Terroranschlag in Manchester

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18798
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon relativ » Mo 29. Mai 2017, 14:18

Keoma hat geschrieben:(29 May 2017, 15:16)

Natürlich nicht.
Die Antwort war aber genau so blöd.

Da will ich dir nicht wiedersprechen. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon Joker » Mo 29. Mai 2017, 14:37

relativ hat geschrieben:(29 May 2017, 15:08)

Erstmal haben diese Länder kaum Migranten bzw., Einwanderung fremder Kulturen. Diese Länder sind daher für die IS, oder ähnlichen Terrororganisationen uninteressant, weil es dort nix zu spalten gibt.
Macht diese Länder aber nicht zu Antiterrorexperten.

Blödsinn das es in Polen noch keine Anschläge gab weil Polen wenig Muslime hat
Polen war eine der Nationen die von Anfang an Bush im Irak und Afghanistan unterstützte

Also Blödsinn das man zum Ziel wird wenn man gegen den Islam in den Krieg zieht
Man wird zum Ziel allein dadurch was in der Weltpresse am meisten Beachtung findet
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9636
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon Keoma » Mo 29. Mai 2017, 14:44

Joker hat geschrieben:(29 May 2017, 15:37)

Blödsinn das es in Polen noch keine Anschläge gab weil Polen wenig Muslime hat
Polen war eine der Nationen die von Anfang an Bush im Irak und Afghanistan unterstützte

Also Blödsinn das man zum Ziel wird wenn man gegen den Islam in den Krieg zieht
Man wird zum Ziel allein dadurch was in der Weltpresse am meisten Beachtung findet


Zweiteres mag stimmen, ersteres sicher nicht.
Terroristen brauchen wie Guerilleros die Bevölkerung wie das Wasser, in dem der fisch schwimmt.
Überleg einmal - wenn du irgendwie asiatisch aussiehst, wo fällst du eher auf - in Paris oder in Warschau?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18798
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon relativ » Mo 29. Mai 2017, 14:51

Joker hat geschrieben:(29 May 2017, 15:37)

Blödsinn das es in Polen noch keine Anschläge gab weil Polen wenig Muslime hat
Polen war eine der Nationen die von Anfang an Bush im Irak und Afghanistan unterstützte
Habe ich das behauptet?
Also Blödsinn das man zum Ziel wird wenn man gegen den Islam in den Krieg zieht
Man wird zum Ziel allein dadurch was in der Weltpresse am meisten Beachtung findet

Eben, der IS handelt diesbezüglich äußerst Pragmatisch. Da wo es sich nicht lohnt, wird es wenig bis gar keine Anschläge geben, denn schließlich wachsen auch Menschen die bereit sind ein Anschlag zu verüben nicht auf den Bäumen schon gar nicht Selbstmordattentäter. Die IS z.B. möchte westliche Gesellschaften spalten, sie radikalisieren, daß geht eben dort am Besten, wo sie schon Gesellschaftlich vermischt sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22486
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon Adam Smith » Mo 29. Mai 2017, 14:54

relativ hat geschrieben:(29 May 2017, 15:51)

Habe ich das behauptet?

Eben, der IS handelt diesbezüglich äußerst Pragmatisch. Da wo es sich nicht lohnt, wird es wenig bis gar keine Anschläge geben, denn schließlich wachsen auch Menschen die bereit sind ein Anschlag zu verüben nicht auf den Bäumen schon gar nicht Selbstmordattentäter. Die IS z.B. möchte westliche Gesellschaften spalten, sie radikalisieren, daß geht eben dort am Besten, wo sie schon Gesellschaftlich vermischt sind.

Am besten funktioniert die Radikalisierung und Spaltung in islamischen Ländern.
schelm
Beiträge: 18125
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon schelm » Mo 29. Mai 2017, 22:50

Im MoMa, ich glaube gestern, kam ein Bericht über verstärkte Kontrollen bei einem Konzert, die MoMa- Reporter kommentierten irgendwie stolz - einfältig, das hätte fast Flughafenniveau. Also, da standen jede Menge Besucher dicht gedrängt hinter den Absperrdrehkreuzen. Manche wurden interviewt, sie fühlten sich sicher, kann überall was passieren, aber bei den Kontrollen hier .. etc.

Was man niemals nicht von einem MoMa- Moderator erwarten kann, sind eigenständiges Denken oder gar kritisches Hinterfragen. Dabei hätte mich ja brennend die Antwort interessiert, welche nächste Sicherheitsstufe man zündet, wenn sich genau innerhalb der auf die Kontrolle wartenden Personen jemand sprengt ....
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon H2O » Di 30. Mai 2017, 05:54

H2O hat geschrieben:(24 May 2017, 19:43)

    Mit nachfolgender Stellungnahme bin ich auf einen unsachlichen Beitrag eingegangen, der inzwischen entfernt wurde, weil er keinen Beitrag leistet zum Thema "Manchester". Ich meine aber, daß meine Aufforderung zum Handeln und zur Abwehr solcher Anschläge hier ausgebreitet werden sollte:
Sündenbock gefunden und gut ist's. Das Verfahren kommt mir dann doch etwas zu schlicht vor.

Die Dinge liegen aus meiner Sicht schlimmer und empörender: Bisher kam nach fast jedem derartigen Anschlag die Meldung, daß der oder die Täter einschlägig bekannten Kreisen zugeordnet werden und deshalb auch schon unter Beobachtung standen. So sei dieser Täter mehrfach in die Heimat seiner Eltern gefahren... wie harmlos, wenn wir an den IS und sein Treiben in Libyen denken. Einen tollen Geheimdienst hat Ihre Majestät sich da geleistet, 007 als Kinofigur war wirksamer. Und die Justiz sieht ihre Aufgabe nicht im Schutz der Allgemeinheit, sondern in der Bewahrung der Rechte von Vorverdächtigten. Immerhin geht es dabei um Leben und Tod völlig unbescholtener Mitbürger und nicht um ein Spiel von Räubern und Gendarmen. Da ist etwas völlig aus dem Gleichgewicht geraten, und die hohen Amtsträger entwickeln keinerlei wirksame Abwehrstrategie, sondern streiten noch, ob man Mobiltelefone zu Fahndungszwecken auslesen darf.

Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken!


Vorgestern kam die Meldung, daß sich der britische Geheimdienst bohrenden Nachfragen eines Parlamentsausschusses stellen muß, warum er trotz vorhandener Warnungen und Warnzeichen in Manchester untätig geblieben ist.

Damit gibt es dann doch einige Parallelen zum Verhalten unserer deutschen Sicherheitskräfte... nur daß MI5 verstanden hat, sich einen tollen Namen zu machen. 007 sei Dank. Nun werden auch diese Leute geerdet. Hoffentlich zum Besten der Mitbürger.

Was geschieht eigentlich dienstlich mit den Beamten der deutschen Sicherheitskräfte, die im Fall des Berliner Terroranschlags versagt haben? Immerhin sind auch dort zahlreiche Menschenleben zu beklagen. Haben die alle Dienst nach Vorschrift gemacht, und alles ist in Ordnung?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9636
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon Keoma » Di 30. Mai 2017, 06:18

Bond ist beim MI 6.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon H2O » Di 30. Mai 2017, 08:32

Keoma hat geschrieben:(30 May 2017, 07:18)

Bond ist beim MI 6.


Na prima, dann ist der ja 'raus aus der oranisierten Nichtzuständigkeit! :)
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Terroranschlag in Manchester

Beitragvon Flaschengeist » Di 25. Jul 2017, 09:13

relativ hat geschrieben:(29 May 2017, 15:02)

Weil es dort keine, oder weniger islamistische Terroranschläge gab sind sie Terrorexperten? Welch umwerfende Logik. :D



Wer Terroranschläger verhindert oder verunmöglich ist genau das. Ein Experte gegen den Terror.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste