Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2175
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon BingoBurner » Do 24. Aug 2017, 12:30

Jekyll hat geschrieben:(24 Aug 2017, 12:59)

Nun, es ist nunmal nicht leicht, intelligenten Menschen zu folgen. Aber ich werde mir Mühe geben und aufmerksam zuhören, wie du als Problemlöserin die Probleme anpackst und evtl. auch löst. Es kann nur besser werden.



Problemlösung.....? Bitte schön. Nur mann muss denen auch mal zuhören



Gibt aber noch eine Menge mehr ! Wo fangen wir an ? Epikur ?
Zuletzt geändert von BingoBurner am Do 24. Aug 2017, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon ThorsHamar » Do 24. Aug 2017, 12:34

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:15)

....In dem Artikel vom Februar geht es um Liebermans Vorschlag, dass Israel ein Buendnis mit den GolfStaaten nach dem Vorbild der NATO eingehen soll. Von Support religioes radikalen Gedankengutes, Bau von SaudiMoscheen, Import von SaudiImamen etc lese ich da nichts, das liest nur dein Kopf. Denn das wuerde bedeuten den Naehrboden des Terrorismus zu verbreiten. ....


Na ja, wenn man mit den Golfstaaten kungelt, muss man gar keine Moscheen bauen!
Man supportet nicht nur radikales Gedankengut, man beschützt die Geldgeber, macht somit Terror weiterhin möglich und wird zum Mittäter der Terroristen ...
Da würde ich mal den Ball ganz flach halten!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon ThorsHamar » Do 24. Aug 2017, 12:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:24)

"Sie", das sind sehr verschiedene Akteure. Nicht jeder Bauer kann das selbe leisten wie die Streitkräfte.

Präsident Macron zur Situation in Mali: https://de.ambafrance.org/Staatspraside ... r-Soldaten

Demnach ist die Not ein zentraler Nährstoff jenes finsteren Humus, aus dem Terrorismus und Kriminalität erwachsen. Ein Nährstoff, nicht mehr, nicht weniger.


Der erste Schritt, den JEDER machen kann, ist, seinen Kindern zu vermitteln, dass die Kinder des Nachbarn nicht getötet werden müssen, weil sie einen anderen Gott anbeten .....
Der nächste Schritt ist, wissen zu wollen, warum man selbst im gesellschaftlichen Elend lebt.
Es ging mir immer so auf den Sack, wenn sofort als Antwort kam, dass der Westen und besonders die US an der Misere in Pakistan schuld wären ...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23015
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Do 24. Aug 2017, 12:42

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:15)

Du gehst immer wieder nur auf die Symptome des Terrors ein, nicht auf die Ursachen. :D Dadurch drehen wir uns immer nur weiter im Kreis. Rum und rum und rum... Dann dreh mal deine Pirouetten. Vielleicht gibt es andere, die in der Lage sind zu erfassen, was ich schreibe. Es lesen ja genug mit.

Technisch gesehen ist die Ursache für Terrorismus die Verschwörung von Personen und Organisationen.
Es handelt sich um keinen magischen Vorgang. Vielleicht besteht darüber Einigkeit.

Wie kommst du denn auch auf diese wilde Interpretation des Artikels? Ich lach mich kaputt! So einen Schwachsinn, die radikalen Denominationen zu verbreiten, wuerde ich niemals behaupten oder gut heissen. In dem Artikel vom Februar geht es um Liebermans Vorschlag, dass Israel ein Buendnis mit den GolfStaaten nach dem Vorbild der NATO eingehen soll. Von Support religioes radikalen Gedankengutes, Bau von SaudiMoscheen, Import von SaudiImamen etc lese ich da nichts, das liest nur dein Kopf. Denn das wuerde bedeuten den Naehrboden des Terrorismus zu verbreiten. Liest du eigentlich ueberhaupt WAS ich schreibe? Ich hab da immer mehr meine Zweifel. :D
Und nein, ich halte die GolfStaaten nicht fuer gemaessigt - keine Ahnung, was sich da im Kopf von Lieberman abspielt. Der Mann ist eh nicht meine Schiene.

Das sage ich ja, offenbar geht es nicht um "Denominationen", sondern um die Sicherheitslage in der Region.

Die gemäßigten sunnitischen Staaten wie die Golfmonarchie Saudi-Arabien hätten erkannt, dass "die größte Gefahr für sie nicht Israel ist oder der Zionismus oder die Juden, sondern Iran", sagte Lieberman der Zeitung. Zu den gemäßigten Staaten zählte er demnach auch weitere Golfstaaten. Es sei egal, ob es sich bei den Partnern um Muslime, Juden oder Christen handele.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 36595.html

Die Fraktion oder die Person Lieberman mag nicht jedermanns Sache sein, schon klar, aber der SPIEGEL entspricht weder der Fraktion noch der Person und argumentiert davon unabhängig:
Wo Lieberman allerdings recht hat: Auch die sunnitischen Golfstaaten betrachten das schiitische Iran als Gefahr.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 36595.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22504
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Adam Smith » Do 24. Aug 2017, 12:47

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:39)

Der erste Schritt, den JEDER machen kann, ist, seinen Kindern zu vermitteln, dass die Kinder des Nachbarn nicht getötet werden müssen, weil sie einen anderen Gott anbeten .....
Der nächste Schritt ist, wissen zu wollen, warum man selbst im gesellschaftlichen Elend lebt.
Es ging mir immer so auf den Sack, wenn sofort als Antwort kam, dass der Westen und besonders die US an der Misere in Pakistan schuld wären ...

Und danach könnte man denen erklären, dass in Europa und China viele Menschen nicht an Gott glauben und es hier mehr Wohlstand, weniger Irre und weniger Kriminalität gibt.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5880
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Bleibtreu » Do 24. Aug 2017, 12:49

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:34)

Na ja, wenn man mit den Golfstaaten kungelt, muss man gar keine Moscheen bauen!
Man supportet nicht nur radikales Gedankengut, man beschützt die Geldgeber, macht somit Terror weiterhin möglich und wird zum Mittäter der Terroristen ...
Da würde ich mal den Ball ganz flach halten!

Fast ALLE kungeln mit den GolfStaaten, Deutschland auch. Die GolfStaaten sind fuer Deutschland ein wichtiger + attrakiver WirtschaftsPartner. Somit ist jeder, der sich mit diesen Staaten und/oder auch dem Iran einlaesst, ein Supporter ihres Terrorismus. ;) Und nein, ich bin nicht fuer diesen Vorschlag von Lieberman, nur um dem Iran eins rein zu wuergen.

Ich schrieb doch:
Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:15)[...] ich halte die GolfStaaten nicht fuer gemaessigt - keine Ahnung, was sich da im Kopf von Lieberman abspielt. Der Mann ist eh nicht meine Schiene.


Ich muss schwer nachdenken, ob Lieberman und ich ueberhaupt Gemeinsamkeiten haben. :D Dir wird es sicherlich auch so gehen, dass du nicht mit allem einverstanden bist, was ein RegierungsMitglied deines Landes vorschlaegt. Da wird so mancher Mist rausgehauen.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Do 24. Aug 2017, 12:52

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Aug 2017, 11:42)

Dann müsste es mehrheitlich Parteien unterstützen, die gegen Sicherheit, Freiheit und Wohlergehen sind.

Tun sie ja, siehe Wahl in Ägypten.

Das erscheint mir wesentlich typischer zu sein. Die Leute wollen nicht verfolgt und bedroht werden und sie wollen Strom und Arbeit.

Richtig. Deswegen scheitert der Export unserer Werte (egal ob mit oder Waffenunterstützung) auch regelmässig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23015
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Do 24. Aug 2017, 12:54

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:23)

Ja, aber Krieg ist IMMER schmutzig und die Sieger bezeichnen Tod als Kollateralschaden ....

Jeder Einsatz in besonderen Notlagen birgt auch Risiken. Das ist bei der Feuerwehr, der Polizei oder im Katatstrophenschutz nicht anders. Immer wieder kommt es zu unvorhersehbaren, nicht geplanten oder beabsichtigen Situationen, das liegt in der Natur der Sache.
Man wird deshalb aber nicht sagen, Brände sind nunmal "schmutzig", also bräuchte es auch keine Rettungsbergung und herabstürzende Dachbalken verhießen den Sieg.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Do 24. Aug 2017, 12:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Aug 2017, 12:27)

Zum andern reichen robuste Maßnahmen aber nicht aus, um eine Stabilisierung hinzubekommen.

Ich sehe es nicht als unsere Aufgabe an, andere Staaten (womöglich noch auf anderen Kontinente) zu "stabilisieren". Und oft genug damit das Gegenteil zu erreichen.

Wie sollen denn Gesellschaften "von innen heraus" etwas entwickeln, wenn es kein dafür nötiges sicheres Umfeld gibt?

Wie hat Europa das geschafft? Wie konnten die DDR-Bürger ein Unrechtssystem überwinden?

Insofern - komisches Argument.

Wir sind nicht für die Zustände in anderen Staaten zuständig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5880
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Bleibtreu » Do 24. Aug 2017, 12:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:42)

Technisch gesehen ist die Ursache für Terrorismus die Verschwörung von Personen und Organisationen.
Es handelt sich um keinen magischen Vorgang. Vielleicht besteht darüber Einigkeit.

Hab ich weder geschrieben, noch gemeint. Du bist hier der einzige, der von einem magischen Vorgang schreibt. Ich habe mich doch nun weidlich genug ausgelassen, was die Basis des Terrorismus ist. MIR geht es um die Ursache, die ideologischen Grundlagen, die nun mal religioes sind, dir geht es nur um die Bekaempfung der Symptome - hatten wir doch alles schon.

Das sage ich ja, offenbar geht es nicht um "Denominationen", sondern um die Sicherheitslage in der Region.

Nein, das ist eine FalschBehauptung, die du mir unterschieben willst, was ich entschieden zurueck weise - bitte noch mal alle Beitraege von mir dazu lesen. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Tom Bombadil » Do 24. Aug 2017, 13:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:10)

Die Genfer Konvention ist einzuhalten, Zivilopfer sind nach Kräften zu vermeiden.

Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Die Quadratur des Kreises.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Antonius » Do 24. Aug 2017, 13:06

Adam Smith hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:47)
Und danach könnte man denen erklären, dass in Europa und China viele Menschen nicht an Gott glauben und es hier mehr Wohlstand, weniger Irre und weniger Kriminalität gibt.
So simpel scheinen mir die Zusammenhänge nicht zu sein.
Entscheidend ist wohl eher, auf welche Kultur die jeweilige Gesellschaft fußt, auf welche Wurzeln sich diese gründet.

Wir sollte nicht vergessen, daß es im Mittelalter in Europa bereits die Kloster- und Domschulen gab, aus der die europäischen Universitäten hervorgingen.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23015
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Do 24. Aug 2017, 13:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:52)

Tun sie ja, siehe Wahl in Ägypten.

Diese Wahl wurde auch nicht als Terrorismus eingestuft und es wurden keinerlei westliche Truppen entsandt.

Richtig. Deswegen scheitert der Export unserer Werte (egal ob mit oder Waffenunterstützung) auch regelmässig.

Tut es das? Wie fielen denn diese Werte über uns und wie ergriffen sie Japan? Und sind die Werte Brasiliens und Südafrikas unsere, ihre oder gemeinsame?

Die Werte Napoleons sind mal gescheitert, die der 1848-er Revolution dann zwar auch, 1919 aber zurück gekehrt, 1933 wieder untergegangen, ab 1945 neu belebt. In der Geschichte ist Bewegung drin, das stimmt schon, aber der Erfolg von Ideen-Exporten hat auch immer etwas mit Entschlossenheit und Strahlkraft zu tun. Ansonsten hätte sich seit der Antike oder dem Mittelalter nie mehr etwas bewegt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5880
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Bleibtreu » Do 24. Aug 2017, 13:20

BingoBurner hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:30)

Problemlösung.....? Bitte schön. Nur mann muss denen auch mal zuhören
https://www.youtube.com/watch?v=5pDYumwsFYo
Gibt aber noch eine Menge mehr ! Wo fangen wir an ? Epikur ?

Sehr gut - nur eine konsequent saekulare und aufgeklaerte Gesellschaft ist in der Lage sich von all diesen religioesen Krankheiten zu befreien. DAS ist die Loesung und die Antwort. Solange Religion einen solch uebermaechtigen Einfluss auf Gesellschaften hat, wird auch der religioese Wahnsinn kein Ende nehmen. Worum sollte es auf Erden gehen? - Um die irdischen Dinge! :)

Wenn ich sowas lesen, packt mich die Wut: Kontakte zu Islamisten? Elfjährige Schülerin stürzt sich aus Fenster der Schule :mad: :dead: :mad2:
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Do 24. Aug 2017, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23015
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Do 24. Aug 2017, 13:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:57)

Ich sehe es nicht als unsere Aufgabe an, andere Staaten (womöglich noch auf anderen Kontinente) zu "stabilisieren". Und oft genug damit das Gegenteil zu erreichen.

Aufgabe des Staates ist es mithin, für Sicherheit zu sorgen. Und es ist erklärtes Ziel der europäischen Außenpolitik, in nachbarschaftlichen Verhältnissen positiv zu wirken.

Wie hat Europa das geschafft? Wie konnten die DDR-Bürger ein Unrechtssystem überwinden?

15 Jahre waren auch hier ein sehr, sehr kurzer Zeitraum. Geduld ist bitter, die Früchte sind aber süß.

Wir sind nicht für die Zustände in anderen Staaten zuständig.

Im multilateralen Verbund mit unseren europäischen Partnern, dem Verteidigungsbündnis und den Vereinten Nationen ist der Weltfrieden schon ein berechtigtes Anliegen. Nicht zuletzt geht es eben auch um unsere eigene Sicherheit. Da wäre es eine eher destruktive Außenpolitik, sich im Zimmer verstecken zu wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2041
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Ammianus » Do 24. Aug 2017, 13:28

Ich sag es nicht zum ersten Mal: Wir sollten endlich unsere Dreckpfoten aus der islamischen Welt nehmen. Das bringt nichts. Das ist eine andere Welt. Wir bringen da nur zusätzliches Chaos rein, zusätzliche Zerstörung, neue Hundertausende an Toten.
Wir lösen da gar nichts, denn wir mögen zwar auf so gut wie allen Gebieten besser zu sein und die bessere Lösung haben, aber so toll sind wir auch wieder nicht.
Wir sind keine Götter.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2175
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon BingoBurner » Do 24. Aug 2017, 13:35

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 14:20)

Sehr gut - nur eine konsequent saekulare und aufgeklaerte Gesellschaft ist in der Lage sich von all diesen religioesen Krankheiten zu befreien. DAS ist die Loesung und die Antwort. Solange Religion einen solch uebermaechtigen Einfluss auf Gesellschaften hat, wird auch der religioese Wahnsinn kein Ende nehmen. Worum sollte es auf Erden gehen? - Um die irdischen Dinge! :)

Wenn ich sowas lesen, packt mich die Wut: Kontakte zu Islamisten? Elfjährige Schülerin stürzt sich aus Fenster der Schule :mad: :dead: :mad2:



"In Berlin hat ein Gymnasiast erfolgreich dafür geklagt, in seiner Schule die Möglichkeit zum täglichen Gebet zu erhalten. Der 16-jährige Muslim war mit diesem Anliegen bei der Schule auf taube Ohren gestoßen. Nun entschied das Berliner Verwaltungsgericht, dass ihm eine Gebetsstätte zur Verfügung gestellt werden muss."

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ieren.html

So, und jetzt mal den ganz normalen menschlichen Verstand einschalten...............ein 16 Jähriger ? Häh ? Der klagt ? Häh...............but wait der Vater ist Rechtsanwalt..........die Nummer ist so durchsichtig.
Von wegen Religonsfreiheit............Pustekuchen.........

Mit 16 ? Da hatte ich Mädels im Kopf...............

"Sie hieß Angelika,
Und sie war plötzlich da
Sie zog ins Nachbarhaus
Seitdem war alles aus

Ich hab' an sie gedacht
Sie hat mich angelacht
Und eines Tages dann,
Da sprach ich sie an (Mädchen)

Mädchen (Mädchen, Mädchen),
Mädchen (Mädchen, Mädchen),
Mädchen,



Zuletzt geändert von BingoBurner am Do 24. Aug 2017, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22504
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Adam Smith » Do 24. Aug 2017, 13:36

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 14:20)

Sehr gut - nur eine konsequent saekulare und aufgeklaerte Gesellschaft ist in der Lage sich von all diesen religioesen Krankheiten zu befreien. DAS ist die Loesung und die Antwort. Solange Religion einen solch uebermaechtigen Einfluss auf Gesellschaften hat, wird auch der religioese Wahnsinn kein Ende nehmen. Worum sollte es auf Erden gehen? - Um die irdischen Dinge! :)

Wenn ich sowas lesen, packt mich die Wut: Kontakte zu Islamisten? Elfjährige Schülerin stürzt sich aus Fenster der Schule :mad: :dead: :mad2:

Das sehe ich auch so. Aus dem Grund ist es verkehrt den Islam reformieren zu wollen. Das kann nicht gelingen und ist sogar negativ zu sehen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2041
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Ammianus » Do 24. Aug 2017, 13:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:57)

...

Wie hat Europa das geschafft? Wie konnten die DDR-Bürger ein Unrechtssystem überwinden?

...



Das ist ein sehr guter Hinweis, ein gutes Beispiel für einen Vergleich. In der DDR hat der überwiegende Teil der Bevölkerung nie hinter diesem Staat und seinen Herrschern gestanden. Immer wenn sie Schwäche zeigten erhoben Teile der Bevölkerung das Haupt. Und als sie im Herbst 89 quasi kapitulierten, da löste sich ihre gesamte Herrschaft auf.

Portugal war bis 74 ein faschistische Diktatur als die Armee diese stürzte, wohlgemerkt die eigene, da jubelte ihnen ein großer Teil der Bevölkerung zu und das Regime war Geschichte. Auch in Spanien und Griechenland wurden die Diktaturen friedlich überwunden. Im Ostblock kam es nur in Rumänien zu größerer Gewalt. Und überall gab es keine direkte Einmischung von Außen. Keinen Einmarsch wie in Afghanistan und schon gar keinen Überfall wie den auf den Irak.

Gerade im Ostblock zeigte sich die Wirksamkeit der Politik eines Wandels durch Annäherung. Natürlich gab es eine breite Präsenz der Westmedien in der DDR. Und das war gut so. Gewirkt hat auch der besonders von Reagan vorrangetriebene Rüstungswettlauf. Di e Kommunistischen Herrscher waren dumm genug sich darauf einzulassen und wurden so noch schneller in den Bankrott getrieben.

So zeigt sich im Vergleich die ganze Idiotie der westlichen Politik gegenüber der islamischen Welt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon ThorsHamar » Do 24. Aug 2017, 13:41

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Aug 2017, 13:49)

Fast ALLE kungeln mit den GolfStaaten, Deutschland auch. Die GolfStaaten sind fuer Deutschland ein wichtiger + attrakiver WirtschaftsPartner. Somit ist jeder, der sich mit diesen Staaten und/oder auch dem Iran einlaesst, ein Supporter ihres Terrorismus. ;) Und nein, ich bin nicht fuer diesen Vorschlag von Lieberman, nur um dem Iran eins rein zu wuergen.
...
Ich muss schwer nachdenken, ob Lieberman und ich ueberhaupt Gemeinsamkeiten haben. :D Dir wird es sicherlich auch so gehen, dass du nicht mit allem einverstanden bist, was ein RegierungsMitglied deines Landes vorschlaegt. Da wird so mancher Mist rausgehauen.


Das unterschreibe ich alles genau so, wie Du es geschrieben hast.
Leider macht es die Fakten zur tatsächlichen Unterstützung der Terroristen nicht besser ...

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast