Europa wird deutlich muslimischer

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2691
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Ger9374 » Fr 1. Dez 2017, 18:31

Der hintergrund vieler Feste/Feiertage steht lange schon nicht mehr im vordergrund, zentral bleibt das die Familie sich trifft und man zeit bei guter unterhaltung und besonderem essen verbringt.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8351
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Quatschki » Fr 1. Dez 2017, 18:35

Adam Smith hat geschrieben:(01 Dec 2017, 17:55)

Dann laut Lohnsteuerkarte.

Da wird nur unterschieden zwischen "Römisch-Katholisch", "Evangelisch" und "nicht kirchensteuerpflichtig".
An der Beschränktheit der Auswahloptionen erkennt man schon, dass es nicht um das Bekenntnis zu einem Gott geht, sondern um die Mitgliedschaft in einem jener beiden Vereine, für die der Staat sich einst verpflichtet hat, die Mitgliedsbeiträge einzuziehen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 18:36

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 13:52)

Deinem ersten Satz stimme ich uneingeschränkt zu:
Wir müssen dafür sorgen, daß "unsere Fragen und Antworten relevant sind", d.h. wir müssen unsere Leitkultur vorgeben und durchsetzen.
Deine zweite Aussage ist die Beschreibung des absoluten "worst case"-Falles...

Wer das Passwort:
"In the name of the Father, and of the Son, and of the Holy Spirit. Amen"
Nicht kennt, bekommt bei euch keinen Arbeitsplatz?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4198
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Antonius » Fr 1. Dez 2017, 18:44

unity in diversity hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:36)

Wer das Passwort:
"In the name of the Father, and of the Son, and of the Holy Spirit. Amen"
Nicht kennt, bekommt bei euch keinen Arbeitsplatz?
Etwas differenzierter.
Er muß es in Latein kennen:
"In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen."
;)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 18:50

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:44)

Etwas differenzierter.
Er muß es in Latein kennen:
"In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen."
;)

Wohin werden jene evakuiert, die kein Latein verstehen?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4198
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Antonius » Fr 1. Dez 2017, 18:52

unity in diversity hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:50)

Wohin werden jene evakuiert, die kein Latein verstehen?
Die sollten es schnellstens lernen ! ;)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon H2O » Fr 1. Dez 2017, 18:52

Europa2050 hat geschrieben:(01 Dec 2017, 17:31)

Schließt sich das nicht aus?

Ich kenne zumindest keine atheistischen Christen.


Damit bringen Sie mich doch in Schwierigkeiten! Von der kalten Logik her haben Sie sicher Recht. Aber wenn ich die Sache ganz auf mich beziehe, so sind mir die Regeln des christlichen Zusammenlebens doch heilig, und ich versuche, mein Leben täglich daran aus zu richten. Nur mit den Glaubensbekenntnissen und Kirchenangehörigkeiten kann ich überhaupt nichts anfangen, und mit den Darstellungen des Herrgotts im Schrifttum auch nicht. So manches Gleichnis im NT und so mancher Psalm im AT rührt mich im Innersten an.

Bin ich nun ein Christ, oder etwa nicht? Mit Heiner Geissler gefragt: "Was würde Jesus dazu sagen?"
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 19:01

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:52)

Die sollten es schnellstens lernen ! ;)

Mit Ausrufezeichen, ist das ein Befehl, den man notfalls mit Feuer und Schwert durchsetzen kann.
Ich würde etwas empfehlen, damit es keiner mit der Sure 47 aus dem Koran verwechselt.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Europa2050 » Fr 1. Dez 2017, 19:22

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:44)

Etwas differenzierter.
Er muß es in Latein kennen:
"In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen."
;)


Cogito, ergo sum :D
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Europa2050 » Fr 1. Dez 2017, 19:49

H2O hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:52)

Damit bringen Sie mich doch in Schwierigkeiten! Von der kalten Logik her haben Sie sicher Recht. Aber wenn ich die Sache ganz auf mich beziehe, so sind mir die Regeln des christlichen Zusammenlebens doch heilig, und ich versuche, mein Leben täglich daran aus zu richten. Nur mit den Glaubensbekenntnissen und Kirchenangehörigkeiten kann ich überhaupt nichts anfangen, und mit den Darstellungen des Herrgotts im Schrifttum auch nicht. So manches Gleichnis im NT und so mancher Psalm im AT rührt mich im Innersten an.

Bin ich nun ein Christ, oder etwa nicht? Mit Heiner Geissler gefragt: "Was würde Jesus dazu sagen?"


Da liegen wir nicht weit auseinander. Für mich ist Liberalismus auch nur mit einem gehörigen Schuss katholischer Soziallehre erträglich, diese Mischung ist dann aber das Beste, was der Mensch erfunden hat. Aber brauchts dazu einen Gott? Ich glaube nicht - also eher Atheist, natürlich trotzdem kirchensteuerzahlend.
Und als Fazit: Solche Muslime wie wir beiden Christen sind, halt auf Koranbasis - das wäre die Lösung. Und die kommt - nicht heute und morgen, aber irgendwann.
PS.: Geißler ist und bleibt für mich in vielen Dingen ein Vorbild, der alte Bergsteiger :thumbup:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon odiug » Fr 1. Dez 2017, 19:57

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 18:44)

Etwas differenzierter.
Er muß es in Latein kennen:
"In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen."
;)

errare humanum est ... das wäre ein gutes, lateinisches Passwort :D
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 20:05

odiug hat geschrieben:(01 Dec 2017, 19:57)

errare humanum est ... das wäre ein gutes, lateinisches Passwort :D

Schützt aber nicht gegen Sprenggläubige, wie in Potsdam.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon H2O » Fr 1. Dez 2017, 20:27

odiug hat geschrieben:(01 Dec 2017, 19:57)

errare humanum est ... das wäre ein gutes, lateinisches Passwort :D


Dessen eingedenk: Sapere aude... frei übersetzt durch Immanuel Kant: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Ich würde den lateinischen Spruch notieren als Paßwort, aber die deutsche Übersetzung eingeben.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 20:35

Europa2050 hat geschrieben:(01 Dec 2017, 19:49)

Da liegen wir nicht weit auseinander. Für mich ist Liberalismus auch nur mit einem gehörigen Schuss katholischer Soziallehre erträglich, diese Mischung ist dann aber das Beste, was der Mensch erfunden hat. Aber brauchts dazu einen Gott? Ich glaube nicht - also eher Atheist, natürlich trotzdem kirchensteuerzahlend.
Und als Fazit: Solche Muslime wie wir beiden Christen sind, halt auf Koranbasis - das wäre die Lösung. Und die kommt - nicht heute und morgen, aber irgendwann.
PS.: Geißler ist und bleibt für mich in vielen Dingen ein Vorbild, der alte Bergsteiger :thumbup:

Ich frage mich gerade, ab wann in Deutschland ethnische Parzellierungen zulässig werden, wie in Jugoslawien?
Im Raum Bitterfeld und Böhlen sollen noch Grundstücke frei sein.
Rechtzeitige Anmeldung sichert, für Deutsche, gute Plätze in der Reservation.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
jellobiafra
Beiträge: 1226
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon jellobiafra » Sa 2. Dez 2017, 08:41

Auf Deutschland bezogen sind absolute Prozentangaben etwas irreführend, da die Muslime sehr ungleich über die Regionen verteilt sind. Im Osten gibt es kaum welche, im Westen ums so mehr und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
Ein Anteil von 15-20 % in ganz Deutschland (ein angegebenes Szenario) bedeutet, dass in einigen westdeutschen Regionen und Städten der Anteil der Muslime bei über 40 % liegen wird. Sie werden dort relativ die größte Glaubensgemeinschaft sein. Es ist somit klar, dass ihr Einfluss wachsen wird.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon H2O » Sa 2. Dez 2017, 09:02

jellobiafra hat geschrieben:(02 Dec 2017, 08:41)

Auf Deutschland bezogen sind absolute Prozentangaben etwas irreführend, da die Muslime sehr ungleich über die Regionen verteilt sind. Im Osten gibt es kaum welche, im Westen ums so mehr und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
Ein Anteil von 15-20 % in ganz Deutschland (ein angegebenes Szenario) bedeutet, dass in einigen westdeutschen Regionen und Städten der Anteil der Muslime bei über 40 % liegen wird. Sie werden dort relativ die größte Glaubensgemeinschaft sein. Es ist somit klar, dass ihr Einfluss wachsen wird.


Wenn alles gut geht, dann werden diese Menschen aktiver Teil unserer Gesellschaft, treten unseren traditionellen Parteien bei, werden Lehrer; Richter, Ingenieure, Musiker, Handwerker und Kaufleute... und werden 1000 andere Sorgen haben, als ihre orientalischen Streitigkeiten zu kultivieren.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Sa 2. Dez 2017, 09:11

H2O hat geschrieben:(02 Dec 2017, 09:02)

Wenn alles gut geht, dann werden diese Menschen aktiver Teil unserer Gesellschaft, treten unseren traditionellen Parteien bei, werden Lehrer; Richter, Ingenieure, Musiker, Handwerker und Kaufleute... und werden 1000 andere Sorgen haben, als ihre orientalischen Streitigkeiten zu kultivieren.

Endlich mal kein alles verwässernder Beitrag.
Herzlichen Glückwunsch und Lesefähigkeit ist kein Zufall.
:)
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
jellobiafra
Beiträge: 1226
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon jellobiafra » Sa 2. Dez 2017, 09:16

H2O hat geschrieben:(02 Dec 2017, 09:02)

Wenn alles gut geht, dann werden diese Menschen aktiver Teil unserer Gesellschaft, treten unseren traditionellen Parteien bei, werden Lehrer; Richter, Ingenieure, Musiker, Handwerker und Kaufleute... und werden 1000 andere Sorgen haben, als ihre orientalischen Streitigkeiten zu kultivieren.


Wenn alles gut geht, gilt das für 99 % dieser Menschen.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon krone » Sa 2. Dez 2017, 09:17

H2O hat geschrieben:(02 Dec 2017, 09:02)

werden Lehrer; Richter, Ingenieure, Musiker, Handwerker und Kaufleute... und werden 1000 andere Sorgen haben, als ihre orientalischen Streitigkeiten zu kultivieren.

Amen

Wozu müssen sie aber dazu nach Deutschland und Europa kommen wenn da Hoffnung besteht ?
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Woppadaq » Sa 2. Dez 2017, 09:23

jellobiafra hat geschrieben:(02 Dec 2017, 08:41)

Auf Deutschland bezogen sind absolute Prozentangaben etwas irreführend, da die Muslime sehr ungleich über die Regionen verteilt sind. Im Osten gibt es kaum welche, im Westen ums so mehr und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
Ein Anteil von 15-20 % in ganz Deutschland (ein angegebenes Szenario) bedeutet, dass in einigen westdeutschen Regionen und Städten der Anteil der Muslime bei über 40 % liegen wird. Sie werden dort relativ die größte Glaubensgemeinschaft sein. Es ist somit klar, dass ihr Einfluss wachsen wird.


Da ist richtig, aber wichtiger ist, das als Konkurrenzsituation zu erkennen, und nicht als Bedrohung. Muslime sind letztendlich auch nur Menschen, wollen auch nur das Beste für sich. Das Gute kann und wird sich auch bei ihnen durchsetzen, wenn wir weiter dazu stehen. Umgekehrt werden wir vielleicht dazu gebracht, einige unserer schlechten Eigenschaften abzulegen.

Ich weiss nur eins: Stigmatisierung wird nur zu Solidarisierung unter den Moslems und ihren Nahestehenden führen. Wer den Islam in Deutschland aufhalten will, erreicht mit Stigmatisierung das genaue Gegenteil. In unser jetzigen Lage haben wir noch eine Konkurrenzsituation. Bei Stigmatisierung wird daraus eine Machtsituation, und dann wird auch nicht mehr die Frage gestellt, ob irgendwas an unserer Gesellschaftsordnung besser oder schlechter ist.

Wenn wir so tolle menschliche Werte in unserer Gesellschaft haben, warum sollen wir die ausgerechnet denen gegenüber aufgeben?

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste