Der Freiheitskampf der Korsen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 2860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Senexx » Do 4. Jan 2018, 12:27

Der Freiheitskampf der seit Jahrhunderten von den Franzosen unterdrückten Korsen ist gestern in eine neue Phase getreten. Sie haben eine neue Regierung gebildet, die von den Nationalisten geführt wird, welche die kürzliche Wahl gewonnen haben. Diese war notwendig geworden, weil Paris endlich die Teilung Korsikas in zwei Departments rückgängig gemacht hat, mit der es seit den 70ern hoffte, die Korsen besser spalten und unterdrücken zu können.

Nahziel der neuen korsischen Regierung ist die Autonomie. Fernziel natürlich die Unabhängigkeit. Aber man ist realistisch, weil man weiß, wie schwer es ist, sich aus dem Zentralismus zu befreien, der in Frankreich schon immer bestimmend war, seit die Grafen der Ile de France Frankreich gewaltsam in blutigen Auseinandersetzungen geformt haben und die Grenzen Frankreichs immer mehr ausgedehnt haben.

Autonomie allein ist schon für Frankreich etwas völlig Unerhörtes. Die Zeihen dafür stehen nicht günstig, wo sich der ENArch Macron gerade anschickt, die kümmerlichen Reste von Subsidiarität und Selbstverwaltung in Frankreich auf kaltem Wege zu liquidieren.

Unsere guten Wünsche sollten die Korsen in der neuen Etappe ihres schon seit Jahrhunderten währenden Freiheitskampfes begleiten. Eines Tages werden auch sie frei sein.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29758
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Jan 2018, 15:05

LOL, ich finde es immer wieder witzig, vom "Freiheitskampf" der angeblich unterdrückten Völker in den europäischen Demokratien lesen zu können. Schreib doch auch mal was vom Freiheitskampf des Eifel-Ardennenvolkes gegen die Regimes in Berlin und Brüssel :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2422
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 4. Jan 2018, 15:45

Senexx hat geschrieben:(04 Jan 2018, 12:27)

Der Freiheitskampf der seit Jahrhunderten von den Franzosen unterdrückten Korsen ist gestern in eine neue Phase getreten. Sie haben eine neue Regierung gebildet, die von den Nationalisten geführt wird, welche die kürzliche Wahl gewonnen haben. Diese war notwendig geworden, weil Paris endlich die Teilung Korsikas in zwei Departments rückgängig gemacht hat, mit der es seit den 70ern hoffte, die Korsen besser spalten und unterdrücken zu können.

Nahziel der neuen korsischen Regierung ist die Autonomie. Fernziel natürlich die Unabhängigkeit. Aber man ist realistisch, weil man weiß, wie schwer es ist, sich aus dem Zentralismus zu befreien, der in Frankreich schon immer bestimmend war, seit die Grafen der Ile de France Frankreich gewaltsam in blutigen Auseinandersetzungen geformt haben und die Grenzen Frankreichs immer mehr ausgedehnt haben.

Autonomie allein ist schon für Frankreich etwas völlig Unerhörtes. Die Zeihen dafür stehen nicht günstig, wo sich der ENArch Macron gerade anschickt, die kümmerlichen Reste von Subsidiarität und Selbstverwaltung in Frankreich auf kaltem Wege zu liquidieren.

Unsere guten Wünsche sollten die Korsen in der neuen Etappe ihres schon seit Jahrhunderten währenden Freiheitskampfes begleiten. Eines Tages werden auch sie frei sein.


Klar. Jedem seinen Kleinstaat. Wie sinnvoll. Aber alle Vorteile der EU gern mitnehmen. Korsika sollte mehr gegen seine Mafia tun. Dann sind die Korsen auch gleich viel freier.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 2860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Senexx » Do 4. Jan 2018, 15:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 15:05)
Schreib doch auch mal was vom Freiheitskampf des Eifel-Ardennenvolkes gegen die Regimes in Berlin und Brüssel :D

Bisher ist mir nicht bekannt, dass die sich als Volk verstehen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 15:56

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Jan 2018, 15:45)

Klar. Jedem seinen Kleinstaat. Wie sinnvoll. Aber alle Vorteile der EU gern mitnehmen. Korsika sollte mehr gegen seine Mafia tun. Dann sind die Korsen auch gleich viel freier.


Nur das die korsische Mafia gar nicht auf der Insel hockt ;)
Aber du hast natürlich Recht. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 15:57

Senexx hat geschrieben:(04 Jan 2018, 15:56)

Bisher ist mir nicht bekannt, dass die sich als Volk verstehen.


Ripuarier?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 16:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 15:05)

LOL, ich finde es immer wieder witzig, vom "Freiheitskampf" der angeblich unterdrückten Völker in den europäischen Demokratien lesen zu können. Schreib doch auch mal was vom Freiheitskampf des Eifel-Ardennenvolkes gegen die Regimes in Berlin und Brüssel :D


Naja, wobei die Sache mit der französischen Zentralisierung kein unbekanntes Problem darstellt. Das sind ja nicht alleine die Korsen, das sind ja auch die franz. Basken, die Bretonen und die Elsäßer, die sich dahingehend in ihren regionalen Rechten beschnitten sehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29758
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Jan 2018, 16:24

Alexyessin hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:04)

...die sich dahingehend in ihren regionalen Rechten beschnitten sehen.

Mag ja sein, dass man sich in irgendwelchen Rechten beeinträchtigt fühlt, aber wir brauchen nicht mehr, sondern weniger Staaten in Europa. Ich find halt auch immer die Wortwahl witzig, als würden da ganze Völker unterdrückt und stünden kurz vor der Auslöschung, wogegen sie sich in einem "Freiheitskampf" wehren müssten. Das ist ein völlig überzeichnetes Bild. Ich werde vom Staat auch in vielen Bereichen in meinen Rechten beschnitten, trotzdem befinde ich mich nicht im "Freiheitskampf".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 16:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:24)

Mag ja sein, dass man sich in irgendwelchen Rechten beeinträchtigt fühlt, aber wir brauchen nicht mehr, sondern weniger Staaten in Europa. Ich find halt auch immer die Wortwahl witzig, als würden da ganze Völker unterdrückt und stünden kurz vor der Auslöschung, wogegen sie sich in einem "Freiheitskampf" wehren müssten. Das ist ein völlig überzeichnetes Bild. Ich werde vom Staat auch in vielen Bereichen in meinen Rechten beschnitten, trotzdem befinde ich mich nicht im "Freiheitskampf".


Wie schon geschrieben, in Frankreich ist das durchaus ein Problem, weil eben wirklich von Paris aus bis in die letzte Schulbank hineinregiert wird, somit sind die verschiedenen Völker in Frankreich durchaus kulturell bedroht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_bed ... hen#Europa

Da sind schon viele Sprachen dabei, die in Frankreich grad noch gesprochen werden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29758
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Jan 2018, 16:48

Und die Sprachen werden von Paris aus bedroht oder weil sie in Zeiten von Multikulti und Globalisierung kaum einer mehr sprechen kann/will? In meiner Stadt stirbt der Dialekt auch aus, ich würde dafür aber nicht die Düsseldorfer Regierung verantwortlich machen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon H2O » Do 4. Jan 2018, 16:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:24)

Mag ja sein, dass man sich in irgendwelchen Rechten beeinträchtigt fühlt, aber wir brauchen nicht mehr, sondern weniger Staaten in Europa. Ich find halt auch immer die Wortwahl witzig, als würden da ganze Völker unterdrückt und stünden kurz vor der Auslöschung, wogegen sie sich in einem "Freiheitskampf" wehren müssten. Das ist ein völlig überzeichnetes Bild. Ich werde vom Staat auch in vielen Bereichen in meinen Rechten beschnitten, trotzdem befinde ich mich nicht im "Freiheitskampf".


Unsere bundesstaatliche Ordnung und die geringe Entfernung zu den meisten Entscheidungsstellen geben uns vermutlich auch ein Gefühl der Bürgernähe. Frankreich wollte vor Jahrzehnten schon eine größere Regionalisierung ins Werk setzen. Aber immer noch ist das Land aufgeteilt in Departements, deren Präfekten in Paris ernannt werden. Nehmen wir Korsika als Beispiel: Die Insel ist aufgeteilt in 2 Departements. Gerade lese ich, daß Korsika ab 1. Januar 2018 in einem Departement zusammengefaßt wurde. Fehlt noch, daß die örtliche Wahlbevölkerung ihren Präfekten bestimmen könnte... und dann könnte ich die Welt für fast in Ordnung halten.

Leider geht mir der Lokalpatriotismus völlig ab... dazu mußte ich in meinem Leben zu viele Ortswechsel vollziehen. Aber zumindest denken kann ich mir schon, daß solche Dinge vielen Menschen auch viel bedeuten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29758
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Jan 2018, 16:56

H2O hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:50)

Unsere bundesstaatliche Ordnung und die geringe Entfernung zu den meisten Entscheidungsstellen geben uns vermutlich auch ein Gefühl der Bürgernähe.

Also ich fühle weder zur Regierung in Düsseldorf noch zur Regierung in Berlin irgendeine Art von Nähe, ich komme mir als steuerzahlender Bürger nur noch als Goldesel vor, der nach allen Regeln der Kunst ausgepresst wird wie eine Zitrone, um die Eskapaden dieser Regierungen zu bezahlen. Befinde ich mich also auch in einem Freiheitskampf?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon H2O » Do 4. Jan 2018, 16:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:48)

Und die Sprachen werden von Paris aus bedroht oder weil sie in Zeiten von Multikulti und Globalisierung kaum einer mehr sprechen kann/will? In meiner Stadt stirbt der Dialekt auch aus, ich würde dafür aber nicht die Düsseldorfer Regierung verantwortlich machen.


Da kommt vieles zusammen. Die Amtssprache entscheidet letztlich doch, wie sich die Menschen miteinander verständigen. Die Schule und ihre Lehrer können dem gar nicht entgehen. Diese nationale Rechnung geht nur dann nicht auf, wenn jenseits der Landesgrenze die "verdrängte Sprache" dann doch blüht und gedeiht, und ein lebhafter Austausch über die Grenzen in Gang kommt. Dann gibt es schon ein geschäftsmäßiges Interesse an der "verdrängten Sprache".
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon H2O » Do 4. Jan 2018, 17:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:56)

Also ich fühle weder zur Regierung in Düsseldorf noch zur Regierung in Berlin irgendeine Art von Nähe, ich komme mir als steuerzahlender Bürger nur noch als Goldesel vor, der nach allen Regeln der Kunst ausgepresst wird wie eine Zitrone, um die Eskapaden dieser Regierungen zu bezahlen. Befinde ich mich also auch in einem Freiheitskampf?


Ja, genau, so geht es uns doch allen! Wir sollten uns von unseren Regierungen befreien! Ich lebe meist in Bremen, wo man mit der Landesregierung (Bürgerschaft und Senat) wahrlich keinen Staat machen kann... weg damit! Hauptsache die Polizei und die Schulen und Krankenhäuser laufen weiter. Ok, das Bauamt muß auch sein, schon wegen der Abwasserentsorgung... also, wenn ich es recht bedenke, dann lasse ich Senat und Bürgerschaft weiter wursteln. :)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 19:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jan 2018, 16:48)

Und die Sprachen werden von Paris aus bedroht oder weil sie in Zeiten von Multikulti und Globalisierung kaum einer mehr sprechen kann/will?


Nein, weil vor allem der Kulturdruck des Hochfranzösischen zu groß ist - eben als Folge der Zentralisierung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 2860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Senexx » Do 4. Jan 2018, 20:39

Alexyessin hat geschrieben:(04 Jan 2018, 19:34)

Nein, weil vor allem der Kulturdruck des Hochfranzösischen zu groß ist - eben als Folge der Zentralisierung.


"Kulturdruck" nennen Sie das also.

Die korsische Sprache wurde von den französischen Kolonisten lange unterdrückt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon H2O » Do 4. Jan 2018, 20:40

Senexx hat geschrieben:(04 Jan 2018, 15:56)

Bisher ist mir nicht bekannt, dass die sich als Volk verstehen.


Huch, gar kein Zugriff auf Ost-Belgier? :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60857
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Alexyessin » Do 4. Jan 2018, 20:42

Senexx hat geschrieben:(04 Jan 2018, 20:39)

"Kulturdruck" nennen Sie das also.

Die korsische Sprache wurde von den französischen Kolonisten lange unterdrückt.


Wurde. Richtig. Aber wird nicht mehr. Daher nenne ich das Kulturdruck.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon H2O » Do 4. Jan 2018, 20:45

Senexx hat geschrieben:(04 Jan 2018, 20:39)

"Kulturdruck" nennen Sie das also.

Die korsische Sprache wurde von den französischen Kolonisten lange unterdrückt.


Das hatte etwas zu tun mit dem Schulunterricht, der Zuteilung von Lehrern, der Besetzung von Ämtern, der Entsendung von höheren Beamten. Zentralstaaten verhalten sich nun einmal ganz gern und planvoll so. Deshalb halte ich auch nichts von Nationalstaaten und übersteigerten Nationalgefühlen. Da werden Minderheiten immer unter Druck gesetzt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 2860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Freiheitskampf der Korsen

Beitragvon Senexx » Do 4. Jan 2018, 20:55

Alexyessin hat geschrieben:(04 Jan 2018, 20:42)

Wurde. Richtig. Aber wird nicht mehr. Daher nenne ich das Kulturdruck.


Sie werden auch heute noch gesetztlich unterdrückt. Versuchen Sie mal in Frankreich von Gericht Korsisch zu sprechen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste