Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 27. Sep 2017, 18:45

Passen diese 50.000 überhaupt in die Räumlichkeiten der EU-Kommission?
Warum sollten diese nicht nach Südafrika gebracht werden? Oder nach Ruanda?

Ist es ein Zufall dass das nach der Bundestagswahl verkündet wurde?
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Mi 27. Sep 2017, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13684
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 18:46

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 19:44)

Die Herkunftsländer sollen Niger, dem Sudan, dem Tschad oder Äthiopien sein.


nö, das steht so nicht im Artikel.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 27. Sep 2017, 18:47

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 18:00)
=> Was soll denn also der Grund für diesen Blödsinn sein?

Man will den Umvolkungsverschwörungstheoretikern Futter geben und die AFD über 30% pushen. Die 12% in der btw hat weder Merkel noch irgendwen in der EU beeindruckt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23672
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon jack000 » Mi 27. Sep 2017, 18:49

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 19:46)

nö, das steht so nicht im Artikel.

Da steht:
Profitieren sollen davon etwa Migranten aus Niger, dem Sudan, dem Tschad oder Äthiopien, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch erklärte.

Natürlich können so auch andere Länder in Frage kommen, es wird aber nicht besser davon.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13684
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 18:53

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 19:49)

Da steht:

Natürlich können so auch andere Länder in Frage kommen, es wird aber nicht besser davon.


Wird dadurch etwas schlechter?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23672
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon jack000 » Mi 27. Sep 2017, 19:04

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 19:53)

Wird dadurch etwas schlechter?

Ja, es treten hohe Kosten auf und die Kriminalitätsrate ist überproportional. Ich frage mal so, was wird denn besser?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13684
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 19:20

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:04)

Ja, es treten hohe Kosten auf und die Kriminalitätsrate ist überproportional.


Woher weißt du das? Du weißt ja nicht mal, wie diese 50.000 ausgewählt werden.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4241
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 27. Sep 2017, 19:22

Egal, kann man ja mal eben behaupten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23672
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon jack000 » Mi 27. Sep 2017, 19:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:20)

Woher weißt du das? Du weißt ja nicht mal, wie diese 50.000 ausgewählt werden.

Nun, dieses mit der "Glaskugel" ist doch inzwischen ausgelutscht und von einer Auswahl steht da nix sondern nur von einer Zahl die mit nichts begründet wird.
=> Ebenso sind bisher immer die Negativprognosen eingetreten, die Chance das die Positivprognosen in solchen Zusammenhängen eintreten halte ich für zu gering.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 27. Sep 2017, 19:35

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:20)
Woher weißt du das? Du weißt ja nicht mal, wie diese 50.000 ausgewählt werden.

Ernsthaft?

Darum schmeißt man ja gleich vorsoglich Geld (10000€ pro Person) hinterher, weil das enorme Leistungsträger sein werden..

Wären das Leistungsträger müsste man das entsprechende Geld von den Staaten verlangen und die würden die ausgebildeten Quantenphysiker und Ärzte trotzdem zurecht mit Handkuss nehmen.
Ich gehe aber davon aus, dass hier nicht von afrikanischen Quantenphysikern die Rede ist. Du schon?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4818
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Brainiac » Mi 27. Sep 2017, 19:45

Mir fällt gerade ein, dass zahlreiche Kritiker der Flüchtlingspolitik hier im Forum erklärt haben, sie wären ja eigentlich dafür, den Menschen zu helfen, aber lieber die Leute vor Ort auswählen und selbst beim Herkommen unterstützen, damit nicht die Stärksten es schaffen, sondern die Bedürftigsten... kaum kommt mal ein Ansatz, der in diese Richtung geht, sind diese Foristen plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. :|
this is planet earth
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 27. Sep 2017, 19:49

Brainiac hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:45)
Mir fällt gerade ein, dass zahlreiche Kritiker der Flüchtlingspolitik hier im Forum erklärt haben, sie wären ja eigentlich dafür, den Menschen zu helfen, aber lieber die Leute vor Ort auswählen und selbst beim Herkommen unterstützen, damit nicht die Stärksten es schaffen, sondern die Bedürftigsten... kaum kommt mal ein Ansatz, der in diese Richtung geht, sind diese Foristen plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. :|

Am liebsten wäre es mir den Menschen vor Ort zu helfen, wenn sie Zivilisation nicht hinbekommen in Austausch für Ressourcen.
Was hilft es die Leute hierher zu bringen?
Wem hilft es langfristig?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4818
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Brainiac » Mi 27. Sep 2017, 19:53

watisdatdenn? hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:49)

Am liebsten wäre es mir den Menschen vor Ort zu helfen, wenn sie Zivilisation nicht hinbekommen in Austausch für Ressourcen.
Was hilft es die Leute hierher zu bringen?
Wem hilft es langfristig?

Weil die Hilfe vor Ort leichter gesagt als getan ist, wie wir alle wissen.
this is planet earth
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23672
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon jack000 » Mi 27. Sep 2017, 20:02

Brainiac hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:45)

Mir fällt gerade ein, dass zahlreiche Kritiker der Flüchtlingspolitik hier im Forum erklärt haben, sie wären ja eigentlich dafür, den Menschen zu helfen, aber lieber die Leute vor Ort auswählen und selbst beim Herkommen unterstützen, damit nicht die Stärksten es schaffen, sondern die Bedürftigsten... kaum kommt mal ein Ansatz, der in diese Richtung geht, sind diese Foristen plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. :|

Woher entnimmst du den Artikel, dass es eine Auswahl der Bedürftigsten gibt?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4818
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Brainiac » Mi 27. Sep 2017, 20:09

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 21:02)

Woher entnimmst du den Artikel, dass es eine Auswahl der Bedürftigsten gibt?

Nun, es gibt sicher mehr Interessenten, als dieses Kontingent hergibt. Das führt zwangsläufig zu einem Auswahlprozess, und ich wüsste nicht, wie sonst das entschieden werden sollte. Steht nicht im Artikel, weil das Ganze nicht zu Ende gedacht wurde. Ausserdem schrieb ich "geht in die Richtung".
this is planet earth
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4241
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 27. Sep 2017, 20:11

watisdatdenn? hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:49)

Am liebsten wäre es mir den Menschen vor Ort zu helfen, wenn sie Zivilisation nicht hinbekommen in Austausch für Ressourcen.
Was hilft es die Leute hierher zu bringen?
Wem hilft es langfristig?

Man kann ja beides machen. Die kommen her und du kommst hin. Win-Win.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 27. Sep 2017, 20:26

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(27 Sep 2017, 21:11)
Man kann ja beides machen. Die kommen her und du kommst hin. Win-Win.

Ich glaube kaum dass ich meine Familie zu einem Umzug bewegen kann, aber ja, Afrika hat sehr viel Potential:
Billiges Fruchtbares Land.
Starke Sonneneinstrahlung (= billige Energie).
Ressourcen (ok die wird der lokale Warlord sicher ungern teilen).

Es gibt aber immer das Risiko als "White landgrabber" enteignet zu werden.
Das Risiko sehe ich in Deutschland nicht so hoch.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7058
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Quatschki » Mi 27. Sep 2017, 21:30

watisdatdenn? hat geschrieben:(27 Sep 2017, 21:26)

Ich glaube kaum dass ich meine Familie zu einem Umzug bewegen kann, aber ja, Afrika hat sehr viel Potential:
Billiges Fruchtbares Land.

30,2 Millionen km² dreimal so groß wie China, zehnmal so groß wie Indien
siebenmal so groß wie die EU, aber nur doppelt so viele Einwohner...

Vielleicht, wenn Rommel gewonnen hätte, gäbe es da längst blühende Landschaften.
Aber man wollte ja Eigenverantwortung. Unabhängigkeit...
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon watisdatdenn? » Do 28. Sep 2017, 00:18

Quatschki hat geschrieben:(27 Sep 2017, 22:30)
Aber man wollte ja Eigenverantwortung. Unabhängigkeit...

Jetzt gibt es dort Rassismus und Enteignung gezielt gegen Weiße:
http://www.thezimbabwean.co/2017/08/exc ... dly-shoot/
http://www.express.co.uk/news/world/697 ... -land-grab


Da kann man aktuell leider nicht investieren... Vor allem als weißer nicht.

Warum machen die Afrikaner nichts aus Afrika?! :(
Man könnte Solarparks in den Wüsten bauen und dadurch sehr viel Strom erzeugen. Diesen könnte man vor Ort durch power2liquid Verfahren in Öl umwandeln und in die Welt exportieren.
Man könnte so viel brach liegendes Land in Afrika urbar machen und Afrika könnte weltweit neben "Stromöl" auch Nahrung im großen Stil exportieren.

Mit diesen Einnahmen könnten sie ihre Bevölkerung nach dem Vorbild Südkoreas bilden und (wie Südkorea) nach einer Generation gezielt in Nischen die Technologieführerschaft übernehmen und dort dann hochpreisige Produkte auf dem Weltmarkt verkaufen.

Davon würde die ganze Welt und insbesondere Afrika selbst profitieren!

Aber nein.. wir nehmen lieber möglichst viele Afrikaner in Europa auf, weil....
Ja warum eigentlich? Nur damit es diesen (50.000?) Individuen auf Kosten der europäischen Gemeinschaft (geringqualifizierte schaffen in unserem Hochtechnologieland keinen zusätzlichen gesellschaftlichen Mehrwert) besser geht? Was ist denn das für ein dummer langfristiger Plan?
Dadurch wird die Lebensqualität in Europa gesenkt und in Afrika bleibt sie gleich.. eine lose-neutral Situation.

Wir brauchen aber eine win-win Situation, von der alle was haben!

Brainiac hat geschrieben:(27 Sep 2017, 20:53)
Weil die Hilfe vor Ort leichter gesagt als getan ist, wie wir alle wissen.

Aber das ist doch langfristig der einzig funktionierende Weg (den ich aktuell erkennen kann) der zum Vorteil für alle ist!
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Legale Einreise für 50.000 aus Afrika?

Beitragvon Olympus » Do 28. Sep 2017, 01:27

Quatschki hat geschrieben:(27 Sep 2017, 22:30)

30,2 Millionen km² dreimal so groß wie China, zehnmal so groß wie Indien
siebenmal so groß wie die EU, aber nur doppelt so viele Einwohner...

Vielleicht, wenn Rommel gewonnen hätte, gäbe es da längst blühende Landschaften.
Aber man wollte ja Eigenverantwortung. Unabhängigkeit...

So ein Schwachsinn mal wieder.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste