Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6578
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 4. Mai 2018, 08:40

Ein hoher tschechischer Politiker Zeman hat kürzlich erzählt, dass das Land wohl in der Vergangenheit an einem Nervengift geforscht habe. Bei Brünn habe man im November kleinere Mengen des Kampfstoffes produziert und auf verschiedene Weise getestet. Offenbar handele es sich um einen Kampfstoff, den nur wenige Labore in der Welt herstellen können. Zeman ist damit im Widerspruch zur Regierung, die bisher immer bestritten hat, dass solche Kampfstoffe in Tschechien erprobt würden. Für mich stellt sich die Frage, wozu Tschechien als EU-Land und Mitglied der internationalen Chemiewaffenkonvention diese Experimente durchführte. Dies war wenige Monate vor der Vergiftung eines Doppelagenten in London, ein Zusammenhang lässt sich aber nicht erkennen. Sind weitere EU-Länder in Chemiewaffenforschung verstrickt?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1964
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 4. Mai 2018, 08:58

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(04 May 2018, 09:40)

Ein hoher tschechischer Politiker Zeman hat kürzlich erzählt, dass das Land wohl in der Vergangenheit an einem Nervengift geforscht habe. Bei Brünn habe man im November kleinere Mengen des Kampfstoffes produziert und auf verschiedene Weise getestet. Offenbar handele es sich um einen Kampfstoff, den nur wenige Labore in der Welt herstellen können. Zeman ist damit im Widerspruch zur Regierung, die bisher immer bestritten hat, dass solche Kampfstoffe in Tschechien erprobt würden. Für mich stellt sich die Frage, wozu Tschechien als EU-Land und Mitglied der internationalen Chemiewaffenkonvention diese Experimente durchführte. Dies war wenige Monate vor der Vergiftung eines Doppelagenten in London, ein Zusammenhang lässt sich aber nicht erkennen. Sind weitere EU-Länder in Chemiewaffenforschung verstrickt?
Tschechien betreibt ein NATO-Kompetenzzentrum zur Abwehr von ABC-Waffen. Logischerweise forschen die zu Abwehrzwecken dann auch an chemischen Kampfstoffen und stellen den Verbündeten die Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 09:05

Daß man sich gegen solche Kampfstoffe wappnen muß, dürfte eine Binsenweisheit sein. Und man kann sich nur gegen das wappnen, was man kennt. Dazu braucht man diese Forschungen. Darauf kann man auch selbst kommen, statt das zu skandalisieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 09:45

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 10:05)

Daß man sich gegen solche Kampfstoffe wappnen muß, dürfte eine Binsenweisheit sein. Und man kann sich nur gegen das wappnen, was man kennt. Dazu braucht man diese Forschungen. Darauf kann man auch selbst kommen, statt das zu skandalisieren.


Die "Skandalisierung" hat wohl damit zu tun, dass somit chemische Mordwerkzeuge nicht mehr zwangsläufig aus Russland kommen mussten ....
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6578
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 4. Mai 2018, 10:48

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 10:45)

Die "Skandalisierung" hat wohl damit zu tun, dass somit chemische Mordwerkzeuge nicht mehr zwangsläufig aus Russland kommen mussten ....

Der Ministerpräsident hat bisher so dargestellt, als habe Tschechien keine solchen Forschungen betrieben. Dem widerspricht der Staatspräsident. Er sagt sinngemäß, sich auf den Nachrichtendienst berufend, "Die Fakten liegen auf dem Tisch, warum sie bestreiten"? Das ist ein politischer Streit, das hat nichts mit Russland oder irgendwelchen Skandalen zu tun. Chemische Kampfstoffe sind verboten. Auch die Bundesrepublik Deutschland hat in den 60er Jahren versucht, von USA Kampfstoffe zu bekommen. Man nutzte dabei eine Unschärfe in den Formulierungen des Verbotes.

http://www.dw.com/de/tabubruch-im-kalte ... a-43620851
Trotz Verbot: Die Bundesrepublik Deutschland plante in den 1960er-Jahren sehr konkret den Einsatz chemischer Waffen. Das belegen jahrzehntelang geheimgehaltene Akten der Bundeswehr und der US-Regierung.


Deutsche Welle ist der staatliche Sender der Bundesrepublik Deutschland (in Abgrenzung zum Deutschlandfunk, der zum öffentlich-rechtlichen und nicht zum staatlichen Rundfunk gehört).

Bundesregierung und Bundeswehr hatten immer wieder vehement bestritten, den Besitz und Einsatz von Chemiewaffen zu planen. Anderslautende Berichte wiesen sie zurück, etwa aus der DDR ab 1968, von den investigativen Journalisten Günter Wallraff und Jörg Heimbrecht 1969/70 in der Zeitschrift "Konkret" und vom Fernseh-Magazin Monitor des Ersten Deutschen Fernsehens (ARD) 1970.

Konkret ist eine linksradikale Zeitschrift, die damals von der DDR verdeckt finanziert wurde. ARD ist einer der wichtigsten Fernsehsender in Deutschland.

Zu den tschechischen Vorgängen hat inzwischen der Spiegel Online einen Artikel.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 06137.html

Hier wird der Kampfstoff als verwandt mit dem sowjetischen Gift dargestellt, das in England eingesetzt worden sein soll. Ich würde diese Koinzidenz nicht überbewerten.

Das Experiment habe im November in einem militärischen Forschungsinstitut in Brünn (Brno) stattgefunden, der zweitgrößten tschechischen Stadt. "Wir wissen wo, wir wissen wann, also wäre es Heuchelei, so zu tun, als ob nichts geschehen wäre", sagte der 73 Jahre alte Staatschef. Er berief sich dabei auf einen neuen Bericht des tschechischen Militärnachrichtendienstes. Nach Einschätzung von Fachleuten sind nur wenige Labore in der Welt in der Lage, mit derart gefährlichen Nervenkampfstoffen zu arbeiten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 12:30

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 10:45)

Die "Skandalisierung" hat wohl damit zu tun, dass somit chemische Mordwerkzeuge nicht mehr zwangsläufig aus Russland kommen mussten ....

Die Verwendeten vielleicht schon....
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 13:17

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 13:30)

Die Verwendeten vielleicht schon....


.... das "vielleicht" galt bis eben noch als putinverstehend ...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 13:20

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 14:17)

.... das "vielleicht" galt bis eben noch als putinverstehend ...

-erkennend, nicht -verstehend. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 13:39

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 14:20)

-erkennend, nicht -verstehend. ;)


... wie auch immer, in jedem Fall putinesk.
Und wenn jetzt andere Länder auch so'ne Kacke basteln, was ja eigentlich klar war, aber das nun tatsächlich herauskommt, ist das wieder ein Plus für Putin, denn das Gift muss nun nicht mehr unbedingt aus Russland kommen. Und das hat Putin ja schon vorher gesagt ...
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7981
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Quatschki » Fr 4. Mai 2018, 14:02

Ist doch logisch:
Wenn man ein Gegenmittel entwickeln will, muß man für entsprechende Experimente auch den Originalkampfstoff nachbauen.
Das gilt nicht nur für chemische, sondern auch für biologische Waffen
Ich möcht' nicht wissen, wo überall mit Pest-, Milzbrand- oder Ebolaerregern experimentiert wird.

Ein Rätsel, warum solche Binsenweisheiten in der öffentlichen Debatte kaum thematisiert bzw. geradezu tabuisiert werden?
Setzt man auf die Blödheit der Leute?
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 14:09

Quatschki hat geschrieben:(04 May 2018, 15:02)

Ist doch logisch:
Wenn man ein Gegenmittel entwickeln will, muß man für entsprechende Experimente auch den Originalkampfstoff nachbauen.
Das gilt nicht nur für chemische, sondern auch für biologische Waffen
Ich möcht' nicht wissen, wo überall mit Pest-, Milzbrand- oder Ebolaerregern experimentiert wird.

Ein Rätsel, warum solche Binsenweisheiten in der öffentlichen Debatte kaum thematisiert bzw. geradezu tabuisiert werden?
Setzt man auf die Blödheit der Leute?


Na logo ... :D
Sonst würden bestimmte Beweisverkünder, nicht nur in UK, nicht öffentlich auftreten können.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7981
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Quatschki » Fr 4. Mai 2018, 14:16

Von einer Propaganda, die mich verarschen soll, erwarte ich eine gewisse Mindestintelligenz.
Sonst fühle ich mich nicht nur verarscht, sondern auch noch beleidigt.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4699
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 4. Mai 2018, 14:18

Viele Staaten, gerade die, die in Regionen leben, die massive zwischenstaatliche Kriege vorweisen bzw. befürchten lassen (Europa- Kalter Krieg, Nahost usw.) haben detaillierte Kenntnisse über ABC-Waffentechnologie und Trägersysteme. Im Notfall muß man nämlich damit umgehen können. Das kann man nicht, wenn man nicht weiß, wie das funktioniert, wie man darauf reagieren muß.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 15:24

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 14:39)

... wie auch immer, in jedem Fall putinesk.
Und wenn jetzt andere Länder auch so'ne Kacke basteln, was ja eigentlich klar war, aber das nun tatsächlich herauskommt, ist das wieder ein Plus für Putin, denn das Gift muss nun nicht mehr unbedingt aus Russland kommen. Und das hat Putin ja schon vorher gesagt ...

Daß etwas existiert, und zwar in den Mengen, die für Laborexperimente erforderlich sind, entlastet den Herrn Putin in keinster Weise, denn nirgendwo - außer in russischen Laboren - kann eine Menge davon verschwinden, ohne aufzufallen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 16:28

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 16:24)

Daß etwas existiert, und zwar in den Mengen, die für Laborexperimente erforderlich sind, entlastet den Herrn Putin in keinster Weise, denn nirgendwo - außer in russischen Laboren - kann eine Menge davon verschwinden, ohne aufzufallen.


Das ist natürlich angesichts der eben erst entdeckten, und bis eben völlig unauffälligen Mengen in einem anderen Land, besonders falsch gedacht .... :)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 16:49

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 17:28)

Das ist natürlich angesichts der eben erst entdeckten, und bis eben völlig unauffälligen Mengen in einem anderen Land, besonders falsch gedacht .... :)

Das sehe ich nicht so. Für Laborexperimente brauchst du sehr geringe Mengen, deren Fehlen um so mehr auffallen würde. Das verzweifelte Suchen nach Entlastenden Momenten für den Hauptverdächtigen wird SO keinen Erfolg haben. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 16:55

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 17:49)

Das sehe ich nicht so. Für Laborexperimente brauchst du sehr geringe Mengen, deren Fehlen um so mehr auffallen würde. Das verzweifelte Suchen nach Entlastenden Momenten für den Hauptverdächtigen wird SO keinen Erfolg haben. :D


Wenn ein Land leugnet, überhaupt das Zeug zu besitzen, die Wahrheit dann aber doch herauskommt, fiel bislang das Fehlen beliebiger Mengen nicht auf.
Und das ist jetzt mal EIN Land ....
Ich hoffe, Du kommst nicht auf Idee, dass ICH Putin entlasten wolle ....
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52163
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 18:47

ThorsHamar hat geschrieben:(04 May 2018, 17:55)

Wenn ein Land leugnet, überhaupt das Zeug zu besitzen, die Wahrheit dann aber doch herauskommt, fiel bislang das Fehlen beliebiger Mengen nicht auf.
Und das ist jetzt mal EIN Land ....
Ich hoffe, Du kommst nicht auf Idee, dass ICH Putin entlasten wolle ....

Doch, durchaus. Die Solidarität der extremen Flügel wird immer dann deutlich, wenn es gegen die Gesellschaft geht. Streiten kann man dann nach dem Sieg....

Übrigens ist auch und gerade in Forschungslaboren bei solchen Substanzen die Buchführung sehr genau. Genauer, als es sich kleine Internetschreiber vorstellen können. Und die Mengen sind sehr klein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 4. Mai 2018, 21:09

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 19:47)

Doch, durchaus. Die Solidarität der extremen Flügel wird immer dann deutlich, wenn es gegen die Gesellschaft geht. Streiten kann man dann nach dem Sieg....


Haha .... :D
Du wirst nicht einen Hauch von Putin-Akzeptanz in meinen Postings finden, dafür immer das Gegenteil.

Übrigens ist auch und gerade in Forschungslaboren bei solchen Substanzen die Buchführung sehr genau. Genauer, als es sich kleine Internetschreiber vorstellen können. Und die Mengen sind sehr klein.


Noch mal haha .... Ein Staat hat die Existenz grundsätzlich geleugnet und Du faselst von genauer Buchführung .... :thumbup:
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Wozu forscht Tschechien an chemischen Kampfstoffen?

Beitragvon Cobra9 » Sa 5. Mai 2018, 07:30

Gähnnnn....die Herkunft eines Kampfstoffes lässt sich problemlos nachweisen. Die OCPW usw. kann das jedenfalls. Nix Neues :)
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste