Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon odiug » So 11. Jun 2017, 22:24

Die Wahl in Frankreich läßt hoffen :thumbup:
Hätte eine Bewegung wie La Marche auch in Deutschland eine Chance und könnte das Parteiensystem auch hier aufbrechen ?
Bräuchte einen anderen Namen ... wäre im Deutschen zu militaristisch ...
Aber abgesehen davon: Wer und wie ?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42492
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon frems » So 11. Jun 2017, 22:36

Naja, es gab ja mal die "Neuen Liberalen", die sich inhaltlich sicherlich prächtig mit Macron verstanden hätten, aber das war ja mehr oder weniger eine Totgeburt, über die heute niemand mehr spricht. Wo steckt eigentlich Lindner? :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon DarkLightbringer » So 11. Jun 2017, 22:42

Die deutsche Antwort auf Trump heißt eigentlich Angela Merkel. Die halbe Welt spricht davon, nur hier will´s keiner gemerkt haben.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 770
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon Hyde » So 11. Jun 2017, 22:48

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2017, 23:24)
Hätte eine Bewegung wie La Marche auch in Deutschland eine Chance und könnte das Parteiensystem auch hier aufbrechen ?


Ich glaube, dass die Bedingungen in Frankreich besonders günstig waren. Hier profitierte Macron vor allem davon, dass die Politik lange in ein klassisches links/rechts-Schema gespalten war und daher eine gewisse Sehnsucht nach einer starken politischen Kraft der ausgleichenden Mitte bestand.
In Deutschland ist die Mitte aber schon recht stark besetzt, nicht nur durch die FDP, sondern auch durch große Teile der CDU, SPD und Grünen.

Macron muss nun erstmal seinen Vorschusslorbeeren gerecht werden. Was ich aber schonmal sagen kann ist, dass ich selten einen Politiker erlebt habe, dessen politische Positionen derart mit meinen eigenen Vorstellungen übereinstimmen. Daher bin ich Macron gegenüber sehr positiv eingestellt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9193
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon garfield336 » So 11. Jun 2017, 23:17

Macron antwortet auf English und wird in Amerika verstanden.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon Ebiker » Mo 12. Jun 2017, 03:25

Hyde hat geschrieben:(11 Jun 2017, 23:48)


In Deutschland ist die Mitte aber schon recht stark besetzt, nicht nur durch die FDP, sondern auch durch große Teile der CDU, SPD und Grünen.



Die sind schon lange nicht mehr Mitte
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 12. Jun 2017, 05:57

Die Mitte ist das zwischen den Rändern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2030
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon Ger9374 » Mo 12. Jun 2017, 06:06

Wenn ist es wohl Frankreichs Antwort auf Stagnation und Verdruss über die Altparteien im
Eigenen Land sowie Europa.
Macron kam zur rechten Zeit und im richtigen Land auf die Bühne.In Deutschland wäre er nicht so zum Zuge gekommen. Die Deutschen sind zufrieden und wollen Merkel forever!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon odiug » Mo 12. Jun 2017, 06:21

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:06)

Wenn ist es wohl Frankreichs Antwort auf Stagnation und Verdruss über die Altparteien im
Eigenen Land sowie Europa.
Macron kam zur rechten Zeit und im richtigen Land auf die Bühne.In Deutschland wäre er nicht so zum Zuge gekommen. Die Deutschen sind zufrieden und wollen Merkel forever!

Hast du Wagenknechts Rede auf dem Parteitag angehört _
Man mag ja denken über sie, was man will, aber mit ihrer Analyse des Schulzhypes hat sie nicht ganz unrecht.
Es gibt durchaus eine Wechselstimmung in Deutschland gegen Merkel und die große Koalition, die nicht im rechten Sumpf versinkt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27027
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon JJazzGold » Mo 12. Jun 2017, 06:25

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2017, 23:24)

Die Wahl in Frankreich läßt hoffen :thumbup:
Hätte eine Bewegung wie La Marche auch in Deutschland eine Chance und könnte das Parteiensystem auch hier aufbrechen ?
Bräuchte einen anderen Namen ... wäre im Deutschen zu militaristisch ...
Aber abgesehen davon: Wer und wie ?


Als ich gestern das vorläufige Ergebnis und die Kommentare dazu verfolgte, dachte ich,
a) eine solche Bewegung und einen Macron (und selbstverständlich die hinter dem erfolgreichen Mann stehende intelligente Frau ;) ) könnten die Briten auch gut gebrauchen
b) jetzt kaut die AfD auf den Fingernägeln.

Unsere Parteienlandschaft ist doch im Gegensatz zu Frankreich und GB breit gefächert und inhaltlich breit aufgestellt, einschließlich wechselnder Regierungskonstellationen, dass ich einer Bewegung à la Macron wenig Chancen einräumen würde.

@ frems

Lindner versucht zwar einen ähnlichen Weg zu gehen, kann aber nicht als Phoenix aus der Asche verbrannter Konservativer und sozialistischer Demokraten ;) aufsteigen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2030
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon Ger9374 » Mo 12. Jun 2017, 06:33

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:21)

Hast du Wagenknechts Rede auf dem Parteitag angehört _
Man mag ja denken über sie, was man will, aber mit ihrer Analyse des Schulzhypes hat sie nicht ganz unrecht.
Es gibt durchaus eine Wechselstimmung in Deutschland gegen Merkel und die große Koalition, die nicht im rechten Sumpf versinkt.



Wagenknecht hat auch wenn man die Linken standardfloskeln aus ihren reden rausnimmt
etwas Mitreissendes an sich, dumm ist sie bestimmt nicht. Aber der Rest der Partei gibt nicht
so viel her.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon odiug » Mo 12. Jun 2017, 06:42

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:33)

Wagenknecht hat auch wenn man die Linken standardfloskeln aus ihren reden rausnimmt
etwas Mitreissendes an sich, dumm ist sie bestimmt nicht. Aber der Rest der Partei gibt nicht
so viel her.

Wie gesagt ... was immer man von ihr sonst halten mag, aber manchmal trifft sie den Nagel auf den Kopf.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon odiug » Mo 12. Jun 2017, 06:46

JJazzGold hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:25)

Als ich gestern das vorläufige Ergebnis und die Kommentare dazu verfolgte, dachte ich,
a) eine solche Bewegung und einen Macron (und selbstverständlich die hinter dem erfolgreichen Mann stehende intelligente Frau ;) ) könnten die Briten auch gut gebrauchen
b) jetzt kaut die AfD auf den Fingernägeln.

Unsere Parteienlandschaft ist doch im Gegensatz zu Frankreich und GB breit gefächert und inhaltlich breit aufgestellt, einschließlich wechselnder Regierungskonstellationen, dass ich einer Bewegung à la Macron wenig Chancen einräumen würde.

@ frems

Lindner versucht zwar einen ähnlichen Weg zu gehen, kann aber nicht als Phoenix aus der Asche verbrannter Konservativer und sozialistischer Demokraten ;) aufsteigen.

Ist auch ein bißchen eine Mentalitätsfrage ... oder?
Ein Projekt wie La Marche, müßte sich in Deutschland anders aufstellen.
Schon allein der Name, ins Deutsche übersetzt, wäre hierzulande eher bäh :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24185
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 12. Jun 2017, 06:48

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:21)

Hast du Wagenknechts Rede auf dem Parteitag angehört _
Man mag ja denken über sie, was man will, aber mit ihrer Analyse des Schulzhypes hat sie nicht ganz unrecht.
Es gibt durchaus eine Wechselstimmung in Deutschland gegen Merkel und die große Koalition, die nicht im rechten Sumpf versinkt.

Die Linke ist eine der langweiligsten Oppositionskräfte, die es jemals gab. Man dreht sich am liebsten im Kreise - NATO böse, Krim-Annexion verständlich, SPD schuld.
Die Retro-Truppe um Sahra Wagenknecht kann einfach nicht lassen von der alten Wer-hat-uns-verraten?-Leier gegen die Sozialdemokraten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 51609.html

Angela Merkel kann sich den Wahlkampf gegen das "moderne und soziale Gesicht der Bundesregierung" (Barley) sparen, die Linke besorgt das schon und übt sich in der beständigen Rolle rückwärts. Die Lordkanzlerin Angela - international höchst anerkannt - sitzt fest im Sattel. Möglich aber, dass der Koalitionspartner durch ein modernes und liberales Gesicht ersetzt wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon odiug » Mo 12. Jun 2017, 07:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:48)

Die Linke ist eine der langweiligsten Oppositionskräfte, die es jemals gab. Man dreht sich am liebsten im Kreise - NATO böse, Krim-Annexion verständlich, SPD schuld.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 51609.html

Angela Merkel kann sich den Wahlkampf gegen das "moderne und soziale Gesicht der Bundesregierung" (Barley) sparen, die Linke besorgt das schon und übt sich in der beständigen Rolle rückwärts. Die Lordkanzlerin Angela - international höchst anerkannt - sitzt fest im Sattel. Möglich aber, dass der Koalitionspartner durch ein modernes und liberales Gesicht ersetzt wird.

Nochmals ... was immer man von der Wagenknecht sonst denken mag, aber mit ihrer Kritik an der SPD und Schulz hat sie recht.
Der hat es einfach versemmelt ... bis jetzt zumindest ... kann ja noch kommen.
Das gilt so auch für die Grünen.
Das ist alles viel zu zögerlich. Dabei bietet gerade diese Regierung eine Steilvorlage für die Grünen nach der anderen sich zu profilieren.
Vor allem die CSU.
Aber nix ... niente, nada, nothing :dead:
Es scheint, als ob die Raute alle in einer gebannten Starre verharren läßt ... einem Fügen ins eh unvermeidliche.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13165
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon H2O » Mo 12. Jun 2017, 07:28

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2017, 08:04)

Nochmals ... was immer man von der Wagenknecht sonst denken mag, aber mit ihrer Kritik an der SPD und Schulz hat sie recht.
Der hat es einfach versemmelt ... bis jetzt zumindest ... kann ja noch kommen.
Das gilt so auch für die Grünen.
Das ist alles viel zu zögerlich. Dabei bietet gerade diese Regierung eine Steilvorlage für die Grünen nach der anderen sich zu profilieren.
Vor allem die CSU.
Aber nix ... niente, nada, nothing :dead:
Es scheint, als ob die Raute alle in einer gebannten Starre verharren läßt ... einem Fügen ins eh unvermeidliche.


Ich habe in den letzten 2 Jahren gelernt, daß wir Deutschen keine Änderungen wollen; schon gar keine Änderungen, die nicht zwingend notwendig sind. Die Kanzlerin erfüllt den Volkswillen nach immer mehr "Sicherheit". Abzulesen an den Zustimmungswerten in Zeiten verhältnismäßig großer Ruhe.

Die Gute wird nun vermutlich aufgescheucht von einem französischen Präsidenten, der beste Voraussetzungen geschaffen hat, jetzt notwenige Neuerungen in Frankreich und Europa an zu schieben. Für Europa wäre es sinnvoll, wenn wir die Entwicklung in Frankreich auf Nachfrage Macrons förderten und prüften, wie weit diese Änderungen auch in Deutschland sinnvoll sein könnten.

Vom persönlichen Profil sind die deutsche Kanzlerin und der französische Präsident regelrechte Anti-Trumps und Anti-Putins und Anti-Erdogans. Haben wir eben Glück gehabt!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13165
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon H2O » Mo 12. Jun 2017, 07:36

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:42)

Wie gesagt ... was immer man von ihr sonst halten mag, aber manchmal trifft sie den Nagel auf den Kopf.


Ja, bei diesen Leuten zuckt man zusammen, wenn da eine kluge Anmerkung den Weg ins Freie findet. Bei unserer Kanzlerin zuckt man zusammen, wenn sie einmal etwas weniger Kluges heraus bringt. Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn und "nobody is perfect" im politischen Wettstreit. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27027
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon JJazzGold » Mo 12. Jun 2017, 07:43

odiug hat geschrieben:(12 Jun 2017, 07:46)

Ist auch ein bißchen eine Mentalitätsfrage ... oder?
Ein Projekt wie La Marche, müßte sich in Deutschland anders aufstellen.
Schon allein der Name, ins Deutsche übersetzt, wäre hierzulande eher bäh :p


Jein, korrigier mich, wenn ich das falsch einschätze, aber hat Macron es nicht auch geschafft reichlich junge Wähler zu begeistern?
Solche Bewegungen hatten wir in der Vergangenheit auch schon, allerdings nicht mit so durchschlagendem Erfolg. Was daran gelegen haben mag, dass diesen eine Ratio vor Emotio Leitfigur fehlte.

Für unbeweglich halte ich die Deutsche Wähler Landschaft nicht, eher für abwägend und der Tugend, nicht der Not gehorchend müssen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3782
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon Yossarian » Mo 12. Jun 2017, 08:00

JJazzGold hat geschrieben:(12 Jun 2017, 08:43)

Jein, korrigier mich, wenn ich das falsch einschätze, aber hat Macron es nicht auch geschafft reichlich junge Wähler zu begeistern?
Solche Bewegungen hatten wir in der Vergangenheit auch schon, allerdings nicht mit so durchschlagendem Erfolg. Was daran gelegen haben mag, dass diesen eine Ratio vor Emotio Leitfigur fehlte.

Für unbeweglich halte ich die Deutsche Wähler Landschaft nicht, eher für abwägend und der Tugend, nicht der Not gehorchend müssen.


Ich korrrigiere dich, hat er nicht.
Er hat jetzt vielleicht die Mehrheit im Paralament, aber nicht auf der Straße.

Die ganze Nummer ist eh nur ein politisches Rebranding.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Europas Antwort auf Trump spricht französisch

Beitragvon harry52 » Mo 12. Jun 2017, 08:12

H2O hat geschrieben:Ich habe in den letzten 2 Jahren gelernt, daß wir Deutschen keine Änderungen wollen; schon gar keine Änderungen, die nicht zwingend notwendig sind.

Das ist mir zu platt.
Deutschland hat doch ganz viele Veränderungen durchgemacht. Nimm mal als Beispiele den modernen, toleranteren Umgang mit Homosexuellen, oder die vielen Änderungen beim Tierschutz, Verbraucherschutz, Umweltschutz, Nichtraucherschutz, ... Oder man denke an die Privatisierung der Telekommunikation und der Energieversorgung und die vielen privaten Fernsehsender, die wir bekommen haben.

Oder man denke an die Veränderungen bei der Bundeswehr und ihrer Rolle.

Egal, was man davon hält,
man kann doch nicht sagen, es hätte keine Veränderungen gegeben. Selbst die Linke macht doch Wahlkampf damit, dass Deutschland diesen ganzen Veränderungskurs wieder rückgängig machen sollte.

Auch kann niemand bestreiten, dass sich die Kassenlage beim Staat
und den Sozialversicherungen in den letzten Jahren deutlich verbessert hat und dass die Zeitungen wieder richtig voll von Stellenanzeigen sind. Und: Betrachte einfach auch nur mal die Anzahl der Gesetzesänderungen, die in den letzten Legislaturperioden beschlossen wurden. Deutschland ist sogar eines der fleißigsten Länder weltweit, was neue Gesetze und Verordnungen betrifft.

Untätigkeit sieht anders aus.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nomen Nescio und 1 Gast