Neuwahlen in Österreich

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11517
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Cat with a whip » Mi 20. Dez 2017, 16:00

Sehr lustig. Der Herbert Kickl hat eine Cousine, die es ganz besonders lieb mit ihrem Innenminister meint.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/o ... 84281.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Dez 2017, 16:30

Kickl wird damit umgehen können - immerhin gilt er als das Gehirn von Strache.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11894
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 20. Dez 2017, 21:20

Cat with a whip hat geschrieben:(20 Dec 2017, 16:00)

Sehr lustig. Der Herbert Kickl hat eine Cousine, die es ganz besonders lieb mit ihrem Innenminister meint.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/o ... 84281.html

Ein abermaliger Hinweis darauf, dass die Trennlinie in Europa nicht mehr nur entlang des ehemaligen eisernen Vorhangs verläuft sondern jeweils immer quer durch alle Gesellschaften, ja sogar Familien. In dem Foren-Strang rund um EU-Sanktionen für Länder wie Polen gings ja schon mal darum. Bereits im September titelte eine große deutsche Tageszeitung "Sind die Poien die neuen Briten?". Und aktuell heißt es sehr häufig (sinngemäß): Sind die Österreicher die neuen Visegrádskis?"
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Polibu

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Polibu » Do 21. Dez 2017, 02:58

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... l#Comments

Ich wäre jetzt gerne Österreicher. :)

„Unser Weg wird nicht beendet sein, bevor es nicht wieder mehr Ordnung und Sicherheit in unserem Land gibt“
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Dez 2017, 05:47

schokoschendrezki hat geschrieben:(20 Dec 2017, 21:20)

Ein abermaliger Hinweis darauf, dass die Trennlinie in Europa nicht mehr nur entlang des ehemaligen eisernen Vorhangs verläuft sondern jeweils immer quer durch alle Gesellschaften, ja sogar Familien. In dem Foren-Strang rund um EU-Sanktionen für Länder wie Polen gings ja schon mal darum. Bereits im September titelte eine große deutsche Tageszeitung "Sind die Poien die neuen Briten?". Und aktuell heißt es sehr häufig (sinngemäß): Sind die Österreicher die neuen Visegrádskis?"

Der Bezugspunkt ist nicht immer der Kalte Krieg, es gibt eine Zeit davor und eine danach.

Ein 93-jähriger Holocaust-Überlebender:
Die jetzige Zeit erinnert mich allerdings an 1932/1933, weil sich auch heute die demokratischen Parteien nicht einigen können, wie sie die undemokratische Partei AfD bekämpfen wollen.

Einige Rechtsradikale müssten meiner Meinung nach längst wegen Volksverhetzung im Gefängnis sitzen. Wie konnten zum Beispiel die Ermittlungen gegen die Person eingestellt werden, die bei einer Pegida-Kundgebung einen Galgen mit dem Schild "Reserviert Angela 'Mutti' Merkel" gezeigt hat? Ich verstehe das nicht.
http://www.spiegel.de/einestages/holoca ... m-outbrain

Die westlichen Demokratien müssen die Resilienz erhöhen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32241
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon JJazzGold » Do 21. Dez 2017, 08:16

Polibu hat geschrieben:(21 Dec 2017, 02:58)

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... l#Comments

Ich wäre jetzt gerne Österreicher. :)

„Unser Weg wird nicht beendet sein, bevor es nicht wieder mehr Ordnung und Sicherheit in unserem Land gibt“



Das lässt sich einfach bewerkstelligen, nach Österreich ziehen und die Staatsangehörigkeit beantragen.

http://www.staatsbuergerschaft.gv.at/in ... #&panel1-4
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11894
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 22. Dez 2017, 08:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Dec 2017, 05:47)

Der Bezugspunkt ist nicht immer der Kalte Krieg, es gibt eine Zeit davor und eine danach.

Ein 93-jähriger Holocaust-Überlebender:
http://www.spiegel.de/einestages/holoca ... m-outbrain

Die westlichen Demokratien müssen die Resilienz erhöhen.


Ja aber die Zeit davor ... was ist denn mit "westlichen Demokratien". Spanien, Portugal und Griechenland waren auch nach 45 längere Zeit faschistische Diktaturen. UK und besonders Frankreich haben eine Kolonialismushistorie, die ebenfalls bis nach 45 reicht. Rumänien war nach dem ersten Weltkrieg ein geradezu mustergültig friedfertiger Vielvölkerstaat mit völlig unproblematischen Beziehungen zwischen den jeweiligen Ethnien. Die 1918 gegründete "Tschechoslowakei" war derzeit der mit Sicherheit demokratischste und pluralistischste Staat Europas. Das Bild ist völlig unheinheitlich. Ich will sagen: Es gibt in Europa keine solche historisch gewachsene und verfestigte Trennlinie. Gibt es nicht!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32241
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon JJazzGold » Fr 22. Dez 2017, 08:10


@ Keoma
Da ma grad beinand san.

Wie ist das eigentlich, sollte der Doppelpass unter die Südtiroler gestreut werden, bekommen den dann alle Südtiroler, oder muss man einen Ahnennachweis mitbringen, um den österreichischen Pass zu erhalten?


Das Angebot der neuen Wiener Regierung an die Südtiroler, ihnen die österreichische Staatsbürgerschaft zu geben, hat in Italien heftige Kritik ausgelöst.


https://www.focus.de/politik/ausland/de ... 58292.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Keoma » Fr 22. Dez 2017, 08:16

JJazzGold hat geschrieben:(22 Dec 2017, 08:10)


@ Keoma
Da ma grad beinand san.

Wie ist das eigentlich, sollte der Doppelpass unter die Südtiroler gestreut werden, bekommen den dann alle Südtiroler, oder muss man einen Ahnennachweis mitbringen, um den österreichischen Pass zu erhalten?


Das Angebot der neuen Wiener Regierung an die Südtiroler, ihnen die österreichische Staatsbürgerschaft zu geben, hat in Italien heftige Kritik ausgelöst.


https://www.focus.de/politik/ausland/de ... 58292.html


Das wird eh' nichts.
Wieder so eine Schnapsidee von den Neuen.
Bringt aber Schlagzeilen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32241
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon JJazzGold » Fr 22. Dez 2017, 08:24

Keoma hat geschrieben:(22 Dec 2017, 08:16)

Das wird eh' nichts.
Wieder so eine Schnapsidee von den Neuen.
Bringt aber Schlagzeilen.


Danke, so schätze ich das auch ein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21453
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon H2O » Fr 22. Dez 2017, 11:11

JJazzGold hat geschrieben:(22 Dec 2017, 08:10)


@ Keoma
Da ma grad beinand san.

Wie ist das eigentlich, sollte der Doppelpass unter die Südtiroler gestreut werden, bekommen den dann alle Südtiroler, oder muss man einen Ahnennachweis mitbringen, um den österreichischen Pass zu erhalten?


Das Angebot der neuen Wiener Regierung an die Südtiroler, ihnen die österreichische Staatsbürgerschaft zu geben, hat in Italien heftige Kritik ausgelöst.


https://www.focus.de/politik/ausland/de ... 58292.html


Tja, da traut unsereiner seinen Augen nicht! Haben die Süd-Tiroler denn keinen italienischen EU-Paß... wenn sie überhaupt einen beantragt haben? Wozu braucht man denn in der EU überhaupt noch einen Paß zwischen Island und Lampedusa? Da wird ein Problem gelöst, das es gar nicht gab!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 22. Dez 2017, 13:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(22 Dec 2017, 08:04)

Ja aber die Zeit davor ... was ist denn mit "westlichen Demokratien". Spanien, Portugal und Griechenland waren auch nach 45 längere Zeit faschistische Diktaturen. UK und besonders Frankreich haben eine Kolonialismushistorie, die ebenfalls bis nach 45 reicht. Rumänien war nach dem ersten Weltkrieg ein geradezu mustergültig friedfertiger Vielvölkerstaat mit völlig unproblematischen Beziehungen zwischen den jeweiligen Ethnien. Die 1918 gegründete "Tschechoslowakei" war derzeit der mit Sicherheit demokratischste und pluralistischste Staat Europas. Das Bild ist völlig unheinheitlich. Ich will sagen: Es gibt in Europa keine solche historisch gewachsene und verfestigte Trennlinie. Gibt es nicht!

Das sage ich doch, faschistische Tendenzen orientieren sich nicht an der Zeit des Kalten Krieges, die Tradition geht wohl auf italienische Schwarzhemden zurück. Die heutigen Impulsgeber dürften mehr oder weniger bekannt sein. Von daher sind die liberalen Demokratien gut beraten, die Resilienz in der Zivilgesellschaft zu erhöhen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32241
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon JJazzGold » Fr 22. Dez 2017, 13:35

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2017, 11:11)

Tja, da traut unsereiner seinen Augen nicht! Haben die Süd-Tiroler denn keinen italienischen EU-Paß... wenn sie überhaupt einen beantragt haben? Wozu braucht man denn in der EU überhaupt noch einen Paß zwischen Island und Lampedusa? Da wird ein Problem gelöst, das es gar nicht gab!


Ich hab das auch nicht verstanden. Es wird schon so sein, wie Keoma sagt, nichts als Schlagzeilenproduktion.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21453
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon H2O » Fr 22. Dez 2017, 16:41

JJazzGold hat geschrieben:(22 Dec 2017, 13:35)


Ich hab das auch nicht verstanden. Es wird schon so sein, wie Keoma sagt, nichts als Schlagzeilenproduktion.


Dazu gehören doch aber mehrere Leute. Einer, der solchen völkerverständigenden Unsinn absondert, und noch einer, der den Unsinn zur Schlagzeile erhebt, und dann natürlich wir Leser. Vielleicht sollte man diesen Unsinn überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Keoma » Fr 22. Dez 2017, 16:53

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2017, 16:41)

Dazu gehören doch aber mehrere Leute. Einer, der solchen völkerverständigenden Unsinn absondert, und noch einer, der den Unsinn zur Schlagzeile erhebt, und dann natürlich wir Leser. Vielleicht sollte man diesen Unsinn überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen?

Na ja, Unsinn ist es in den Augen der "völkisch" Denkenden natürlich nicht.
Und es gibt in den Reihen der FPÖ natürlich einen Haufen Burschenschafter mit dieser Denke.
Die bedienen halt ihr Klientel.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21453
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon H2O » Fr 22. Dez 2017, 17:04

Keoma hat geschrieben:(22 Dec 2017, 16:53)

Na ja, Unsinn ist es in den Augen der "völkisch" Denkenden natürlich nicht.
Und es gibt in den Reihen der FPÖ natürlich einen Haufen Burschenschafter mit dieser Denke.
Die bedienen halt ihr Klientel.


In DIE ZEIT waren gerade die Alpengipfel zu sehen, in die im 1. Weltkrieg Bunker und Unterstände und Gräben getrieben worden waren. Vielleicht brauchen diese Burschenschafter eine Besichtigungstour dahin... und sicher wird es dort auch Gräberfelder geben. Mich haben die Friedhöfe in Nordostfrankreich ein für alle Male geheilt von solchen Gedanken.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Keoma » Fr 22. Dez 2017, 17:07

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2017, 17:04)

In DIE ZEIT waren gerade die Alpengipfel zu sehen, in die im 1. Weltkrieg Bunker und Unterstände und Gräben getrieben worden waren. Vielleicht brauchen diese Burschenschafter eine Besichtigungstour dahin... und sicher wird es dort auch Gräberfelder geben. Mich haben die Friedhöfe in Nordostfrankreich ein für alle Male geheilt von solchen Gedanken.

Das kannst du bei denen vergessen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21453
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon H2O » Fr 22. Dez 2017, 17:49

Keoma hat geschrieben:(22 Dec 2017, 17:07)

Das kannst du bei denen vergessen.


Dann gehört die Politik Österreichs aber unter mißtrauische Beobachtung; denn immerhin sind diese Kräfte Teil der Bundesregierung Österreichs.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon Keoma » Fr 22. Dez 2017, 18:03

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2017, 17:49)

Dann gehört die Politik Österreichs aber unter mißtrauische Beobachtung; denn immerhin sind diese Kräfte Teil der Bundesregierung Österreichs.

Wäre nicht das erste Mal.
Nur haben sich einige Umstände geändert.
Ganz Europa ist schon nach rechts gerückt.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21453
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neuwahlen in Österreich

Beitragvon H2O » Fr 22. Dez 2017, 18:10

Keoma hat geschrieben:(22 Dec 2017, 18:03)

Wäre nicht das erste Mal.
Nur haben sich einige Umstände geändert.
Ganz Europa ist schon nach rechts gerückt.


Ja, das ist leider so. Aber mich hatte die krachende Niederlage des Front National bei den letzten Wahlen in Frankreich wieder hoffnungsfroh gestimmt. Vielleicht kommt gemeinsam mit Frankreich eine deutsche Bundesregierung auf die Beine, die solchen Populisten und Nationalisten das Wasser abgräbt. Wenn schon der Rechtsstaat trotz jahrelanger Ermahnung durch Verfassung abgeschafft wird, dann ist aus meiner Sicht die Nabelschnur zur Wertegemeinschaft EU zerrissen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste