anschläge/aktivitäten von terroristen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon H2O » Sa 8. Apr 2017, 19:23

Ger9374 hat geschrieben:(08 Apr 2017, 19:52)

Die Sicherheitsdienste der E.U sind immer
Mehr auf die Zusammenarbeit gegen den Terrorismus angewiesen. Überwachung und Datenaustausch müssen intensiviert werden.
Europol mehr Budget und Möglichkeiten erhalten.
Auch in Deutschland sollte die Präsenz der Sicherheitskräfte deutlich sichtbar für den Bürger sein.Die Wehrhaftigkeit unserer Gesellschaft mit dem Alltag gepaart wird zeigen das der Staat und seine Bürger ihr Leben weiter leben werden.
Achtsamer aber sich nicht einschränkend.


Diese Erkenntnis ist nun auch schon etwa 2 Jahre alt. Im Grunde müßten wir Wähler doch unsere Politiker fragen, welche Organisationen sie inzwischen geschaffen haben, damit der Informationsfluß von Kommune zum Land/Departement zum Regierungssitz und dann wieder von dort ins Ausland bis in die anfragende Kommune reibungslos zur Verfügung steht zwischen Nordkap und Lampedusa, von Białystok bis zu den Azoren. Das Sprachproblem dürfte schon gar keins mehr sein, wenn spätestens von Hauptstadt zu Hauptstadt in Englisch kommuniziert wird, genormte elektronische Personalbögen eingesetzt werden.

In Schweden hätte das jetzt nicht sonderlich geholfen, aber ich meine, daß die Sicherheitsdienste sich genau so international bewegen müssen, zumindest der Informationsfluß, wie diese Mörderbanden.

Als nächstes wäre zu fragen, ob nicht die Alarmschwelle gesenkt werden muß, wenn Gefährder mit bekannten Merkmalen auffällig werden. In fast allen Fällen ging die Sache mit gelegentlichen Gewalttaten und Kleinkriminalität los, und dann kam plötzlich das Ungeheure. Wenn dazu Teile der Verfassung angepaßt werden müssen, dann ist das eben eine neue Erkenntnis, daß weder die Zeit stehen bleibt noch die Veränderungen von Gesellschaften.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23003
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Adam Smith » Sa 8. Apr 2017, 19:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Apr 2017, 20:14)

Wer einer Religion den Krieg erklärte, würde weit mehr Gewalt herauf beschwören. Man denke mal an den Dreißigjährigen Krieg.

Stimmt. Nur der Atheismus ist eine Möglichkeit. Aus dem Grund setze ich ja auf den Iran. Der IS ist ja hier anderer Ansicht. Tödlicher Ansicht.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon H2O » Sa 8. Apr 2017, 19:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Apr 2017, 20:14)

Wer einer Religion den Krieg erklärte, würde weit mehr Gewalt herauf beschwören. Man denke mal an den Dreißigjährigen Krieg.


Das ist sicher richtig. Solche Pauschalisierungen sind verwerflich. Aber aufgrund gemachter Erfahrungen müssen Alarmpunkte im Verhalten bestimmter Gruppen eingeführt werden und Ansprechschwellen für die Definition "Gefährder" und "gewaltbereiter Gefährder" gesenkt werden. Gewaltbereite Gefährder dürfen sich so lange nicht mehr frei bewegen, bis die vermutete Gefährdung abgebaut wurde. Es ist nicht ein zu sehen, daß völlig unbeteiligte Menschen geopfert werden sollen, damit die Gruppe der Gefährder frei ihre Taten planen kann.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 8. Apr 2017, 19:48

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2017, 20:31)

Das ist sicher richtig. Solche Pauschalisierungen sind verwerflich. Aber aufgrund gemachter Erfahrungen müssen Alarmpunkte im Verhalten bestimmter Gruppen eingeführt werden und Ansprechschwellen für die Definition "Gefährder" und "gewaltbereiter Gefährder" gesenkt werden. Gewaltbereite Gefährder dürfen sich so lange nicht mehr frei bewegen, bis die vermutete Gefährdung abgebaut wurde. Es ist nicht ein zu sehen, daß völlig unbeteiligte Menschen geopfert werden sollen, damit die Gruppe der Gefährder frei ihre Taten planen kann.

Um als gewaltbereiter Gefährder eingestuft zu werden, müssen Sie vorab irgendwas liefern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
schelm
Beiträge: 18889
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon schelm » Sa 8. Apr 2017, 19:50

Ich hab hier, nicht zum ersten Mal, Beiträge verfasst, die als Spam gelten und entfernt wurden. Der letzte :

Dieser Beitrag ist Spam und wurde genau deswegen entfernt

Wenn das Spam ist, hab ich hier nichts mehr verloren. Wenn das gelöscht wird, dann bitte auch mein Account.

Das erneute Einstellen dieses Beitrages führt jetzt zu einer Abstimmung . . . ob wir dabei Deinem Wunsch nach Dauersperre nachkommen wird in demokratischer Abstimmung bestimmt werden.

Moses
Mod
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon H2O » Sa 8. Apr 2017, 20:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Apr 2017, 20:48)

Um als gewaltbereiter Gefährder eingestuft zu werden, müssen Sie vorab irgendwas liefern.


Das ist richtig; mir ging es auch nur um die Ansprechschwelle in einem Alarmierungsnetzwerk. Viele der Tatumstände haben sehr ähnliche Vorgeschichten. Daraus kann man lernen und entsprechende Warnschwellen bauen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7023
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Moses » Sa 8. Apr 2017, 21:58

Der User Schelm versucht in diesem Strang einen Privatkrieg anzuzetteln, drum ist hier erstmal zu.

Mod

So, wieder offen
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Sozialdemokrat » So 9. Apr 2017, 14:02

"Der nach dem Lkw-Anschlag in Stockholm festgenommene Mann war ein abgelehnter Asylbewerber.....Im Dezember 2016 sei ihm dann eine Frist von vier Wochen gesetzt worden, das Land zu verlassen, sagte Hysing: „Im Februar 2017 wurde der Fall an die Polizei übergeben, die die Anweisung umsetzen sollte. Allerdings war der Betroffene abgetaucht.“ Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/art ... erden.html

...Abschiebehaft hätte wohl das Verbrechen zumindest in Schweden verhindern können.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Apr 2017, 14:13

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2017, 21:25)

Das ist richtig; mir ging es auch nur um die Ansprechschwelle in einem Alarmierungsnetzwerk. Viele der Tatumstände haben sehr ähnliche Vorgeschichten. Daraus kann man lernen und entsprechende Warnschwellen bauen.

Das ist wie immer eine Frage der Dosis. Gegen gutes Profiling ist nichts einzuwenden, Schutzhaft für alle Dunkelhaarigen würde wiederum den Rechtsstaat zum Einsturz bringen.

Prävention ist gut, sollte aber nicht davon ablenken, dass es auch robuste Herausforderungen im Anti-Terror-Kampf gibt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
swanjo
Beiträge: 14
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 22:48

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon swanjo » So 9. Apr 2017, 15:37

Bei genereller Residenzpflicht wären viele Dinge nicht passiert,
und das nicht nur in Schweden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Apr 2017, 16:20

swanjo hat geschrieben:(09 Apr 2017, 16:37)

Bei genereller Residenzpflicht wären viele Dinge nicht passiert,
und das nicht nur in Schweden.

Jemand, der untertaucht, hält sich nicht an die Vorschrift. Und jemand, der unbedingt seine Oma im benachbarten Landkreis besuchen möchte, aber auch nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4564
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Ein Terraner » So 9. Apr 2017, 17:55

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Apr 2017, 17:59

Julian hat geschrieben:(09 Apr 2017, 18:46)

Werden mal wieder alle Geschütze der politischen Korrektheit aufgefahren? Die Muslime als die neuen Juden? Und der Islam hat nichts mit nichts zu tun?

Genauso werden einfachste Zusammenhänge verwischt, etwa derjenige zischen der Masseneinwanderung von Muslimen auf der einen Seite und der Entstehung von Parallelgesellschaften auf der anderen, mit allen damit verbundenen Folgen wie Kriminalität und Terrorismus. Jeder, der auch nur darauf hinweist, wird mit dem Schlagwort der Islamophobie niedergestreckt, oder lächerlich gemacht, indem ihm Pauschalisierungen vorgeworfen werden. Am besten zieht aber immer noch die Nazikarte, nicht wahr?

Auch Tunesien hat ein Problem mit potentiellen Terroristen. Wir haben zusätzlich ein Problem mit Rechtspopulisten, die die Gesellschaft spalten wollen. Aus meiner Sicht macht es Sinn, Präventionsmaßnahmen zu ergreifen und sich am Anti-Terror-Kampf zu beteiligen. Der Zusammenhalt der zivilisierten Nationen ist dabei wichtig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Bielefeld09 » So 9. Apr 2017, 18:43

Der Täter in Schweden war ein abgelehnter Asylbewerber.
Ein hoffnungsloser Mensch mit nichts an Zukunft.
Das hätte man wie anders klären können?
Wie einfach Lösungen doch sind.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Teeernte » So 9. Apr 2017, 18:53

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 Apr 2017, 19:43)

Der Täter in Schweden war ein abgelehnter Asylbewerber.
Ein hoffnungsloser Mensch mit nichts an Zukunft.
Das hätte man wie anders klären können?
Wie einfach Lösungen doch sind.


Gleich nicht reinlassen... ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7023
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon Moses » So 9. Apr 2017, 18:58

mal wieder zu zum Putzen . . .

Mod

Wieder offen - bitte beim Thema bleiben, weder Syrien noch Putin sind hier Thema - also bitte ruhig, vernünftig und themabezogen schreiben.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon H2O » So 9. Apr 2017, 19:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Apr 2017, 15:13)

Das ist wie immer eine Frage der Dosis. Gegen gutes Profiling ist nichts einzuwenden, Schutzhaft für alle Dunkelhaarigen würde wiederum den Rechtsstaat zum Einsturz bringen.

Prävention ist gut, sollte aber nicht davon ablenken, dass es auch robuste Herausforderungen im Anti-Terror-Kampf gibt.


Aus der Signaltechnik kenne ich den Begriff der optimalen Filter, die aus dem Rauschen erwartete Muster mit einem Signal quittieren, das der Übereinstimmung mit einem Erwartungswert entspricht. Da gehört alles hinein, vorurteilslos, was die bisherigen Täter im Einzelnen beschreibt. Dann kann man viel früher schon handeln, wenn andere Leute das nützliche Signal noch lange nicht erkennen.

Wenn dieses Verfahren bei der Früherkennung von denkbaren Tätern "Profiling" heißt, dann soll mir das recht sein.

Dann müssen sofort Schutzmaßnahmen greifen bis in dem Fall die Harmlosigkeit erwiesen ist. Immerhin geht es dabei um Menschenleben.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Apr 2017, 20:22

H2O hat geschrieben:(09 Apr 2017, 20:20)

Aus der Signaltechnik kenne ich den Begriff der optimalen Filter, die aus dem Rauschen erwartete Muster mit einem Signal quittieren, das der Übereinstimmung mit einem Erwartungswert entspricht. Da gehört alles hinein, vorurteilslos, was die bisherigen Täter im Einzelnen beschreibt. Dann kann man viel früher schon handeln, wenn andere Leute das nützliche Signal noch lange nicht erkennen.

Wenn dieses Verfahren bei der Früherkennung von denkbaren Tätern "Profiling" heißt, dann soll mir das recht sein.

Dann müssen sofort Schutzmaßnahmen greifen bis in dem Fall die Harmlosigkeit erwiesen ist. Immerhin geht es dabei um Menschenleben.

Das erstere hört sich für mich nach Rasterfahndung an, der zweite Teil aber nach Vorbeuge-Haft.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon H2O » So 9. Apr 2017, 22:38

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Apr 2017, 21:22)

Das erstere hört sich für mich nach Rasterfahndung an, der zweite Teil aber nach Vorbeuge-Haft.


Darauf kann es hinaus laufen, wenn man Menschenleben schützen will. Immerhin würde man das Leben des vorsorglich in Haft genommenen Mitbürgers dadurch nicht auslöschen. Schön ist das alles nicht; aus meiner Sicht ein Abwägungsproblem.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24219
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Anschlag in Schweden

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Apr 2017, 23:10

H2O hat geschrieben:(09 Apr 2017, 23:38)

Darauf kann es hinaus laufen, wenn man Menschenleben schützen will. Immerhin würde man das Leben des vorsorglich in Haft genommenen Mitbürgers dadurch nicht auslöschen. Schön ist das alles nicht; aus meiner Sicht ein Abwägungsproblem.

Die Vorbeugehaft ist ein "Anschlag auf das Recht", wie die >>Zeit<< 1968 (!) schrieb. Aber gundsätzlich ohnehin auch unzulässig. Normalerweise wird niemand "vorsorglich" interniert oder sicherungsverwahrt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste