Macron und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 29. Aug 2017, 15:22

Keoma hat geschrieben:(29 Aug 2017, 10:04)

Bei Hollande war es der Friseur:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... rteidigung


Ich glaube inzwischen fast, uns Germanen fehlt es an Schönheitssinn... und den französischen Journalisten an Humor.

Nebenbei: Mit wem hätte Präsident Hollande denn seine Weibergeschichten besprechen sollen? :)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Nomen Nescio » Di 29. Aug 2017, 15:34

don't make me laugh :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon CaptainJack » Di 29. Aug 2017, 15:41

H2O hat geschrieben:(29 Aug 2017, 16:18)

Dazu paßt ein Judenwitz von Salcia Landmann: Haut eine Dumpfbacke dem Moshe eine 'runter; der heult auf: "Warum machst Du das?" "Ja, Ihr Juden habt den Heiland umgebracht!" "Aber das war doch vor 2.000 Jahren!" "Ich hab's aber erst gestern gelesen!" :)

War die Backpfeife jetzt berechtigt oder nicht? Was meinst du?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 29. Aug 2017, 15:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Aug 2017, 16:34)

don't make me laugh :D


Doch, einer geht noch: Ich habe die Friseurin meines Vertrauens geheiratet. Hätte aber Präsident Hollande eine seiner Schönen unbedenklich mit scharfen Werkzeugen an seinen Hals heranlassen dürfen? Da blieb ihm nur die Flucht zu seinem Friseur. Und der Schuft von Friseur hat sich das gut bezahlen lassen.
Zuletzt geändert von H2O am Di 29. Aug 2017, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 29. Aug 2017, 15:46

CaptainJack hat geschrieben:(29 Aug 2017, 16:41)

War die Backpfeife jetzt berechtigt oder nicht? Was meinst du?


Sollte der Täter sich auf seine Unkenntnis des Verjährungsprinzips berufen... auch Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1560
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 29. Aug 2017, 21:06

Macron wird größenwahnsinnig, will eine neue Weltordnung aufbauen.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... bauen.html
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Alpha Centauri
Beiträge: 731
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alpha Centauri » Di 29. Aug 2017, 21:25

H2O hat geschrieben:(29 Aug 2017, 16:22)

Ich glaube inzwischen fast, uns Germanen fehlt es an Schönheitssinn... und den französischen Journalisten an Humor.

Nebenbei: Mit wem hätte Präsident Hollande denn seine Weibergeschichten besprechen sollen? :)



Tja die Teutonen hatten im Vergleich zu den Galliern eben noch nie ein erlesenen und ausgeprägten Sinn und Geschmack für Kunst und Ästhetik, von Erotik wollen wir nicht sprechen.
Die haben die Franzosen erst erfunden und kultiviert. :D
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 29. Aug 2017, 22:05

Senexx hat geschrieben:(29 Aug 2017, 22:06)

Macron wird größenwahnsinnig, will eine neue Weltordnung aufbauen.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... bauen.html


Mit der alten Weltordnung ist aber auch nicht mehr viel los! Die ist ziemlich aus den Fugen geraten. Europa muß seine Rolle in dieser Weltordnung spielen, ob es das nun will oder nicht. "Die alte Weltordnung ist ein Stück weit Vergangenheit!" hat die Kanzlerin schon vor Monaten ihrem staunenden Volk erklärt.
Alpha Centauri
Beiträge: 731
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alpha Centauri » Di 29. Aug 2017, 22:32

Und in dem Punkt recht. Der Westen als eine politisch geschlossene Interessen- und Werte Gemeinschaft existiert so nicht mehr, man kann auch bezweifeln ob er so existiert hat.

Die USA unter Trump richten such neu aus was auch schon unter Obama zu sehen war. Der interessierte Blick schwenkt mehr nach Asien, zudem kommen innere Probleme der USA, Schulden, die gespaltene Gesellschaft, Abstiegsängste .
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Mi 30. Aug 2017, 08:46

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Aug 2017, 23:32)

Und in dem Punkt recht. Der Westen als eine politisch geschlossene Interessen- und Werte Gemeinschaft existiert so nicht mehr, man kann auch bezweifeln ob er so existiert hat.

Die USA unter Trump richten such neu aus was auch schon unter Obama zu sehen war. Der interessierte Blick schwenkt mehr nach Asien, zudem kommen innere Probleme der USA, Schulden, die gespaltene Gesellschaft, Abstiegsängste .


Dieses unmittelbare Verhältnis USA-Europa ist es aber nicht allein; da ist auch Rußland als schwebende Bedrohung neu erstanden, da brechen in Afrika doch einige Dämme und der Nahe Osten, Türkei eingeschlossen, brennt lichterloh.

Europa muß seine Reihen schließen, denn es kann nur mit vereinter wirtschaftlicher und militärischer Stärke diese Bedrohungen abweisen. Präsident Macron hat das ebenso wie die Kanzlerin erkannt... das sind doch schon einmal gute Voraussetzungen für das Tandem D & F.

Nach der Regierungsbildung in Berlin wird es hoffentlich mit frischer Kraft losgehen mit dem Ordnen der Reihen!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1932
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Ger9374 » Mi 30. Aug 2017, 17:11

Die Probleme wurden erkannt, jetzt die Reihen mit den bereiten Nationen die Reihen schließen.
Das ist eine Aufgabe für die M+M der E.U.
Schwergewichte müssen da erstmal Flagge zeigen. Merkel kann sich gleich ein paar Schminktipps bei Macron abholen. Ein wenig aufgepeppt , Mundwinkel hoch und los:-))
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1560
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mi 30. Aug 2017, 17:14

Kleine Entspannung für Macron vor dem heißen Herbst: FO will sich nicht an den Protesten gegen die Reform des Arbeitsrechtes auf dem Verordnungswege beteiligen.

http://www.lemonde.fr/politique/article ... 23448.html

Es habe eine Abstimmung mit den Tarifparteien gegeben. Zwar seien viele Fragen offen und nicht zufriedenstellend gelöst, aber immerhin, bla bla...
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1560
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Do 31. Aug 2017, 05:53

Macron packt heißes Eisen an und legt dich mit Studentenverbänden an

http://www.lefigaro.fr/actualite-france ... r-tous.php

Er will die Verlosung von Studienplätzen einstellen und die Studienzulassung nach Qualifikation einführen.

In Frankreich hat man für die Universitäten (an denen nur die weniger Begabten studieren, während Qualifizierte gleich die Grandes Ecoles anstreben) ein Losverfahren eingeführt, um der Studentenmassen Herr zu werden. Wer nicht ausgelöst wird erhält keinen Studienplatz.

Jetzt verkündet er, die Universität sei nicht die Lösung für alle, und will wieder eine Selektion anhand der Qualifikation einführen. Unter anderem soll jemand, der Biologie studieren möchte, auch wieder Kenntnisse in Biologie nachweisen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1932
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Ger9374 » Do 31. Aug 2017, 18:46

Talent soll doch da sein.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Do 31. Aug 2017, 20:47

Senexx hat geschrieben:(31 Aug 2017, 06:53)

Macron packt heißes Eisen an und legt dich mit Studentenverbänden an

http://www.lefigaro.fr/actualite-france ... r-tous.php

Er will die Verlosung von Studienplätzen einstellen und die Studienzulassung nach Qualifikation einführen.

In Frankreich hat man für die Universitäten (an denen nur die weniger Begabten studieren, während Qualifizierte gleich die Grandes Ecoles anstreben) ein Losverfahren eingeführt, um der Studentenmassen Herr zu werden. Wer nicht ausgelöst wird erhält keinen Studienplatz.

Jetzt verkündet er, die Universität sei nicht die Lösung für alle, und will wieder eine Selektion anhand der Qualifikation einführen. Unter anderem soll jemand, der Biologie studieren möchte, auch wieder Kenntnisse in Biologie nachweisen.


Aus meiner Sicht auch ein Thema, das von der Gemeinschaft gestaltet werden müßte. Ich kann keinen besonderen Sinn darin sehen, daß in Land A 50% eines Jahrgangs einen akademischen Abschluß anstrebt (und erreicht), in Land B aber 75% oder 25%. Damit geht die Chancengleichheit verloren, in welchem Umfang die jungen Leute in Europa anerkannte Abschlüsse vorweisen können.

Das ist aber auch in D ein Thema, schon weil (angeblich) Bundesländer für unterschiedliche Bewertungen der Schulabschlüsse und der Abschlußleistungen verantwortlich sind. Genau genommen brauchen wir diese Harmonisierung in der gesamten EU, so daß jeder Studierfähige sich mit gleicher Aussicht auf einen Bewerbungserfolg an jede Hochschule wenden kann. Oder die Hochschulen gehen zu Eingangsprüfungen über, nach denen die besten Bewerber dann zum Studium zugelassen werden.

Aber eine europaweite Regelung muß her! Im Grunde pflügt Präsident Macron hier das Meer; die nationale Lösung führt in eine Sackgasse. Die internationale Gleichwertigkeit der Abschlüsse bleibt auf der Strecke.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1560
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Do 31. Aug 2017, 21:00

Die sind etatistische Vorstellung. Was dagegen Not tut, ist ein stärkere Binnendifferenzierung. Weg von zentralisierten Auswahlverfahren, hin zu Bewerberauswahl durch die Universitäten. Bessere Relation Lehrende:Studenten, vergleichbar amerikanischer Relationen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41932
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon frems » So 3. Sep 2017, 00:41

Macron will dabei die Leistungen der Arbeitslosenversicherung auch auf Selbständige ausweiten und auf Beitragszahler, die von sich aus kündigen (einmal in fünf Jahren). Arbeitslose sollen aber Stellenangebote nur einmal ablehnen dürfen, ohne ihre Rechte zu verlieren. Der Präsident stellt sich ein System der „Flexi-sécurité“ vor, das in Skandinavien Anleihen nimmt: Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt durch erleichterte Kündigungen und gleichzeitig ein dichtes staatliches Sozialnetz. [...]

Einen Großteil der Zusatzfinanzierung leisten künftig gutgestellte Rentner. Für sie erhöht sich die Sozialsteuer CSG, ohne dass sie von der Senkung der Sozialversicherungsbeiträge profitieren, die nur den Beschäftigten zugutekommt. Macron weiß, dass die Rentner insgesamt in Frankreich einen guten Lebensstandard genießen – häufig über dem der arbeitenden Bevölkerung. „Die Armen sind heute seltener Rentner, sondern Junge“, sagt er.

Um die hohe Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen, plant der Präsident eine starke staatliche Ausbildungsanstrengung, vor allem in der beruflichen Bildung. Auch hier sollen die Sozialpartner, die Ausbildungsmittel oft für eigene Zwecke umgeleitet haben, zugunsten direkter staatlicher Steuerung in den Hintergrund gedrängt werden.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/m ... 79150.html

Klingt ja ganz schön raubtierturbomegaultrakapitalistisch.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » So 3. Sep 2017, 07:57

frems hat geschrieben:(03 Sep 2017, 01:41)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/m ... 79150.html

Klingt ja ganz schön raubtierturbomegaultrakapitalistisch.


Vor allem aber sind diese Regelungen wieder ein Sonderweg in Europa; wenn es Präsident Macro ernst wäre mit Europa, dann müßte er einen Weg suchen, wie die Gemeinschaft so umgestaltet werden kann, daß einigermaßen gleiche Bedingungen in der Union herrschen. Diese Möglichkeit zur Harmonisierung gibt es nur dann, wenn der Zwang zur Umgestaltung Änderungen ermöglicht. Eine vertane Gelegenheit für die Union!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1560
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » So 3. Sep 2017, 08:27

Sie waren doch so euphorisch in Bezug auf Ihren Heros Macron.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Uffzach
Beiträge: 427
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Uffzach » So 3. Sep 2017, 08:40

Einfach mal abwarten. Jetzt steht erstmal die Arbeitsmarkreform an. Entweder sie gelingt oder sie scheitert. Scheitert sie, ist Macron gescheitert. Gelingt sie aber, ist Macron auf der Spur.
rechts-rational

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast