Polen will nun auch Reparationen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 10:03

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 10:53)

Aber, aber, lieber NN... Friesen sind doch ein deutscher Stamm

pfui, H2O, du kannst und darfst nicht reden über »deutschen stamm«. die deutschen sind eine mischung von zig stämmen. das gilt nicht für die NL. außerdem, unsere sprache ist älter als eure. was auch wieder weist auf originalität. :p :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 10:06

was anders ist, ist daß ich mich meine zu erinnern daß polen im mittelalter auch große teile deutschlands besaß. für euch ist es zu hoffen, daß die polen nicht so stumpfsinnig sind dies als argument zu hantieren.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 10:08

Olympus hat geschrieben:(04 Aug 2017, 09:35)

Ach, geht's schon wieder um Lebensraumerweiterung? Dieses plus unser Land säubern. Wir nähern uns 1933 wie man merkt.


Na ja, das "wir" scheint mir leicht übertrieben. Aber immerhin wäre zu fragen, woher solche Anstöße kommen. Und da ist Polens Wühlen in der unglückseligen Vergangenheit nicht gerade eine Beruhigungspille. Das empfinden sehr viele Polen auch ganz genau so: Ein Spiel mit dem Feuer.

Auch auf deutscher Seite sind die Verwundungen durch selbstverschuldete Kriege noch nicht ausgeheilt; dumme Leute könnten diese Narben wieder aufbrechen lassen. Ich erinnere mich noch, wie energisch die Forderung nach Entschädigungen für rechtswidrige Enteignungen im Osten
zurück gewiesen wurden. Das kann bei hinreichender Anstiftung wieder aufleben.

Polens derzeitige Regierung stört systematisch das friedliche Zusammenwachsen unserer europäischen Völker, für das wir Europäer uns in der EU zusammen geschlossen haben.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 10:12

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:03)

pfui, H2O, du kannst und darfst nicht reden über »deutschen stamm«. die deutschen sind eine mischung von zig stämmen. das gilt nicht für die NL. außerdem, unsere sprache ist älter als eure. was auch wieder weist auf originalität. :p :D


Ja, lieber NN, das sehe ich genau so: Die Niederländische Sprache braucht endlich einen Modernisierungsschub, den sich das Hochdeutsche doch gegönnt hat. Dadurch konnten die vielen deutschen Stämme sich leichter verständigen... und nur im Westen hat man dabei versagt. Das ist doch die Wahrheit! :D Habe ich meiner flämischen Tante in Gent mehrfach erklärt; aber die blieb stur! Na, denn...
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6760
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Quatschki » Fr 4. Aug 2017, 10:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Aug 2017, 09:22)

auwe, argumente der geschichte sind immer ein zweischneidiges schwert. die polen können meckern über die polnischen teilungen und ihre folgen. daran war D (i.c. preußen) beteiligt.

Die entsprechenden polnischen Annexionen Preußens und Österreichs waren genau wie (Ost)preußen selbst oder Ungarn nie Bestandteil des Heiligen Römischen Reiches (und damit Deutschlands), sondern in Personalunion verbundener dynastischer Besitz der Hohenzollern bzw. Habsburger.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 10:27

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:06)

was anders ist, ist daß ich mich meine zu erinnern daß polen im mittelalter auch große teile deutschlands besaß. für euch ist es zu hoffen, daß die polen nicht so stumpfsinnig sind dies als argument zu hantieren.


Jetzt hat mich aber der Schreck durchfahren... waaas! Nein, mein Geschichtsatlas zeigt bei Otto dem Großen die Oder-Neisse-Grenze und das Ottonische Reich enthielt die Provinz Sklavenia mit Ausgründungen in Posen und Gnesen und Graz; Polen als deutsches Lehen! Das Lehen reichte dann aber bis Holstein. Völker, hört die Signale... Na ja, vielleicht findet der Jaroslaw ja einmal seinen Otto! :D
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 10:33

Quatschki hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:21)

Die entsprechenden polnischen Annexionen Preußens und Österreichs waren genau wie (Ost)preußen selbst oder Ungarn nie Bestandteil des Heiligen Römischen Reiches (und damit Deutschlands), sondern in Personalunion verbundener dynastischer Besitz der Hohenzollern bzw. Habsburger.


Wollen Sie damit deutsche Ansprüche auf Österreich, Burgund, Lothringen und Italien begründen? Immerhin waren genannte Landstriche im Osten deutsches Lehen! Wir sollten ganz dringend mit der EU reden, die sich auf heiliger deutscher Erde breit macht!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6760
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Quatschki » Fr 4. Aug 2017, 10:53

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:33)

Wollen Sie damit deutsche Ansprüche auf Österreich, Burgund, Lothringen und Italien begründen? Immerhin waren genannte Landstriche im Osten deutsches Lehen! Wir sollten ganz dringend mit der EU reden, die sich auf heiliger deutscher Erde breit macht!

Es geht nicht um Ansprüche, sondern um ein Kaiserreich von Gottes Gnaden
Das HRR war der römisch-christlich-abendländische Gottesstaat mit dem Kaiser als weltlichem Herrscher und Verteidiger des Glaubens, der allen christlichen Königen, also auch dem von Polen, übergeordnet ist.
Wenn wir diesen Anspruch erneuern, ist das nicht "Deutschland", sondern eben, wie der Name schon sagt, ein heiliges Reich.
Also quasi Gottes Wille ...
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 11:05

Quatschki hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:53)

Es geht nicht um Ansprüche, sondern um ein Kaiserreich von Gottes Gnaden
Das HRR war der römisch-christlich-abendländische Gottesstaat mit dem Kaiser als weltlichem Herrscher und Verteidiger des Glaubens, der allen christlichen Königen, also auch dem von Polen, übergeordnet ist.
Wenn wir diesen Anspruch erneuern, ist das nicht "Deutschland", sondern eben, wie der Name schon sagt, ein heiliges Reich.
Also quasi Gottes Wille ...


Dein Wille geschehe... Freund Jaroslaw arbeitet schon einmal daran...
Olympus
Beiträge: 616
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Olympus » Fr 4. Aug 2017, 11:12

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:08)

Na ja, das "wir" scheint mir leicht übertrieben. Aber immerhin wäre zu fragen, woher solche Anstöße kommen. Und da ist Polens Wühlen in der unglückseligen Vergangenheit nicht gerade eine Beruhigungspille. Das empfinden sehr viele Polen auch ganz genau so: Ein Spiel mit dem Feuer.

Auch auf deutscher Seite sind die Verwundungen durch selbstverschuldete Kriege noch nicht ausgeheilt; dumme Leute könnten diese Narben wieder aufbrechen lassen. Ich erinnere mich noch, wie energisch die Forderung nach Entschädigungen für rechtswidrige Enteignungen im Osten
zurück gewiesen wurden. Das kann bei hinreichender Anstiftung wieder aufleben.

Polens derzeitige Regierung stört systematisch das friedliche Zusammenwachsen unserer europäischen Völker, für das wir Europäer uns in der EU zusammen geschlossen haben.

Richtig. Ich versteh nur nicht was die Polen damit bezwecken wollen. Ernsthaft glauben, daß Deutschland Ihnen tatsächlich Geld zählt steht wohl auf einem versiegelten Blatt mit der Aufschrift: Abgeschlossen. Zur Spaltung Europas beizutragen in enger Nähe zum Erzfeind Russland, macht irgendwie keinen Sinn. Oder die betteln förmlich darum. Ok, jetzt fliegen Sie nach Trump's Besuch etwas hoch. Aber sie sollten nicht vergessen das Trump nur noch förmlich der Präsident der Staaten ist.
Ich würde den Polen nicht raten den großen Max zu spielen. Nicht wegen Deutschland, wir sind Hunde ohne Gebiss.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 11:17

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:33)

Wollen Sie damit deutsche Ansprüche auf Österreich, Burgund, Lothringen und Italien begründen? Immerhin waren genannte Landstriche im Osten deutsches Lehen! Wir sollten ganz dringend mit der EU reden, die sich auf heiliger deutscher Erde breit macht!

das heilige römische reich (später deutscher nationen) darf man aber NIE gleich stellen mit deutschland !!
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 11:22

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 11:27)

Jetzt hat mich aber der Schreck durchfahren... waaas! Nein, mein Geschichtsatlas zeigt bei Otto dem Großen die Oder-Neisse-Grenze und das Ottonische Reich enthielt die Provinz Sklavenia mit Ausgründungen in Posen und Gnesen und Graz; Polen als deutsches Lehen! Das Lehen reichte dann aber bis Holstein. Völker, hört die Signale... Na ja, vielleicht findet der Jaroslaw ja einmal seinen Otto! :D

dann habe ich mich (glücklich für euch) geirrt. muß aber nachsuchen wer von 400-900 dort wohnten
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 11:30

Olympus hat geschrieben:(04 Aug 2017, 12:12)

Richtig. Ich versteh nur nicht was die Polen damit bezwecken wollen. Ernsthaft glauben, daß Deutschland Ihnen tatsächlich Geld zählt steht wohl auf einem versiegelten Blatt mit der Aufschrift: Abgeschlossen. Zur Spaltung Europas beizutragen in enger Nähe zum Erzfeind Russland, macht irgendwie keinen Sinn. Oder die betteln förmlich darum. Ok, jetzt fliegen Sie nach Trump's Besuch etwas hoch. Aber sie sollten nicht vergessen das Trump nur noch förmlich der Präsident der Staaten ist.
Ich würde den Polen nicht raten den großen Max zu spielen. Nicht wegen Deutschland, wir sind Hunde ohne Gebiss.


Ja, das Gehabe ist überhaupt nicht zu verstehen. Vermutlich braucht man dazu einen "Polenversteher". Obwohl ich zeitweise dort wohne: So weit habe ich es nicht gebracht. Auch meine polnischen Nachbarn sind entsetzt... aber das ist West-Polen. Die Leute dort sind sehr deutschfreundlich in dem Sinne, daß sie anerkennen, was unser Land in Polen bewegt.

Deutschland ist kein zahnloser Hund, aber auch keiner mit Zähnen. Unser Land geht ganz andere Wege, ohne Nationalismus, aber ziemlich kühl. Da sind diese Streithammel auf Dauer ziemlich wehrlos. Die Menschen wollen Wohlstand und Sicherheit, und das kann die enge Zusammenarbeit mit Deutschland ihnen bieten. Klappt doch und wird auch.

Noch ist Polen nicht verloren!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 11:32

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Aug 2017, 12:17)

das heilige römische reich (später deutscher nationen) darf man aber NIE gleich stellen mit deutschland !!


Das sehe ich ganz anders... da meldet sich der Pole in mir! *Fußaufstampf*
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Fr 4. Aug 2017, 11:39

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 Aug 2017, 12:22)

dann habe ich mich (glücklich für euch) geirrt. muß aber nachsuchen wer von 400-900 dort wohnten


Na, Slawen; die sind in von den Hunnen leergeräumte Gebiete nachgesickert. Aber das deutsche Volk ist ein Mischvolk, das hohe slawische Anteile assimiliert hat. Pommern und Wenden und Böhmen sind aber keine Polen, die Polen aber Slawen, zumindest der Sprache nach. Die Polen haben auch hohe Anteile deutscher Menschen assimiliert, sogar in ihrer Sprache.

Ach, das Zusammenleben könnte so einfach sein. Aber in jeder Häuserzeile wohnt mindestens ein Armleuchter... so meine wiederholte Erfahrung. Alle anderen sind lieb und nett... Das wird in NL wohl nicht anders sein. :D
Bernd

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Bernd » Fr 4. Aug 2017, 14:12

Polen hatte in 1953 in einer Erklärung auf weitere Zahlungen verzichtet aber Polens Verteidigungsminister Antoni Macierewicz sagte "es ist nicht wahr, dass Polen auf Reparationen verzichtet hat". Was ist denn? Aber alles ist ganz klar, EU-kommission droht Polen mit Start von Verfahren zum Stimmrechtsentzug. Polens Antwort aber
http://homment.com/European-Commissioner-calls-for-strong-measures-against-judicial-reforms-in-Poland
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » Sa 5. Aug 2017, 19:18

Bernd hat geschrieben:(04 Aug 2017, 15:12)

Polen hatte in 1953 in einer Erklärung auf weitere Zahlungen verzichtet aber Polens Verteidigungsminister Antoni Macierewicz sagte "es ist nicht wahr, dass Polen auf Reparationen verzichtet hat". Was ist denn? Aber alles ist ganz klar, EU-kommission droht Polen mit Start von Verfahren zum Stimmrechtsentzug. Polens Antwort aber
http://homment.com/European-Commissioner-calls-for-strong-measures-against-judicial-reforms-in-Poland


Vermutlich treibt Polen ein böses Spiel; mit Sicherheit wird es Protokolle der Gespräche geben, in denen auf Reparationen gegenüber der damaligen DDR verzichtet wurde, und keinen Vertrag, der diesen Verzicht enthielt. Auch könnte Polen behaupten, daß die DDR nicht für Deutschland stand, sondern für einen Teilstaat.

Dann hat Polen bei der Wiedervereinigung nicht gegen die Festlegung protestiert, daß mit der formalen Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze sämtliche Forderungen an Deutschland abgegolten sind. Diese Verträge wurden von den Siegermächten des 2. WK unterschrieben, und von den beiden damals formal noch getrennten deutsche Staaten als Nachfolger des Deutschen Reiches.

Polen hat also keinen formalen Verzicht auf Forderungen gegen Deutschland unterzeichnet.

Natürlich verstößt Polen damit mutwillig gegen Geist und Absichten der Verträge um die Wiedervereinigung und wie seinerzeit Griechenland auch gegen Geist und Absicht der europäischen Einigung.

Vermutlich ist es sinnvoll, auf diese Forderungen gar nicht in Regierungserklärungen ein zu gehen, die über die vorhandene Zurückweisung hinaus gehen. Das gäbe ohnehin ein unnützes Hin und Her für nichts und wieder nichts. Eine friedliche Zukunft in der europäischen Gemeinschaft gestaltet man so jedenfalls nicht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 5. Aug 2017, 23:46

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2017, 12:39)

Aber in jeder Häuserzeile wohnt mindestens ein Armleuchter... so meine wiederholte Erfahrung. Alle anderen sind lieb und nett... Das wird in NL wohl nicht anders sein. :D

wir sagen dazu »jedes häuschen hat sein kreuzchen«. und die sind manchmal sehr schwer zu tragen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12586
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon H2O » So 6. Aug 2017, 07:45

Nomen Nescio hat geschrieben:(06 Aug 2017, 00:46)

wir sagen dazu »jedes häuschen hat sein kreuzchen«. und die sind manchmal sehr schwer zu tragen.

Die deutsche Entsprechung lautet: "Unter jedem Dach wohnt ein Ach!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Polen will nun auch Reparationen

Beitragvon Nomen Nescio » So 6. Aug 2017, 08:59

H2O hat geschrieben:(06 Aug 2017, 08:45)

Die deutsche Entsprechung lautet: "Unter jedem Dach wohnt ein Ach!"

danke :)
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast