anschläge/aktivitäten von terroristen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13165
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon H2O » Di 22. Aug 2017, 16:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:05)

Die übliche tu quoque-Argumentation. Was soll das bringen? Natürlich gibt es auch christliche wie auch links- und rechtsradikale Verfassungsfeinde. So what? Waren das noch zu wenig, so dass man unbedingt noch 2 Mio muslimische Verfassungsfeinde importieren musste?


Wie jetzt? Kein "wehret den Anfängen" mehr? Was passiert, wenn deutsche Gesetze nicht akzeptiert werden, erfahren Polizisten Tag für Tag, wenn sie selbst wegen Kleinigkeiten wie einem Knöllchen von einem wütenden Mob umzingelt werden. Da hilft nur eins: Konsequenz. Die gibt es aber nicht, weil die Richter selbst mehrfach vorbestrafte Intensivtäter wieder laufen lassen.


Wir streiten ja vergleichsweise oft miteinander; hier haben Sie aus meiner Sicht aber ins Schwarze getroffen. Wir erleben ein Versagen des Gesetzgebers und der unabhängigen Justiz, die sich nicht auf eine völlig veränderte "Verbrechenskultur" einstellen können.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 16:14

JFK hat geschrieben:(22 Aug 2017, 16:24)

Ist das dein Ernst?

Was denn sonst? Sind solche drastischen Strafen für Lappalien für dich etwa kein Terror, um "Abweichler" gefügsam zu machen/halten?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 16:24

H2O hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:12)

Wir erleben ein Versagen des Gesetzgebers und der unabhängigen Justiz, die sich nicht auf eine völlig veränderte "Verbrechenskultur" einstellen können.

Die Justiz hat mit ihrer völlig übertriebenen Fürsorge für die Straftäter in meinen Augen schon lange versagt. Jetzt kommen hier Menschen aus Verhältnissen an, die wir uns in unseren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können, da wirken viele Larifari-Urteile ganz sicher nicht abschreckend, auch das viele geringfügige Straftaten nicht verfolgt und wenn doch, dann nicht geahndet werden, ist ein ganz fatales Zeichen, damit schaltet man die Ampel für Verbrechenskarrieren auf grün.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Di 22. Aug 2017, 16:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:05)

Die übliche tu quoque-Argumentation. Was soll das bringen? Natürlich gibt es auch christliche wie auch links- und rechtsradikale Verfassungsfeinde. So what? Waren das noch zu wenig, so dass man unbedingt noch 2 Mio muslimische Verfassungsfeinde importieren musste?

Es wird schlicht bezweifelt, dass ein Gottesbezug überhaupt verfassungsfeindlich sei. Die Präambel des Grundgesetzes formuliert selbst einen Gottesbezug.
Könntest du die Stellung "Gottes" in Bezug zur verfassungsgemäßen Ordnung juristisch erläutern?

Wie jetzt? Kein "wehret den Anfängen" mehr? Was passiert, wenn deutsche Gesetze nicht akzeptiert werden, erfahren Polizisten Tag für Tag, wenn sie selbst wegen Kleinigkeiten wie einem Knöllchen von einem wütenden Mob umzingelt werden. Da hilft nur eins: Konsequenz. Die gibt es aber nicht, weil die Richter selbst mehrfach vorbestrafte Intensivtäter wieder laufen lassen.

Das ist ja was anderes. Wenn ein Polizeibeamter genötigt wird, ist das natürlich nicht in Ordnung. Und ein Intensivtäter wird ja nicht deshalb intensiver, weil er an Gott glaube - oder? Gesetze ließen sich freilich verschärfen, mit und ohne Zustimmung "Gottes".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 16:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:26)

Es wird schlicht bezweifelt, dass ein Gottesbezug überhaupt verfassungsfeindlich sei.

Es ging nicht um einen "Gottesbezug", sondern um die große Zustimmung unter Muslimen, dass ihre religiösen Gesetze über den deutschen Gesetzen und der Verfassung stünden. Und so etwas ist meiner Meinung nach verfassungsfeindlich, auch wenn es vom Papst käme.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13165
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon H2O » Di 22. Aug 2017, 16:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:24)

Die Justiz hat mit ihrer völlig übertriebenen Fürsorge für die Straftäter in meinen Augen schon lange versagt. Jetzt kommen hier Menschen aus Verhältnissen an, die wir uns in unseren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können, da wirken viele Larifari-Urteile ganz sicher nicht abschreckend, auch das viele geringfügige Straftaten nicht verfolgt und wenn doch, dann nicht geahndet werden, ist ein ganz fatales Zeichen, damit schaltet man die Ampel für Verbrechenskarrieren auf grün.


Der Gesetzgeber muß eben "seine" Gesetze so präzisieren, daß kein Richter ins Verantwortungslose entweichen kann: Straftatbestand, Strafmaße
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3782
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Yossarian » Di 22. Aug 2017, 16:42

H2O hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:30)

Der Gesetzgeber muß eben "seine" Gesetze so präzisieren, daß kein Richter ins Verantwortungslose entweichen kann: Straftatbestand, Strafmaße


Das wäre in der Tat wünschenswert, die Spielräume die Richtern eingeräumt werden sind viel zu groß, fast schon amerikanische Verhältnisse.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Di 22. Aug 2017, 16:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:29)

Es ging nicht um einen "Gottesbezug", sondern um die große Zustimmung unter Muslimen, dass ihre religiösen Gesetze über den deutschen Gesetzen und der Verfassung stünden. Und so etwas ist meiner Meinung nach verfassungsfeindlich, auch wenn es vom Papst käme.

Der von dir zitierte Satz lautet: "47 Prozent der befragten deutschen Muslime stimmen demnach der Aussage zu: «Das Befolgen der Vorschriften meiner Religion ist für mich wichtiger als Demokratie»."

Gut, da müsste man halt wissen, was es genau bedeuten soll. Ist mit "Vorschriften der Religion" z. B. das Händewaschen gemeint, die Abgabe von Almosen oder allgemeine Gebetsrituale? Oder doch gar die Nötigung von Polizeibeamten?

Aber allein die Zustimmung zu einer - sagen wir, komischen - Ansicht ist m. E. durchaus noch im Rahmen der Verfassung. Erst eine tatsächliche und konkrete Bestrebung gegen den Bestand des Bundes wäre eine Straftat. Nehme ich jedenfalls an, vielleicht wissen Juristen da mehr.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 17:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:47)

Gut, da müsste man halt wissen, was es genau bedeuten soll.

DIE Vorschriften der Religion sind in den religiösen Texten festgelegt und diese werden befolgt, auch wenn sie gegen DIE Vorschriften der Demokratie, festgelegt in Gesetz und Verfassung, verstossen. Was soll die Wortklauberei und Spiegelfechterei noch bringen? MMn. lässt sich diese antidemokratische Einstellung nicht kleinreden. Sie wundert mich auch gar nicht, wenn man sieht, auf welche Art und in welchen Milieus besonders neu hinzugekommene Muslime sozialisiert wurden, Demokratie und Rechtsstaat kennen sie halt nur vom Hörensagen, sie wissen es einfach nicht besser, das ist der wichtigste Unterschied zu den Vollhonks, die hier geboren (egal ob Migrant oder "biodeutsch") und die trotzdem antidemokratisch eingestellt sind.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6248
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Bleibtreu » Di 22. Aug 2017, 17:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:02)

DIE Vorschriften der Religion sind in den religiösen Texten festgelegt und diese werden befolgt, auch wenn sie gegen DIE Vorschriften der Demokratie, festgelegt in Gesetz und Verfassung, verstossen. Was soll die Wortklauberei und Spiegelfechterei noch bringen? MMn. lässt sich diese antidemokratische Einstellung nicht kleinreden. Sie wundert mich auch gar nicht, wenn man sieht, auf welche Art und in welchen Milieus besonders neu hinzugekommene Muslime sozialisiert wurden, Demokratie und Rechtsstaat kennen sie halt nur vom Hörensagen, sie wissen es einfach nicht besser, das ist der wichtigste Unterschied zu den Vollhonks, die hier geboren (egal ob Migrant oder "biodeutsch") und die trotzdem antidemokratisch eingestellt sind.

Wieder richtig - die schon mehrfach im Forum erwaehnte Studie des WZB ist da noch viel deutlicher, es sind 2/3 aller Muslime, nicht "nur" 47%:

Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet
WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen

Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

Diese Werte sind deutlich höher als die Anteile der entsprechenden Antworten unter einheimischen Christen. Von diesen stellen nur 13 Prozent religiöse Regeln über staatliches Recht, und knapp 20 Prozent bestreiten, dass die Bibel unterschiedlich ausgelegt werden kann. Die starke Tendenz zu religiösem Fundamentalismus unter Europas Muslimen ist für Ruud Koopmans alarmierend. „Fundamentalismus ist keine unschuldige Form strenger Religiosität“, erklärt der Soziologe. „Unsere Untersuchung zeigt vielmehr, dass Menschen mit fundamentalistischer Haltung gleichzeitig Gruppen, die von ihrem Standard abweichen – wie Homosexuellen oder Juden –, feindselig gegenüberstehen.“ Fast 60 Prozent der befragten Muslime lehnten Homosexuelle als Freunde ab, 45 Prozent denken, dass man Juden nicht trauen kann, und ebenso viele glauben, dass der Westen den Islam zerstören will. [...]


Zum WZB gibt es hier Auskunft https://www.wzb.eu/de/ueber-das-wzb
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Di 22. Aug 2017, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Di 22. Aug 2017, 17:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:02)

DIE Vorschriften der Religion sind in den religiösen Texten festgelegt und diese werden befolgt, auch wenn sie gegen DIE Vorschriften der Demokratie, festgelegt in Gesetz und Verfassung, verstossen. Was soll die Wortklauberei und Spiegelfechterei noch bringen? MMn. lässt sich diese antidemokratische Einstellung nicht kleinreden. Sie wundert mich auch gar nicht, wenn man sieht, auf welche Art und in welchen Milieus besonders neu hinzugekommene Muslime sozialisiert wurden, Demokratie und Rechtsstaat kennen sie halt nur vom Hörensagen, sie wissen es einfach nicht besser, das ist der wichtigste Unterschied zu den Vollhonks, die hier geboren (egal ob Migrant oder "biodeutsch") und die trotzdem antidemokratisch eingestellt sind.

Ich selbst bin nicht religiös, es geht auch nicht um Sympathie-Werte, aber ein früherer Arbeitskollege von mir erläuterte mal die Kernvorschriften im Islam und das war der Erinnerung nach das Gebet, der Almosen, die Reise nach Mekka und noch irgendwas.
Die Religionsausübung verstößt ja nicht gegen das Gesetz an sich, sofern keine Straftat damit verbunden wird, so wenig wie die Einschätzung, ob göttliches Recht über dem weltlichen stehe. Ist doch einfach so. Auch ein noch so extrem eingestellter Linksautonomer kann nicht verdonnert werden, wenn er nur SAGT, alle Autos gehören zerstört und der Staat abgeschafft. Demoliert er tatsächlich ein Auto, ist das natürlich was anderes.
Und der Katholik muss theoretisch beichten. Ob es ihm nun wichtig ist oder nicht.

Aber gut, du willst darauf hinaus, dass 2 Millionen Muslime eine falsche Haltung hätten. Mag sein, und dann?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
JFK
Beiträge: 7406
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon JFK » Di 22. Aug 2017, 17:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 17:14)

Was denn sonst? Sind solche drastischen Strafen für Lappalien für dich etwa kein Terror, um "Abweichler" gefügsam zu machen/halten?


Diese Sachen werden aber nicht von Orthodoxen Moslems getragen, gibt zwar fälle von Radikalen islamisten die diese dem Volk Aufdrücken, aber eine Mehrheit steht da nicht dahinter.

In Islamisch geprägten Demokratien, sind westliche Tendenzen zu beobachten.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10156
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gefahren.

Beitragvon Nomen Nescio » Di 22. Aug 2017, 17:35

zwei der vier »mitglieder« der terrorzelle sind bereits verhört worden.

persönlich finde ich das wichtigste, daß der bei der hausexplosion ungekommenen mullah tatsächlich der treibfeder war. im vergangenen jahr sind durch ihn die jungen »brainwashed«.
daneben wollten sie mehrere bekannten/berühmten gebäude in barcelona aufblasen. sofort wurde gedacht an gaudis kathedral. darüber wurden keine weiteren auskünfte gegeben.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 17:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:23)

Mag sein, und dann?

Das ist der Nährboden, auf dem extremistisches Gedankengut gedeiht, bis dann einer zur Tat schreitet, deswegen auch mein Verweis auf "Wehret den Anfängen". Es geht auch nicht darum, jemand wegen seiner Gedanken zu "verdonnern", sondern diejenigen, die die Demokratie gering schätzen, aufzuklären.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28914
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Di 22. Aug 2017, 17:39

JFK hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:24)

Diese Sachen werden aber nicht von Orthodoxen Moslems getragen, gibt zwar fälle von Radikalen islamisten die diese dem Volk Aufdrücken, aber eine Mehrheit steht da nicht dahinter.

Gibt es dazu Quellen, Belege, Beweise? Genau diese Art von Relativierung liest man auch immer wieder von Geschichtsrevisionisten: das deutsche Volk hätte die Nazis eigentlich gar nicht gewollt und nicht hinter denen gestanden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
JFK
Beiträge: 7406
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon JFK » Di 22. Aug 2017, 17:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:39)

Gibt es dazu Quellen, Belege, Beweise? Genau diese Art von Relativierung liest man auch immer wieder von Geschichtsrevisionisten: das deutsche Volk hätte die Nazis eigentlich gar nicht gewollt und nicht hinter denen gestanden.


Nimm die Türkei, Zwangsehen oder Ehrenmorden stehen unter Strafe, vor 50 Jahren wären Bikinis am Strand noch undenkbar, immer mehr Akademiker bekennen sich offen zum Atheismus und kaum jemanden interessiert es, das ist Lebenswirklichkeit und kein Relativierung, zwar hängt der Osten des Landes noch ein gutes Stück hinterher, aber die Tendenzen sind zu beobachten.

Mit den Nazis ist das nicht zu vergleichen, aber auch da gab es genug Menschen, die einfach nur von den Nazis versprochene Arbeit wollten, und nicht umbedingt die Shoa.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10156
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Nomen Nescio » Di 22. Aug 2017, 17:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:36)

Das ist der Nährboden, auf dem extremistisches Gedankengut gedeiht...

gestern las ich daß aldi belgien mohammedanischen verkäufer erlaubt alkohol nicht zu verkaufen. heute las ich daß in GB ein aldiladen ähnlich handelt. das ist ein beispiel, finde ich, wie ganz schleichend die normen geweitet werden. die lösung ist n.m.m. ganz einfach: suche ein betrieb wo man sowas nicht verkauft.
btw. die aldi verkauft auch schinken. wann obliegt das einen bann?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon gödelchen » Di 22. Aug 2017, 18:14

JFK hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:52)

Nimm die Türkei, Zwangsehen oder Ehrenmorden stehen unter Strafe


ach bedarf das 2017 einer Erwähnung? Zwischen Zwangsehe und dem mittelalterlichen Eheanbahnungsmechanismen in dem Kulturkreis liegen natürlich Welten ? Wir sollten Zoll erheben auf Importbräute :-)

JFK hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:52)vor 50 Jahren wären Bikinis am Strand noch undenkbar


Oh, und was läuft da gerade gegen die Bewohnerinnen des Landes

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 90704.html

Weiter :

Was trage ich als Tourist am Strand?

Öffentliche Strände
Einmal kurz an den Strand und ins Meer springen – wer tut das nicht gerne? An öffentlichen Stränden kann es hier zu großen Missverständnissen und teilweise sogar hohen Strafen kommen, denn das baden im Bikini/Badeanzug ist untersagt.
Es gibt Burkinis, welche den ganzen Körper bedecken, oder ihr zieht eine lange Hose und ein langes Shirt zum Baden an.
So sieht man sich im Emirat Sharjah zum Beispiel auf dem Polizeipräsidium wieder – wird man beim „westlichen Baden“ erwischt.

Wir sollten mit muslimsichen Badetratidione ähnlich umgehen :-)

JFK hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3978748#p3978748]immer mehr Akademiker bekennen sich offen zum Atheismus und kaum jemanden interessiert es, das ist Lebenswirklichkeit und kein Relativierung, Osten des Landes noch ein gutes Stück hinterher, aber die Tendenzen sind zu beobachten..


Welche Tendenz ist zu beobachten ? Weg vom atheistischen Kemalismus hin zum Islamismus um dem Pascha den ideologischen Rückhalt zu verschaffen für seine eitle Selbstdarstellung und Machtausübung wie Adölfchen.

Hier hast du Fundiertes zu deinem Relativierungsgehampel. Der Atheismus ist dem Islam sein schneller Tod, weil der Islam ist die gedanklich schlecht aufgestellte monotheistische Religion, die bei Anwendung der heute gültigen Denkgesetze in Windeseile von der Bildfläche verschwinden würde. Schneller als das Christentum und das Judentum durch den atheistischen Gedanken pulverisiert wird ( siehe z.B. die Anerkennung der kritisch historisch Forschung im Bereich des Christentums )

http://christineschirrmacher.info/tag/a ... n-landern/

da ist nix Afd nix, rechts und nix sonstige komische Figur.. da ist nur Fundiertes

https://de.wikipedia.org/wiki/Christine_Schirrmacher

Der gute Hans Küng hat in meinem Sinne dazu auch viel gesagt, sprengt hier den Rahmen.

und jetzt jetzt hör einfach auf zu erzählen....:-)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Di 22. Aug 2017, 18:35

In der Tat erstaunlich. Ein namentlich unbekannter einziger älterer Herr mit grauem Bart erzählt am Strand etwas von der Sünde - daraufhin geht wohl das Abendland unter oder die Massen werden dem Terrorismus zugetrieben.

Und das Emirat Sharjah mit den nicht-westlichen Badevorschriften liegt wo?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Di 22. Aug 2017, 18:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 18:36)

Das ist der Nährboden, auf dem extremistisches Gedankengut gedeiht, bis dann einer zur Tat schreitet, deswegen auch mein Verweis auf "Wehret den Anfängen". Es geht auch nicht darum, jemand wegen seiner Gedanken zu "verdonnern", sondern diejenigen, die die Demokratie gering schätzen, aufzuklären.

Ja, hierzulande aufklären und eine Renaissance des Mittelalters absagen, das ist eine gute Idee.
In Mali und in Afghanistan braucht es indes Aufklärungsflugzeuge.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste