Seite 18 von 22

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Mi 27. Dez 2017, 23:22
von H2O
Alpha Centauri hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:16)

Ja schön die Arbeit am und mit Menschen erfährt aber nicht denselben finanziellen Wert und Lohn wie die Arbeit mit und an Maschinen, ist am die Maschine ökonomisch wertvoller als der Mensch selbst?

Es sagt aber auch viel über die Gesellschaft aus denen ein neue Smartphone oder Auto wertvoller scheint als die Erziehung der Kinder und Pflege der Senioren.


Damit treffen Sie einen Nagel auf den Kopf; nur sehe ich keine Möglichkeit, diese Dinge zu ändern. Im persönlichen Bereich pflege ich mein eigenes Wertesystem ohne missionarischen Eifer. Ok, meinen Kindern habe ich das auch vermittelt. Entweder man hat's oder man hat's nicht.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Mi 27. Dez 2017, 23:35
von Alpha Centauri
H2O hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:22)

Damit treffen Sie einen Nagel auf den Kopf; nur sehe ich keine Möglichkeit, diese Dinge zu ändern. Im persönlichen Bereich pflege ich mein eigenes Wertesystem ohne missionarischen Eifer. Ok, meinen Kindern habe ich das auch vermittelt. Entweder man hat's oder man hat's nicht.


Ja aber genau über solch eine Frage sollte jenseits irgendwelcher ökonomischen Erwägungen jetzt eine ernsthafte aber auch schonungslose gesellschaftspolitische Diskussion geführt werden auch medial.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Mi 27. Dez 2017, 23:41
von H2O
Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Dec 2017, 22:13)

ich höre so oft reden über die mangel an arbeitskräfte die noch wirklich handwerk machen: schuhster, schneider, coiffeure, usw.
sind die immigranten denn auch dafür ungeschickt ? muß es wirklich hochqualifiziert sein ?


Ja, sicher, das Gerede gibt es.

Allerdings ist für Schuster doch wenig Raum in einer Wegwerfgesellschaft in "Turnschuhen". Den Rest erledigt "Mister Minute"... der klebt schon einmal eine Sohle oder einen Absatz, und er zieht auch eine Naht nach.

Ein ernsthafter Mangel könnte dagegen bei orthopädischen Schuhmachern entstanden sein, die früher aus der großen Zahl von Schuhmachern ihren Nachwuchs bekamen.

Dem Beruf des Schneiders, wenn wir einmal von der Haute Couture absehen, ist doch mit industrieller Maßkonfektion die Lebensgrundlage entzogen worden. Damit sind die "besseren Kreise" bestens bedient. Im Zeitalter der Blue Jeans und Rollkragenpullover/T-shirts und unisex kleidet der gemeine Mann/die gemeine Frau sich von der Stange. Mal Hosenbeine kürzen und die Hose weiter/enger machen lassen... das macht mein türkischer Änderungssschneider.

Tja, und im Friseurbereich kann man beobachten, daß überall kleine Betriebe öffnen, meist von Zuwanderern geführt. Aber ich glaube wirklich nicht, daß man damit eine Familie ernähren kann. Denn diese Betriebe wechseln häufig den Betreiber oder schließen nach wenigen Monaten wieder.

Vielleicht ist diese Lage in den Niederlanden völlig anders; in Norddeutschland stellt sie sich so dar, wie ich das hier beschrieben habe.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Mi 27. Dez 2017, 23:45
von H2O
Alpha Centauri hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:35)

Ja aber genau über solch eine Frage sollte jenseits irgendwelcher ökonomischen Erwägungen jetzt eine ernsthafte aber auch schonungslose gesellschaftspolitische Diskussion geführt werden auch medial.


Ok, aber das Thema wäre sinnvoller untergebracht im Bereich 8. Gesellschaft.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Mi 27. Dez 2017, 23:51
von Alpha Centauri
H2O hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:41)

Ja, sicher, das Gerede gibt es.

Allerdings ist für Schuster doch wenig Raum in einer Wegwerfgesellschaft in "Turnschuhen". Den Rest erledigt "Mister Minute"... der klebt schon einmal eine Sohle oder einen Absatz, und er zieht auch eine Naht nach.

Ein ernsthafter Mangel könnte dagegen bei orthopädischen Schuhmachern entstanden sein, die früher aus der großen Zahl von Schuhmachern ihren Nachwuchs bekamen.

Dem Beruf des Schneiders, wenn wir einmal von der Haute Couture absehen, ist doch mit industrieller Maßkonfektion die Lebensgrundlage entzogen worden. Damit sind die "besseren Kreise" bestens bedient. Im Zeitalter der Blue Jeans und Rollkragenpullover/T-shirts und unisex kleidet der gemeine Mann/die gemeine Frau sich von der Stange. Mal Hosenbeine kürzen und die Hose weiter/enger machen lassen... das macht mein türkischer Änderungssschneider.

Tja, und im Friseurbereich kann man beobachten, daß überall kleine Betriebe öffnen, meist von Zuwanderern geführt. Aber ich glaube wirklich nicht, daß man damit eine Familie ernähren kann. Denn diese Betriebe wechseln häufig den Betreiber oder schließen nach wenigen Monaten wieder.

Vielleicht ist diese Lage in den Niederlanden völlig anders; in Norddeutschland stellt sie sich so dar, wie ich das hier beschrieben habe.



Geringqualifiziert oder Hochqualifiziert soweit so gut, aber was sagt denn ein Abschluss, über den Bildungsgrad oder die allgemeine Bildung ( nicht zu reden von Intelligenz oder Kreativität ) eines Menschen aus? Sehr wenig,( Abschaffung der Benotung , stattdessen eine Beurteilung) oft ist Bildung auch nur eine Einbildung, und Bildung und Ausbildung sind ja auch nicht das Gleiche.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 00:20
von unity in diversity
Alpha Centauri hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:51)

Geringqualifiziert oder Hochqualifiziert soweit so gut, aber was sagt denn ein Abschluss, über den Bildungsgrad oder die allgemeine Bildung ( nicht zu reden von Intelligenz oder Kreativität ) eines Menschen aus? Sehr wenig,( Abschaffung der Benotung , stattdessen eine Beurteilung) oft ist Bildung auch nur eine Einbildung, und Bildung und Ausbildung sind ja auch nicht das Gleiche.

In Schwafelfächern genügt eine Beurteilung, aber in den MINT-Fächern braucht man"digitale" Leistungsbewertungen, die in Benotungen gefaßt werden sollten.
Dadurch wird das Ergebnis vergleichbarer.
Faktenwissen kann man nicht durch Gebete an Allah oder sonstwen ersetzen.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 09:12
von Alpha Centauri
H2O hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:45)

Ok, aber das Thema wäre sinnvoller untergebracht im Bereich 8. Gesellschaft.



Ja in, Thüringen bekam bzw. man als Friseur 3,50 die Stunde, und dann sich wundern warum keine Leute ( nicht die sogenannten Geringqualifizierten) diesen Beruf ergreifen wollen unter finanzieller Hinsicht kann man es ihnen nicht übel nehmen, lohnt sich unter diesem Gesichtspunkt einfach nicht, da sucht man sich lukrativere Tätigkeiten, man Dealt mit Drogen, dreht Pornos oder sagt sich ALG ist doch nicht so schlecht.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 09:37
von H2O
Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Dec 2017, 09:12)

Ja in, Thüringen bekam bzw. man als Friseur 3,50 die Stunde, und dann sich wundern warum keine Leute ( nicht die sogenannten Geringqualifizierten) diesen Beruf ergreifen wollen unter finanzieller Hinsicht kann man es ihnen nicht übel nehmen, lohnt sich unter diesem Gesichtspunkt einfach nicht, da sucht man sich lukrativere Tätigkeiten, man Dealt mit Drogen, dreht Pornos oder sagt sich ALG ist doch nicht so schlecht.


Ich vermute einmal, daß es in Thüringen bei derart niedrigem Einkommen Aufstockungen aus den Sozialkassen gab. Jetzt greift der Mindestlohn, für den der Verbraucher anstelle des Staats aufkommen muß. Ein Grund, eine Laufbahn als Rauschgifthändler auf zu nehmen, wird in keinem der beiden Fälle vorliegen. Rauschgifthändler gibt es auch in den Wohlstandsinseln unseres Landes.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 09:39
von Quatschki
Jedenfalls, wer kontinuierlich 200.000 Flüchtlinge größtenteils Araber und Afrikaner pro Jahr aufnehmen will, braucht verstetigte Strukturen, die 200.000 pro Jahr in profesioneller Weise zu einer Qualifikation führen, wie sie an Deutschlands Arbeitsmarkt benötigt wird.
Da reicht es nicht, wenn die Medien als Siegesmeldung verkaufen, dass irgendwo 20 Refugees ihr Jodeldiplom erlangt haben!

Und selbst wenn man sagt: "OK, die Kinder gehen ins normale Schulsystem und den Frauen müssen wir nichts beibringen, da sie gemäß arabischer Tradition unters Sachrecht fallen und für Heim und Herd bestimmt sind (und wir respektieren Tradition, denn wir wollen keine Rassisten sein...)", dann bleiben immer noch über 100.000 pro Jahr

Das ist die Dimension von "Wir schaffen das" (wenn man die CSU-Obergrenze zugrunde legt) und das schafft man nicht durch ein bißchen Improvisation.
Andernfalls füllt ihr nur die Banlieues.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 09:41
von H2O
Alpha Centauri hat geschrieben:(27 Dec 2017, 23:51)

Geringqualifiziert oder Hochqualifiziert soweit so gut, aber was sagt denn ein Abschluss, über den Bildungsgrad oder die allgemeine Bildung ( nicht zu reden von Intelligenz oder Kreativität ) eines Menschen aus? Sehr wenig,( Abschaffung der Benotung , stattdessen eine Beurteilung) oft ist Bildung auch nur eine Einbildung, und Bildung und Ausbildung sind ja auch nicht das Gleiche.


Über die Qualifikation befinden nach verhältnismäßig kurzer Zeit die Kunden dieses Handwerkers. Ein Handwerksmeister wird das wohl schneller heraus finden und das Beschäftigungsverhältnis kurzfristig beenden. Der Handwerksmeister lebt nämlich von zufriedenen Kunden. Schule ist wichtig... aber nicht alles!

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 11:31
von Woppadaq
Quatschki hat geschrieben:(28 Dec 2017, 09:39)

Jedenfalls, wer kontinuierlich 200.000 Flüchtlinge größtenteils Araber und Afrikaner pro Jahr aufnehmen will, braucht verstetigte Strukturen, die 200.000 pro Jahr in profesioneller Weise zu einer Qualifikation führen, wie sie an Deutschlands Arbeitsmarkt benötigt wird.


Von Wollen kann keine Rede sein. Wegen uns müssen die Flüchtlinge nicht kommen. Aber wenn sie, aus verständlichen Gründen, kommen, dann braucht es in der Tat Strukturen zur Integration. Die haben wir durchaus, denke ich, und sie werden verbessert werden. Ich weiss nicht, warum man dagegen sein sollte.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 11:53
von Tom Bombadil
Quatschki hat geschrieben:(28 Dec 2017, 09:39)

Andernfalls füllt ihr nur die Banlieues.

So wird es kommen.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 12:41
von Quatschki
Woppadaq hat geschrieben:(28 Dec 2017, 11:31)

Von Wollen kann keine Rede sein. Wegen uns müssen die Flüchtlinge nicht kommen. Aber wenn sie, aus verständlichen Gründen, kommen, dann braucht es in der Tat Strukturen zur Integration.

Das kannste deiner Mudder erzählen
Wenn Du irgendwo in Lampukistan im Urlaub bist, würden die armen Straßenkinder, aus verständlichen Gründen, auch gern mit an dein leckeres 5-Sterne-Hotel-Frühstücksbuffet kommen wollen,
Und werden aus ebenso verständlichen Gründen vom Hotel- und Sicherheitspersonal davon abgehalten, vermutlich nicht ohne Androhung von Gewalt.
Noch keiner jener Hotelgäste, die hierzulande die wohlfeile Willkommenskultur auf Kosten und zu Lasten anderer Leute predigen, hat wegen solch rassistischer Gemeinheit seinen Hotelaufenthalt empört abgebrochen.
Heuchler sind sie, alle miteinander!

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 14:56
von Alter Stubentiger
Sextus Ironicus hat geschrieben:(27 Dec 2017, 17:57)

Auch danach kam immer noch eine sechsstellige Zahl, und wir wissen, dass wir sie nicht brauchen können. Außerdem besteht keine Sicherheit, dass sich das nicht wiederholt. Und für Spanier und Griechen brauchen wir kein Zuwanderungsgesetz, das gälte eben für Länder außerhalb der EU. Und die guten Kräfte von dort bekommen wir nicht, die gehen lieber in englischsprachige Länder. Bei den Geringerqualifizierten hat man es auch versucht, mit Spaniern in der Pflege. Man weiß, wie es ausgegangen ist.

Deutschland ist noch immer leistungsstark, aber auch uns wird zwischendurch die Puste mal ausgehen. Und der Abstieg verläuft bottom up, das wird erst spürbar, wenn es oben sichtbar wird. Dann ist aber die Leistungsfähigkeit dahin.


Und wieder diese Angstmacherei mit den Asylanten. Ich habe mehrere Wellen von Asylanten erlebt. Erst die Spätaussiedler. Dann die Flüchtlinge im Zuge des Balkankrieges und jetzt die Syrer. Und Deutschland prosperiert weiterhin. Allen Weltuntergangspropheten zum Trotz.
Du ignorierst die Wirklichkeit. Aus der EU kommen auf Dauer nicht genug Leute weil wir jedes Jahr 300.000 Zuwanderer brauchen. Mit jeder denkbarer Qualifikation. Sprich mit mir, mit Leuten aus der Wirtschaft. Die verstehen mehr davon als die Wertkonservativen aus Ostdeutschland. Da gibts ja weder Wirtschaft noch Asylanten bei 1,6% Ausländeranteil in Sachsen. Sprich also mit den Fachleuten. Die werden dir alle sagen daß ein modernes Zuwanderungsgesetz unabdingbar ist.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:02
von Alter Stubentiger
Polibu hat geschrieben:(27 Dec 2017, 20:33)

200 von 1,5 Millionen ist jetzt aber nicht ganz soooo viel. Vielleicht hast du ja die 200 Professoren erwischt. :)


Um 200 auf einmal "gut" zu kennen musst du schon täglich in einem Flüchtlingslager sein. Und selbst dann wäre echte Arbeit. Bist Seelsorger?

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:02
von Adam Smith
Alter Stubentiger hat geschrieben:(28 Dec 2017, 14:56)

Und wieder diese Angstmacherei mit den Asylanten. Ich habe mehrere Wellen von Asylanten erlebt. Erst die Spätaussiedler. Dann die Flüchtlinge im Zuge des Balkankrieges und jetzt die Syrer. Und Deutschland prosperiert weiterhin. Allen Weltuntergangspropheten zum Trotz.
Du ignorierst die Wirklichkeit. Aus der EU kommen auf Dauer nicht genug Leute weil wir jedes Jahr 300.000 Zuwanderer brauchen. Mit jeder denkbarer Qualifikation. Sprich mit mir, mit Leuten aus der Wirtschaft. Die verstehen mehr davon als die Wertkonservativen aus Ostdeutschland. Da gibts ja weder Wirtschaft noch Asylanten bei 1,6% Ausländeranteil in Sachsen. Sprich also mit den Fachleuten. Die werden dir alle sagen daß ein modernes Zuwanderungsgesetz unabdingbar ist.


Syrien ist ja auch nicht untergegangen. Assad regiert ja immer noch. Zum Untergang bräuchte es schon einen Dritten Weltkrieg mit Schlachtfeld Deutschland.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:04
von Adam Smith
Alter Stubentiger hat geschrieben:(28 Dec 2017, 15:02)

Um 200 auf einmal "gut" zu kennen musst du schon täglich in einem Flüchtlingslager sein. Und selbst dann wäre echte Arbeit. Bist Seelsorger?


200 Flüchtlinge kann man nicht gut kennen. Auch wenn man täglich im Flüchtlingslager ist.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:05
von Alter Stubentiger
think twice hat geschrieben:(27 Dec 2017, 20:43)

Wartungen und Reparaturen laufen bei neueren Autos nur noch computergesteuert.

Nur die Diagnose. Und ein guter Mechaniker findet auch die Fehler die durch die Elektronik nicht erfasst werden. In meiner Werkstatt haben alle schmutzige Hände und ein rustikales Auftreten. Wie früher.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:09
von Alter Stubentiger
think twice hat geschrieben:(27 Dec 2017, 21:32)

Na und? Dann geht er eben etwas länger zur Schule und beginnt erst mit 21 seine Ausbildung. Machen Zigtausende Deutsche auch, die sich nach der Schule erstmal im Ausland umschauen wollen oder sich in sozialen Projekten engagieren oder auf einen Studienplatz warten. Und natürlich wollen sie es, denn wie gesagt, eine Ausbildung ist die Garantie auf ein Aufenthaltsrecht.


Das stimmt. Hab gerade einen Studienabbrecher als Azubi. In dessen Alter war ich schon 3 Jahre Geselle und hab auf die Meisterprüfung gespart.

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Verfasst: Do 28. Dez 2017, 15:12
von Alter Stubentiger
H2O hat geschrieben:(27 Dec 2017, 22:00)

Bleibt ja auch nichts weiter übrig, als diesen Versuch zu machen. Nur brauchen Sie dazu geduldige Handwerksmeister; hoffentlich gibt es die in ausreichender Menge!

Meine Erfahrung hier in Norddeutschland: Viele Handwerksmeister haben die Ausbildung völlig aufgegeben. Die arbeiten mit einigen Altgesellen und Familienangehörigen das ab, was sie so bewältigen können... und das war's. Wer altersbedingt ausscheidet, hinterläßt eine Lücke, die ihn voll ersetzt. Eine sehr ungesunde Entwicklung; da stimmt etwas nicht mit den Randbedingungen für kleine Betriebe.

Man findet ja kaum Ausbildungsfähige. Alleine morgens pünktlich aufzustehen ist für viele eine große Herausforderung. Da braucht man Geduld und gute Nerven um denen das beizubringen.