Europa wird deutlich muslimischer

Moderator: Moderatoren Forum 3

Rabauke
Beiträge: 47
Registriert: Do 30. Nov 2017, 19:49
Benutzertitel: Freya

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Rabauke » Do 30. Nov 2017, 21:28

Wird Europa deutlich mehr islamisch? Da fällt mit die Umfrage von "Verstehen Sie Spass" ein.......20 % sagten Ja dem wäre so! ; 15 % sagten Nein dem ist nicht so! Gut so, 5 % hatten keine Meinung und die restlichebn 60 % sollen gesagt haben: "Allah u akbar" Nix verstehen!

Nein natürlich ist Spass!

Eine echte Umfrage dazu läuft unter Focus........


http://www.focus.de/politik/deutschland ... 02084.html


dort sieht es deutlich aber ehrlicher aus 60 % sagen dass der Islam nicht zur Bundesrepublik Deutschland gehört.
Wer seine Regeln stets dem Mainstream der von einigen wenigen bestimmten Medien anpasst hat das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung entweder diktatorisch unterdrückt oder aber völlig falsch verstanden.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon krone » Do 30. Nov 2017, 21:44

Umetarek hat geschrieben:(30 Nov 2017, 20:51)

Den Diktator leugne ich nicht, funktioniert hat da aber einiges.

Der Islam funktioniert nur in der Diktatur ?
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Umetarek » Fr 1. Dez 2017, 06:41

krone hat geschrieben:(30 Nov 2017, 21:44)

Der Islam funktioniert nur in der Diktatur ?

Nein, Islam ist nur ein anderer Glaube und nicht verschieden vom Christentum. Allerdings dürfte der Rohstoffreichtum dafür sorgen, dass Diktaturen sich in dieser Gegend gut halten.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon H2O » Fr 1. Dez 2017, 09:28

Umetarek hat geschrieben:(01 Dec 2017, 06:41)

Nein, Islam ist nur ein anderer Glaube und nicht verschieden vom Christentum. Allerdings dürfte der Rohstoffreichtum dafür sorgen, dass Diktaturen sich in dieser Gegend gut halten.


Oberflächlich betrachtet tobt sich der Islam jetzt gerade aus, oder beginnt damit ernstlich. Das Christentum hat diese Zeit seit etwa 400 Jahren hinter sich gebracht. Die letzten Hexenverbrennungen gab es noch im 18. Jahrhundert. Angegiftet haben sich Protestanten und Katholiken noch bis in die 1950er Jahre. Kaum vorstellbar erscheint ein Rückfall in diese Zeiten.

Das alles ist eine Frage der Aufklärung, der Bildung und der Beschäftigung mit anderen Überzeugungen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11665
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 1. Dez 2017, 09:43

Die Frage ist, was dieser höhere Anteil von muslimischer Bevölkerung denn eigentlich bewirken wird. Es ist mir absolut ein Rätsel, wie man den Zuzug von Menschen als Gefahr und/oder Bedrohung sieht, den enormen Einfluss von unfassbar reichen und mächtigen arabischen Staatsfonds, die sich in ein europäisches bzw. deutsches Unternehmen nach dem anderen einkaufen aber völlig ignoriert. Glaubt man denn, die hätten als Miteigentümer keinen Einfluss? Nur weil man sie nicht überall auf der Straße sieht?

Davon mal abgesehen ist der SZ-Artikel schon etwas merkwürdig. Es wird eingangs betont, dass die geschilderten Szenarien "völlig unwahrscheinlich" seien. Nur um sie dann kommentarlos als scheinbar reale Zukunftserwartung auszubreiten.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Provokateur » Fr 1. Dez 2017, 09:49

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Dec 2017, 09:43)
Glaubt man denn, die hätten als Miteigentümer keinen Einfluss? Nur weil man sie nicht überall auf der Straße sieht?


Ich glaube, genau darum geht es den meisten. Veränderung wird dann bedrohlich, wenn sie einen selber betrifft. Abstrakte reiche Scheichs sind weniger bedrohlich als der schwarzhaarige Mensch an der Straßenecke, der aufgrund seiner buschigen Augenbrauen mit Sicherheit Muslim ist.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9987
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon odiug » Fr 1. Dez 2017, 09:59

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Dec 2017, 09:43)

Die Frage ist, was dieser höhere Anteil von muslimischer Bevölkerung denn eigentlich bewirken wird. Es ist mir absolut ein Rätsel, wie man den Zuzug von Menschen als Gefahr und/oder Bedrohung sieht, den enormen Einfluss von unfassbar reichen und mächtigen arabischen Staatsfonds, die sich in ein europäisches bzw. deutsches Unternehmen nach dem anderen einkaufen aber völlig ignoriert. Glaubt man denn, die hätten als Miteigentümer keinen Einfluss? Nur weil man sie nicht überall auf der Straße sieht?

Davon mal abgesehen ist der SZ-Artikel schon etwas merkwürdig. Es wird eingangs betont, dass die geschilderten Szenarien "völlig unwahrscheinlich" seien. Nur um sie dann kommentarlos als scheinbar reale Zukunftserwartung auszubreiten.

Naja ... der saudische Staatsfond hält sich aber an die Regeln des Aktienrechts in Deutschland.
Mir ist zB völlig unverständlich, warum ausgerechnet ein saudischer Staatsfond eine gar so schreckliche Bedrohung darstellen soll, nicht aber amerikanische, französische riesige Banken-oder Hedgefonds.
Wo wir gerade dabei sind, warum nicht auch deutsche :eek:
Die Bedrohung für den "kleinen Mann", den "besorgten Bürger" ist systemimmanent und kommt nicht von außen ... schon gar nicht in Schlauchbooten über das Mittelmeer.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11665
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 1. Dez 2017, 10:16

odiug hat geschrieben:(01 Dec 2017, 09:59)

Naja ... der saudische Staatsfond hält sich aber an die Regeln des Aktienrechts in Deutschland.
Mir ist zB völlig unverständlich, warum ausgerechnet ein saudischer Staatsfond eine gar so schreckliche Bedrohung darstellen soll, nicht aber amerikanische, französische riesige Banken-oder Hedgefonds.
Wo wir gerade dabei sind, warum nicht auch deutsche :eek:
Die Bedrohung für den "kleinen Mann", den "besorgten Bürger" ist systemimmanent und kommt nicht von außen ... schon gar nicht in Schlauchbooten über das Mittelmeer.

In Sarajevo und anderen Orten im Westbalkan bauen saudische Investoren ganz direkt und ganz unmissverständlich eine kulturell muslimisch geprägte Infrastruktur auf.In den neuen schicken Shopping Malls in Sarajevo gibts keinen Alkohol und kein Schweinefleisch. Es gibt inzwischen hunderte von Moscheen in der Region, die von reichen Golfstaaten finanziert wurden. Der eigentlich sehr liberale Westbalkan-Islam (der sogar bei Alkohol kein so großes Problem hatte) hat sich inzwischen stark in Richtung orthodox gewandelt. Ich will diesbezüglich bestimmt keine Panik verbreiten. Aber es ist der Einfluss des Geldes und der Gewinne, die aus unserem Öl- und Gashunger resultieren. Und der in Beteiligungen solcher Staatsfonds in unseren Unternehmen dauerhaft gemehrt wird.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22797
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon ThorsHamar » Fr 1. Dez 2017, 10:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Dec 2017, 09:43)

Die Frage ist, was dieser höhere Anteil von muslimischer Bevölkerung denn eigentlich bewirken wird. Es ist mir absolut ein Rätsel, wie man den Zuzug von Menschen als Gefahr und/oder Bedrohung sieht, den enormen Einfluss von unfassbar reichen und mächtigen arabischen Staatsfonds, die sich in ein europäisches bzw. deutsches Unternehmen nach dem anderen einkaufen aber völlig ignoriert. Glaubt man denn, die hätten als Miteigentümer keinen Einfluss? Nur weil man sie nicht überall auf der Straße sieht? ...


... vielleicht ist das der bereits sichtbare Teil des Einflusses der "Miteigentümer" ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9987
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon odiug » Fr 1. Dez 2017, 10:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:16)

In Sarajevo und anderen Orten im Westbalkan bauen saudische Investoren ganz direkt und ganz unmissverständlich eine kulturell muslimisch geprägte Infrastruktur auf.In den neuen schicken Shopping Malls in Sarajevo gibts keinen Alkohol und kein Schweinefleisch. Es gibt inzwischen hunderte von Moscheen in der Region, die von reichen Golfstaaten finanziert wurden. Der eigentlich sehr liberale Westbalkan-Islam (der sogar bei Alkohol kein so großes Problem hatte) hat sich inzwischen stark in Richtung orthodox gewandelt. Ich will diesbezüglich bestimmt keine Panik verbreiten. Aber es ist der Einfluss des Geldes und der Gewinne, die aus unserem Öl- und Gashunger resultieren. Und der in Beteiligungen solcher Staatsfonds in unseren Unternehmen dauerhaft gemehrt wird.

Ja ... und riesige Einzelhandelsketten vesauen die Agrarpreise für Bauern ... mit freundlicher Unterstützung der EU Kommission ... Automobilkonzerne betrügen ihre Konsumenten, Bergbaukonzerne spielen sich als Retter der strukturschwachen Lausitz auf und zwingen den Baggerfahrer das Haus seines Nachbarn platt zu machen um Braunkohlekraftwerke, die längst schon abgeschrieben sind, am laufen zu halten, ein Horrorclown zerstört mit einem Franchisesystem die Gaststättenkutur und die rote Brause macht uns den Fußball kaputt ... alles richtig ... alles wahr ... alles ach so schrecklich.
Wobei da die Dönerbudenrevollution eigentlich genau die richtig Antwort darauf ist :p
Ich will dir mal sagen, was ich wirklich zum kotzen finde mit einem konkreten Beispiel aus meiner Heimatstadt.
Dort wurden drei alte Handwerkerhäuser aus dem 16ten Jahrhundert abgerissen um Platz zu machen für Luxuslofts in Legobauweise :mad2:
Mit freundlicher Weisung an das Denkmalschutzamt vom Oberamigo im Rathaus :eek:
Wenn wir unsre eigene Geschichte, Tradition und Denkmäler ... nenn das von mit aus Leitkultur ... nicht ernst nehmen ... warum sollten das dann die Zugereisten tun :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Antonius » Fr 1. Dez 2017, 10:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:16)

In Sarajevo und anderen Orten im Westbalkan bauen saudische Investoren ganz direkt und ganz unmissverständlich eine kulturell muslimisch geprägte Infrastruktur auf.In den neuen schicken Shopping Malls in Sarajevo gibts keinen Alkohol und kein Schweinefleisch. Es gibt inzwischen hunderte von Moscheen in der Region, die von reichen Golfstaaten finanziert wurden. Der eigentlich sehr liberale Westbalkan-Islam (der sogar bei Alkohol kein so großes Problem hatte) hat sich inzwischen stark in Richtung orthodox gewandelt. Ich will diesbezüglich bestimmt keine Panik verbreiten. Aber es ist der Einfluss des Geldes und der Gewinne, die aus unserem Öl- und Gashunger resultieren. Und der in Beteiligungen solcher Staatsfonds in unseren Unternehmen dauerhaft gemehrt wird.
Ja, die Ideologie ist sicherlich unvereinbar mit freiheitlich-demokratischen Prinzipien.

Dennoch denke ich, daß keine allzu große Gefahr von den Mohammedanern ausgeht, denn sie haben keinerlei Antworten auf die Herausforderungen der Moderne.
Solange sie an ihrer alten (Religions-)Ideologie festhalten, werden sie immer rückständig bleiben.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22797
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon ThorsHamar » Fr 1. Dez 2017, 10:51

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:50)

Ja, die Ideologie ist sicherlich unvereinbar mit freiheitlich-demokratischen Prinzipien.

Dennoch denke ich, daß keine allzu große Gefahr von den Mohammedanern ausgeht, denn sie haben keinerlei Antworten auf die Herausforderungen der Moderne.
Solange sie an ihrer alten (Religions-)Ideologie festhalten, werden sie immer rückständig bleiben.


Das ist für die Ausbreitung aber irrelevant ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Antonius » Fr 1. Dez 2017, 10:55

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:51)

Das ist für die Ausbreitung aber irrelevant ....
Meinst Du?
Warum?
Ich denke, daß nur der in Zukunft bestehen wird, wer Antworten auf die Fragen der Zeit hat.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11665
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 1. Dez 2017, 11:02

odiug hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:38)

Ja ... und riesige Einzelhandelsketten vesauen die Agrarpreise für Bauern ... mit freundlicher Unterstützung der EU Kommission ... Automobilkonzerne betrügen ihre Konsumenten, Bergbaukonzerne spielen sich als Retter der strukturschwachen Lausitz auf und zwingen den Baggerfahrer das Haus seines Nachbarn platt zu machen um Braunkohlekraftwerke, die längst schon abgeschrieben sind, am laufen zu halten, ein Horrorclown zerstört mit einem Franchisesystem die Gaststättenkutur und die rote Brause macht uns den Fußball kaputt ... alles richtig ... alles wahr ... alles ach so schrecklich.
Wobei da die Dönerbudenrevollution eigentlich genau die richtig Antwort darauf ist :p
Ich will dir mal sagen, was ich wirklich zum kotzen finde mit einem konkreten Beispiel aus meiner Heimatstadt.
Dort wurden drei alte Handwerkerhäuser aus dem 16ten Jahrhundert abgerissen um Platz zu machen für Luxuslofts in Legobauweise :mad2:
Mit freundlicher Weisung an das Denkmalschutzamt vom Oberamigo im Rathaus :eek:
Wenn wir unsre eigene Geschichte, Tradition und Denkmäler ... nenn das von mit aus Leitkultur ... nicht ernst nehmen ... warum sollten das dann die Zugereisten tun :?:

Die angeführten Beispiele, von der strukturschwachen Lausitz wie auch bis zur kaputtgemachten Hühneraufzucht in Afrika durch die EU-Agrarwirtschaft ... da gehts immer um Gewinn. Egal wie. Und egal mit welchen Folgen. Und das ist sozusagen ein bereits klassisch gewordenes Problem.

Die Frage, meine Frage, und es ist wirklich eine Frage, ich weiß die Antwort nicht: Ob dieser Grundsatz der bedingungslosen Gewinnmacherei tatsächlich noch unumschränkt gilt. Es haben sich in jüngerer Zeit, wenn ich es richtig mitbekommen habe, aufgrund der galoppierend wachsenden weltweiten Vermögensungleichheit, einzelne Potentaten herausgebildet (egal ob nun Bill Gates, Mark Zuckerberg oder die Staatsfonds von Saudi Arabien, den VAR oder Kuweit) deren Handlungspotenzial so dermaßen weit über der bloßen Fähigkeit ihrer eigenen Reproduktion liegen ... und auch über der Handlungsreichweite ganzer Staaten oder Staatenbünde ... dass man sich schon fragen kann, ob es da gewissermaßen ideologisch und völlig außerökonomisch motivierte Vorgehensweisen gibt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6627
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Dez 2017, 11:24

Wer in einer Firma anfangen möchte, die in islamischer Hand ist, muß das richtige Passwort aufsagen:

47. Mohammed

Offenbart nach der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 38 Verse...

Jeder hat nur einen Versuch.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36021
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Liegestuhl » Fr 1. Dez 2017, 12:18

Umetarek hat geschrieben:(30 Nov 2017, 20:51)

Den Diktator leugne ich nicht, funktioniert hat da aber einiges.


Genau wie damals in Deutschland.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22797
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon ThorsHamar » Fr 1. Dez 2017, 13:09

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:55)

Meinst Du?
Warum?
Ich denke, daß nur der in Zukunft bestehen wird, wer Antworten auf die Fragen der Zeit hat.


Das gilt nur dann, wenn "unsere" Fragen und Antworten relevant sind.
Wird die Welt muslimisch und hat dann einer der Islame alle anderen vernichtet, leben wir ja wieder im Mittelalter, saubere Luft incl ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon krone » Fr 1. Dez 2017, 13:26

Antonius hat geschrieben:(01 Dec 2017, 10:55)

Meinst Du?
Warum?
Ich denke, daß nur der in Zukunft bestehen wird, wer Antworten auf die Fragen der Zeit hat.

Die Feder ist stärker als das Schwert .

Das ist Blödsinn .
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon H2O » Fr 1. Dez 2017, 13:42

Provokateur hat geschrieben:(01 Dec 2017, 09:49)

Ich glaube, genau darum geht es den meisten. Veränderung wird dann bedrohlich, wenn sie einen selber betrifft. Abstrakte reiche Scheichs sind weniger bedrohlich als der schwarzhaarige Mensch an der Straßenecke, der aufgrund seiner buschigen Augenbrauen mit Sicherheit Muslim ist.


Gibt es eigentlich eine Religion, die das Haupthaar sprießen läßt? Immerhin gibt es ja eine, die die Augenbrauen in Hochform bringt!
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Europa wird deutlich muslimischer

Beitragvon Antonius » Fr 1. Dez 2017, 13:52

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Dec 2017, 13:09)
Das gilt nur dann, wenn "unsere" Fragen und Antworten relevant sind.
Wird die Welt muslimisch und hat dann einer der Islame alle anderen vernichtet, leben wir ja wieder im Mittelalter, saubere Luft incl ...
Deinem ersten Satz stimme ich uneingeschränkt zu:
Wir müssen dafür sorgen, daß "unsere Fragen und Antworten relevant sind", d.h. wir müssen unsere Leitkultur vorgeben und durchsetzen.
Deine zweite Aussage ist die Beschreibung des absoluten "worst case"-Falles...
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste