Macron und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

busse
Beiträge: 516
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon busse » Di 16. Mai 2017, 07:29

ebi80 hat geschrieben:(16 May 2017, 08:22)

Noch steht die Parlamentswahl offen du Held


Bist Du begriffsstutzig oder hast Du keine Ahnung ? Genau deshalb kann der Mann auf keine gewachsenen Strukturen zurück greifen und es wird ihm sehr schwer fallen eine ausrechende Mehrheit zu beschaffen, Du Held.
Kümmere Dich lieber weitert um die AfD, da scheinst Du ja ein richtiger Kenner der Materie zu sein *lach*
busse
pikant
Beiträge: 49696
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 16. Mai 2017, 07:38

garfield336 hat geschrieben:(15 May 2017, 15:18)

Könnte dieser Posten nur ein kurzes Intermezzo bleiben. Immerhin sind doch bald Parlamentswahlen.


heute stellt der die neue Regierung zusammen - Konservative und Sozialisten wohl mit dabei
Macron deckt alles ab.
pikant
Beiträge: 49696
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 16. Mai 2017, 07:42

John Galt hat geschrieben:(16 May 2017, 08:14)


Ohne Partei im Parlament kann er sowieso nichts gestalten


die Parlamentswahlen sind im Juni - in einem Monat ist En Marche im Parlament und dann wird gestaltet
Zur Zeit ist Wahlkampf und Nationalversammlung macht Pause.
pikant
Beiträge: 49696
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 16. Mai 2017, 07:46

busse hat geschrieben:(16 May 2017, 08:29)

Bist Du begriffsstutzig oder hast Du keine Ahnung ? Genau deshalb kann der Mann auf keine gewachsenen Strukturen zurück greifen und es wird ihm sehr schwer fallen eine ausrechende Mehrheit zu beschaffen, Du Held.

busse


die Umfragen sehen En Marche vorne und natuerlich gibt es gewachsene Strukturen und die Partei hat fuer jeden Wahlkreis ausser einem - da kandidiert Valls - eigene Kandidaten aufgestellt und es sind zu 50% Frauen dabei und 80% kommen aus sozialen Bewegungen!
MoDom, die Partei von Bayrou, existiert seit Jahren und die unterstuetzen En Marche und haben eigene Kandidaten fuer En Marche im Rennen, wie auch Teile von PS und Republicaine zu En Marche gehen.

das ist eine riesige Sammmlungsbewegung der Mitte und deshalb laufen ja auch Le Pen und Melenchon die Extremen von Rechts und Links Sturm :D

Frankreich wird im Juni diesen extremen Ansturm von den Raendern abwehren - da muessen Sie sich keine Hoffnungen machen.
Senexx
Beiträge: 685
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 16. Mai 2017, 07:51

pikant hat geschrieben:(16 May 2017, 08:42)

die Parlamentswahlen sind im Juni - in einem Monat ist En Marche im Parlament und dann wird gestaltet
Zur Zeit ist Wahlkampf und Nationalversammlung macht Pause.

Und danach kommen die großen Ferien.

Zur Rentrée finden die Franzosen dann die ungeöffnen Rechnungen im Briefkasten, sind mißmutig und streiken erstmal.
pikant
Beiträge: 49696
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 16. Mai 2017, 07:56

Senexx hat geschrieben:(16 May 2017, 08:51)

Und danach kommen die großen Ferien.



die Regierung wird aktiv bleiben und der Nationalversammlung nach den Sommerferien die ersten Gesetze vorlegen.
die Dynamik spielt En Marche und Macron in die Haende.
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 943
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon ebi80 » Di 16. Mai 2017, 08:34

busse hat geschrieben:(16 May 2017, 08:29)

Bist Du begriffsstutzig oder hast Du keine Ahnung ? Genau deshalb kann der Mann auf keine gewachsenen Strukturen zurück greifen und es wird ihm sehr schwer fallen eine ausrechende Mehrheit zu beschaffen, Du Held.
Kümmere Dich lieber weitert um die AfD, da scheinst Du ja ein richtiger Kenner der Materie zu sein *lach*
busse

Lol. Mach keine Witze du bold.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8374
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon schokoschendrezki » Di 16. Mai 2017, 08:55

pikant hat geschrieben:(15 May 2017, 15:14)

der Neue ist uebrigens Boxer und trainiert da regelmaessig im Ring.
hat auch mit Macron gemeinsam, dass beide aus der PS kommen und auch die gleiche Ausbildung hinter sich haben.
Maire von Le Havre aktuel noch.


Meines Wissens haben (so gut wie) alle einflussreichen französischen Politiker eine Ausbildung an Elite-Gymnasien und Elite-Hochschulen hinter sich. Bilden zusammen eine Eliten-Gemeinschaft, unabhängig von der politischen Richtung. Dieses ganze französische Elite-System wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Weil es auf der anderen Seite diese Tradition des bekennenden Volksunmuts, der blockierenden Traktoren auf den Straßen gibt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Senexx
Beiträge: 685
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 16. Mai 2017, 09:15

schokoschendrezki hat geschrieben:(16 May 2017, 09:55)

Meines Wissens haben (so gut wie) alle einflussreichen französischen Politiker eine Ausbildung an Elite-Gymnasien und Elite-Hochschulen hinter sich. Bilden zusammen eine Eliten-Gemeinschaft, unabhängig von der politischen Richtung. Dieses ganze französische Elite-System wird mir für immer ein Rätsel bleiben. .

Die ENA ist eine Kaderschmiede aus kommunistischem Geist. Sie wurde unter der Ägide des Chefs der kommunistischen Partei Thorez eingerichtet, und sollte Frankreich der Herrschaft einer Nomenklatur ausliefern. Was auch überzeugend gelungen ist.

Der Rest des Volkes war für subalterne und dienende Positionen vorgesehen. Frankreich sollte keine offene Gesellschaft mit Aufstiegsmöglichkeiten für viele sein, sondern eine Herrschaft einer Führungsschicht über das Volk.

Solange Frankreich dieses Modell nicht abstreift, ist Hopfen und Malz verloren.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3589
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon unity in diversity » Di 16. Mai 2017, 10:00

Mir kommt Macrons Herangehensweise wie die Installation einer Technokratenregierung vor.
Wenn die Franzosen das als Fremdkörper auffassen, gibt es Probleme und die EU 3.0 rückt in weite Ferne.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14495
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon John Galt » Di 16. Mai 2017, 18:32

pikant hat geschrieben:(16 May 2017, 08:42)

die Parlamentswahlen sind im Juni - in einem Monat ist En Marche im Parlament und dann wird gestaltet
Zur Zeit ist Wahlkampf und Nationalversammlung macht Pause.


Nur dass er keine Mehrheit bekommen wird und so bald er seine detaillierten Pläne vorlegt, fängt sowieso das große Streiken an.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Senexx
Beiträge: 685
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mi 17. Mai 2017, 04:25

Französische Grüne schreien Alarm, der neue Premier sei ein Atomlobbyist. Er sei Führungskraft bei einem großen Atomtechnikkonzer gewesen, habe im Parlament gegen die Energiewende gestimmt und sei in Uranabbaudeals mit Niger verstrickt.

Scheint ja doch ein ganz vernünftiger Mann zu sein.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21582
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Adam Smith » Mi 17. Mai 2017, 05:13

schokoschendrezki hat geschrieben:(16 May 2017, 09:55)

Meines Wissens haben (so gut wie) alle einflussreichen französischen Politiker eine Ausbildung an Elite-Gymnasien und Elite-Hochschulen hinter sich. Bilden zusammen eine Eliten-Gemeinschaft, unabhängig von der politischen Richtung. Dieses ganze französische Elite-System wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Weil es auf der anderen Seite diese Tradition des bekennenden Volksunmuts, der blockierenden Traktoren auf den Straßen gibt.

Das ist in England übrigens genauso.
Senexx
Beiträge: 685
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mi 17. Mai 2017, 05:17

Adam Smith hat geschrieben:(17 May 2017, 06:13)

Das ist in England übrigens genauso.

Das englische System unterscheidet sich fundamental vom französischen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21582
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Adam Smith » Mi 17. Mai 2017, 05:31

Senexx hat geschrieben:(17 May 2017, 06:17)

Das englische System unterscheidet sich fundamental vom französischen.

Die einflussreichen Politiker haben also hier nicht fast alle eine Elite-Universität besucht?
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11537
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Mi 17. Mai 2017, 06:18

So wie ich hier den roten Faden laufen sehe, ist eine hohe Bildung ein schrecklicher Fehltritt, der von Führungsfunktionen in Politik und Wirtschaft grundsätzlich ausschließen sollte. Wer wählt denn so etwas?! :eek:

gez. Dr vuz Guttenberg
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8374
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Mai 2017, 08:09

H2O hat geschrieben:(17 May 2017, 07:18)

So wie ich hier den roten Faden laufen sehe, ist eine hohe Bildung ein schrecklicher Fehltritt, der von Führungsfunktionen in Politik und Wirtschaft grundsätzlich ausschließen sollte. Wer wählt denn so etwas?! :eek:

gez. Dr vuz Guttenberg


:) Das kann ich jetzt - zwischen Ironie und ernsthaftem Argument - nicht so ganz einordnen. Grundsätzlich hat das System der französischen Elitehochschulen sicherlich auch einen wissenschaftlichen Ertrag. Man hat - wie es scheint - sozusagen kein Problem mit Außerordentlichkeit. Das sehe ich durchaus positiv. In Deutschland ist Außerordentlichkeit eher verdächtig. Du sollst dich einer sozialdemokratisch tradierten Mittelmäßigkeit unterordnen.

Auf der anderen Seite ist dieses System geschlossener Elite-Kreise ganz sicher und hundertprozentig abzulehnen. Auch, weil dabei nix herauskommt. Der Fall Guttenberg ist doch das beste Beispiel. Die ganzen Plagiats-Vorwürfe ... keine Ahnung, das interessiert mich nicht so sehr ... aber seine Doktorarbeit wird in Rezensionen vor allem "bescheiden" hinsichtlich des wissenschaftlichen Ertrags beurteilt. Ein klassischer Fall des Aufstiegs eines mittelmäßig Begabten allein durch seine Zugehörigkeit zu Elite-Kreisen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
pikant
Beiträge: 49696
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Mi 17. Mai 2017, 09:47

John Galt hat geschrieben:(16 May 2017, 19:32)

Nur dass er keine Mehrheit bekommen wird und so bald er seine detaillierten Pläne vorlegt, fängt sowieso das große Streiken an.


am 18. Juni wird abgerechnet und die Streiks waen schon da, da war Macron noch nicht im Amt!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11537
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Mi 17. Mai 2017, 10:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(17 May 2017, 09:09)

:) Das kann ich jetzt - zwischen Ironie und ernsthaftem Argument - nicht so ganz einordnen. Grundsätzlich hat das System der französischen Elitehochschulen sicherlich auch einen wissenschaftlichen Ertrag. Man hat - wie es scheint - sozusagen kein Problem mit Außerordentlichkeit. Das sehe ich durchaus positiv. In Deutschland ist Außerordentlichkeit eher verdächtig. Du sollst dich einer sozialdemokratisch tradierten Mittelmäßigkeit unterordnen.

Auf der anderen Seite ist dieses System geschlossener Elite-Kreise ganz sicher und hundertprozentig abzulehnen. Auch, weil dabei nix herauskommt. Der Fall Guttenberg ist doch das beste Beispiel. Die ganzen Plagiats-Vorwürfe ... keine Ahnung, das interessiert mich nicht so sehr ... aber seine Doktorarbeit wird in Rezensionen vor allem "bescheiden" hinsichtlich des wissenschaftlichen Ertrags beurteilt. Ein klassischer Fall des Aufstiegs eines mittelmäßig Begabten allein durch seine Zugehörigkeit zu Elite-Kreisen.


Mich hatten diese ständigen Verdächtigungen geärgert, so als ob der Ausweis hoher Bildung zugleich von Führungsaufgaben ausschlösse. Dann haben wir solche flegeligen Überflieger und Großmäuler in hohen Staatsämtern, und es ist immer noch nicht genug damit. In Zentralstaaten wird man immer wieder Hochschulen finden, die die bürgerliche Elite anlocken, schon weil der Ur-Opa dort seinen Schliff vermittelt bekam. Klar, "man" kennt sich von dort und kann sich so ungefähr einschätzen. Das führt zu beruflichem Aufstieg. Niemand wird leichten Herzens jemandem eine Führungsaufgabe antragen, wenn er nicht schon mit einem Grundvertrauen dieses Angebot machen kann.

Andere haben es schwerer; die Bewährungschance fällt jemandem schon seltener in den Schoß als eine stetige Bewährung über Generationen hinweg. Und dann ist sie da, diese Ungerechtigkeit.
Senexx
Beiträge: 685
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mi 17. Mai 2017, 12:38

H2O hat geschrieben:(17 May 2017, 11:50)

Mich hatten diese ständigen Verdächtigungen geärgert, so als ob der Ausweis hoher Bildung zugleich von Führungsaufgaben ausschlösse.


Das hat niemand behauptet.

Und von "hoher Bildung" kann man bei den ENArchen sowieso nicht sprechen. Bestenfalls von Hybris.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast