Polizeiarbeit in der EU

Moderator: Moderatoren Forum 3

Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 19:19

Hallo Community,
ich frage mich wie genau die Polizei in der EU arbeitet.
Zumal frage ich mich, ob Gewalttäter (Ausgenommen OK) EU-Weit gesucht werden.

Soweit ich weiß werden einzelne Gewalttäter nicht EU-Weit zur Fahndung ausgeschrieben.
Und Europol ermittelt erst dann, wenn in mindestens zwei EU-Nationen ein einzelner Straftäter Gewalttaten begangen hat.
Es würde mich sehr freuen, wenn man mich diesbezüglich aufklären könnte.

Zum Hintergrund meiner Frage:
Es ergibt nach meinem derzeitigen Verständnis absolut keinen Sinn wieder Grenzkontrollen einzuführen, wenn sowieso nicht EU-Weit gefahndet wird.
Und wenn EU-Weit gefahndet werden würde, dann wären Grenzkontrollen sowieso sinnlos.
Ich bin der Auffassung, dass die Polizei EU-Weit lediglich enger zusammenarbeiten sollte. Bspw. durch eine einheitliche Datenbank etc.


Ich freue mich auf eure Antworten
Viele Grüße
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Tom Bombadil » Do 25. Jan 2018, 19:47

Hier findest du sicher Antworten: https://de.wikipedia.org/wiki/Europol
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 19:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jan 2018, 19:47)

Hier findest du sicher Antworten: https://de.wikipedia.org/wiki/Europol



Hallo und danke für die Antwort.
Es geht mir nicht nur um Europol.
Sondern auch darum in wieweit nationale/ regionale Polizeistellen EU-Weit zusammenarbeiten.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2133
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Chajm » Do 25. Jan 2018, 19:58

Quentin hat geschrieben:(25 Jan 2018, 19:55)

Hallo und danke für die Antwort.
Es geht mir nicht nur um Europol.
Sondern auch darum in wieweit nationale/ regionale Polizeistellen EU-Weit zusammenarbeiten.

Definieren Sie bitte "nationale/regionale Polizeistellen."
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Tom Bombadil » Do 25. Jan 2018, 20:00

Ich wohne im Grenzgebiet und wenn ich richtig informiert bin, dürfen Polizisten die Grenzen überqueren, wenn sie zB. gerade jemand verfolgen. Inwieweit die lokalen Polizeibehörden kooperieren weiß ich nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 20:03

Chajm hat geschrieben:(25 Jan 2018, 19:58)

Definieren Sie bitte "nationale/regionale Polizeistellen."


In wieweit eine einzelne Polizeizentrale in Kaiserslautern mit einer Polizeizentrale in Griechenland kooperiert.
Findet da irgendein Austausch statt?
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2133
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Chajm » Do 25. Jan 2018, 20:20

Quentin hat geschrieben:(25 Jan 2018, 20:03)

In wieweit eine einzelne Polizeizentrale in Kaiserslautern mit einer Polizeizentrale in Griechenland kooperiert.
Findet da irgendein Austausch statt?

Im gesamten Bereich der PD (Polizeidirektion ) Kaiserslautern gibt es keinen Dienststelle mit der Bezeichnung "Polizeizentrale."
Hier https://www.polizei.rlp.de/de/die-poliz ... rslautern/ koennen Sie sich ueber die Struktur der in Rede stehenden PD informieren und ggf. einen kompetenten Ansprechpartner fuer Ihr Anliegen finden.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 20:28

Chajm hat geschrieben:(25 Jan 2018, 20:20)

Im gesamten Bereich der PD (Polizeidirektion ) Kaiserslautern gibt es keinen Dienststelle mit der Bezeichnung "Polizeizentrale."
Hier https://www.polizei.rlp.de/de/die-poliz ... rslautern/ koennen Sie sich ueber die Struktur der in Rede stehenden PD informieren und ggf. einen kompetenten Ansprechpartner fuer Ihr Anliegen finden.


Vielen Dank für die Hilfe!
- Die Stadt Kaiserslautern war nur ein Beispiel.

Aber vielleicht finden sich ja hoffentlich noch Kenner in dem Forum, die über die Polizeistrukturen informiert sind :)
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5613
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Brainiac » Do 25. Jan 2018, 20:35

Hilft das etwas weiter?

Deutschland hat mit allen seinen Nachbarstaaten bilaterale Abkommen zur grenz­überschreitenden Polizei­zusammenarbeit geschlossen. Darin sind vor allem

grenzüberschreitende Polizeimaßnahmen wie Observationen, kontrollierte Lieferungen oder Nacheile,gemeinsame polizeiliche Einsatzformen insbesondere gemeinsame Streifen,der gegenseitige Informationsaustausch,die grenzüberschreitende personelle Unterstützungund die Arbeit in den Gemeinsamen Zentren der Polizei- und Zollzusammenarbeit

geregelt.

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/sicherheit/nationale-und-internationale-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit-node.html

Ich interpretiere das so, dass es keine EU-weit gültigen Vorgaben oder Regelungen gibt, sondern alles auf solche bilateralen Vereinbarungen ankommt.

Und damit werden Gewalttäter auch nicht, jedenfalls nicht zwangsläufig, EU-weit gesucht.

M.w. gibt es aber diverse Initiativen und Planungen auf EU-Ebene dazu.
this is planet earth
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 20:39

Brainiac hat geschrieben:(25 Jan 2018, 20:35)

Hilft das etwas weiter?


https://www.bmi.bund.de/DE/themen/sicherheit/nationale-und-internationale-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit-node.html

Ich interpretiere das so, dass es keine EU-weit gültigen Vorgaben oder Regelungen gibt, sondern alles auf solche bilateralen Vereinbarungen ankommt.

Und damit werden Gewalttäter auch nicht, jedenfalls nicht zwangsläufig, EU-weit gesucht.

M.w. gibt es aber diverse Initiativen und Planungen auf EU-Ebene dazu.



Wow, vielen Dank für den hilfreichen Beitrag!!
Die Info ist wirklich gut!
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5613
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Brainiac » Do 25. Jan 2018, 21:11

Wenn er denn stimmt. Aber so sieht es wohl aus:

Es fehlt vor allem die Verpflichtung, dass alle EU-Staaten nationale Ermittlungsergebnisse mit den anderen teilen müssen. 
http://www.sueddeutsche.de/politik/internationale-fahndung-warum-es-noch-immer-keine-eu-weite-gefaehrderdatei-gibt-1.3639321

Daa Grundproblem: Fordert mal jemand entsprechende Maßnahmen auf diesem Gebiet, treten sofort wieder die EU-Hasser auf den Plan und schreien "Abgabe der nationalen Souveränität an die unfähigen Bürokraten in Brüssel", oder so ähnlich.
this is planet earth
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2133
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Chajm » Do 25. Jan 2018, 21:18

Brainiac hat geschrieben:(25 Jan 2018, 20:35)

Hilft das etwas weiter?


https://www.bmi.bund.de/DE/themen/sicherheit/nationale-und-internationale-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit/grenzueberschreitende-polizeiliche-zusammenarbeit-node.html

Ich interpretiere das so, dass es keine EU-weit gültigen Vorgaben oder Regelungen gibt, sondern alles auf solche bilateralen Vereinbarungen ankommt.

Und damit werden Gewalttäter auch nicht, jedenfalls nicht zwangsläufig, EU-weit gesucht.

M.w. gibt es aber diverse Initiativen und Planungen auf EU-Ebene dazu.


Der im Link beschriebene Zustand ist die Theorie - die Praxis ist z.B. der Fall Anis Amri.
Solang es in Europa (in der EU) kein vergleichbares gemeinsames System wie das US NIBRS https://en.wikipedia.org/wiki/National_ ... ing_System gibt, bleibt die Zusammenarbeit der Dienststellen Stueckwerk.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 21:32

Brainiac hat geschrieben:(25 Jan 2018, 21:11)

Wenn er denn stimmt. Aber so sieht es wohl aus:

http://www.sueddeutsche.de/politik/internationale-fahndung-warum-es-noch-immer-keine-eu-weite-gefaehrderdatei-gibt-1.3639321

Daa Grundproblem: Fordert mal jemand entsprechende Maßnahmen auf diesem Gebiet, treten sofort wieder die EU-Hasser auf den Plan und schreien "Abgabe der nationalen Souveränität an die unfähigen Bürokraten in Brüssel", oder so ähnlich.


Vielen Dank für die Antwort.
Den Artikel kannte ich noch gar nicht.
Das zeigt in der Tat, dass die Polizei nicht allzugut EU-Weit vernetzt ist.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5613
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Brainiac » Do 25. Jan 2018, 21:37

Chajm hat geschrieben:(25 Jan 2018, 21:18)

Der im Link beschriebene Zustand ist die Theorie - die Praxis ist z.B. der Fall Anis Amri.
Solang es in Europa (in der EU) kein vergleichbares gemeinsames System wie das US NIBRS https://en.wikipedia.org/wiki/National_ ... ing_System gibt, bleibt die Zusammenarbeit der Dienststellen Stueckwerk.

Ist ja mein Reden, in der EU gibt es eben nichts von Rang und Akzeptanz des FBI. Hier soll halt alles schön nationalstaatlich autonom ablaufen.
this is planet earth
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 21:45

Brainiac hat geschrieben:(25 Jan 2018, 21:37)

Ist ja mein Reden, in der EU gibt es eben nichts von Rang und Akzeptanz des FBI. Hier soll halt alles schön nationalstaatlich autonom ablaufen.


Diesbezüglich blicke ich aber positiv in die Zukunft, was die Vereinheitlichung der EU angeht.
Es sind schon etliche EU-Übergreifende Gesetze verfasst wurden. Beispielsweise, das Gesetz des Datenschutzes (Das hat es in sich!).
Link: https://www.heise.de/ix/heft/Informatio ... 20059.html
Das finde ich wirklich Bombe.

ich bin guter Dinge :)

Nur muss sich bloß die Polizeiarbeit noch um einiges verbessern. Föderalismus ist gut - das bringt demokratische Selbstständigkeit.
Bloß ist Föderalismus etwas anderes als Nationalismus.
Ich denke aber, dass die EU auf einem guten Weg diesbezüglich ist.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2133
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Chajm » Do 25. Jan 2018, 22:13

Quentin hat geschrieben:(25 Jan 2018, 21:45)

(...)

Nur muss sich bloß die Polizeiarbeit noch um einiges verbessern. Föderalismus ist gut - das bringt demokratische Selbstständigkeit.
Bloß ist Föderalismus etwas anderes als Nationalismus.
Ich denke aber, dass die EU auf einem guten Weg diesbezüglich ist.

Bevor hier ueber die Verbesserung der europaeischen Zusammenarbeit sinniert wird, waere es angebracht, erst mal ein einheitliches Informationssystem in DE zu installieren.
ZITAT:
Fazit: Obwohl die Vorgangsbearbeitungssysteme der Ursprung der polizeilichen Informationen sind, die überhaupt eleketronisch gespeichert werden, gibt es kaum elektronische Schnittstellen zu den benachbaren polizeilichen Informationssystemen. An diesem Punkt beginnt die Misere mit dem polizeilichen Informationsaustausch!
https://police-it.org/vorgangsbearbeitu ... tausch_vbs
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Quentin
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:08

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quentin » Do 25. Jan 2018, 23:33

Hallo und vielen Dank für den interessanten Link!

Ich habe hier nochwas gefunden zum Thema Polizeiarbeit.
Sogar ganz aktuell.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/mor ... -1.3841522

" Deutsche Behörden wussten nichts von seiner kriminellen Vorgeschichte. Griechenland hatte nur national nach dem Gesuchten gefahndet. "
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7982
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon Quatschki » Fr 26. Jan 2018, 09:03

Man kennt das aus US-Filmen, dass an der Countygrenze Schluß ist.
Es sei denn, das FBI wird eingeschaltet.
Die haben aber immerhin bundesweite Datenbanken und keine Sprachbarrieren.
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11099
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 26. Jan 2018, 09:14

Quentin hat geschrieben:(25 Jan 2018, 19:55)

Hallo und danke für die Antwort.
Es geht mir nicht nur um Europol.
Sondern auch darum in wieweit nationale/ regionale Polizeistellen EU-Weit zusammenarbeiten.

Zwischen der regionalen Polizei im Land Brandenburg und der entsprechender Regionen im benachbarten Polen gibt es seit etwa zehn Jahren eine sehr enge Zusammenarbeit bis hin zu gemeinsamen Streifegängen, die - zumindest nach Aussagen der jeweiligen Polizeisprecher - europaweit einmalig sei und (inzwischen) auch zu einem signifikanten Rückkgang typischer Grenzkriminalität geführt habe.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19144
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polizeiarbeit in der EU

Beitragvon H2O » Fr 26. Jan 2018, 15:42

Brainiac hat geschrieben:(25 Jan 2018, 21:37)

Ist ja mein Reden, in der EU gibt es eben nichts von Rang und Akzeptanz des FBI. Hier soll halt alles schön nationalstaatlich autonom ablaufen.


Daraufhin habe ich mir erstmals die Aufgabenbeschreibung von Europol durchgelesen. Europol versteht sich als Agentur für Polizeidienste der EU. Was Europol wohl nicht kann, das ist einfach so tätig werden in einem EU-Staat. Aber die können technische und kriminaltechnische Dienste leisten, wenn sie darum gebeten werden.

https://www.europol.europa.eu/de/about-europol

Es liegt also an den einzelnen nationalen Polizeien, wie weit sie diesen Dienst in Anspruch nehmen. Man kann sich gut vorstellen, daß Europol im Rahmen der internationalen Kriminalität die Polizeien von Partnerländern vorbeugend unterrichtet, bevor Verbrecherbanden oder Terrorbanden in diesen Ländern tätig werden.

Die Themenfelder von Europol sind doch ziemlich umfassend; Kleinkriminalität fällt nicht in deren Zuständigkeit.

Aus Europol könnte man in der EU auch wesentlich mehr machen, wenn der politische Wille dazu vorhanden ist. Vielleicht wird Europol von den nationalen Polizeien nach Möglichkeit umgangen, um eigene Fähigkeiten ausbauen zu können? Mit solchen Eifersüchteleien muß man rechnen, wenn da plötzlich eine übergeordnete Behörde aufgebaut wird.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx und 1 Gast