initiative beschlossen sich bei der Beschaffung von Waffensystemen eng abzustimmen um mittelfristig das gleiche Material einzusetzen. GB hat aber bei PESCO nicht mitgemacht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon H2O » Mo 16. Jul 2018, 20:06

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jul 2018, 19:05)

Eine besonders große Überraschung ist das nicht. 25 der 28 EU-Staaten haben ja im November letzten Jahres im Rahmen der PESCO-Initiative beschlossen sich bei der Beschaffung von Waffensystemen eng abzustimmen um mittelfristig das gleiche Material einzusetzen. GB hat aber bei PESCO nicht mitgemacht.


Da haben sich die Briten aber wirklich ins Abseits begeben! Man hätte vermuten können, daß sie sich über den wehrtechnischen Weltkonzern BAE mit einem US-Flugzeugbauer zusammentun würden, um der zu erwartenden Zusammenarbeit italienischer, französischer, spanischer, deutscher und schwedischer (?) Unternehmen etwas entgegen setzen zu können, nachdem sie sich mit dem BREXIT aus der EU abgemeldet hatten.

Welche britische Wirtschaft soll für dieses Flugzeug denn die Forschungs- und Entwicklungskosten erwirtschaften? Diese Vögel sind heute doch ein Multi-Milliarden-Euro-Geschäft! Man muß auch bedenken, daß GB sich noch eine Runderneuerung ihrer Atomunterseebootsflotte gönnen wollte. Ok, meine Sorge soll das jetzt nicht sein.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5902
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Brainiac » Mo 16. Jul 2018, 20:56

[MOD] Spam und Antworten darauf entfernt. Wem dieses Thema zu hoch ist, der möge sich doch einfach raushalten.
this is planet earth
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon imp » Di 17. Jul 2018, 13:21

Teamchef hat geschrieben:(16 Jul 2018, 18:40)

https://www.welt.de/wirtschaft/article179445072/Brexit-Briten-bauen-eigenen-Kampfjet-als-Eurofighter-Ersatz.html

Im Kampf um die Eurofighter-Nachfolge offenbart sich der Brexit: London präsentiert ein eigenes Modell. Das lässt den Traum eines gesamteuropäischen Kampfjets platzen. Und die Briten haben noch eine weitere Überraschung parat.

Macht irgendwie wenig Sinn, finde ich. Wer, außer UK, könnte das neue Flugzeug denn kaufen ? Denn nur für UK macht es finanziell kaum Sinn, insbesondere da man wegen der Träger ohnehin die F-35 weiter braucht. Australien und Kanada hatten sich doch auch für die F-35 entschieden. Und soweit ich das sehe, ist das Flugzeug vom Design her eher auf dem Stand SU-35 bzw. bestenfalls X-23.

Die Briten gehen eigene Wege und wollen auch eine eigene Rüstungsindustrie in der Hand behalten. Das ist legitim. Vielleicht ist das neue Flugzeug preiswert oder es ist ein Markt in Afrika, Nahost oder Asien absehbar. Es ist doch ihr Problem, wie sie ihre neuen Mordwerkzeuge verkaufen, nicht meines.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Eiskalt » Mi 18. Jul 2018, 21:01

H2O hat geschrieben:(16 Jul 2018, 21:06)

Da haben sich die Briten aber wirklich ins Abseits begeben! Man hätte vermuten können, daß sie sich über den wehrtechnischen Weltkonzern BAE mit einem US-Flugzeugbauer zusammentun würden, um der zu erwartenden Zusammenarbeit italienischer, französischer, spanischer, deutscher und schwedischer (?) Unternehmen etwas entgegen setzen zu können, nachdem sie sich mit dem BREXIT aus der EU abgemeldet hatten.

Welche britische Wirtschaft soll für dieses Flugzeug denn die Forschungs- und Entwicklungskosten erwirtschaften? Diese Vögel sind heute doch ein Multi-Milliarden-Euro-Geschäft! Man muß auch bedenken, daß GB sich noch eine Runderneuerung ihrer Atomunterseebootsflotte gönnen wollte. Ok, meine Sorge soll das jetzt nicht sein.


Das muss nicht positiv sein. Viele Köche verderben den Brei so geschehen schon beim Eurofighter.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11326
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Jul 2018, 21:09

Teamchef hat geschrieben:(16 Jul 2018, 18:40)

https://www.welt.de/wirtschaft/article179445072/Brexit-Briten-bauen-eigenen-Kampfjet-als-Eurofighter-Ersatz.html

Im Kampf um die Eurofighter-Nachfolge offenbart sich der Brexit: London präsentiert ein eigenes Modell. Das lässt den Traum eines gesamteuropäischen Kampfjets platzen. Und die Briten haben noch eine weitere Überraschung parat.

Macht irgendwie wenig Sinn, finde ich. Wer, außer UK, könnte das neue Flugzeug denn kaufen ?


Sinn macht es doch für den der damit Geld verdient. Gut dass sie diese Frage in den Mittelpunkt stellen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon H2O » Mi 18. Jul 2018, 21:22

Eiskalt hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:01)

Das muss nicht positiv sein. Viele Köche verderben den Brei so geschehen schon beim Eurofighter.


Das muß der Wettbewerb richten. Man kann transnationale Arbeitsgruppen bilden, deren Prototypen dann erprobt werden. Der Testsieger (Preis, Leistung) baut die Serie. Die USA machen das vermutlich genau so; nur sparen die natürlich die transnationale Organisationsform.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Eiskalt » Mi 18. Jul 2018, 21:31

H2O hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:22)

Das muß der Wettbewerb richten. Man kann transnationale Arbeitsgruppen bilden, deren Prototypen dann erprobt werden. Der Testsieger (Preis, Leistung) baut die Serie. Die USA machen das vermutlich genau so; nur sparen die natürlich die transnationale Organisationsform.


Das ist politisch nicht gewollt. Es sollte auch in der Nato einst nur einen Panzer geben. Seitens der USA war man sicher das würde der Abrams werden. Als dann der Leopard der Beste gewesen ist wollte man davon nichts mehr wissen.

Je mehr Nationen desto mehr soll in so ein Projekt einfliessen die eierlegende Wollmilchsau.
Das geht meistens nicht gut siehe Eurofighter oder auch F-35
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon H2O » Do 19. Jul 2018, 06:34

Das Ergebnis eines Wettbewerbs mit den USA auf dem Gebiet der Wehrtechnik ist doch von vornherein klar: Haben die USA in Tests (Preis, Leistung) die Nase vorn, dann beschafft man das Material des Testsiegers. Haben die Europäer die Nase vorn, dann beschaffen die USA ihr eigenes Material.

Für mich ganz klar, daß die USA so ihre Unabhängigkeit bewahren. Würde ich wohl genau so tun.

So, und nun bin ich aber Europäer, dazu noch zu einer Zeit, in der die EU um ihr Weiterleben ringt. Da müssen die Partner sich auf Zusammenarbeit in Teams einstellen, und zwar in multi-nationalen Teams, die sich projektbezogen, also zeitweise, miteinander in Wettbewerb befinden. Die eierlegende Wollmilchsau muß durch den Projektrahmen verhindert werden, also durch die eingeplanten Mittel und Stückzahlen.

So könnte man den Testsieger bei Nachforderungen neu bewerten und seinen unterlegenen Wettbewerber vorziehen. So ein Blödsinn wie der A400M darf nie wieder durchgehen. Wettbewerb ist in unserer Marktwirtschaft der den Fortschritt entscheidende Faktor. Preis und Leistung müssen zusammen passen, die Leistung muß die Anforderungen der Soldaten erfüllen... und nicht mehr.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7090
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Senexx » Do 19. Jul 2018, 06:45

Teamchef hat geschrieben:(16 Jul 2018, 18:40)

https://www.welt.de/wirtschaft/article179445072/Brexit-Briten-bauen-eigenen-Kampfjet-als-Eurofighter-Ersatz.html

Im Kampf um die Eurofighter-Nachfolge offenbart sich der Brexit: London präsentiert ein eigenes Modell. Das lässt den Traum eines gesamteuropäischen Kampfjets platzen. Und die Briten haben noch eine weitere Überraschung parat.

Macht irgendwie wenig Sinn, finde ich. Wer, außer UK, könnte das neue Flugzeug denn kaufen ? Denn nur für UK macht es finanziell kaum Sinn, insbesondere da man wegen der Träger ohnehin die F-35 weiter braucht. Australien und Kanada hatten sich doch auch für die F-35 entschieden. Und soweit ich das sehe, ist das Flugzeug vom Design her eher auf dem Stand SU-35 bzw. bestenfalls X-23.

Die Briten machen das richtig. Rüstung ist Zukunftsindustrie. Sie investieren lieber in die Zukunft. Wir hingegen "investieren" lieber in Unterhaltszahlungen für illegale Immigranten. Dabei könnten wir auch Kampfflugzeuge bauen. Wir bauen ja auch U-Boote, die wir dann an Israel verschenken.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3728
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Europa2050 » Do 19. Jul 2018, 06:53

Senexx hat geschrieben:(19 Jul 2018, 07:45)

Die Briten machen das richtig. Rüstung ist Zukunftsindustrie. Sie investieren lieber in die Zukunft. Wir hingegen "investieren" lieber in Unterhaltszahlungen für illegale Immigranten. Dabei könnten wir auch Kampfflugzeuge bauen. Wir bauen ja auch U-Boote, die wir dann an Israel verschenken.


Und auch vom Flugzeugbau wurde erfolgreich die Brücke zum Flüchtlingsthema geschlagen. :thumbup:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Eiskalt » Do 19. Jul 2018, 07:20

Europa2050 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 07:53)

Und auch vom Flugzeugbau wurde erfolgreich die Brücke zum Flüchtlingsthema geschlagen. :thumbup:


Der Flüchtling findet seinen Weg in jeden Strang! :thumbup:
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Orbiter1 » Do 19. Jul 2018, 07:59

Senexx hat geschrieben:(19 Jul 2018, 07:45)

Dabei könnten wir auch Kampfflugzeuge bauen. Wir bauen ja auch U-Boote, die wir dann an Israel verschenken.
Soweit mir bekannt liegt die gesamte deutsche U-Boot-Flotte, bestehend aus 6 U-Booten, wg Wartung oder Reparatur vor Anker. Das Desaster mit dem A400M ist bekannt. Ob wir Kampfflugzeuge bauen könnten die tatsächlich so funktionieren wie es der Kunde erwartet weiß man nicht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon zollagent » Do 19. Jul 2018, 08:41

Europa2050 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 07:53)

Und auch vom Flugzeugbau wurde erfolgreich die Brücke zum Flüchtlingsthema geschlagen. :thumbup:

Die "geschenkten U-Boote" sind auch der Dauerbrenner in der rechten Ecke.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon zollagent » Do 19. Jul 2018, 08:43

Orbiter1 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 08:59)

Soweit mir bekannt liegt die gesamte deutsche U-Boot-Flotte, bestehend aus 6 U-Booten, wg Wartung oder Reparatur vor Anker. Das Desaster mit dem A400M ist bekannt. Ob wir Kampfflugzeuge bauen könnten die tatsächlich so funktionieren wie es der Kunde erwartet weiß man nicht.

Nun, der Tornado scheint doch seinen Dienst zu erfüllen. Wenig Unfälle, bewährt sogar in heißem Einsatz. Es geht, wenn man will. Darüber hinaus ist er sogar ein gutes Beispiel für europäische Kooperation.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 09:22

zollagent hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:43)

Nun, der Tornado scheint doch seinen Dienst zu erfüllen. Wenig Unfälle, bewährt sogar in heißem Einsatz. Es geht, wenn man will. Darüber hinaus ist er sogar ein gutes Beispiel für europäische Kooperation.


...und genau dies ist auch der Punkt. wenn die Staaten in Europa zusammenwachsen wollen, dann braucht es drinngend solche Projekte wie der Eurofighter oder auch der Airbus Konzern.
Selbst wenn dardurch auch Probleme auftauchen, die man mit weniger Köchen evtl. nicht hätte.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7090
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Senexx » Do 19. Jul 2018, 13:24

Orbiter1 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 08:59)

Soweit mir bekannt liegt die gesamte deutsche U-Boot-Flotte, bestehend aus 6 U-Booten, wg Wartung oder Reparatur vor Anker. Das Desaster mit dem A400M ist bekannt. Ob wir Kampfflugzeuge bauen könnten die tatsächlich so funktionieren wie es der Kunde erwartet weiß man nicht.

Das liegt ja an der Wartung. Im Kriegsfall wären die sicher top gewartet.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20893
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Briten bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon H2O » Do 19. Jul 2018, 16:11

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:22)

...und genau dies ist auch der Punkt. wenn die Staaten in Europa zusammenwachsen wollen, dann braucht es drinngend solche Projekte wie der Eurofighter oder auch der Airbus Konzern.
Selbst wenn dardurch auch Probleme auftauchen, die man mit weniger Köchen evtl. nicht hätte.


Politisch bin ich mit Ihren Gedanken ganz einverstanden; aber bei Wehrmaterial handelt es sich nicht um Spielzeuge, sondern um gefährliche Maschinen in zweierlei Hinsicht. Für den Feind ist das ja auch so gewollt. Aber unsere Soldaten sollen schon im Kampf ein möglichst geringes Risiko tragen müssen.

Da gehört ein "brutales" Qualitäts- und Risikomanagement installiert, das solche Fehlentwicklungen wie den A400M verhindert. An dem Vogel bröseln Hersteller und Anwender seit 2003 herum. " Die endgültige Version wird für 2021 erwartet, mehr als elf Jahre verspätet." Den Satz habe ich aus wiki kopiert... und der sagt doch wohl alles. Mit einer Flotte von 170 Transportflugzeugen sollte die Bundeswehr 2012 ihre Streitmacht aus Afghanistan abziehen. Da mußten die Russen mit ihren Antonows die Sitution retten! Inzwischen sind es nur noch 68 bestellte Flugzeuge für die Bundeswehr, und etliche der zugesagten Fähigkeiten werden nicht mehr angestrebt: Teurer und schlechter als 2003 geplant.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Briten Bauen eigenen Kampfjet

Beitragvon Orbiter1 » Sa 27. Okt 2018, 19:46

H2O hat geschrieben:(16 Jul 2018, 21:06)

Da haben sich die Briten aber wirklich ins Abseits begeben! Man hätte vermuten können, daß sie sich über den wehrtechnischen Weltkonzern BAE mit einem US-Flugzeugbauer zusammentun würden, um der zu erwartenden Zusammenarbeit italienischer, französischer, spanischer, deutscher und schwedischer (?) Unternehmen etwas entgegen setzen zu können, nachdem sie sich mit dem BREXIT aus der EU abgemeldet hatten.
Vor dem Deutsch-Französischen Eurofighter-Nachfolger müssen sich die Briten wohl nicht fürchten. Da gibt es Zweifel ob es zu einem gemeinsamen Projekt kommt. Das hat mit dem Export nach Saudi-Arabien zu tun.

"Frankreich setzt Deutschland nach Informationen des "Spiegel" vor der Entwicklung eines gemeinsamen Kampfjets unter Druck. Paris habe im September mit einem Abbruch des Projekts gedroht, wenn die Bundesregierung nicht vor dem Startschuss garantiere, dass die Flugzeuge später ohne Beschränkungen ins Ausland und auch in Krisenstaaten wie Saudi-Arabien verkauft werden könnten, berichtete das Magazin am Freitag in einer Vorabmeldung. ....

Das Blatt zitiert die französische Generalsekretärin für Verteidigung und Nationale Sicherheit, Claire Landais, mit den Worten, der uneingeschränkte Export des Kampfjets sei "zentraler Bestandteil der Finanzierung der Gesamtprojekte". Für Frankreich seien "langfristige Garantien für den künftigen Export der Systeme daher unabdingbar". Ansonsten könne nicht der politische Startschuss für die nötigen Milliardeninvestitionen gegeben werden." Quelle: https://amp.tagesspiegel.de/politik/str ... 34724.html

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste