Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Moderator: Moderatoren Forum 3

wagnersan

Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon wagnersan » Do 21. Sep 2017, 08:00

Nach dem Machtantritt der Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) mit Jaroslaw Kaczynski an der Spitze führen die Polen einen harten außenpolitischen Kurs durch, der vor allem gegen Deutschland gerichtet ist. Die Forderung, Reparationen für die Schäden im Zweiten Weltkrieg zu zahlen, ist noch eine Angriffsrichtung.

http://s1.bild.me/bilder/110417/4125415merkel.jpg

Polnische Medien sind voll von schreienden Titeln wie z.B. "Wir sind Opfer des Völkermordes!" Um welchen Genozid ist die Rede? Die Massenvernichtung von Juden will niemand bestreiten, aber die Polen? Das sind die Polen, die Juden, Ukrainer und Russen massenweise vernichtet haben. Die Deutschen haben ihre Schuld nie geleugnet und alle Rechnungen beglichen. Nur die Polen wollen nicht ruhig werden.

Ich verstehe, dass die Polen es heute schwer haben, sie sind von Wirtschafts- und Finanzkrise auch betroffen. Aber wir lassen nicht zu, dass die Polen nassauern! Es sei eigentlich bemerkt, dass nicht die Krise Hauptgrund des Skandals ist. Der wirkliche Grund liegt tiefer – es geht um die Beziehungen zwischen Warschau und Berlin und Brüssel. Polen träumt schon lange davon, den Vorschlag von Josef Pilsudski über den polnischen Staat vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee ("Zwischenmeer") zu verwirklichen und auf solche Weise Deutsche und Franzosen zur Seite zu rücken und zur Lok Europas zu werden.

1945 hat Polen seine Anforderungen an Deutschland völlig befriedigt und damals hielten alle das für gerecht. Und das Schicksal von Millionen Deutsche, die aus ihren Häusern vertrieben wurden, war allen ganz egal! Will Polen Geld von Deutschland? OK! Dann aber muss man auf territoriale Fragen zurückkommen. Die deutsch-polnische Grenze und der Zwei-plus-Vier-Vertrag müssen dann revidiert werden. Deutschland zahlt Polen Reparationen und Polen gibt uns die Ostgebiete zurück. Oberschlesien, Niederschlesien, Westpreußen, Danzig, Ostbrandenburg, Ostpommern und Stettin gehören Deutschland!

Man muss also einen Punkt in der Geschichte machen und aufhören, Deutschland zu erpressen. Die Polen reißen eine große Kluft zwischen unseren Staaten auf und vergessen dabei, dass Deutschland und Polen Teile eines einheitlichen Europas sind und wir haben gemeinsame Interessen. Wenn Kaczynski & Co. einer anderen Meinung sind, dann bitte raus aus der EU!
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Yossarian » Do 21. Sep 2017, 08:04

... Naja, wenn ein Staat aus dem WW2 recht hätte auf Reparationen dann Polen.
Allerdings müsste man das dann mit Westspreußen, Schlesien etc verrechnen und das Fass sollte besser nicht aufgemacht werden.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13581
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon H2O » Do 21. Sep 2017, 08:44

Yossarian hat geschrieben:(21 Sep 2017, 09:04)

... Naja, wenn ein Staat aus dem WW2 recht hätte auf Reparationen dann Polen.
Allerdings müsste man das dann mit Westspreußen, Schlesien etc verrechnen und das Fass sollte besser nicht aufgemacht werden.


Ganz genau so sehe ich diese Sache auch. Beide Nachbarn sollten sich bemühen, ihre blödsinnigen Feindseligkeiten endlich hinter sich zu lassen und mit aller Kraft an einer glücklicheren gemeinsamen Zukunft zu arbeiten.

Es ist übrigens nicht wahr, daß in seriösen polnischen Blättern redaktionsseitig gegen Deutschland gehetzt wird. Im Gegenteil ruft man in Rzeczpospolita regelmäßig zur Vernunft und Zusammenarbeit auf. Klar reagiert man dort auch verärgert, wenn ein ewig gestriges Großmaul aus sicherer deutscher Entfernung Blödsinn redet.

Was Polen wirklich wollen, das können wir doch spielend leicht die jährlich 200.000 Polen fragen, die sich in Deutschland niederlassen, um hier ein besseres Leben erarbeiten zu können. Ich lebe derzeit in Westpommern mitten unter Polen... der einzige Deutsche augenblicklich weit und breit. Mir ist bisher nicht eine unhöfliche Geste in Behörden und Läden aufgefallen, die auf mein Deutschsein zu beziehen wäre. Im Gegenteil, die Leute sind ausgesucht freundlich, weil sie mein Bemühen anerkennen, meine Anliegen auf Polnisch vor zu tragen. Viel Geduld mit mir am Telefon. Und wer kann, versucht es seinerseits auf Deutsch... Gelächter!

Unsere Bundesregierung macht ihre Sache völlig richtig. Sie entkräftet die inoffiziell vorgetragenen Forderungen nach Reparationen ganz sachlich. Daß Deutsche nicht nur polnische Juden weitgehend ausgerottet haben, sondern auch Millionen Polen im 2. Weltkrieg umgekommen sind... wer wollte das ernsthaft leugnen? Ebenso unentschuldbar sind Greuel von Polen an Juden nach dem 2. Weltkrieg und auch an Deutschen während der, ähem, Umsiedlungen der Deutschen aus Ostpreußen, Pommern und Schlesien. Wir sollten aufhören damit, uns diese Greuel immer wieder unter die Nasen zu reiben.

Wir Deutschen sollten deshalb vorschlagen, einen Vertrag nach dem Muster des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags zu schließen, der die Vergangenheit beim Namen nennt, aber nur, um sie nun endgültig hinter uns zu lassen. Die Polen, die in Deutschland leben, werden das unbewußt schon weitgehend vollzogen haben. Ohne diese vielen fleißigen und sehr anstelligen Polen würden in Deutschland die Altenpflege, die Landwirtschaft, das Handwerk in ernste Verdrückung geraten.

Die Bundesregierung sollte in Polen politische Partner suchen, die offen sind für ein solches Vertragswerk der Versöhnung und Freundschaft. Die gemeinsame EU-Mitgliedschaft bietet dazu gute Anknüpfungspunkte. Vielleicht findet dieses Bemühen in Polen ja Gegenliebe, die ich hier auf viel niedrigerer Ebene von Mensch zu Mensch kennen lernen konnte.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9693
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon schokoschendrezki » Do 21. Sep 2017, 09:15

wagnersan hat geschrieben:(21 Sep 2017, 09:00)
1945 hat Polen seine Anforderungen an Deutschland völlig befriedigt und damals hielten alle das für gerecht. Und das Schicksal von Millionen Deutsche, die aus ihren Häusern vertrieben wurden, war allen ganz egal! Will Polen Geld von Deutschland? OK! Dann aber muss man auf territoriale Fragen zurückkommen. Die deutsch-polnische Grenze und der Zwei-plus-Vier-Vertrag müssen dann revidiert werden. Deutschland zahlt Polen Reparationen und Polen gibt uns die Ostgebiete zurück. Oberschlesien, Niederschlesien, Westpreußen, Danzig, Ostbrandenburg, Ostpommern und Stettin gehören Deutschland!

Man muss also einen Punkt in der Geschichte machen und aufhören, Deutschland zu erpressen. Die Polen reißen eine große Kluft zwischen unseren Staaten auf und vergessen dabei, dass Deutschland und Polen Teile eines einheitlichen Europas sind und wir haben gemeinsame Interessen. Wenn Kaczynski & Co. einer anderen Meinung sind, dann bitte raus aus der EU!


Mein Vorschlag: Setz' dich persönlich für die Idee speziell der grenzübergreifenden polnisch-deutschen Euroregionen ein:

- Euroregion POMERANIA
- Euroregion PRO EUROPA VIADRINA
- Euroregion Spree-Neiße-Bober
- Euroregion Neiße-Nisa-Nysa

https://www.kooperation-ohne-grenzen.de/de/instrumente-der-kooperation/euroregionen/
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10306
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 12:14

wagnersan hat geschrieben:(21 Sep 2017, 09:00)

1945 hat Polen seine Anforderungen an Deutschland völlig befriedigt und damals hielten alle das für gerecht. Und das Schicksal von Millionen Deutsche, die aus ihren Häusern vertrieben wurden, war allen ganz egal! Will Polen Geld von Deutschland? OK! Dann aber muss man auf territoriale Fragen zurückkommen. Die deutsch-polnische Grenze und der Zwei-plus-Vier-Vertrag müssen dann revidiert werden. Deutschland zahlt Polen Reparationen und Polen gibt uns die Ostgebiete zurück. Oberschlesien, Niederschlesien, Westpreußen, Danzig, Ostbrandenburg, Ostpommern und Stettin gehören Deutschland!

OK. das klingt sinnig. dann müßt ihr aber noch eine kleinigkeit realisieren: die polnischen ostgebiete die nach rußland gingen müssen auch wieder an polen zurück gegeben werden. schließlich war D der initiator.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7080
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Quatschki » Do 21. Sep 2017, 12:30

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Sep 2017, 13:14)

OK. das klingt sinnig. dann müßt ihr aber noch eine kleinigkeit realisieren: die polnischen ostgebiete die nach rußland gingen müssen auch wieder an polen zurück gegeben werden. schließlich war D der initiator.

Dazu gibt es unterschiedliche Interpretationen.
Eine davon lautet:
Diese 1920 von Polen widerrechtlich okkupierten weißrussischen und ukrainischen Gebiete hat Stalins Sowjetarmee schon 1939 befreit.
Die Curzon-Linie bildete die Grenze zwischen jenen Gebieten, in denen Polen in der Mehrheit waren und denen, wo sie eine ethnische Minderheit waren.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10306
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 12:43

Quatschki hat geschrieben:(21 Sep 2017, 13:30)

Dazu gibt es unterschiedliche Interpretationen.
Eine davon lautet:
Diese 1920 von Polen widerrechtlich okkupierten weißrussischen und ukrainischen Gebiete hat Stalins Sowjetarmee schon 1939 befreit.

ich breche mich nicht das gehirn darüber. wenn einer mit seinen »forderungen« in tausch kommt, muß er aber ALLES wieder »quo ante« machen, soweit er an die änderung selbst schuldig ist.

über das wort »widerrechtlich« könnten wir stunden lang reden. die SU hatte doch auch die grenze polens damals anerkannt?
da siehst du, wie gefährlich es ist die vergangenheit wieder eine rolle spielen zu lassen. vide die krim !!

mein »sinniger« beitrag war ironisch gemeint.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon oga » Do 21. Sep 2017, 13:50

wagnersan hat geschrieben:(21 Sep 2017, 09:00)
Man muss also einen Punkt in der Geschichte machen und aufhören, Deutschland zu erpressen.
Erpresst wird immer derjenige, der sich erpressbar fühlt. Also sollte Dein Satz lauten:
"Man muss also einen Punkt in der Geschichte machen und aufhören, sich als Deutscher erpressen zu lassen" :D
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Dieter Winter
Beiträge: 13067
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Sep 2017, 14:00

Quatschki hat geschrieben:(21 Sep 2017, 13:30)

Dazu gibt es unterschiedliche Interpretationen.
Eine davon lautet:
Diese 1920 von Polen widerrechtlich okkupierten weißrussischen und ukrainischen Gebiete hat Stalins Sowjetarmee schon 1939 befreit.
Die Curzon-Linie bildete die Grenze zwischen jenen Gebieten, in denen Polen in der Mehrheit waren und denen, wo sie eine ethnische Minderheit waren.


Wie wär's mit den Grenzen von 1914?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon yogi61 » Do 21. Sep 2017, 14:06

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Sep 2017, 15:00)

Wie wär's mit den Grenzen von 1914?


Es war nicht alles schlecht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon oga » Do 21. Sep 2017, 14:13

yogi61 hat geschrieben:(21 Sep 2017, 15:06)

Es war nicht alles schlecht.
Beim Kaiser Wilhelm? :?:
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2442
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Europa2050 » Do 21. Sep 2017, 14:15

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Sep 2017, 15:00)

Wie wär's mit den Grenzen von 1914?


Oder 1795 - was soll der Geiz - für Preußens Gloria müssen Nachbars schon Verständnis haben :D
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7080
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Quatschki » Do 21. Sep 2017, 15:12

Europa2050 hat geschrieben:(21 Sep 2017, 15:15)

Oder 1795 - was soll der Geiz - für Preußens Gloria müssen Nachbars schon Verständnis haben :D

Die Polen werden eher noch weiter zurückgehen.
Also das polnische Stammland zuzüglich der deutschen Gebiete östlich Oder/Neiße zuzüglich laufender Tribute, weil ja auch alles irgendwie von irgendwem bezahlt werden muß und die Bundesrepublik sich dafür anbietet.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2442
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Europa2050 » Do 21. Sep 2017, 15:19

Quatschki hat geschrieben:(21 Sep 2017, 16:12)

Die Polen werden eher noch weiter zurückgehen.
Also das polnische Stammland zuzüglich der deutschen Gebiete östlich Oder/Neiße zuzüglich laufender Tribute, weil ja auch alles irgendwie von irgendwem bezahlt werden muß und die Bundesrepublik sich dafür anbietet.


Das könnte schwierig werden, aber wir sind ja auch nicht bei - "Deine Jahreszahl ist deine Glückszahl". Könnte ja passieren, dass wir gerade 1946 erwischen :(

Dann sollte man doch allgemein bei den Grenzen von 1991 bleiben und das Getöse der PiS-Regierung als das nehmen, was es ist:
Nationalistisches Grakele unverbesserlicher Rechter.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10306
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 15:29

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Sep 2017, 15:00)

Wie wär's mit den Grenzen von 1914?

bevor die 1. polnischen teilung. oder noch 50. jahre davor. :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2063
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Ger9374 » Do 21. Sep 2017, 17:47

Die Moral von der Geschicht, traue einem Politiker nicht!
Wenn so mancher mit Regierungsverantwortung
Seinen Elan statt auf das Geld der Deutschen lieber auf die Entwicklung Europas richten würde
Dann würde es mit dem E.U Zug auch weiter voran gehen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13581
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon H2O » Do 21. Sep 2017, 18:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(21 Sep 2017, 10:15)

Mein Vorschlag: Setz' dich persönlich für die Idee speziell der grenzübergreifenden polnisch-deutschen Euroregionen ein:

- Euroregion POMERANIA
- Euroregion PRO EUROPA VIADRINA
- Euroregion Spree-Neiße-Bober
- Euroregion Neiße-Nisa-Nysa

https://www.kooperation-ohne-grenzen.de/de/instrumente-der-kooperation/euroregionen/


Inzwischen bin ich zu der Überzeugung gelangt, daß man ganz schlicht den Menschen keine Verbote und Zurückweisungen auferlegen sollte... auf beiden Seiten der Staatsgrenze. Dann entwickelt sich die Zusammenarbeit, wenn sie beiden Seiten Vorteile bietet. Von Staats wegen könnte man noch etwas im Schulunterricht tun, indem man Polnisch als 2. Fremdsprache anbietet. In Polen scheint diese Wahl immer möglich zu sein. Wenn nicht, dann müßte die polnische Regierung diesen Mangel beseitigen.

Die Zusammenarbeit in ganzen Regionen kommt mir als Kopfgeburt vor. Das sind Aufgaben für Kommunalpolitiker nach dem Muster: "Hallo, wir haben am Sonntag ein Stadtfest mit Ringelpietz und Anfassen. Alle freundlichen Nachbarn sind herzlich willkommen! Für Speise und Trank ist gesorgt." Auf der Ebene könnte man auch den Sprachunterricht in den Schulen anbieten.

Natürlich wäre es in diesem Zusammenhang ein Glücksfall, wenn Polen endlich den Euro einführte. Diese blöden zwei Portemonnaies sind schon lästig.

Man könnte, wenn man wollte!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4878
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon unity in diversity » Fr 22. Sep 2017, 01:44

Die Bullshitjobs in einer „Dienstleistungsgesellschaft“ sind nicht exportfähig.
Nur exportfähige Güter, von hoher Wertdichte, können Massenwohlstand generieren und weiterentwickeln.
Was stellt Polen aktuell für den Weltmarkt bereit?
Wenn sie nichts mehr haben, müssen sie eine Transferunion durchsetzen.
Oder sie beschaffen sich das Startkapital für eine Reindustriealisierung in Form von Reparationsforderungen.
Trump scheint jedenfalls kein Interesse zu haben, seinen besten Verbündeten in Ostmitteleuropa zu pampern.
Globale Marktwirtschaft klappt am besten ohne Konkurrenz.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon Senexx » Fr 22. Sep 2017, 04:22

Wir sollten die Sache rational angehen. Und zuerst mal ausrechnen, ob nicht die Polen Schulden bei uns haben. Wenn ja, sollten wir diese einfordern.

Wenn sie noch etwas gut haben sollten, berufen wir uns auf den früheren Verzicht auf Reparationen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13581
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Deutschland hat keine Schulden Polen gegenüber!

Beitragvon H2O » Fr 22. Sep 2017, 08:23

Senexx hat geschrieben:(22 Sep 2017, 05:22)

Wir sollten die Sache rational angehen. Und zuerst mal ausrechnen, ob nicht die Polen Schulden bei uns haben. Wenn ja, sollten wir diese einfordern.

Wenn sie noch etwas gut haben sollten, berufen wir uns auf den früheren Verzicht auf Reparationen.


Wir sollten die Sache vernünftig angehen. Zuerst einmal soll Polen seine Forderungen auf regierungsamtlichem Wege vortragen. Dann sollte die Bundesregierung die Forderungen prüfen, wie weit sie durch wiederholten Reparationsverzicht nichtig sind. Aber erst dann.

Aufgrund von Geräuschen in der Wasserleitung würde ich jedenfalls keine Haupt- und Staatsaktionen lostreten! Der polnische Außenminister Waszczykowski hat schon sehr deutlich sein Unbehagen ausgedrückt, mit diesem Zeug etwa in Berlin vorstellig werden zu sollen.

Der Vorgang hat aus meiner Sicht mehr innenpolitische Bedeutung. Hier in Polen gibt es genügend viele warnende Stimmen, die von diesem streitsüchtigen Kurs der PiS abraten. Reparationsforderungen sind ja nur ein Teil davon. Eine Stimme meinte schon, man solle doch Stettin wieder zurück geben, wenn man schon solche Forderungen in Umlauf setze. Ich glaube, der Verfasser wohnt in Stettin.... ;)
Zuletzt geändert von H2O am Fr 22. Sep 2017, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast