Wiedervereinigung mit Österreich - warum eigentlich nicht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Sofawolf
Beiträge: 38
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Wiedervereinigung mit Österreich - warum eigentlich nicht?!

Beitragvon Sofawolf » So 22. Okt 2017, 20:08

Heutzutage ist es offensichtlich mehrheitlich uninteressant geworden, welche Sprache, Kultur und Abstammung jemand hat. Ist halt so.
Zuletzt geändert von Sofawolf am Mo 23. Okt 2017, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13483
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wiedervereinigung mit Österreich - warum eigentlich nicht?!

Beitragvon H2O » Mo 23. Okt 2017, 09:00

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Oct 2017, 09:01)

ja, aber unsre kultur und ihre errungenschaften ist jetzt weltweit prägend. ob das so gut ist ?
vorgestern hörte ich voll stolz sagen, daß die zahl der kinder die im ersten jahr in der welt stirbt halbiert ist. zugleich dachte ich »und wie sieht ihre zukunft aus? ist es nicht besser auch daran mühe, geld und anstrengung zu widmen«?

unsere kultur ist irgendwie eine dualistische kultur. einerseits fortschrittlich, aber anderseits inzwischen ziemlich inhuman.


Auch dieser schmerzliche Zwiespalt ist so alt wie unsere Kultur. Man könnte den Verlust betont christlicher Werte als Ursache für einen Mangel an Mitmenschlichkeit verantwortlich machen. Dann versinkt unsereiner in Nachdenklichkeit und findet, daß unsere Kultur im Namen des Herrn die Urbevölkerung der Neuen Welt weitgehend ausgerottet hat ... oder sie wie Tiere im Serengeti-Park überleben läßt. Anstatt aber in tiefe Euroskepsis zu versinken, könnte man vergleichende Kulturbetrachtungen anstellen. Die arabisch-islamische Welt will in ihrem Anderssein ihre Werte ihren Nachbarn überstülpen, und läßt diesen nur den Tod als Ausweg. China verordnet sich Weltherrschaft, und soeben hat Japan sich zu alter Stärke entschlossen. Der Westen war im 20. Jahrhundert eben besonders erfolgreich in seiner Ausbreitung. Und nun machen andere Kulturen sich auf, an seine Stelle zu treten. Schlechtes Gewissen... nein, ganz bestimmt nicht... aber Überlebenswille! Na ja, westlich geimpft sind die asiatischen Hochkulturen inzwischen auch :)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13483
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wiedervereinigung mit Österreich - warum eigentlich nicht?!

Beitragvon H2O » Mo 23. Okt 2017, 09:14

Sofawolf hat geschrieben:(22 Oct 2017, 21:05)

Da es bereits Weltsprache ist, sollte jeder Mensch bzw. jeder Nicht-Englischsprachige Englisch als erste Fremdsprache lernen. Dann wären wir schon viel weiter. Weitere Fremdsprachen können Hobby sein.

Ansonsten sehe ich keine Grund, die eigene Muttersprache geringzuschätzen.


Darin sind wir uns einig. Natürlich wäre es unwirtschaftlich, allen Menschen den Umgang mit 5 und mehr Fremdsprachen zu verordnen. Meine Muttersprache nutze ich hier doch reichlich und gern, und wer sie als Fremdsprache nutzt, erfreut sich meiner Anfangssympathie.

Mich berührt es aber dann doch, wenn das Englische als europäische Amtssprache und zugleich Weltsprache gelten soll... und das nach dem BREXIT! Aber praktisch ist das schon, da gibt es gar keinen Streit. Um so mehr freue ich mich, wenn Polen mich auf Deutsch ansprechen, weil sie ja hören, in welcher Sprache ich mich mit meiner Frau unterhalte... und die sind sichtlich gerührt, wenn ich ihnen auf Polnisch antworte.

Europa könnte so einfach sein... und dann denken Leute an eine Vereinigung deutschsprachiger Gebiete... vielleicht, um so die europäische Einigung zu unterlaufen? Teuflisch!

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste